1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 im Test: Unfertiger…
  6. Thema

Cloud Akzeptanz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Cloud Akzeptanz

    Autor: TheUnichi 30.07.15 - 18:48

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > x-beliebig schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mein IMAP-Server steht bei mir zuhause! Man kann sehen, wohin es mit
    > > > Windows 10 gehen soll. Software as a Service wird dazu führen, dass
    > die
    > > > Einnahmen bei dem Börsen notierten Unternehmen Microsoft so weiter
    > > steigen
    > > > sollen, wie sich das für die Börse gehört. Früher oder später werden
    > die
    > > > Menschen feststellen müssen, dass sie mit der Kontrolle über ihre
    > Daten
    > > > auch die Kontrolle über die Ausgaben für IT abgegeben haben.
    > >
    > > Du redest jetzt worüber genau?
    > >
    > > Du bist also der Ansicht, ein 3-Mann Startup sollte sich einen G9 mit
    > > Windows Server Essentials Lizenz zulegen, eine NAS mit 4-8 Platten, eine
    > > SharePoint-Lizenz, eine Lync/Skype-for-Business-Lizenz, dafür einen
    > ITler
    > > anstellen, der monatlich nochmal seine 5.000¤ abzwackt, dazu
    > Strom-Kosten,
    > > USV für den Notfall etc. etc. anstatt dass sie ein Office 365-Abo für
    > 60¤
    > > im Monat abschließen und dasselbe Ergebnis zu haben?
    > >
    > > Kann es einfach sein, dass du Cloud an sich nicht verstanden hast?
    > >
    > > Es geht nicht darum, Daten abzugeben.
    > > Es geht darum, Infrastruktur aus der Ferne bereitstellen zu können und
    > > Rechenleistung auszulagern.
    > >
    > > Einfach mal über den Tellerrand gucken.
    >
    > Es mag zwar sein, dass das nicht jeder kann - weder technisch noch
    > finanziell. Man muss sich aber bewusst sein, dass man über Infrastruktur
    > bei sich Zuhause komplett verfügen kann. Die Daten werden auch nicht zu
    > Werbezwecken oder für sonst etwas aggregiert, weitergegeben oder
    > ausgewertet.
    >
    > Es kommt halt darauf an wie viel einem diese Punkte wert sind. Ich habe
    > meine Daten gerne gänzlich unter meiner Kontrolle - auch wenn das Internet
    > mal nicht da ist oder der Router ausfällt. Mit meiner VDSL-Leitung Zuhause
    > kann ich bequem Daten von unterwegs nutzen wenn ich möchte.
    >
    > Natürlich ist das für nicht-IT-Spezialisten oder Startups ohne Geld ein
    > Problem. Aber die können dann ja die Infrastrukturen nutzen - und aus einem
    > möglichen Gewinn dann in bessere und zuverlässigere Infrastruktur
    > investieren.

    Genau das ist ja eben der übliche und korrekte Anwendungsfall von Cloud.

    Wenn du technisch versiert genug bist, dir deine eigene Cloud zu basteln, dann juchhee, ich mach ja nichts anderes bei mir privat.

    Aber allgemein ist Cloud eben durchaus sinnvoll und die Produkte die Microsoft da anbietet funktionieren eben wirklich gut.

    Natürlich habt ihr Recht damit, dass sie nicht so penetrant beworben werden sollten.
    Anders herum finden viele Nutzer die Produkte sonst nie oder verstehen nicht, wie sie sie nutzen könnten, obwohl sie vielleicht den Anwendungsfall haben :)

  2. Re: Cloud Akzeptanz

    Autor: plutoniumsulfat 30.07.15 - 19:41

    Warum nicht als Entscheidung beim Installieren? Möchten Sie Cloud oder lokal nutzen?

    Also es auch wie eine Entscheidung aussehen lassen und nicht die Lokallösung so gut verstecken, dass man sie nur mit ner Lupe findet.

  3. Re: Cloud Akzeptanz

    Autor: maverick1977 31.07.15 - 00:37

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja, eine Firma sollte meiner Meinung nach kein Office365-Abo haben,
    > schon allein, aus Datenschutzgründen.

    Sorry, aber nur weil man Office 365 nutzt um stetig auf dem laufenden zu sein, heißt das noch lange nicht, dass man die Daten in die Cloud von MS wirft. Auch über Office 365 gibt es noch die Möglichkeit lokal zu speichern.

  4. Re: Cloud Akzeptanz

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.15 - 12:44

    E-Mails?

  5. Re: Cloud Akzeptanz

    Autor: TheUnichi 31.07.15 - 15:49

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht als Entscheidung beim Installieren? Möchten Sie Cloud oder
    > lokal nutzen?
    >
    > Also es auch wie eine Entscheidung aussehen lassen und nicht die
    > Lokallösung so gut verstecken, dass man sie nur mit ner Lupe findet.

    Na weil die initiale Frage nach "Möchten Sie ihre Daten bei uns speichern?" natürlich erschreckend klingt.
    Dass der Nutzer dadurch durchaus einen Mehrwert erlangt, weiß er ja nicht, bis er OneDrive auch auf seinem iPhone installiert hat (Wozu man ja erst angehalten wird, wenn man sein iPhone das erste mal an ein Win10 anschließt)

  6. Re: Cloud Akzeptanz

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.15 - 16:21

    Aber warum so verstecken? Warum nicht gleichberechtigt?

  7. Re: Cloud Akzeptanz

    Autor: TheUnichi 31.07.15 - 17:25

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber warum so verstecken? Warum nicht gleichberechtigt?

    Weil die Leute ja die Dienste auch nutzen sollen, ist doch klar.

    Warum sollten sie ihre eigenen Dienste degradieren.
    Natürlich pusht man die ordentlich, würdest du doch genau so machen.

  8. Re: Cloud Akzeptanz

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.15 - 17:34

    Hmm, auch wieder wahr....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. induux international gmbh, Stuttgart
  2. Rodenstock GmbH, München
  3. Hays AG, Mannheim
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42