Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Der April-2018…

Hach ja...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hach ja...

    Autor: Ben Stan 07.06.18 - 08:58

    Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    Absolut nie Probleme gehabt.

    Lässt sich mit Windows 10 mittlerweile vernünftig arbeiten?
    Lohnt es sich, auf Windows 11 zu warten?

  2. Re: Hach ja...

    Autor: deus-ex 07.06.18 - 09:03

    Es wird ja kein Windows 11 geben.

    Windows 10 wird einfach mit updates immer weiter entwickelt. Laut MS.

  3. Re: Hach ja...

    Autor: Seismoid 07.06.18 - 09:09

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird ja kein Windows 11 geben.
    >
    > Windows 10 wird einfach mit updates immer weiter entwickelt. Laut MS.
    Jupp, Nach aktueller Entwicklung bei der Produktnamensgebung kann man aber noch mit einer Umbennenung in "Windows One" rechnen ;)

  4. Re: Hach ja...

    Autor: Sybok 07.06.18 - 09:11

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > Absolut nie Probleme gehabt.

    Da schätze ich schon immer mein Windows 10.
    Absolut nie Probleme gehabt.

    Und nun?

    > Lässt sich mit Windows 10 mittlerweile vernünftig arbeiten?

    Natürlich. Ist ja im Kern auch nicht wirklich komplett was anderes als Windows 7.

    > Lohnt es sich, auf Windows 11 zu warten?

    Warten lohnt sich im Technikbereich praktisch nie.

  5. Re: Hach ja...

    Autor: Siltas 07.06.18 - 09:13

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > Absolut nie Probleme gehabt.

    Ich liebe solche Aussagen! Ich hatte mit Windows 10 bis anhin weniger Problem als mit Windows 7 und ich nutze Windows 10 seit Jahren auf vielen verschiedenen Geräten.

    Leider hat meine Aussage genauso wenig Bedeutung, wie die deine, da die persönlichen Erfahrungen nicht auf statistischen Werten basieren. (Ich habe zum Beispiel auch keinerlei Probleme seit dem letzten Update entdeckt).

  6. Re: Hach ja...

    Autor: qq1 07.06.18 - 09:17

    Es wird kein windows 11 kommen weil windows 10 als system as a service gilt. Es kommen viele updates und du bist stark mit dem microsoft netzwerk verbunden.

  7. Re: Hach ja...

    Autor: dantist 07.06.18 - 09:39

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > Absolut nie Probleme gehabt.
    >
    > Lässt sich mit Windows 10 mittlerweile vernünftig arbeiten?
    > Lohnt es sich, auf Windows 11 zu warten?

    Ich bleibe auch auf Win 7 Ultimate, bis es gar nicht mehr geht. Leider habe ich als Familienadmin trotzdem keine Ruhe vor Windows 10, und das aktuelle Update ist wirklich eine Seuche. Von streikenden Druckern bis zum komplett zerschossenen System ist alles dabei.

  8. Re: Hach ja...

    Autor: DerSchwarzseher 07.06.18 - 09:43

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > > Absolut nie Probleme gehabt.
    > >
    > > Lässt sich mit Windows 10 mittlerweile vernünftig arbeiten?
    > > Lohnt es sich, auf Windows 11 zu warten?
    >
    > Ich bleibe auch auf Win 7 Ultimate, bis es gar nicht mehr geht. Leider habe
    > ich als Familienadmin trotzdem keine Ruhe vor Windows 10, und das aktuelle
    > Update ist wirklich eine Seuche. Von streikenden Druckern bis zum komplett
    > zerschossenen System ist alles dabei.

    dann bist du ein ziemlich schlechter win10 admin wenn in deiner familie die updates nicht bis zum letzten tag delayed wurden ;-)

  9. Re: Hach ja...

    Autor: Ben Stan 07.06.18 - 09:43

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird ja kein Windows 11 geben.
    >
    > Windows 10 wird einfach mit updates immer weiter entwickelt. Laut MS.

    Wie verdient dann Microsoft in Zukunft damit Geld?
    Irgendwann nur noch Anwendungen über den Microsoft-Web-Store oder so was in der Art?

  10. Re: Hach ja...

    Autor: DerSchwarzseher 07.06.18 - 09:47

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deus-ex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird ja kein Windows 11 geben.
    > >
    > > Windows 10 wird einfach mit updates immer weiter entwickelt. Laut MS.
    >
    > Wie verdient dann Microsoft in Zukunft damit Geld?
    > Irgendwann nur noch Anwendungen über den Microsoft-Web-Store oder so was in
    > der Art?

    Die verdienen eh nix an den privatleuten. Natürlich Business kram (Server und Windows vertrieb)

  11. Re: Hach ja...

    Autor: Ben Stan 07.06.18 - 09:49

    Siltas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > > Absolut nie Probleme gehabt.
    >
    > Ich liebe solche Aussagen! Ich hatte mit Windows 10 bis anhin weniger
    > Problem als mit Windows 7 und ich nutze Windows 10 seit Jahren auf vielen
    > verschiedenen Geräten.
    >
    > Leider hat meine Aussage genauso wenig Bedeutung, wie die deine, da die
    > persönlichen Erfahrungen nicht auf statistischen Werten basieren. (Ich habe
    > zum Beispiel auch keinerlei Probleme seit dem letzten Update entdeckt).

