1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorinstallierte App: Samsung…
  6. Thema

Und dann wundern sich manche, warum so viele Kunden überteuere Apple-Geräte kaufen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und dann wundern sich manche, warum so viele Kunden überteuere Apple-Geräte kaufen

    Autor: redmord 11.01.20 - 08:18

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibts sowas halt prinzipbedingt nicht …

    Ja, dafür begibt man sich in die Hände eines Unternehmers, welches permanent versucht ihre Kunden in ihrem Sinne zu erziehen.

    Habt ihr Apple Pay schon eingerichtet oder lässt ihr euch gerade auf dem Telefon weiter von Notifications nerven, die so tun als müsstest ihr in den Einstellungen noch was ganz dringendes abhaken... wie z.b. Profil "vervollständigen"?

  2. Re: Und dann wundern sich manche, warum so viele Kunden überteuere Apple-Geräte kaufen

    Autor: redmord 11.01.20 - 08:25

    Svenismus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akhelos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sepp_augstein schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da gibts sowas halt prinzipbedingt nicht …
    > >
    > > Die senden halt nur an die NSA.
    >
    > Was senden die denn an die NSA? Die ICloud Inhalte sind für die
    > Strafverfolgungsbehörden einsehbar, aber die Inhalte der Geräte schützt
    > Apple so gut wie es geht. Die entschlüsseln den Behörden weder das IPhone
    > oder helfen denen anderweitig wie "Apple [...] weigerte sich aber, eine
    > geforderte Software zu schreiben, die einen Bruteforce-Angriff auf den vom
    > Besitzer gesetzten iPhone-Gerätecode ermöglichen würde".

    Habt ihr vergessen, dass amerikanische Unternehmen gesetzlich zum Push von Daten an die NSA und dem absoluten Stillschweigen darüber verpflichtet sind?

  3. Re: Und dann wundern sich manche, warum so viele Kunden überteuere Apple-Geräte kaufen

    Autor: Eheran 11.01.20 - 10:54

    >vergessen
    Oder halt verdrängt, aber ja, sieht so aus.

  4. Re: Und dann wundern sich manche, warum so viele Kunden überteuere Apple-Geräte kaufen

    Autor: RheinPirat 11.01.20 - 13:46

    onek24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > camouflage schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sehr viele Samsung phones/tablets lassen sich damit ohne einschränkung
    > und
    > > ohne schnüffelei betreiben.
    >
    > Leider falsch. Zum flashen einer CFW muss man den bootloader entsperren,
    > was nicht jeder Hersteller freigibt. Zudem erhöht das flashen einer CFW
    > inkl. recovery den Knox counter auf 1, sodass hier einige Apps überhaupt
    > nicht mehr gehen, auch nicht wenn man wieder stock firmware installiert.
    > Sämtliche NFC-Zahlungs-Dienste kann man somit in die Tonne treten.
    > Zudem hat man mit CFW einen Widevine Security Level von L3, was bei
    > Applikationen wie Netflix und Youtube sämtliche HD Inhalte sperrt, sodass
    > Videos, Filme und Serien nur in normaler SD Qualität angeschaut werden
    > können.
    >
    > Stock Firmware: Knox auf 0 + Widevine L1 = Keine Einschränkungen, dafür
    > viel OEM-Software
    > Custom Firmware: Knox auf 1 und Widevine L3 = Kein HD und kein NFC Pay,
    > dafür keine OEM-Software, teils veraltete Treiber und älteres Android
    >
    > Zudem funktioniert viel mit CFW nicht. Bin mal auf Lineage OS umgestiegen
    > und nach einigen Tag wieder zurück zu stock Firmware, da vieles nicht ging
    > und teils sogar Wecker einfach nicht geklingelt haben.
    >
    > Kurz und knapp: Pest oder Cholera...

    Dies triff aber eben nur auf die ver-knoxten Samsungs zu. Dies ist ein Grund warum ich seit Jahren kein Koreaner mehr kaufe.

    OnePlus lässt das bootloader entsperren zu (ohne Garantieverlust).

    Selbst wenn ein Custom Rom drauf ist funktioniert alles. Banking Apps, Netflix, NFC Payment.

    Its just a Samsung thing.

  5. Re: Und dann wundern sich manche, warum so viele Kunden überteuere Apple-Geräte kaufen

    Autor: Svenismus 11.01.20 - 16:53

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Svenismus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Akhelos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > sepp_augstein schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Da gibts sowas halt prinzipbedingt nicht …
    > > >
    > > > Die senden halt nur an die NSA.
    > >
    > > Was senden die denn an die NSA? Die ICloud Inhalte sind für die
    > > Strafverfolgungsbehörden einsehbar, aber die Inhalte der Geräte schützt
    > > Apple so gut wie es geht. Die entschlüsseln den Behörden weder das
    > IPhone
    > > oder helfen denen anderweitig wie "Apple [...] weigerte sich aber, eine
    > > geforderte Software zu schreiben, die einen Bruteforce-Angriff auf den
    > vom
    > > Besitzer gesetzten iPhone-Gerätecode ermöglichen würde".
    >
    > Habt ihr vergessen, dass amerikanische Unternehmen gesetzlich zum Push von
    > Daten an die NSA und dem absoluten Stillschweigen darüber verpflichtet
    > sind?

    Ja natürlich. Es gibt aber Unternehmen wie Apple die sich dagegen wehren. Apple ist groß genug und hat genug finanzielle Mittel. Die geben alle Informationen raus die sie haben, also was bei der Apple id gespeichert ist und bei der ICloud, aber an die Sachen auf dem Gerät kommen sie selbst nicht ran weil diese lokal verschlüsselt sind. Zu dem Thema Apple gegen Strafverfolgungsbehörden gibt es im Internet genug zu lesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.20 16:56 durch Svenismus.

  6. Re: Und dann wundern sich manche, warum so viele Kunden überteuere Apple-Geräte kaufen

    Autor: Eheran 11.01.20 - 17:04

    >aber an die Sachen auf dem Gerät kommen sie selbst nicht ran weil diese lokal verschlüsselt sind.
    Also wie viele andere Smartphones auch? Aber was nützt das, wenn die Daten vom eingeschalteten Gerät OTA gezogen werden? Wie in dem Fall jetzt hier beispielsweise?

  7. Re: Und dann wundern sich manche, warum so viele Kunden überteuere Apple-Geräte kaufen

    Autor: Svenismus 11.01.20 - 18:09

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >aber an die Sachen auf dem Gerät kommen sie selbst nicht ran weil diese
    > lokal verschlüsselt sind.
    > Also wie viele andere Smartphones auch? Aber was nützt das, wenn die Daten
    > vom eingeschalteten Gerät OTA gezogen werden? Wie in dem Fall jetzt hier
    > beispielsweise?


    Stimmt meine Antwort war am Thema vorbei.

  8. Re: Und dann wundern sich manche, warum so viele Kunden überteuere Apple-Geräte kaufen

    Autor: tomate.salat.inc 12.01.20 - 10:14

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibts sowas halt prinzipbedingt nicht …

    Witzig, weil mich die Sache direkt an etwas erinnert, was vor einem Monat bei Apple Thema war:

    [www.golem.de]

    Denn im Kern haben die zwei Sachen eins gemeinsam: Du musst letztendlich darauf Vertrauen, dass die Firmen kein Schindluder mit deinen Daten treiben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Provadis Partner für Bildung & Beratung GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24