Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Der April-2018…

Updates von Upgrades trennen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Updates von Upgrades trennen

    Autor: Sharra 07.06.18 - 17:26

    Updates, die Fehler bereinigen, gehören streng getrennt von Upgrades, die nur (meist sinnlose) neue Features aufspielen.

    Gegen Fehlerbereinigungen hat wohl eher keiner was.
    Aber warum muss das Zeug zusammen mit neuen Features, die man evtl. gar nicht mal haben, geschweige denn nutzen möchte, zwangsweise zusammen ausgeliefert werden? Klar, weil sonst viele sagen würden, den Scheiß brauch ich nicht, und installieren es gar nicht erst. Was dann MS blöd dastehen ließe.

  2. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: migrosch 07.06.18 - 18:27

    du hast noch nie Software entwickelt, oder?

  3. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: Sharra 07.06.18 - 18:30

    migrosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du hast noch nie Software entwickelt, oder?


    Muss ich das? Wenn ich z.B. Adobe Reader update, möchte ich dazu nicht gleich noch Klickibunti-irgendwas installiert bekommen. Nein ich möchte den Reader updaten. Aber MS möchte mir, zu den Windows-Sicherheitspatches, auch gleich noch Klickibunti-irgendwas installieren. Danke, möchte ich nicht. Wers mag, gerne. Wers nicht mag, wird gezwungen.

  4. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: DeathMD 07.06.18 - 18:52

    Da sind doch immer voll die nützlichen Äpps dabei, die mindestens 99% der Windows User brauchen, etwa 3D Paint, 3D Builder, diese Mixed Reality Apps. Außerdem hat man bei jedem Upgrade immer ein wenig das Gefühl im Bauch, wie wenn man ein Überraschungsei öffnet: "Welche Überraschungen hat der liebe Onkel Nutella in diesem Upgrade dabei?".

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: Sharra 07.06.18 - 19:40

    Seit sie das Rezept geändert haben, schmeckt Onkel Nutella sowieso nicht mehr.

  6. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: Pixelz 07.06.18 - 19:53

    Man kann bei microsoft updates und upgrades trennen, ich glaub sempervideo hat das mal gezeigt gehabt

  7. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: Phantom 07.06.18 - 20:06

    Pixelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann bei microsoft updates und upgrades trennen, ich glaub sempervideo
    > hat das mal gezeigt gehabt


    Qualitätsupdates EIN
    Funktionsupdates auf 365 Tage verschieben


    Mit Windows 10 Pro ganz einfach möglich.

     Seid ihr oft im Wolkenbezirk?

  8. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: Sharra 08.06.18 - 01:54

    Phantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pixelz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann bei microsoft updates und upgrades trennen, ich glaub
    > sempervideo
    > > hat das mal gezeigt gehabt
    >
    > Qualitätsupdates EIN
    > Funktionsupdates auf 365 Tage verschieben
    >
    > Mit Windows 10 Pro ganz einfach möglich.

    Das verschiebt das Ganze aber leider nur, und über kurz oder lang hat man dann doch wieder die Probleme. MS will einfach nicht begreifen, dass es User gibt, die X oder Y gar nicht haben wollen.

  9. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: NaruHina 08.06.18 - 07:51

    Mag sein aber durch das verschieben sind viele Bugs schon beseitigt.

  10. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: n0x30n 08.06.18 - 08:53

    > Aber warum muss das Zeug zusammen mit neuen Features, die man evtl. gar
    > nicht mal haben, geschweige denn nutzen möchte, zwangsweise zusammen
    > ausgeliefert werden?

    1.
    Damit Entwickler, die für Windows 10 entwickeln ungefähr wissen was sie vorfinden und nicht wieder 50 verschiedenen Plattformen vorfinden auf die sich sich einzurichten haben.

    2. Damit MS den Support für alte Systeme schon nach 5 und 10 (extended) Jahren wieder einstellen kann und nicht 50 verschiedene Systeme bis zu 20 Jahre lang pflegen muss.

  11. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: Sharra 08.06.18 - 18:01

    Das ist Quatsch.
    Nehmen wir folgendes Beispiel:

    Windows 10
    Paint.

    Wenn ein Patch für Win10 kommt, wird der installiert.
    Ist kein Paint installiert, wird der Patch für Paint ignoriert.

    So einfach ist das.
    Natürlich gilt das nur für quasi externe Zusatztools, die nicht tief im System eingebettet sind.

    Auf der anderen Seite hindert doch niemand MS daran, den Kram grundsätzlich modular zu gestalten. Es ist eine reine politische Entscheidung, wenn Cortana und Co nicht als Modul sondern als Integration designed werden. Auch diese Teile könnten auf einer OS-Spezifischen API aufsetzen, statt direkt zu arbeiten. Das hätte noch zusätzlich den Vorteil, dass man einzelne Module abschalten kann, wenn mal ein schwerer Bug gefunden wird.

  12. Re: Updates von Upgrades trennen

    Autor: FreiGeistler 12.06.18 - 07:49

    Phantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pixelz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann bei microsoft updates und upgrades trennen, ich glaub sempervideo
    > > hat das mal gezeigt gehabt
    >
    > Qualitätsupdates EIN
    > Funktionsupdates auf 365 Tage verschieben
    >
    > Mit Windows 10 Pro ganz einfach möglich.

    Bei der Education Version (auch kosfenpflichtig) auch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  2. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. ADAC Luftrettung gGmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. 17,99€
  3. (-50%) 2,50€
  4. (-63%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35