1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 im Upgrade…

Windows 10 ist ein Albtraum

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: vollbio 01.08.15 - 20:04

    Aus Datenschutzsicht ist Windows 10 der reinste Albtraum. An zahlreichen Stellen lässt Microsoft sich mit nach meinem Dafürhalten bewusst unverständlich formulierten Erklärungen das Recht geben, alles mögliche und unmögliche an Daten zu erheben bis hin zum Inhalt der E-Mails oder von privaten Ordnern auf dem Rechner. Das gilt selbst dann, wenn man als Umsteiger von Windows 7 keinen mit einem "Microsoft-Konto" verknüpftes, sondern nur ein lokales Benutzerkonto verwendet. Trotzdem versucht Microsoft penetrant, einem dieses Cloud-Geraffel aufzuschwatzen, wodurch man erst richtig zum gläsernen Benutzer wird.

    Das wiegt alle angeblichen Vorteile von Windows 10 mehr als auf, so dass man von einem Umstieg nur abraten kann. Etliche der angeblichen Vorteile, die im Artikel genannt werden, kann ich zudem nicht sehen, der Autor hat hier seine persönlichen Geschmäckern und Vorlieben, die man nicht teilen muss, wiedergegeben.

  2. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: exxo 02.08.15 - 01:57

    Es gibt in der Systemsteuerung die Möglichkeit das alles abzustellen,was übrigens bei mobilen Betriebssystemen nicht machbar ist ;-)

  3. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: Keksmonster226 02.08.15 - 12:01

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in der Systemsteuerung die Möglichkeit das alles abzustellen,was
    > übrigens bei mobilen Betriebssystemen nicht machbar ist ;-)


    Nicht nur da, auch direkt bei der Installation..

    Aber die Leute klicken immer nur ja, ja, ja, weiter.


    Oder gleich auf Express.


    Umständlich formuliert ist da nix.

  4. Entmündgung total, auch geplant für alle Firmenkunden.

    Autor: M.Kessel 02.08.15 - 14:13

    Das, in Kombination mit dem Updatezwang, mit dem jederzeit jedes beliebige DRM und Admintool eingefügt werden kann, ist eine totale Entmündigung für jeden Benutzer .. und nach einer Kulanzzeit auch für jeden Konzern. Und in der "Klaut" werden auch noch Standardmässig Daten abgelegt.

    Hier gilt wirklich: "Geschenkt ist noch zu teuer."

    Und immer höre ich noch nichts davon, ob "Trusted Computing" abschaltbar ist.

    Bei dem, was ich in Sachen updatezwang höre, wäre jedes Versprechen sowieso unerheblich, da es jederzeit alles durch den Updatezwang eingeschaltet werden kann.

    Ich glaube, es ist jetzt wirklich an der Zeit auf Windows 7 hocken zu bleiben, und nebenher Linux zu installieren.

    Mach's gut Microsoft. Du wirst schon genug Narren finden, die diesen Mist ohne Bedenken installieren.

  5. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: vollbio 02.08.15 - 14:15

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exxo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt in der Systemsteuerung die Möglichkeit das alles abzustellen,was
    > > übrigens bei mobilen Betriebssystemen nicht machbar ist ;-)
    >
    > Nicht nur da, auch direkt bei der Installation..

    Ich rede nicht von den Einstellungsmöglichkeiten, sondern von den Nutzungsbedingungen. Die sind völlig indiskutabel und die kann man nicht in den Einstellungen ausschalten. Zudem scheint es bei der Home-Variante gar nicht möglich zu sein, die Schnüffelei durch Microsoft komplett abzustellen.

    > Umständlich formuliert ist da nix.

    Ich gehe sogar noch weiter und behaupte, dass die Einwilligungen bewusst irreführend formuliert sind. Aber das ist ja bei Microsoft nichts neues, das machen die seit den Tagen von Windows 95.

    Wie soll ich es denn bitteschön verstehen, wenn Microsoft den Inhalt meiner E-Mails auswerten möchte? Schließt das e-Mails, die ich mit einem alternativen Mailprogramm oder mit einem alternativen Browser lese, mit ein? Niemand kann behaupten, dass das eindeutig nicht der Fall ist, die Formulierung gibt diese Auslegung jedenfalls her.

  6. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: Spiritogre 02.08.15 - 16:30

    vollbio schrieb:

    > Wie soll ich es denn bitteschön verstehen, wenn Microsoft den Inhalt meiner
    > E-Mails auswerten möchte? Schließt das e-Mails, die ich mit einem
    > alternativen Mailprogramm oder mit einem alternativen Browser lese, mit
    > ein? Niemand kann behaupten, dass das eindeutig nicht der Fall ist, die
    > Formulierung gibt diese Auslegung jedenfalls her.

    Das macht praktisch jeder Freemailer und auch viele andere Provider tun dies.

  7. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: andi_lala 03.08.15 - 09:47

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das macht praktisch jeder Freemailer und auch viele andere Provider tun
    > dies.

    Es geht hier um ein Betriebsystem nicht um einen Mailer, der sich über Werbung finanziert.

  8. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: WolfgangS 03.08.15 - 10:34

    Nur sendet Windows mittlerweile trotz ausschalten. Such mal nach der Option den Bitlocker Key NICHT online bei MS abzulegen....

  9. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: Koto 03.08.15 - 13:30

    > Das macht praktisch jeder Freemailer und auch viele andere Provider tun
    > dies.

    Der Einwand ist aber nicht passend.

    Nur weil man einen Free Mailer nutzt, heißt das ja nicht, das man jeder Software das auslesen gestattet.

    Das ist wie wenn man Sagt. Google Sammelt Daten, also gebe ich meine Daten jeden. Und zwar auch Lokale Daten. Die ich absichtlich lokal habe.

    Da sehe ich eh einen unterschied. Einerseits nutzt man die CLoud nicht. Aber das OS überwacht einen dann komplett.

    Nun habe ich keine Angst vor MS. Aber keine Firma ist vor Hacks und Datendiebstahl sicher. Desto mehr Daten irgendwelche Firmen haben. Umso höher die Chance das diese verkauft werden oder abhanden kommen.

    Hier meinen viele offenbar. Ist eh schon zu spät also kann man unbegrenzt Datensammelei tolerieren von jedem.

    Bei mir hat t GMX die Daten obwohl ich Pro habe. Aber das heißt nicht das ich meine Daten überall sehen will.

    Und ob MS nur MS Emails bzw Programme von MS oder alle Mails und Programme überwacht steht in der Tat nicht da. Das habe ich mich auch schon gefragt. Wie weit die da gehen.

    Ich finde es interessant wie wenig Kritik da geübt wird.

    Ich habe echt den Eindruck Hauptsache umsonst. Dann ist alles egal.

    Klar weiß ich nicht ob Win 7 das nicht auch macht. Der Unterschied ist das ich dem nicht wissentlich zugestimmt habe. Würde ich davon erfahren würde ich auch Win 7 abschaffen. Irgendwo geht mir das was Win 10 sich erlauben will echt zu weit.

  10. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: Spiritogre 03.08.15 - 13:49

    Wenn du sicher vor Datensammelei sein willst, dann darfst du gar kein Internet verwenden, keine E-Mails nutzen, niemals irgendwo deine Adresse angeben und dich nirgends registrieren, und selbst das hilft dir nichts, weil selbst das Einwohnermeldeamt die Daten weitergibt. Niemals mit EC Karte geschweige denn Kreditkarte zahlen, Geld niemals am Bankautomaten abheben, niemals bei einem Versandhändler bestellen.

    Windows 10 liest doch nicht den Inhalt deiner persönlichen lokalen Daten auf dem Rechner aus und übermittelt die. Wer das glaubt, der hat schon eine extreme Paranoia.

    In der Hinsicht passte das mit dem Freemailer Vergleich dann nämlich doch, einige Freemailer wie Google z.B. behalten sich das Recht vor, die Mails zu lesen - und so etwas macht Microsoft gerade nicht!

