1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 im Test: Unfertiger…
  6. Thema

Datenschutz in Gefahr? Gegenmaßnahmen möglich oder nicht?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Datenschutz in Gefahr? Gegenmaßnahmen möglich oder nicht?

    Autor: gboos 29.07.15 - 23:11

    MK899 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Tim
    > Da steht eben nicht drin, dass MS nach gutem Glauben Daten hochladen
    > werden. Du musst schonmal richtig lesen "Microsoft-Dienst wie Microsoft
    > OneDrive hochgeladen haben". Da steht nirgends, dass dein lokaler Ordner
    > durchsucht wird. Wenn es dich so stört verschlüsselst du dein Onedrive -
    > fertig.

    Du weisst schon das der Encryption-Key dann auch auf OneDrive liegt ... Eben : Lies mal weiter ;) und dann denk mal nach wer dann darauf Zugang hat.

  2. Re: Datenschutz in Gefahr? Gegenmaßnahmen möglich oder nicht?

    Autor: Wallbreaker 29.07.15 - 23:15

    JJBatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich, aber warum sollte ich mir das antun? Nur weil Orwell ein Buch
    > geschrieben hat? Das ist doch totaler Blödsinn. Die Daten, die über mich
    > anfallen sind banal. Über Datenschutz sollte man anfangen nachzudenken,
    > wenn man prominent ist und überlegt wo sein selbstgedrehtes Pornovideo am
    > besten speichert.

    Selten so einen geballten Unsinn gelesen. In welchem Universum lebst du? Ernst gemeint.

    > In Zukunft ist man ja schon verdächtig, wenn man keine Daten in der Cloud
    > hat. Und je mehr Spam man produziert, desto leichter kann man darin sogar
    > Dinge verstecken. Also, was soll das ganze Theater?

    Das glaubst auch nur du. Hast du eine Ahnung wie intelligent heutige Systeme bzw. Algorithmen sind, und wie exakt sie anhand von Bruchteilen an Informationen sagen können was Fakt ist.
    Da kannst du soviel unsinnige Daten produzieren wie du willst, auch dass hat ein wieder erkennbares Muster was einfach gefiltert werden kann.
    Entweder man verschlüsselt alles, oder man ist so oder so ein vollkommen offenes Buch.

  3. Re: Datenschutz in Gefahr? Gegenmaßnahmen möglich oder nicht?

    Autor: Wallbreaker 29.07.15 - 23:16

    Tim4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da finde ich, wird bei der Schwere der denkbaren Konsequenzen nicht
    > klar genug differenziert zwischen lokalen Daten und Daten auf Servern. Kann
    > sein, dass MS das in der Breite garnicht beabsichtigt, kann aber auch sein,
    > dass die Datenschutzbestimmungen aufgrund ihrer Unbestimmtheit das
    > "ungewollt" abdecken...

    Nur mal eine kleine Info am Rande.
    Das diese Bestimmungen derart schwammig gehalten sind, ist reine Absicht. In nahezu allen AGBs und Datenschutzbestimmungen finden sich Schlupflöcher, die nie klar definieren was der Anbieter nun genau alles darf. So hält man sich Optionen frei ohne das man rechtliche Konsequenzen fürchten muss.
    Zum Anderen ist die Haltung Microsofts seitens solcher Bestimmungen nichts Neues, dass war nie anders.
    Und noch etwas Grundsätzliches, wenn man mit dem Datenschutz eines Unternehmens nicht einverstanden ist, nutzt man deren Produkte nicht. Egal wie man auch darüber diskutiert, diese Regelungen bleiben bestehen.
    Microsoft ist ein US-Unternehmen, hier gilt absolut kein deutsches Recht und schon gar nicht wenn man deren Cloud-Dienste nutzt. Und US-Recht unterscheidet sich gravierend hinsichtlich des Datenschutzes, als das bei uns der Fall ist.
    Mag man dies nicht nutzt man kein Windows etc., so einfach ist das. Da zählt auch keine Aussage wie: "Aber ich brauch es" oder "Ich muss es nutzen", denn wenn man sich an dieses Ökosystem gebunden hat, muss man in jeden sauren Apfel beißen der daran hängt.

  4. Re: Datenschutz in Gefahr? Gegenmaßnahmen möglich oder nicht?

    Autor: MK899 29.07.15 - 23:24

    gboos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MK899 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @Tim
    > > Da steht eben nicht drin, dass MS nach gutem Glauben Daten hochladen
    > > werden. Du musst schonmal richtig lesen "Microsoft-Dienst wie Microsoft
    > > OneDrive hochgeladen haben". Da steht nirgends, dass dein lokaler Ordner
    > > durchsucht wird. Wenn es dich so stört verschlüsselst du dein Onedrive -
    > > fertig.
    >
    > Du weisst schon das der Encryption-Key dann auch auf OneDrive liegt ...
    > Eben : Lies mal weiter ;) und dann denk mal nach wer dann darauf Zugang
    > hat.

