1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weg von iOS: Apple entwickelt…

Ist genau anders herum...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist genau anders herum...

    Autor: McFly 11.01.16 - 08:30

    Die meisten meiner Arbeitskollegen andere usw. Steigen von Apple auf Android um.

  2. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: nightmar17 11.01.16 - 08:32

    McFly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten meiner Arbeitskollegen andere usw. Steigen von Apple auf
    > Android um.

    Darum geht es in dem Artikel doch auch. Wobei ich bei uns genau das Gegenteile beobachte, viele wechseln lieber zu iOS.

  3. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: McFly 11.01.16 - 08:33

    Sorry, hatte schnell überflogen. "beide Richtungen"

  4. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: Hanfos 11.01.16 - 08:39

    Die meisten Leute die ich kenne steigen von Android auf IOS oder WP um.

  5. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: Lapje 11.01.16 - 08:50

    McFly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten meiner Arbeitskollegen andere usw. Steigen von Apple auf
    > Android um.

    Und welche Aussagekraft besitzt Dein Kommentar nun? Bei den Marktanteilen hängt Apple dennoch gnadenlos hinterher - also können so viele nicht wirklich umsteigen...

  6. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: 3dgamer 11.01.16 - 09:04

    Und in meinem Umfeld wechselt niemand... den meisten mit Android ist es egal (Handy zum Vertrag), iPhones werden als Statussymbol gekauft oder mit WP seit Anbeginn dabei. Also, was zählt die Aussage? Nüschts.

  7. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: pythoneer 11.01.16 - 09:06

    McFly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, hatte schnell überflogen. "beide Richtungen"

    Jaja, die Android-Nutzen lesen Artikel immer nicht so aufmerksam wie iOS-Nutzer ;)

  8. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: Niaxa 11.01.16 - 09:07

    Das hat alles keine Aussagekraft. Die meisten Leute nutzen Android, weil es Gerätebedingt einfach am weitesten verbreitet ist. Und wenn wir schon dabei sind. So viele Extreme kenne ich eh nur aus Foren. "Umsteiger" kenne ich beinahe keine. Das hört sich auch immer so an, als wäre es etwas endgültiges. Ich nutze momentan beiden und wenn es mal nicht so ist, nutze ich mal das und mal das andere. Das eine schließt das andere nicht aus.

  9. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: Niaxa 11.01.16 - 09:17

    Die Statussymbolaussage finde ich überzogen und veraltet. Das Iphone ist keins mehr. Sogar Kinder rennen schon mir Iphones aus Mamas und Papas Vertragsverlängerung durch die Gegend.

  10. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: narfomat 11.01.16 - 09:59

    wer ein mobiltelefon oder andere niedrigpreisige gegenstaende als statussymbol ansieht hat selbst nicht verstanden was der begriff statussymbol bedeutet, mal unbesehen der tatsache wie man dazu steht. mit einem statussymbol will man im allgemeinen ausdruecken, das es einem wirtschaftlich/finanziell gut geht. wenn also eine privatperson oder ein vertreter der firma xyz mit einem merzedes benz der S klasse vorfaehrt, kann ich vermuten (!), das es der person / der firma finanziell gut geht. bei einem mobiltelefon ist das eher nicht der fall, egal ob es 200, 500 oder 1500 euro kostet. in technologischer hinsicht kann man vielleicht auch noch von einem techn. geraet auf die person/firma schluesse ziehen, verstehen tun das aber sicher die wenigsten und auch der interpretationsspielraum ist gross. wenn also ein vertreter mit nem iphone anrueckt sagt mir das gar nix. rueckt der aber mit einem nokia 6210 an, dann sagt mir das zumindest was ueber die person...

  11. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: jak 11.01.16 - 10:42

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer ein mobiltelefon oder andere niedrigpreisige gegenstaende als
    > statussymbol ansieht hat selbst nicht verstanden was der begriff
    > statussymbol bedeutet, mal unbesehen der tatsache wie man dazu steht. mit
    > einem statussymbol will man im allgemeinen ausdruecken, das es einem
    > wirtschaftlich/finanziell gut geht. wenn also eine privatperson oder ein
    > vertreter der firma xyz mit einem merzedes benz der S klasse vorfaehrt,
    > kann ich vermuten (!), das es der person / der firma finanziell gut geht.
    > bei einem mobiltelefon ist das eher nicht der fall, egal ob es 200, 500
    > oder 1500 euro kostet. in technologischer hinsicht kann man vielleicht auch
    > noch von einem techn. geraet auf die person/firma schluesse ziehen,
    > verstehen tun das aber sicher die wenigsten und auch der
    > interpretationsspielraum ist gross. wenn also ein vertreter mit nem iphone
    > anrueckt sagt mir das gar nix. rueckt der aber mit einem nokia 6210 an,
    > dann sagt mir das zumindest was ueber die person...

