1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webvideo: MPEG arbeitet an…

Wieso muss man da was entwickeln?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso muss man da was entwickeln?

    Autor: Keridalspidialose 14.02.11 - 10:44

    Sind die Gebühren bei den vorhandenen MPEG-Codecs technisch bedingt? Ich glaube kaum.

  2. Re: Wieso muss man da was entwickeln?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.02.11 - 11:00

    Ich finde, sie sollten einfach den H264-Baseline und Main-Standard lizenzfrei anbieten. Die professionelleren Profile können meinetwegen Gebührenbehaftet sein.

    Das wäre die einfachste Lösung!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Wieso muss man da was entwickeln?

    Autor: Army 14.02.11 - 11:37

    Wurde ja schon vorgeschlagen, die Nasen wollten auf den Zug aber net aufspringen. Hätten sie damals schon mitgemacht, hätte Google vielleicht nie ihr WebM ins Spiel gebracht. Jetzt entsteht dafür möglicherweise nur noch mehr Verwirrung. Einfach bescheuert diese Leute!

  4. Re: Wieso muss man da was entwickeln?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.02.11 - 11:47

    Tja, ich entwickel dann eben meinen eigenen Codec, der definitiv Patentfrei ist und auch sein wird:

    Die Funktionsweise ist so trivial, dass keine Patentverletzung je anerkannt werden würde. Der Codec würde so schnell sein, dass auch ohne Hardwarebeschleunigung eine Wiedergabe auf mobilen Geräten möglich ist.

    Die Kompression wird allerdings nicht umwerfend sein. :c

    Technik:

    YCrCb-Coding mit unterschiedlichem Subsampling, varable Framerate, ADPCM-Kodierte Frames.

    Ton: Vorbis / ADPCM (ähnlich WavePack)

    Einen Container mit besonders geringem Overhead habe ich bereits durchgeplant. Dieser Container soll auch ALLE anderen Formate einbetten können.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Wieso muss man da was entwickeln?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.02.11 - 11:53

    Nachtrag zur Technik:

    YCrCb-Coding mit unterschiedlichem Subsampling, variable Framerate, ADPCM-Kodierte Frames, Golomb-Codes. Eventuell Rauschmaskierung.

    Ton: Vorbis / ADPCM + Golomb-Codes (ähnlich WavePack / TTA)

    Einen Container mit besonders geringem Overhead habe ich bereits durchgeplant. Dieser Container soll auch ALLE anderen Formate einbetten können.

    Vorteile:

    - Keine Psychoakoustik im Audio (bei ADPCM)
    - Schnelles Kodieren und Dekodieren, spart Energie bei mobilen Geräten
    - Qualität sehr nahe am Original
    - Generationenverlust ausgeschlossen
    - Patentfrei und offen

    Nachteile:

    - Hohe Datenraten

    Fortschritt:

    Plaungsstadium

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Wieso muss man da was entwickeln?

    Autor: redwolf 14.02.11 - 12:56

    Alles Teil der FUD-Taktik.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  3. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen, Freiburg
  4. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 29.04.)
  2. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  3. gratis (bis 29.04.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme