Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Betriebssystem…

Vor 20 Jahren....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vor 20 Jahren....

    Autor: ciVicBenedict 09.02.17 - 10:00

    ... programmierte ich zuletzt mal was für Win32. Und damals konnte ich schon ein rahmenloses Fenster erstellen und ein Flag setzen, dass das Fenster immer im Vordergrund ist. Was ist hier neu?

  2. Re: Vor 20 Jahren....

    Autor: 1st1 09.02.17 - 10:13

    Genau daran musste ich auch denken. Microsoft erfindet momentan alte Windows-Features neu. In der nächsten Version des Start-Menüs kommt eine Eigenschaft des Windows 3.11 Programm Manager (Vorläufer des Startmenüs ab Win 95) wieder, nämlich Programm Gruppen. Das selbe kennt man übrigens auch bei Android und iOS, dort kann man auch Symbole/Kacheln übereinander schieben und sie damit gruppieren.

    Als nächstes erfindet Microsoft in Windows Fenster, die nicht den kompletten Bildschirm ausfüllen.

  3. Re: Vor 20 Jahren....

    Autor: AsgarSerran 09.02.17 - 10:29

    Das haben sie doch bereits zum Start von Windows 10 neu erfunden:

    > Der wohl seltsamste Teil von Windows 10 ist die "Fensterisierung" der Apps. Eigentlich laufen Apps immer im Vollbildmodus […]. Im Desktopmodus von Windows 10 werden die Apps nun grundsätzlich im Fenster angezeigt […].
    https://www.golem.de/news/windows-10-technical-preview-ausprobiert-die-sonne-scheint-aufs-startmenue-1410-109626-4.html

  4. Re: Vor 20 Jahren....

    Autor: Menplant 09.02.17 - 11:30

    ciVicBenedict schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... programmierte ich zuletzt mal was für Win32. Und damals konnte ich
    > schon ein rahmenloses Fenster erstellen und ein Flag setzen, dass das
    > Fenster immer im Vordergrund ist. Was ist hier neu?


    Bildschirmtastatur, Lupe, Taskmanager haben das auch als "feature". Viele Anwendung allen voran Media Player bieten häufig extra Fenster-Funktionen an wie 'pin', 'transparency', 'minimize to tray' oder einen kompaktmodus (z.B: KMPlayer, PotPlayer)

    Ich wünsche mir schon lange, dass man die title bar durch pin und minimize to tray buttons, als out of the box Lösung erweitert (meinetwegen auch opt-in um den Standarduser nicht zu verwirren).
    Compact Overlay Windows klingt nach einer unnötig komplexen, unintuitiven Lösung.

  5. Re: Vor 20 Jahren....

    Autor: n0x30n 09.02.17 - 11:35

    Wahrscheinlich weil der dumme Mechanismus nicht vernünftig funktioniert.
    Das fenstersystem von Windows ist mittlerwele so komplex, dass es mit dem Setzen eines Flags nicht mehr so einfach getan ist.
    Mit dem Hinzukommen der UWP Apps wird sich das ganze weiter verkompliziert haben und deswegen wird MS hier mal wieder jede Menge Workarounds einsetzen um diese Probleme zu beheben.
    Ergebnis ist dann dieses neue Feature, was man von nun an verwenden soll. hoffen wir mal, dass es auch universell einsetzbar ist und nicht nur für UWP-Apps genutzt werden kann, sondern auch für Win32-Anwendungen.

  6. Re: Vor 20 Jahren....

    Autor: n0x30n 09.02.17 - 12:09

    Ich habe gerade mal die Originalquelle von MS gelesen. Dort steht.

    "we’re introducing a new compact overlay mode for UWA app developers. "

    Es ist also lediglich das Topmost Feature, das wir von den Win32 Anwendungen kennen für UWP Apps.
    Das hätte Golem ruhig mal im Artikel erwähnen können.

  7. evtl. Einheitliche API?

    Autor: BLi8819 09.02.17 - 13:40

    Evtl. wird eine einheitliche API mit entsprechenden Events implementiert, so dass die App darauf reagieren kann, wenn sie in diesen Modus gesetzt wird. Dann kann die GUI entsprechend angepasst werden. (Bei Skype z.B. nur den Videostream anzeigen, ohne Chat und Co.)

    Ebenso könnte ich mir vorstellen, dass in dem Modus das Bild transparent wird, wenn man mit der Maus drüber geht, damit man die dahinter liegenden Elemente anklicken kann. etc. pp.

  8. Re: Vor 20 Jahren....

    Autor: ip (Golem.de) 09.02.17 - 14:15

    wir haben den Artikel ergänzt und deutlicher auf diesen Aspekt hingewiesen. Danke für den Hinweis.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, Köngen
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. Publicis Pixelpark Köln, Köln
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 39,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02