    Ich hatte mal auf einem neuen PC Windows 10 drauf und habe es nach dem ersten hochfahren gleich runter geworfen und ebenfalls Windows 7 Ultimate aufgesetzt.
    Irgendwie kam ich damit gar nicht klar, Windows 10 hat gleich eine gewisse Unsympathie ausgestrahlt.

  12. Re: Hach ja...

    Autor: elgooG 07.06.18 - 09:52

    Mit dem OEM-WIntel-Kartell natürlich auch. Jeder verkaufte Rechner enthält eine Microsoft-Steuer. Natürlich verdienen die mit Windows 10.

    Es gibt auch neue Windows-Versionen, sogar zweimal im Jahr, nur ist man dazu übergegangen diesen Umstand vor den Benutzern zu verschleiern und nur die Build-nummer zu ändern. Ältere Versionen von Windows 10 werden schon jetzt nicht mehr mit Support unterstützt. Man entledigt sich damit auch den unnötigen Kosten die Windows aufgeworfen hat, weil man immer pauschal davon ausgeht, dass der Benutzer die neueste Version hat.

    Windows ist für Microsoft aber nur mehr ein Client für die Microsoft Cloud. Die Windows-Ära ist schon jetzt besiegelt. Natürlich wird es weiterentwickelt, aber das Geld kommt schon jetzt großteils nur noch aus dem Cloud-Geschäft und von den Office-Abos.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  13. Re: Hach ja...

    Autor: DAGEGEN 07.06.18 - 09:59

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider habe
    > ich als Familienadmin trotzdem keine Ruhe vor Windows 10, und das aktuelle
    > Update ist wirklich eine Seuche. Von streikenden Druckern bis zum komplett
    > zerschossenen System ist alles dabei.

    Diverse unterschiedliche w10 Geräte und keins(!) hat nach dem April Update irgendwelche Auffälligkeiten gezeigt.
    Was mache ich nur falsch?

  14. Re: Hach ja...

    Autor: NoTaxiDriver 07.06.18 - 10:04

    Runtergeschmissen weil nicht in der Lage sich auf neues einzustellen. Halt die gleiche lahme Begründung wie bei Windows 8 damals.

  15. Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: KlausKoe 07.06.18 - 10:17

    Never touch a running system.

    die Updates sind ja teilweise schon massive. Dass man die nicht unterdrücken kann ist ein Witz. Vorallem da sie immer wieder Problem verursachen.


    Was mir auch auf die Eier geht, ist dass ein Windows 7 Update jetzt immer ein Popup bringt, dass meine Hardware nicht unterstütz wird (8700K), obwohl das seit Weihnachten alle lief. Wollen halt dass ich auf Win10 wechsle. Ist besonders geil wenn das beim Zocken hochkommt.

    Außerdem habe ich hier genügend Hartware, für die es keine Win10 Treiber gibt.

  16. Re: Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: DerSchwarzseher 07.06.18 - 10:21

    KlausKoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Never touch a running system.
    >
    > die Updates sind ja teilweise schon massive. Dass man die nicht
    > unterdrücken kann ist ein Witz. Vorallem da sie immer wieder Problem
    > verursachen.
    >
    > Was mir auch auf die Eier geht, ist dass ein Windows 7 Update jetzt immer
    > ein Popup bringt, dass meine Hardware nicht unterstütz wird (8700K), obwohl
    > das seit Weihnachten alle lief. Wollen halt dass ich auf Win10 wechsle.
    > Ist besonders geil wenn das beim Zocken hochkommt.
    >
    > Außerdem habe ich hier genügend Hartware, für die es keine Win10 Treiber
    > gibt.


    man kann die 3 monate verschieben. Reicht völlig bis die bugs raus sind.

  17. Re: Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: NoTaxiDriver 07.06.18 - 10:24

    > Never touch a running system.
    Du hast also noch einen 486er im Einsatz? Oder einen 286er?

  18. Re: Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: dabbes 07.06.18 - 10:26

    8086!

  19. Re: Hach ja...

    Autor: dabbes 07.06.18 - 10:28

    Also eigentlich merke ich von den Änderungen nichts, was soll denn groß anders sein? Selbst manchen Dialog kenne ich noch aus Windows 2000.

  20. Re: Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: mibbio 07.06.18 - 10:29

    Aber nur ab Win 10 Pro, oder nicht? Und bei Privatanwendern dürfte die Home Edition am weitesten verbreitet sein - ein Großteil der Nutzer wird da also nix aufschieben können.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. ABSOLUTWEB GmbH, Köln
  3. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. GRATIS
  4. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  2. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.

  3. Computergeschichte: Unix hinter dem Eisernen Vorhang
    Computergeschichte
    Unix hinter dem Eisernen Vorhang

    Während sich Unix in den 1970er Jahren an westlichen Universitäten verbreitete, war die DDR durch Embargos von der Entwicklung abgeschnitten - offiziell zumindest. Als es das Betriebssystem hinter den Eisernen Vorhang schaffte, traf es schnell auf Begeisterte.


  1. 12:30

  2. 12:07

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:27

  6. 11:16

  7. 11:00

  8. 10:40