  11. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: .02 Cents 03.08.15 - 16:58

    Es ist schon so, das an vielen Stellen relativ unklar ist, was genau gemeint ist. An vielen Stellen regen sich Leute aber auch über ihre eigene Dummheit auf ... IMAP macht nichts anderes, als Email Daten an möglichst viele Clients zu verteilen. Wer glaubt ein GMX & Co liest nicht mit, der ist ziemlich naiv. Wenn ich nun aber will, das Cortana (oder das entsprechende Apple / Google / ... Produkt) Voice Aktiviert die Frage beantwortet, wann die letzte Email von Tante Erna reingekommen ist, dann muss eben das Adressbuch und sämtliche Inboxen abgeklappert werden ...

  12. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: Ach 03.08.15 - 17:35

    Wenn man sicher vor Datensammelei in W10 sein will, dann muss man auf die Unverschämtheiten und Lücken der Anwendungen aufmerksam machen, sie lückenlos besprechen und sich selbstverständlich darüber beschweren, und ganz bestimmt hilft es nicht weiter, wenn man, so wie du, besorgte Anwender in ihrer Beschwerde über W10 frech sabotiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.15 17:36 durch Ach.

  13. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: exxo 03.08.15 - 19:38

    Mann sollte sich im klaren sein das Emails im Klartext versendet werden und auf ihrem Weg überall abgeschnorchelt werden können.

    Eine Auswertung findet sowieso statt weil jeder Mailprovider einen Spamfilter betreibt der nach Schlüsselwörtern und Mustern in den Mails sucht.

    Die Datenschutzbestimmungen von Windows 10 lesen sich allerdings recht schräg, ein schaler Beigeschmack bleibt auf jeden Fall.

    Was ich bei der Diskussion allerdings befremdlich finde ist die Aussage das man schön blöd ist wenn man ein kostenloses Windows 10 verwendet. Linux ist auch kostenlos, wer sagt mir das meine Daten dort nicht die Währung sind mit der ich bezahle?

    Ubuntu mit Unity schickt bekanntlich jedes Wörtchen das man in die Suche eingibt zu Amazon.

  14. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: grorg 03.08.15 - 19:49

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux ist auch kostenlos, wer sagt mir das meine Daten dort nicht die Währung sind
    > mit der ich bezahle?
    Der Quellcode, wenn du ihn verstehen kannst.

  15. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: Ach 03.08.15 - 20:11

    Es geht nicht um Linux
    Es geht nicht um Emails
    Es geht nicht um Google
    Es geht nicht um das Smartphone


    Es geht um W10! W10 mit unserer Gesetzgebung als Masstab. Es geht darum, wie weniger Versierte Computernutzer durch die Opt Out Vorgaben zu fahrlässigen Umgang verleitet werden, es geht um die unübersichtliche Menge an Datenerhebungen und welche sich von denen(z.B. Telemetrie-Daten) auch unter den restriktivsten Einstellung nicht schützen lassen, und es geht um den alles verändernden Funktionsupdate Zwang, der jede aktuelle Vorgabe von MS zu einem temporären Umstand ohne Garantie des Bestehen bleibens diffamiert. Sicherheitstechnisch ist W10 eine riesige, unaussprechliche Katastrophe.

  16. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: vollbio 03.08.15 - 20:24

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon so, das an vielen Stellen relativ unklar ist, was genau
    > gemeint ist. An vielen Stellen regen sich Leute aber auch über ihre eigene
    > Dummheit auf ... IMAP macht nichts anderes, als Email Daten an möglichst
    > viele Clients zu verteilen. Wer glaubt ein GMX & Co liest nicht mit, der
    > ist ziemlich naiv.

    Das kann man aber leicht umgehen, indem man sich einen nicht werbefinanzierten Mailaccount holt. Eigene Domains gibt es ja schon für fast kein Geld. Inländische Hoster, die sich nicht hinter irischen oder luxemburgischen Behörden verstecken können, hätten längst die heimischen Datenschützer am Hals, wenn sie sich bei bezahlten Mailaccounts solche Mätzchen erlauben würden. Im übrigen: Siehe letzter Absatz.

    > Wenn ich nun aber will, das Cortana (oder das
    > entsprechende Apple / Google / ... Produkt) Voice Aktiviert die Frage
    > beantwortet, wann die letzte Email von Tante Erna reingekommen ist, dann
    > muss eben das Adressbuch und sämtliche Inboxen abgeklappert werden ...

    Genau deswegen habe ich die Befürchtung, dass Microsoft alles, also auch externe Browser, Mailclients, persönliche, nicht mit einem Büropaket aus dem Hause Microsoft geschriebene Briefe usw. usw. auswertet, denn nur wenn man wirklich alles, was nicht bei drei von der Platte geschreddert ist, auswertet, lässt sich Cortana optimal tunen, gell?

    Ich habe sowieso das Gefühl, Microsoft versucht einfach mal auszuloten, wie weit sie gehen können. Nörglern kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit entgegnen, dass die sich mal nicht so haben sollen, schließlich gab es Windows 10 für lau (was natürlich nicht für die Variante auf neu gekauften Rechnern oder gekaufte Versionen zutrifft.

    Und wo hier dauernd von "Mobilsystemen" gesprochen wird, womit offensichtlich vor allem Google gemeint ist: Dass Google mit dem Ansatz "Frechheit siegt" bei Android und bei seinen Online-Diensten immer wieder durchkommt, macht die Sache, die Microsoft hier abzieht, nicht besser. Ein Bankraub geht schließlich auch nicht deshalb in Ordnung, weil vorher schon andere Verbrecher Banken ausgeraubt haben.

  17. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: Spiritogre 03.08.15 - 20:47

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um Linux
    > Es geht nicht um Emails
    > Es geht nicht um Google
    > Es geht nicht um das Smartphone
    >
    > Es geht um W10! W10 mit unserer Gesetzgebung als Masstab. Es geht darum,
    > wie weniger Versierte Computernutzer durch die Opt Out Vorgaben zu
    > fahrlässigen Umgang verleitet werden, es geht um die unübersichtliche Menge
    > an Datenerhebungen und welche sich von denen(z.B. Telemetrie-Daten) auch
    > unter den restriktivsten Einstellung nicht schützen lassen, und es geht um
    > den alles verändernden Funktionsupdate Zwang, der jede aktuelle Vorgabe von
    > MS zu einem temporären Umstand ohne Garantie des Bestehen bleibens
    > diffamiert. Sicherheitstechnisch ist W10 eine riesige, unaussprechliche
    > Katastrophe.

    Tja, mir schmeckt auch nicht sonderlich, wie generell mit unseren Daten umgegangen wird. Aber Windows 10 ist in der Hinscht völlig human, vor allem weil man ja fast alles auch problemlos deaktivieren und verbieten kann, was bei Apple, Google und Co. gar nicht erst möglich ist.

    Nur muss man sich im klaren sein, unsere Daten haben die sowieso, wer hat im Browser alle Cookies deaktiviert und Ghostery installiert? Wer ist nicht bei Facebook, Amazon oder einem beliebigem anderen Händler angemeldet?

    Gezielte Werbung ist nur einer der Gründe, vieles sind auch schlicht Komfortfunktionen, die einem selbst nützen - nur dazu müssen die Hersteller eben auch erst einmal die Daten haben, um das auf einen selbst zugeschnitten anbieten zu können.

    Es geht ja noch besser, selbst ein Spiel wie World of Warcraft scannt das gesamte System und sendet z.B. eine Liste mit allen installierten Programmen an Blizzard. Das ist zuerst natürlich bedenklich, letztlich hat es aber auch den Grund, dass das durchaus der Fehlersuche dienlich sein kann (Inkompatibilitäten).

  18. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: Ach 03.08.15 - 21:55

    Unglaublich, wie eine nicht mehr enden wollende Schallplatte!

    >....Browser...Cookies.....Facebook....Amazon....World of Warcraft....

    Bei diesen ständigen Ablenkungsmanövern(ja nur das Gespräch weg führen von den Widrigkeiten von W10!), da wird einem umso klarer, wie hilflos selbst die dem Sicherheitsproblemen von W10 Gegenüberstehen, die eigentlich für gute Werbung in den Foren sorgen sollen/wollen.

    Wieder und wieder den Leuten zu versuchen, schlechte Beispiele aus der Softwarewelt als Sicherheitsmaststab unter die Nase zu reiben, das ist schon arm, nur weg von unserer Gesetzgebung als Masstab! Und warum nicht unserer Gesetzgebung in die Augen sehen? Weil W10 nach unserer Gesetzgebung schlicht weg verboten gehört! Eine besondere Rolle übernimmt dabei der Status als Quasi Standard Desktop OS. Ein System an dem rund 80% der User früher oder später nicht mehr vorbei kommen werden, oder nicht mehr daran vorbeikommen werden, ohne große Einschränkungen und/oder Nachteilen gegenüber zu stehen.

    W10 gehören von der EU die Flügel gestutzt!

  19. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: Spiritogre 03.08.15 - 22:33

    Wer spricht von Sicherheitsmaßstäben? Windows 10 hat eine eigene Verkaufsplattform und bietet funktionen, die ohne Datensammeln nicht funktionieren. Und du kannst ja notfalls den Rechner nicht ins Internet lassen, wenn du soviel Angst hast.

    Vergleiche mit anderen Anbietern willst du nicht zulassen? Warum nicht? Es gibt KEINEN Unterschied. Selbst hier bei Golem bist du mit deiner Mailadresse hinterlegt, Quasi alle Webseiten legen Cookies auf deinem Rechner ab und wissen deswegen ganz genau, welche Seiten du ansurfst usw. usf. Machst du deswegen so einen Aufriss? Nein! Aber bei Windows ist das mit einmal alles total schlimm ... das ist einfach nur dummes Gebashe!

  20. Re: Windows 10 ist ein Albtraum

    Autor: gadthrawn 03.08.15 - 23:06

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exxo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux ist auch kostenlos, wer sagt mir das meine Daten dort nicht die
    > Währung sind
    > > mit der ich bezahle?
    > Der Quellcode, wenn du ihn verstehen kannst.

    Ich dachte ein Torvalds, der Sicherheit für unwichtig und alle anderen für blöd erklärt, die Lücken veröffentlichen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in (m/w/d) für die Unix-Gruppe
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. SAP BRIM Consultant (m/w/d)
    nexnet GmbH, Flensburg
  3. Leiter Soft- und Hardwareentwicklung (m/w/d)
    Indu-Sol GmbH, Schmölln
  4. Referent Compliance (m/w/d) - Schwerpunkt Informationssicherheit und Notfallmanagement
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
Astronomie
Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße

Das Event Horizon Telescope hat keine Beobachtungen in fernen Galaxien gemacht, sondern in unserer Nachbarschaft. Trotzdem ist es kompliziert.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  2. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt
  3. Seti Doch kein Signal von Proxima Centauri

Ryzen 5 5500 im Test: Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken
Ryzen 5 5500 im Test
Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken

Mit dem Ryzen 5 5500 bringt AMD die bisher günstigste Zen-3-CPU in den Handel, doch Intel hat mit dem Core i5-12400F längst vorgelegt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1207 Auf MSIs X370-/B350-Platinen läuft selbst der 5800X3D
  2. Ryzen 5000C AMDs Chromebook-Chips wechseln auf Zen 3
  3. Raphael, Dragon Range, Phoenix AMD macht Ryzen 7000 mit Zen 4 offiziell

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

  1. Bloomberg: Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
    Bloomberg
    Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern

    Eine Studie von Bloomberg New Energy Finance hat untersucht, wo mit die Elektromobilität größten Einsparungen von Erdöl gemacht werden. Das Ergebnis überrascht.

  2. Entlastungspaket: Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
    Entlastungspaket
    Länder stimmen für 9-Euro-Ticket

    Der Bundesrat hat das Entlastungspaket bewilligt. ÖPNV-Verkehrsverbünde starten in den nächsten Tagen den Verkauf des 9-Euro-Tickets.

  3. LTE, 5G: Kanada verbietet Huawei und ZTE in Mobilfunknetzen
    LTE, 5G
    Kanada verbietet Huawei und ZTE in Mobilfunknetzen

    Die kanadische Regierung hat sich viele Jahre Zeit gelassen. Nun sollen die Netzbetreiber die Ausrüstung von Huawei und ZTE bis 2027 ausbauen.


  1. 14:00

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:15

  5. 12:04

  6. 11:41

  7. 11:15

  8. 11:00