Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 1809: USB-Sticks…

Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

    Autor: haichen 09.04.19 - 08:19

    Nur wenn man selber an den Einstellungen rumgefummelt und den Schreibcache händisch eingestellt hat sollte man "sicher entfernen". Kann sein, dass MS jetzt auch die Nutzungsmöglichkeit des Caches entfernt hat. Aber ein Problem war das doch schon lange nur noch für die Allesoptimierer.

  2. Re: Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

    Autor: 0xDEADC0DE 09.04.19 - 08:53

    Im Artikel stand der Hintergrund, der galt auch für Menschen die nichts "optimieren".

  3. Re: Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

    Autor: superdachs 09.04.19 - 09:13

    Der Schreibcache ist aber nicht das Problem. Wenn man den Stick zu früh zieht sind die Daten futsch, egal ob sie nun aus dem Cache kommen oder nicht.

    Mit Software ist das nicht zu erschlagen.

  4. Re: Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

    Autor: 0xDEADC0DE 09.04.19 - 09:39

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Schreibcache ist aber nicht das Problem. Wenn man den Stick zu früh
    > zieht sind die Daten futsch, egal ob sie nun aus dem Cache kommen oder
    > nicht.
    >
    > Mit Software ist das nicht zu erschlagen.

    Das stand außer Frage, es ging um die Eject Funktion von Windows. Sie zeigt an ob man den Stick abziehen darf, oder eben nicht. Und manche Gründe sind eben nicht transparent oder nachvollziehbar und in den allermeisten Fällen passiert eben gar nichts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.19 09:40 durch 0xDEADC0DE.

  5. Re: Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

    Autor: _spyro_88_ 09.04.19 - 09:43

    Wie "haichen" schon sagte: Der Schreibcache bei USB-Datenträgern ist bei Windows schon seit langer Zeit per default deaktiviert.
    Ich verstehe daher auch nicht, was diese News mir sagen soll...

  6. Re: Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

    Autor: haichen 09.04.19 - 09:50

    Da steht 'Diese "Better Performance"-Einstellung war früher der Standard.' Es geht also um den Schreibcache der vor 2009 standardmäßig angestellt war!

    https://forsenergy.com/de-de/diskmgt/html/2202dcee-7989-4c2d-b1ff-00883f1a2d9e.htm

    "Wenn Sie die Option Schnelles Entfernen auswählen, werden an das Gerät gesendete Befehle von Windows mithilfe einer Methode verwaltet, die als Durchschreibcache bezeichnet wird. Mit dem Durchschreibcache werden Schreibbefehle vom Gerät so ausgeführt, als ob kein Cache vorhanden wäre. "

    "Wenn Sie die Option Bessere Leistung auswählen, wird von Windows eine als Zurückschreibcache bezeichnete Methode verwendet. Mit dieser Methode kann die Speichervorrichtung selbst entscheiden, ob die Verwendung des Hochgeschwindigkeitscaches beim Ausführen der Schreibbefehle Zeit spart. Falls dies der Fall ist, signalisiert das Gerät dem Computer, dass die Daten erfolgreich gespeichert wurden, obwohl die Daten möglicherweise nicht auf dem Hauptspeichermedium (z. B. Datenträger oder Flashspeicher) vorhanden sind. "

  7. Re: Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

    Autor: _spyro_88_ 09.04.19 - 09:57

    Super, danek für die genauere Aufklärung :)
    Habe gerade den Golem-Artikel nochmal gelesen und aus dem Artikel geht leider nicht hervor, dass diese News nur Anwender mit System vor 2009 betrifft.
    Für User, deren System nicht älter als 10 Jahre ist, ändert sich durch dieses Update doch nichts :/

  8. Re: Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

    Autor: Truster 09.04.19 - 12:00

    Aua, diese Übersetzung. Das tut schon fast weh...

  9. Re: Der USB-Schreibcache ist doch schon seit mind. 10 Jahren standardmäßig aus.

    Autor: SörenWillNichtHören 12.04.19 - 22:55

    sign

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  4. Gentherm GmbH, Odelzhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30