1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorinstallierte App: Samsung…

Spielt das eine Rolle?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spielt das eine Rolle?

    Autor: chefin 10.01.20 - 09:19

    Ich werde von Google ausspioniert, weil ich Android verwende. Verwende ich IOS, hat Apple die Daten, sogar noch einen Ticken mehr. Ich werde aber auch von vielen anderen Unternehmen ausspioniert. Dabei ist es prinzipiell egal, ob das eine Europäische, Amerikanische oder asiatische Firma ist.

    Wenns um mein Geld geht sind die alle gleich, sie wollen möglichst viel davon haben. Und wenns um meine Daten gegenüber Behörden geht, sind sie auch fast alle gleich. Wobei ich persönlich deutlich ruhiger schlafe, wenn meine Drogendeals von Chinesen getrackt werden statt von Amerikanern. Bisher kenne ich nur sehr extreme Fälle wo China mal den westlichen Behörden geholfen hat. Aktuell würde China nicht mal helfen wenn ich Trump heimlich auf den Tisch scheisse.

    Diese Angst vor China versteh ich beim besten Willen nicht. Schliesslich kaufen wir solche Mengen dort, direkt oder indirekt, das die mehr über uns wissen als USA und Europa zusammen.

    Klaro der Laden ist nicht ganz koscher, aber das war Symantec auch nicht. Trotzdem kaufen die amerikanischen Behörden weiterhin deren Produkte. Und gegen Facebook kommen die Chinesen eh nicht an, was Datenmissbrauch angeht. also was spielt es für eine Rolle?

    Wir müssen uns einfach bewusst machen, das es so ist und das unser Handy die Dorftratsche ist. Wir sollten also dem Handy nur mitteilen, was wir publiziert haben wollen. Die Option, den Komfort zu haben ohne Nachteile können wir uns als einzelne garnicht mehr leisten. Ohne das Werbetracking würden wir das alles nicht bezahlen können. Und da Hochpreisprodukte auch das höchste Werbebudget haben führt das dazu, das wir quasi eine Sozialabgabe für Reiche haben. Je mehr jemand sich leisten kann, desdo mehr fliest in den Werbetopf der wieder an alle Menschen ausgeschüttet wird.

  2. Re: Spielt das eine Rolle?

    Autor: bofhl 10.01.20 - 09:57

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde von Google ausspioniert, weil ich Android verwende. Verwende ich
    > IOS, hat Apple die Daten, sogar noch einen Ticken mehr. Ich werde aber auch

    .. und an wem Apple die ganzen Daten noch weiterreicht hat die Firma so auch noch nicht wirklich bekannt gegeben! Das dem so ist wird wohl niemand wirklich bezweifeln!
    (bei Google gab es da mal eine Liste - finde ich blos jetzt nicht, aber die war nicht wirklich so klein!)

    > von vielen anderen Unternehmen ausspioniert. Dabei ist es prinzipiell egal,
    > ob das eine Europäische, Amerikanische oder asiatische Firma ist.
    >
    > Wenns um mein Geld geht sind die alle gleich, sie wollen möglichst viel
    > davon haben. Und wenns um meine Daten gegenüber Behörden geht, sind sie
    > auch fast alle gleich. Wobei ich persönlich deutlich ruhiger schlafe, wenn
    > meine Drogendeals von Chinesen getrackt werden statt von Amerikanern.
    > Bisher kenne ich nur sehr extreme Fälle wo China mal den westlichen
    > Behörden geholfen hat. Aktuell würde China nicht mal helfen wenn ich Trump
    > heimlich auf den Tisch scheisse.

    Nur weil die Behörden nicht bei allen Meldungen aus dem Ausland sofort die Medien / Öffentlichkeit informieren sollte man nicht immer davon ausgehen, dass keine Infos zwischen den Staaten ausgetauscht werden! Vor allem im Bereich der Drogen- und Finanz-Kriminalität gibt es mit nahezu allen Staaten regen Datenaustausch - und zwar in alle Richtungen!

    Bitte nicht immer den Bla-Bla der ganzen Politiker Glauben schenken ...

    >
    > Diese Angst vor China versteh ich beim besten Willen nicht. Schliesslich
    > kaufen wir solche Mengen dort, direkt oder indirekt, das die mehr über uns
    > wissen als USA und Europa zusammen.
    >
    > Klaro der Laden ist nicht ganz koscher, aber das war Symantec auch nicht.
    > Trotzdem kaufen die amerikanischen Behörden weiterhin deren Produkte. Und
    > gegen Facebook kommen die Chinesen eh nicht an, was Datenmissbrauch angeht.
    > also was spielt es für eine Rolle?
    >
    > Wir müssen uns einfach bewusst machen, das es so ist und das unser Handy
    > die Dorftratsche ist. Wir sollten also dem Handy nur mitteilen, was wir
    > publiziert haben wollen. Die Option, den Komfort zu haben ohne Nachteile
    > können wir uns als einzelne garnicht mehr leisten. Ohne das Werbetracking
    > würden wir das alles nicht bezahlen können. Und da Hochpreisprodukte auch
    > das höchste Werbebudget haben führt das dazu, das wir quasi eine
    > Sozialabgabe für Reiche haben. Je mehr jemand sich leisten kann, desdo mehr
    > fliest in den Werbetopf der wieder an alle Menschen ausgeschüttet wird.

    Da leider immer wieder bei Android-Smartphones das "rooten" von nahezu allen Medien und (angeblichen) Spezialisten als ganz Böse und hochgefährlich hingestellt wird, wird diese Möglichkeit des Linuxsystems -nichts andere ist Android, und bei Linux ist root merkwürdigerweise aber trotzdem nie als Böse definiert??!!- zur Absicherung per z.B. Netzfilter einfach mal ignoriert! Und die ganzen teils dummen System-Einschränkungen die Google ins Android vermehrt einbaut (Beispiel: Dateizugriffe nur mehr über Media-Framework) auch noch als "Sicherheitsmassnahme" akzeptiert - Security per Obscurity!



    "Ohne das Werbetracking würden wir das alles nicht bezahlen können." - das war noch nie richtig, blos melden das die Medien so weil sie eben durch Werbung verdienen (siehe Golem: wie viele Tracker, Werbeanbieter, usw. sind da mit dabei? Und da ist es eigentlich egal, ob man was zahlt oder nicht..)! Wäre dem nicht so, würde diese Ansicht ganz schnell verschwinden.

  3. Re: Spielt das eine Rolle?

    Autor: nuclear 10.01.20 - 13:43

    Ohne die aktuelle Werbung wäre das Netz definitiv ein anderes. Denn ein Banner ohne AdSense etc. ist quasi nichts wert.
    Ausnahmen sind natürlich spezialisierte Websites, wie z.B. Golem. Hier sollte man auch ohne den Spaß entsprechend gute CPM-Werte erreichen können, aber mit viel mehr Aufwand auf Seiten des Betreibers und des Werbenden.

    Aber so pauschal ist die Aussage nicht falsch.

  4. Re: Spielt das eine Rolle?

    Autor: heikom36 10.01.20 - 21:59

    Apple/Google

    Das ist doch eigentlich gar nicht so richtig vergleichbar.

    Apple ist geschlossen und nur EIN Hersteller vertreibt Hardware und Software, die auch noch closed-Source ist.
    Google bietet ihr System weitestgehend frei an. Beim Handy ist es so, dass ich es ganz ohne google nutzen kann oder eben mit google, wo ich dann mehr Funktionen und Dienste zur Verfügung habe. Google sagt aber auch dann ganz offen, was sie mit den Daten machen - eben verwerten, soweit es der Gesetzgeber gestattet.
    Hier ist dann der grundlegende Unterschied: Apple verlangt viel Geld für seine Hardware und Dienste. Als erstes merkt man es beim Backup, wo dann schnell die Hand aufgehalten wird, wenn man mehr haben will.

    So... beide sagen, dass sie sich an Gesetze halten. Aber beide haben regelmäßig ihre Datenskandale. Hmmm...
    Google wird jetzt nachgesagt, dass die klauen. Das stimmt aber so wirklich nicht. Google krallt sich viel, viel zu viel - auch für meinen Geschmack - aber sie sagen, dass sie damit eben ihr Geld machen.

    Wenn jetzt so Skandale wie der mit Siri öffentlich werden, dann ist es für Apple aber dann doch doppelt und dreifach peinlich, oder? Die sagen ja, dass sie nix verwerten, was sie nicht verwerten dürfen und nichts weitergeben, was sie nicht weitergeben dürfen. Nu denn... dann kommt das Gegenteil von dem heraus.

    Und USA - da reicht es aus "Terrorgefahr" oder "Gefahr für die nationale Sicherheit" zu sagen und man verliert seine Grundrechte - wenn dann der Staat verlangt, dann MÜSSEN die Unternehmen liefern.
    Der Standort der Hersteller von Hard- und Software ist gar nicht so egal... schon gar nicht, wenn es um unsere persönlichsten Daten geht.
    Ich sage immer: Der Präsident/Kanzler/König/Herrscher... von morgen, wird heute geboren. Was wird das dann später mal für eine Marionette der Industrie sein, wenn die jeden Schritt in seinem Leben rückverfolgen können...

  5. Re: Spielt das eine Rolle?

    Autor: Seb1990 11.01.20 - 15:28

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde von Google ausspioniert, weil ich Android verwende.

    Falsch. Wer nur Android verwendet, macht noch nichts falsch. Zwar werden bereits Daten an Google gesendet, aber nicht übermäßig viele. Wenn man anschließend mit lokalen Backups arbeitet und möglichst wenig Dienste von Google nutzt, ist alles ok.
    Den Fehler machen dann die Benutzer selbst. Sie sagen sich: jetzt musste ich eine E-Mail Adresse bei Google anlegen, und die kostet ja nichts, dann nutze ich sie auch. Jetzt bietet mir Google an, meine Kontakte zu synchronisieren (also in der Cloud zu speichern), also tue ich das auch. Meine Fotos, die kann ich auch in die Cloud laden? Hm.. okay. Naja, sind ein paar Nacktfotos dabei, aber dagegen kann ich ja nichts machen, oder? Ein komplettes Backup lokal zu machen ist so umständlich. Google sagt; lad doch alles in die Cloud, dann können wir auch deine Chats lesen. Hmm. Na gut okay.

    Google spioniert nicht, sondern die dummen Nutzer geben die Daten freiwillig her, zumindest den großten Anteil daran.

    Verwende ich
    > IOS, hat Apple die Daten, sogar noch einen Ticken mehr.

    Nanu, was hast du denn geraucht, auch falsch.
    Bei iOS gibt es hauptsächlich drei Fehler, die man machen kann.
    1) Mach dein Backup lokal mit iTunes oder einem Drittprogramm wie iMazing
    2) Stell unter den Einstellungen beim Datenschutz den Punkt Analyse teilen aus
    3) Nutze die iCloud überhaupt nicht und Siri ebenfalls nicht
    Die drei Fehler, die man machen kann, ist, diese drei Punkte nicht zu berücksichtigen.
    Hält man sich an 1-3, bekommt Apple viel viel weniger Daten als Google, und ehrlich gesagt spielt das dann schon fast keine Rolle mehr.
    Wer sich daran stört, dass Apple Apps noch Zugriff auf die Kontakte hat, kann zusätzlich iMessage und FaceTime deaktivieren, dann bekommt Apple so gut wie nichts mehr.

    seb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Stadt Norderstedt, Norderstedt
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg, Karlsruhe
  4. Elis Group Services GmbH, Hamburg-Schnelsen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Videostreaming: Netflix schönt Zuschauerzahlen
    Videostreaming
    Netflix schönt Zuschauerzahlen

    Netflix hat die Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Der Anbieter konnte den Umsatz steigern und legte bei Abonnentenzahlen erneut zu. Bei den Zuschauerzahlen wählt Netflix ein neues Verfahren und schönt so seine Zahlen.

  2. Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
    Indiegames-Rundschau
    Abenteuer zwischen Horror und Humor

    Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.

  3. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.


  1. 09:20

  2. 09:03

  3. 07:30

  4. 19:21

  5. 18:24

  6. 17:16

  7. 17:01

  8. 16:47