    Es gibt ja auch noch andere Leute als Firmen(mitarbeiter/eigentümer/etc).

    Wenn eine Person ein uraltes Smartphone hat (so aus 2012), dann kannst du davon ausgehen, dass diese Person entweder zu blöd ist sich um ihre Sicherheit zu kümmern oder nicht mal genug Geld für ein Moto G hat.

    Gleiches gilt auch und noch mehr für Laptops: Jemand mit einem 1500¤ MacBook Pro ist ja offensichtlich finanziell besser dargestellt als einer mit einem alten ThinkPad T400. Das gilt natürlich insbesondere für Studenten :)

  12. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: ChMu 11.01.16 - 10:58

    >
    > Wenn eine Person ein uraltes Smartphone hat (so aus 2012), dann kannst du
    > davon ausgehen, dass diese Person entweder zu blöd ist sich um ihre
    > Sicherheit zu kümmern oder nicht mal genug Geld für ein Moto G hat.

    Hm, mein Smartphone ist glaube ich von 2012. Was hat das mit Sicherheit bezw des nicht kuemmern dazu, zu tun? Es funktioniert einwandfrei und warum sollte ich mit einem billig Telefon wie dem Moto rumlaufen? Ich kenne auch einige Leute, die haben Telefone welche nicht von 2012, sondern 2002 stammen, die funktionieren ebenfalls wunderbar und warum sollte man ein Telefon welches man kennt, welches funktioniert ect, wegschmeissen? Es gibt naemlich Leute, die telefonieren damit. Sonst nichts. Ein Telefongespraech dieser Leute hat aber mehr Impact als ein Monat Herzchen mit WA oder Katzenbildchen zu verschicken.
    >
    > Gleiches gilt auch und noch mehr für Laptops: Jemand mit einem 1500¤
    > MacBook Pro ist ja offensichtlich finanziell besser dargestellt als einer
    > mit einem alten ThinkPad T400. Das gilt natürlich insbesondere für
    > Studenten :)

    Wie kommst Du da drauf? Woher weisst Du, woher das Geraet stammt? Als Student bekommst Du gute Deals von den Universitaeten, Oma kanns gesponsert haben, es mag ein Ratenkauf sein oder das Zweitgeraet von Pappi. Oft werden auch pro und cons eines Werkzeugs ueberlegt, ein Schreiner kauft auch keinen Hammer im 1Euro Laden der alle 2 Wochen ersetzt werden muss sondern kauft einen richtigen, mit dem man Arbeiten kann. Was nutzt ein billiges Geraet, wenns dann richtig teuer wird auf laengere Sicht. Manche wissen das eher, andere lernen (Teuer) spaeter.

  13. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: kellemann 11.01.16 - 11:04

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat alles keine Aussagekraft. Die meisten Leute nutzen Android, weil es
    > Gerätebedingt einfach am weitesten verbreitet ist. Und wenn wir schon dabei
    > sind. So viele Extreme kenne ich eh nur aus Foren. "Umsteiger" kenne ich
    > beinahe keine. Das hört sich auch immer so an, als wäre es etwas
    > endgültiges. Ich nutze momentan beiden und wenn es mal nicht so ist, nutze
    > ich mal das und mal das andere. Das eine schließt das andere nicht aus.

    In gewisser weiße ist es schon eine Art "endgültig". Ich habe ja auch schon etwas Geld im Store gelassen, daher wäre wechseln für mich zB teuer. Ganz davon ab, dass man ja auch viele Dienste des jeweiligen Anbieters nutzt und nicht unbedingt alles auf der anderen Plattform erhältlich ist.

  14. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: Moridin 11.01.16 - 11:07

    > Wenn eine Person ein uraltes Smartphone hat (so aus 2012), dann kannst du
    > davon ausgehen, dass diese Person entweder zu blöd ist sich um ihre
    > Sicherheit zu kümmern oder nicht mal genug Geld für ein Moto G hat.

    Also mein Nexus 4 hat die gleiche Android-Version wie momentan das Moto G...und das Nexus 4 ist von 2012.
    Zudem ist mir kein aktuelles Smartphone bekannt, was ich als Alternative zum Nexus 4 sehe. Das Moto G hat z.B. kein Qi und ist dem Nexus 4 für mich haptisch vermutlich klar unterlegen. Es ist minimal größer als das Nexus 4, womit ich vielleicht noch leben könnte.

    Für Menschen, die möglichst kleine, aber gleichzeitig leistungsfähige Smartphones wollen, gibt es momentan keine vernünftigen Geräte - und größer als das Nexus 4 darf es für mich eigentlich nicht sein.

  15. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: codeworkx 11.01.16 - 11:36

    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Menschen, die möglichst kleine, aber gleichzeitig leistungsfähige
    > Smartphones wollen, gibt es momentan keine vernünftigen Geräte - und größer
    > als das Nexus 4 darf es für mich eigentlich nicht sein.

    Sony Xperia Z5 Compact?
    Ist zwar nicht unbedingt günstig, jedoch klein, voll ausgestattet und leistungsfähig.

  16. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: Spaghetticode 11.01.16 - 11:45

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine Person ein uraltes Smartphone hat (so aus 2012),
    Ein 2012er Smartphone ist schon „uralt“? Ich persönlich glaube das nicht, das Ding ist nicht einmal 5 Jahre alt. Welche bahnbrechenden, unverzichtbaren Neuerungen hat ein Smartphone von heute, was ein 2012er Smartphone nicht hat?

    > dann kannst du
    > davon ausgehen, dass diese Person entweder zu blöd ist sich um ihre
    > Sicherheit zu kümmern oder nicht mal genug Geld für ein Moto G hat.
    a) Entweder, das Smartphone bekommt noch Updates. Dann hat der Nutzer nach wie vor sicher.
    b) Oder, das Smartphone bekommt keine Updates mehr. Dann ist allerdings nicht der Nutzer blöd, sondern der Hersteller, der zu faul ist, Updates für ein weniger als 5 Jahre altes Smartphone zu erstellen oder der zu schwachbrüstige Hardware kreiert hat.

  17. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.01.16 - 12:01

    3dgamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und in meinem Umfeld wechselt niemand... den meisten mit Android ist es
    > egal (Handy zum Vertrag), iPhones werden als Statussymbol gekauft oder mit
    > WP seit Anbeginn dabei. Also, was zählt die Aussage? Nüschts.

    Stimmt :-)

    Trotzdem aus meinem Umfeld:
    zu Apple niemand.
    von Apple weg kaum.
    zu Blackberry einige wegen Datenschutz.
    Android ist das große Sammelbecken.

  18. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: token 11.01.16 - 13:03

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn eine Person ein uraltes Smartphone hat (so aus 2012), dann kannst du
    > davon ausgehen, dass diese Person entweder zu blöd ist sich um ihre
    > Sicherheit zu kümmern oder nicht mal genug Geld für ein Moto G hat.
    >
    Was ist das denn für eine dumme Aussage? Mein "uraltes" nexus 4 läuft unter Android 6.0.1, mit der sicherheitspatch-ebene von diesem Monat.
    Ganz abgesehen davon, dass ich 2016, für fast 200¤, nie ein Smartphone mit einen gb ram empfehlen würde.

  19. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: JensM 11.01.16 - 13:22

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gleiches gilt auch und noch mehr für Laptops: Jemand mit einem 1500¤
    > MacBook Pro ist ja offensichtlich finanziell besser dargestellt als einer
    > mit einem alten ThinkPad T400. Das gilt natürlich insbesondere für
    > Studenten :)

    Was nen Quatsch.
    Ich hatte als Student mein Sony Vaio Z, das kostete so 2500.
    Habe ich deswegen mehr Geld? Nein, nur andere Prioritäten. 52x im Jahr nicht-komasaufen und das Geld ist wieder drin. :)

  20. Re: Ist genau anders herum...

    Autor: Teebecher 11.01.16 - 13:31

    McFly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten meiner Arbeitskollegen andere usw. Steigen von Apple auf
    > Android um.

    Zahlt eure Firma so mies?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Science Engineer (Data & Analytics Lab) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
  3. Elektronikentwickler / Softwareentwickler (m/w/d)
    NUMERIK JENA GmbH, Jena
  4. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 15,99€
  3. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de