1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VMware: Update ermöglicht…

Viel interessanter wäre doch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel interessanter wäre doch

    Autor: linuxuser1 21.11.11 - 10:17

    ob man Mac OS X damit auch unter Windows und Linux virtualisieren kann.

  2. Re: Viel interessanter wäre doch

    Autor: Sag nein zu Apple 21.11.11 - 10:50

    Eben!

    So müssten Win/Linux-Upgrader für die Migrationsphase O$X endlich nicht mehr nativ booten.

  3. Re: Viel interessanter wäre doch

    Autor: ggggggggggg 21.11.11 - 10:53

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob man Mac OS X damit auch unter Windows und Linux virtualisieren kann.

    Nur wenn es sich bei der Hardware um einen Mac hält.
    Ansonsten würde der Feenstaub in der Wärmeleitpaste des Prozessors fehlen

  4. Re: Viel interessanter wäre doch

    Autor: Himmerlarschundzwirn 21.11.11 - 11:07

    Geht doch...

    [wiki.osx86project.org]

    Wie gut, kann ich dir allerdings aus eigener Erfahrung nicht sagen.

  5. Re: Viel interessanter wäre doch

    Autor: linuxuser1 21.11.11 - 11:17

    Das ist ja leider nur für 10.4. Ich würde gern Lion laufen lassen. Mit VirtualBox hab ich es schon versucht aber da kommt die Meldung: "This version of Mac OS X is not supported on this platform"

  6. Re: Viel interessanter wäre doch

    Autor: anonfag 21.11.11 - 11:51

    Ich hab es mal hingekriegt mit hackintosh. Allerdings lief die VM echt beschissen und ist alle paar Minuten einfach hängen geblieben.

  7. Re: Viel interessanter wäre doch

    Autor: jayrworthington 21.11.11 - 12:00

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob man Mac OS X damit auch unter Windows und Linux virtualisieren kann.

    Darf man nicht. Der Artikel handelt von VMware Fusion, dies ist nur und ausschliesslich die Mac-Version. Technisch waere es kein Problem, aber VMware will sich wohl nicht den Zorn des Grossen Steves auf sich ziehen.

  8. Re: Viel interessanter wäre doch

    Autor: iKnow 22.11.11 - 13:25

    kennt Ihr Google?

    http://www.insanelymac.com/forum/index.php?showtopic=243274

    ---
    Denken allein hilft nicht, wenn man seine Hausaufgaben nicht macht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Hays AG, Raum Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
    Eine Analyse von Peter Osteried


      1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
        Red Dead Redemption 2 PC
        Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

        Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

      2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
        Auslandskoordination
        Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

        Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

      3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
        Benzinpreis-Proteste
        Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

        Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


      1. 17:44

      2. 17:17

      3. 16:48

      4. 16:30

      5. 16:22

      6. 16:15

      7. 15:08

      8. 14:47