Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Der April-2018…

Hach ja...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hach ja...

    Autor: Ben Stan 07.06.18 - 08:58

    Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    Absolut nie Probleme gehabt.

    Lässt sich mit Windows 10 mittlerweile vernünftig arbeiten?
    Lohnt es sich, auf Windows 11 zu warten?

  2. Re: Hach ja...

    Autor: deus-ex 07.06.18 - 09:03

    Es wird ja kein Windows 11 geben.

    Windows 10 wird einfach mit updates immer weiter entwickelt. Laut MS.

  3. Re: Hach ja...

    Autor: Seismoid 07.06.18 - 09:09

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird ja kein Windows 11 geben.
    >
    > Windows 10 wird einfach mit updates immer weiter entwickelt. Laut MS.
    Jupp, Nach aktueller Entwicklung bei der Produktnamensgebung kann man aber noch mit einer Umbennenung in "Windows One" rechnen ;)

  4. Re: Hach ja...

    Autor: Sybok 07.06.18 - 09:11

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > Absolut nie Probleme gehabt.

    Da schätze ich schon immer mein Windows 10.
    Absolut nie Probleme gehabt.

    Und nun?

    > Lässt sich mit Windows 10 mittlerweile vernünftig arbeiten?

    Natürlich. Ist ja im Kern auch nicht wirklich komplett was anderes als Windows 7.

    > Lohnt es sich, auf Windows 11 zu warten?

    Warten lohnt sich im Technikbereich praktisch nie.

  5. Re: Hach ja...

    Autor: Siltas 07.06.18 - 09:13

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > Absolut nie Probleme gehabt.

    Ich liebe solche Aussagen! Ich hatte mit Windows 10 bis anhin weniger Problem als mit Windows 7 und ich nutze Windows 10 seit Jahren auf vielen verschiedenen Geräten.

    Leider hat meine Aussage genauso wenig Bedeutung, wie die deine, da die persönlichen Erfahrungen nicht auf statistischen Werten basieren. (Ich habe zum Beispiel auch keinerlei Probleme seit dem letzten Update entdeckt).

  6. Re: Hach ja...

    Autor: qq1 07.06.18 - 09:17

    Es wird kein windows 11 kommen weil windows 10 als system as a service gilt. Es kommen viele updates und du bist stark mit dem microsoft netzwerk verbunden.

  7. Re: Hach ja...

    Autor: dantist 07.06.18 - 09:39

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > Absolut nie Probleme gehabt.
    >
    > Lässt sich mit Windows 10 mittlerweile vernünftig arbeiten?
    > Lohnt es sich, auf Windows 11 zu warten?

    Ich bleibe auch auf Win 7 Ultimate, bis es gar nicht mehr geht. Leider habe ich als Familienadmin trotzdem keine Ruhe vor Windows 10, und das aktuelle Update ist wirklich eine Seuche. Von streikenden Druckern bis zum komplett zerschossenen System ist alles dabei.

  8. Re: Hach ja...

    Autor: DerSchwarzseher 07.06.18 - 09:43

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > > Absolut nie Probleme gehabt.
    > >
    > > Lässt sich mit Windows 10 mittlerweile vernünftig arbeiten?
    > > Lohnt es sich, auf Windows 11 zu warten?
    >
    > Ich bleibe auch auf Win 7 Ultimate, bis es gar nicht mehr geht. Leider habe
    > ich als Familienadmin trotzdem keine Ruhe vor Windows 10, und das aktuelle
    > Update ist wirklich eine Seuche. Von streikenden Druckern bis zum komplett
    > zerschossenen System ist alles dabei.

    dann bist du ein ziemlich schlechter win10 admin wenn in deiner familie die updates nicht bis zum letzten tag delayed wurden ;-)

  9. Re: Hach ja...

    Autor: Ben Stan 07.06.18 - 09:43

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird ja kein Windows 11 geben.
    >
    > Windows 10 wird einfach mit updates immer weiter entwickelt. Laut MS.

    Wie verdient dann Microsoft in Zukunft damit Geld?
    Irgendwann nur noch Anwendungen über den Microsoft-Web-Store oder so was in der Art?

  10. Re: Hach ja...

    Autor: DerSchwarzseher 07.06.18 - 09:47

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deus-ex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird ja kein Windows 11 geben.
    > >
    > > Windows 10 wird einfach mit updates immer weiter entwickelt. Laut MS.
    >
    > Wie verdient dann Microsoft in Zukunft damit Geld?
    > Irgendwann nur noch Anwendungen über den Microsoft-Web-Store oder so was in
    > der Art?

    Die verdienen eh nix an den privatleuten. Natürlich Business kram (Server und Windows vertrieb)

  11. Re: Hach ja...

    Autor: Ben Stan 07.06.18 - 09:49

    Siltas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da schätze ich noch immer mein Windows 7 Ultimate.
    > > Absolut nie Probleme gehabt.
    >
    > Ich liebe solche Aussagen! Ich hatte mit Windows 10 bis anhin weniger
    > Problem als mit Windows 7 und ich nutze Windows 10 seit Jahren auf vielen
    > verschiedenen Geräten.
    >
    > Leider hat meine Aussage genauso wenig Bedeutung, wie die deine, da die
    > persönlichen Erfahrungen nicht auf statistischen Werten basieren. (Ich habe
    > zum Beispiel auch keinerlei Probleme seit dem letzten Update entdeckt).

    Ich hatte mal auf einem neuen PC Windows 10 drauf und habe es nach dem ersten hochfahren gleich runter geworfen und ebenfalls Windows 7 Ultimate aufgesetzt.
    Irgendwie kam ich damit gar nicht klar, Windows 10 hat gleich eine gewisse Unsympathie ausgestrahlt.

  12. Re: Hach ja...

    Autor: elgooG 07.06.18 - 09:52

    Mit dem OEM-WIntel-Kartell natürlich auch. Jeder verkaufte Rechner enthält eine Microsoft-Steuer. Natürlich verdienen die mit Windows 10.

    Es gibt auch neue Windows-Versionen, sogar zweimal im Jahr, nur ist man dazu übergegangen diesen Umstand vor den Benutzern zu verschleiern und nur die Build-nummer zu ändern. Ältere Versionen von Windows 10 werden schon jetzt nicht mehr mit Support unterstützt. Man entledigt sich damit auch den unnötigen Kosten die Windows aufgeworfen hat, weil man immer pauschal davon ausgeht, dass der Benutzer die neueste Version hat.

    Windows ist für Microsoft aber nur mehr ein Client für die Microsoft Cloud. Die Windows-Ära ist schon jetzt besiegelt. Natürlich wird es weiterentwickelt, aber das Geld kommt schon jetzt großteils nur noch aus dem Cloud-Geschäft und von den Office-Abos.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  13. Re: Hach ja...

    Autor: DAGEGEN 07.06.18 - 09:59

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider habe
    > ich als Familienadmin trotzdem keine Ruhe vor Windows 10, und das aktuelle
    > Update ist wirklich eine Seuche. Von streikenden Druckern bis zum komplett
    > zerschossenen System ist alles dabei.

    Diverse unterschiedliche w10 Geräte und keins(!) hat nach dem April Update irgendwelche Auffälligkeiten gezeigt.
    Was mache ich nur falsch?

  14. Re: Hach ja...

    Autor: NoTaxiDriver 07.06.18 - 10:04

    Runtergeschmissen weil nicht in der Lage sich auf neues einzustellen. Halt die gleiche lahme Begründung wie bei Windows 8 damals.

  15. Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: KlausKoe 07.06.18 - 10:17

    Never touch a running system.

    die Updates sind ja teilweise schon massive. Dass man die nicht unterdrücken kann ist ein Witz. Vorallem da sie immer wieder Problem verursachen.


    Was mir auch auf die Eier geht, ist dass ein Windows 7 Update jetzt immer ein Popup bringt, dass meine Hardware nicht unterstütz wird (8700K), obwohl das seit Weihnachten alle lief. Wollen halt dass ich auf Win10 wechsle. Ist besonders geil wenn das beim Zocken hochkommt.

    Außerdem habe ich hier genügend Hartware, für die es keine Win10 Treiber gibt.

  16. Re: Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: DerSchwarzseher 07.06.18 - 10:21

    KlausKoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Never touch a running system.
    >
    > die Updates sind ja teilweise schon massive. Dass man die nicht
    > unterdrücken kann ist ein Witz. Vorallem da sie immer wieder Problem
    > verursachen.
    >
    > Was mir auch auf die Eier geht, ist dass ein Windows 7 Update jetzt immer
    > ein Popup bringt, dass meine Hardware nicht unterstütz wird (8700K), obwohl
    > das seit Weihnachten alle lief. Wollen halt dass ich auf Win10 wechsle.
    > Ist besonders geil wenn das beim Zocken hochkommt.
    >
    > Außerdem habe ich hier genügend Hartware, für die es keine Win10 Treiber
    > gibt.


    man kann die 3 monate verschieben. Reicht völlig bis die bugs raus sind.

  17. Re: Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: NoTaxiDriver 07.06.18 - 10:24

    > Never touch a running system.
    Du hast also noch einen 486er im Einsatz? Oder einen 286er?

  18. Re: Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: dabbes 07.06.18 - 10:26

    8086!

  19. Re: Hach ja...

    Autor: dabbes 07.06.18 - 10:28

    Also eigentlich merke ich von den Änderungen nichts, was soll denn groß anders sein? Selbst manchen Dialog kenne ich noch aus Windows 2000.

  20. Re: Zwangsupdates sind schon mal ein Hauptproblem

    Autor: mibbio 07.06.18 - 10:29

    Aber nur ab Win 10 Pro, oder nicht? Und bei Privatanwendern dürfte die Home Edition am weitesten verbreitet sein - ein Großteil der Nutzer wird da also nix aufschieben können.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  3. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43