    Zuerstmal musst du den Code nicht in Onedrive ablegen, dass ist eine freiwillige Option für Leute, die Bitlocker über das MS Konto sichern wollen. Es gibt ja auch noch genügend andere Möglichkeiten Daten verschlüsselt dort abzulgen und wenn es nur eine 7zip AES Datei ist.
    Beim System muss man halt selber wissen, wie weit man MS vertraut. Gar nicht? Dann hilft auch kein verschlüsseln mit TC oder anderen Dingen - sobald der PC gestartet ist, könnte MS abgrasen. Wenn man sich nur gegen Diebstahl schützen will, nutzt man entweder eines dieser Tools und/oder Bitlocker -> dann muss man halt entscheiden, ob man noch ein zweites System z.B. BSD nutzt, oder nicht, wenn man will, dass wirklich gar keiner Zugriff hat.
    Aber auch komplett unverschlüsselt glaube ich, ja glauben, dass MS einfach Daten abgreift.
    Gegenfrage. Wo ist der Beweis, dass MS bei Win7 nicht so handelt?

  5. Re: Datenschutz in Gefahr? Gegenmaßnahmen möglich oder nicht?

    Autor: Marc2 29.07.15 - 23:59

    ich würd mir keine sorgen machen, von lokal gehen nur fehlerberichte und damit teile von dokumenten weg, wenn man entsprechend klickt, oder wenn man mit cortana-quark oder so arbeitet. das muss eben in die datenschutzerklärung rein. in den anderen fällen sind die daten bereits aufm microsoft server, der rest wurde sich zusammengereimt.

    hoffentlich.

  6. Re: Datenschutz in Gefahr? Gegenmaßnahmen möglich oder nicht?

    Autor: Trollversteher 30.07.15 - 09:23

    >Das ist richtig. Microsoft durchsucht Daten in Onedrive und eMail-Accounts aber auch von sich aus, ohne Aufforderung im Einzelfall, und meldet dann "verdächtige" Inhalte an amerikanische Behörden.

    Das tut Google bei gmail übrigens auch, scheint bei Amerikanischen Unternehmen Usus zu sein...

  7. Re: Datenschutz in Gefahr? Gegenmaßnahmen möglich oder nicht?

    Autor: Trollversteher 30.07.15 - 09:26

    >Kann ich, aber warum sollte ich mir das antun? Nur weil Orwell ein Buch geschrieben hat? Das ist doch totaler Blödsinn. Die Daten, die über mich anfallen sind banal. Über Datenschutz sollte man anfangen nachzudenken, wenn man prominent ist und überlegt wo sein selbstgedrehtes Pornovideo am besten speichert.

    Wie hat das Snwoden neulich noch so schön gesagt?

    "Zu sagen, 'Datenschutz ist überflüssig, ich habe eh nichts zu verbergen' ist wie zu sagen 'Redefreiheit ist überflüssig, ich habe eh nichts zu sagen'".

  8. Re: Datenschutz in Gefahr? Gegenmaßnahmen möglich oder nicht?

    Autor: Trollversteher 30.07.15 - 09:31

    >Hey Cortana, öffne eine Remote Shell nach xxx.xxx.xxx!
    >Hey Cortana, durchsuche den Browserverlauf nach xxx!
    >Hey Cortana, deinstalliere alle Programme!

    >Die werden doch nicht so blöd sein, dass andere Personen (oder abgespieltes Audio!!!) dem Teil Befehle geben können?

    Cortana ist in diesen Fällen ja nichts anderes als eine Sprachsteuerung für die Aktionen, die Du ansonsten mit Maus oder Tastatur an Deinem Rechner ausführen würdest. Die werden also mit den Rechten des aktuellen Benutzers ausgeführt - wenn Du also zulässt, dass sich jemand unter Deinem Admin Account auf Deinem Rechner anmeldet, wird er so oder so Unfug anstellen können, ob nun per Sprachkommando oder Command line. Im Zug bzw. der Öffentlichkeit würde ich allerdings das eingebaute Laptop-Micro lieber gemuted lassen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.15 09:31 durch Trollversteher.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zurich Kunden Center, Frankfurt am Main
  2. Allianz Deutschland AG, München,Unterföhring
  3. HERMA GmbH, Filderstadt
  4. Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner