Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 1809: USB-Sticks…

Wer hat denn bitte die Nerven 3 mal zu klicken um den Mist auszuwerfen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hat denn bitte die Nerven 3 mal zu klicken um den Mist auszuwerfen?

    Autor: Duke83 08.04.19 - 15:56

    einfach 3 Sekunden warten. Wenn das System den kopiervorgang als abgeschlossen anzeigt, muss es auch fertig sein. Sonst hat man ja ein ganz anderen systematischen Fehler.

  2. Re: Wer hat denn bitte die Nerven 3 mal zu klicken um den Mist auszuwerfen?

    Autor: M_Q 08.04.19 - 16:32

    Hab ich auch noch nie so gemacht... stick rein, daten rüberschiben, 2 sekunden warten und wieder rausziehen... ging nie daneben

  3. Re: Wer hat denn bitte die Nerven 3 mal zu klicken um den Mist auszuwerfen?

    Autor: franky_79 08.04.19 - 16:50

    Es hat schon immer 2x klicken gereicht. 😉

  4. +1

    Autor: Herricht 08.04.19 - 17:11

    Vor allem ist es saugeil, wenn Windows was erzählt von "kann nicht ausgeworfen werden, ist noch in Zugriff" und wenn man dann tatsächlich nachschaut, ist es Windows selbst, das unaufgefordert mit dem Datenträger herumspielt.

  5. Re: +1

    Autor: ML82 08.04.19 - 17:14

    naja, gelogen hat es nicht, und wer es verwendet kennt doch das risiko, oder?

  6. Re: +1

    Autor: LarusNagel 08.04.19 - 18:26

    Wer das Risiko kennt, verwendet es nicht mehr :-)

    mfg
    Larus Nagel

  7. Re: +1

    Autor: violator 08.04.19 - 18:44

    Ist auf dem Mac aber auch nicht anders, nur dass der da noch penetranter rumnervt, wenn man nen Stick einfach so abzieht.

  8. Re: +1

    Autor: Sharra 08.04.19 - 19:13

    Herricht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem ist es saugeil, wenn Windows was erzählt von "kann nicht
    > ausgeworfen werden, ist noch in Zugriff" und wenn man dann tatsächlich
    > nachschaut, ist es Windows selbst, das unaufgefordert mit dem Datenträger
    > herumspielt.


    Vielleicht, weil der Cache noch am verifizieren ist?

  9. Re: Wer hat denn bitte die Nerven 3 mal zu klicken um den Mist auszuwerfen?

    Autor: DoktorMerlin 08.04.19 - 19:29

    Bei machen billigeren USB-Sticks sind die Treiber so scheiße, dass man den Stick komplett zerstört oder zumindest die Daten drauf, wenn man ihn nicht sicher entfernt

  10. Re: Wer hat denn bitte die Nerven 3 mal zu klicken um den Mist auszuwerfen?

    Autor: M_Q 08.04.19 - 19:41

    DoktorMerlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei machen billigeren USB-Sticks sind die Treiber so scheiße, dass man den
    > Stick komplett zerstört oder zumindest die Daten drauf, wenn man ihn nicht
    > sicher entfernt

    Hab schon eine Unzahl an verschiedensten, auch den billigsten, USB-Sticks genutzt - noch nie hat auch nur ein einziger von denen Probleme gemacht. Selbst die Werbegeschenk-Schrotteile nicht.

  11. Re: Wer hat denn bitte die Nerven 3 mal zu klicken um den Mist auszuwerfen?

    Autor: doubledummy.com 09.04.19 - 14:23

    2 klicks genügen.

    2 klicks sind jedoch echt nervig.
    jedoch verbraucht denken da wesentlich mehr energie.

    ergebnis: weniger denken, mehr klicken = win (dos/dows)

  12. Re: +1

    Autor: FreiGeistler 10.04.19 - 07:58

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herricht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem ist es saugeil, wenn Windows was erzählt von "kann nicht
    > > ausgeworfen werden, ist noch in Zugriff" und wenn man dann tatsächlich
    > > nachschaut, ist es Windows selbst, das unaufgefordert mit dem
    > > Datenträger herumspielt.
    >
    > Vielleicht, weil der Cache noch am verifizieren ist?

    Checksumt es den oder wie?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KVL Bauconsult München GmbH, München
  2. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  3. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  4. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. JBL Link Bar: Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar
    JBL Link Bar
    Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar

    JBL hat seine vor über einem Jahr vorgestellte smarte Soundbar Link Bar überraschend auf den deutschen Markt gebracht. Die Soundbar läuft mit dem Google Assistant und hat als Besonderheit auch Android TV eingebaut.

  2. Elektroautos: Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm
    Elektroautos
    Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm

    Tesla hat die günstigsten Basismodelle des Model X und des Model S wieder aus dem Sortiment genommen und das Einsteigermodell des Model 3 in den USA etwas preiswerter gemacht.

  3. Zeichenprogramm: Neue Paint.net-Version unterstützt HEIF-Dateien
    Zeichenprogramm
    Neue Paint.net-Version unterstützt HEIF-Dateien

    Für Paint.net-Nutzer gibt es ein größeres Update. Dies verbessert den Umgang mit mehreren Dateiformaten. Eine der Neuerungen hat allerdings einen Bug in Microsofts HEVC-Codec offenbart. Aus Kompatibilitätsgründen brauchen zwei Plugins zusätzlich ein Update.


  1. 09:49

  2. 09:36

  3. 09:27

  4. 09:03

  5. 08:32

  6. 07:54

  7. 07:36

  8. 07:25