1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Cortana verschwindet…

Tja, Cortana hätte nützlich sein können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja, Cortana hätte nützlich sein können.

    Autor: Hotohori 29.02.20 - 19:27

    Aber wie man an den Kommentaren sieht, hat es Microsoft gründlich versaut und zukünftige digitale Assistenten werden es schwer haben die Nutzer noch mal zu überzeugen.

    Danke Microsoft, wie so oft gute Arbeit geleistet keine gute Arbeit zu leisten.

    Hätten sie es richtig umgesetzt, vor allem ohne den Cloud Mist und als absolut offene Schnittstelle für Jedermann, dann könnte Cortana heute viel beliebter sein. Aber es musste ja unbedingt die Cloud Anbindung her (die Lösung für alle Probleme, laut fast aller IT Unternehmen) und Cortana selbst zu erweitern war auch nur viel zu beschränkt möglich.

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass so ein digital Assistent durchaus von Nutzen sein kann, aber nicht SO wie es Microsoft angegangen ist.

  2. Re: Tja, Cortana hätte nützlich sein können.

    Autor: blaub4r 01.03.20 - 18:48

    viele haben halt jarvis aus iron man erwartet.

    am ende war es nur ein stein ohne nutzen.

    dinge wie wetter gingen ja aber sobald man mal was Nischen ähnliches wissen wollte musste man selber suchen. ich wollte mal ein ergebniss der DEL wissen. kein assi wusste was das überhaupt ist.

  3. Re: Tja, Cortana hätte nützlich sein können.

    Autor: eidolon 01.03.20 - 19:26

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätten sie es richtig umgesetzt, vor allem ohne den Cloud Mist und als
    > absolut offene Schnittstelle für Jedermann

    Stört bei Siri und Ok Google lustigerweise wieder niemanden. Aber bei MS ist alles doof und böse.

  4. Re: Tja, Cortana hätte nützlich sein können.

    Autor: bombinho 02.03.20 - 03:35

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stört bei Siri und Ok Google lustigerweise wieder niemanden. Aber bei MS
    > ist alles doof und böse.

    Also das kannst du nur auf dich beziehen. Ausser Cortana ist bei mir nichts im Haus gelandet. Und Cortana nur, weil ich da die Schnittstelle wahren muss. Selber nutze ich es nicht. Da stoere ich mich sehr daran.

  5. Re: Tja, Cortana hätte nützlich sein können.

    Autor: vvwolf 02.03.20 - 03:51

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stört bei Siri und Ok Google lustigerweise wieder niemanden. Aber bei MS
    > ist alles doof und böse.

    Tja, man sucht verzweifelt nach Gründen, warum Microsoft sich wie ein umgekehrter König Midas verhält. Von den großen Projekten der letzten Jahrzehnte sind eigentlich nur Azure, Bing und .NET übrig, aber genau wie .NET ist Bing ein Zuschussgeschäft. Über Azure habe ich keine Info.

    Bing macht wahrscheinlich auch den Abgang, denn eigentlich ergab das nur zusammen mit Cortana einen Sinn.

  6. Re: Tja, Cortana hätte nützlich sein können.

    Autor: n0x30n 02.03.20 - 09:31

    Ohne Cloud Mist?
    1. Wäre es unmöglich
    2. Macht es keinen Sinn.

  7. Re: Tja, Cortana hätte nützlich sein können.

    Autor: Legendenkiller 02.03.20 - 09:54

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Cloud Mist?
    > 1. Wäre es unmöglich
    > 2. Macht es keinen Sinn.

    Jup, zumal alle anderen Sprachassistenten w.z.b Sirri, Alexa und Gogle auch alles in die Cloud laden. Und das scheint ja viele nicht zu stören.

    Klar wäre es schön wenn MS Cortana ein bischen Datenspaarsamer hinbekommen würde, auf PC ist ja auch mehr Rechenpower vorhanden... Aber viele Services gehn halt nur wenn man Daten hat und diese auch auswerten kann.

    Mir wäre nur wichtig das ich das deaktivieren kann, wenn ich es nicht möchte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL), Berlin
  2. SYNGENIO AG, Bonn
  3. AdS Consulting GmbH, Aschaffenburg
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.488€ (Vergleichspreis 1.599€)
  2. (u. a. I See You, Broken City, Attraction & Attraction 2, Amundsen: Wettlauf zum Südpol, Coma, Red...
  3. (u. a. Philips Ambilight 50PUS6704/12 für 339,99€, Philips Ambilight 65PUS6704/12 für 629,99€)
  4. (u. a. QNAP TS-231P NAS-Gehäuse für 192,90€, Intenso 16GB Speicherkarte für 2,99€, Nordisk...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro