Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtualisierung: Parallels…

Nie wieder, reine Abzocke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nie wieder, reine Abzocke

    Autor: Webcruise 18.08.16 - 11:16

    alle zwei Jahre schön bezahlen. Reine Abzocke.

    Da gibt es kostenlose Varianten oder Bootcamp.

  2. Re: Nie wieder, reine Abzocke

    Autor: Pmknecht 18.08.16 - 11:30

    Abo für 49.95 im Jahr ist jetzt nicht sooo schlimm. Ausserdem kann man Parallels nicht wirklich mit VirtualBox vergleichen. Letzteres ist arg unperformant, da zahl ich doch lieber einmal pro Jahr nen Fuffi und hab meine Ruhe.

  3. Re: Nie wieder, reine Abzocke

    Autor: Cohiba 18.08.16 - 12:06

    Wo ist das Problem?
    Es gibt halt mehr als ausreichend verschiedene Möglichkeiten:
    1. kostenlose Lösungen, bei denen man dann von Hand frickeln muss
    2. Kaufversionen, die man für eine bestimmte Aufgabe und Zeit holt
    3. Abomodelle für die, die regelmässig so etwas brauchen

    Ich fahre mit 2. sehr gut - wenn ich akuten Bedarf habe, dann kaufe ich eine Version. Parallels finde ich sogar inzwischen so gut, dass ich ohne Nachzudenken die Version für 80 Euro gekauft habe. Meine letzte Parallels Version davor war bis vor kurzem noch Version 7 - das hat jetzt 5 Jahre ausgereicht, nur durch das aktuelle Win10 auf El Capitan musste jetzt mal eine neue Version her. Wenn ich regelmässig das neueste-schnellste-schönste bräuchte, dann wäre ich auf dem Abomodell, aber bestimmt nicht bei den zeitintensiven Kostenlos-Lösungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.16 12:07 durch Cohiba.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. SCALTEL AG, Waltenhofen Raum Kempten
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,60€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
      Final Fantasy 7 Remake angespielt
      Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

      E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

      1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
      2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
      3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50