1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 im Upgrade…

Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: Phil1983 03.08.15 - 13:01

    Hallo zusammen,

    gerade einen interessanten Chat mit dem Support von Microsoft gehabt.

    Wer nach dem Kostenfrei-Jahr zum Beispiel das Mainboard tauschen muss, der kann eine frische Windows 10 - Installation nicht aktivieren.

    Man muss laut Support dann das alte Windows wieder installieren und diese Version dann auf Windows 10 upgraden. Und dieses Upgrade ist nach dem Jahr nicht mehr kostenfrei!

    http://snag.gy/dcMcA.jpg
    http://snag.gy/ydekj.jpg

    War nur mir das neu? Wird angeblich so kommuniziert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.15 13:02 durch Phil1983.

  2. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: Spiritogre 03.08.15 - 13:40

    Das ist ein alter Hut, gilt aber NICHT für Europa!
    Der Supportmitarbeiter scheint da weder auf aktuellem noch auf legalem Stand zu sein.

    Win 10 (OEM) wird an die Hardware gebunden, genauso wie es seit Win XP schon der Fall ist. Kleinere Änderungen am PC "verkraftet" das System, wird allerdings das Mainboard getauscht oder auf einem neuen Rechner installiert, wird die OEM Lizenz ungültig (außerhalb von Europa und das gilt seit Win XP, wie gesagt). Eine richtige Retail-Version kann natürlich auch in den USA und anderen Ländern auf einem anderen PC neu installiert werden.

    In Europa und Deutschland kannst du hingegen die PCs wechseln wie du lustig bist. Das System muss nur neu aktiviert werden, was ggf. telefonisch erfolgen muss. Das ist unabhängig von der Version und MUSS auch mit OEM Lizenzen funktionieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.15 13:42 durch Spiritogre.

  3. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: deefens 03.08.15 - 14:24

    Phil1983 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen,
    >
    > gerade einen interessanten Chat mit dem Support von Microsoft gehabt.
    >
    > Wer nach dem Kostenfrei-Jahr zum Beispiel das Mainboard tauschen muss, der
    > kann eine frische Windows 10 - Installation nicht aktivieren.
    >
    > Man muss laut Support dann das alte Windows wieder installieren und diese
    > Version dann auf Windows 10 upgraden. Und dieses Upgrade ist nach dem Jahr
    > nicht mehr kostenfrei!

    Die Diskussion wurde schon an mehreren Stellen geführt, z.B. hier [forum.golem.de]

    Kurz gefasst: der Support hat Schrott erzählt :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.15 14:25 durch deefens.

  4. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: Phil1983 03.08.15 - 14:42

    Ah, nicht gesehen. Man kann die Threads zum Thema Windows 10 auch nicht mehr wirklich überblicken.

    Hoffe echt dass das mit der Hardware kein Thema ist.

  5. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: nakamura 03.08.15 - 15:25

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein alter Hut, gilt aber NICHT für Europa!
    > Der Supportmitarbeiter scheint da weder auf aktuellem noch auf legalem
    > Stand zu sein.
    >
    > Win 10 (OEM) wird an die Hardware gebunden, genauso wie es seit Win XP
    > schon der Fall ist. Kleinere Änderungen am PC "verkraftet" das System, wird
    > allerdings das Mainboard getauscht oder auf einem neuen Rechner
    > installiert, wird die OEM Lizenz ungültig (außerhalb von Europa und das
    > gilt seit Win XP, wie gesagt). Eine richtige Retail-Version kann natürlich
    > auch in den USA und anderen Ländern auf einem anderen PC neu installiert
    > werden.
    >
    > In Europa und Deutschland kannst du hingegen die PCs wechseln wie du lustig
    > bist. Das System muss nur neu aktiviert werden, was ggf. telefonisch
    > erfolgen muss. Das ist unabhängig von der Version und MUSS auch mit OEM
    > Lizenzen funktionieren.


    Dumme Frage, aber jetzt mal unabhängig davon, ob etwas rechtlich erlaubt ist oder nicht: Was ist, wenn die Aktivierung mit einem neuen Mainboard schlichtweg nicht mehr klappt?

    Und wie kann man deiner Meinung nach dann Windows 10 auf ein neues System bringen? Windows 10 Clean Install? Dann klappt die Aktivierung aber nicht, weil man ja gar keinen Productkey hat und über die Hardware ID keine entsprechende Upgrade Lizenz hat. Oder muss man mit einem Tool den Windows 10 Key auslesen und aufschreiben für eine spätere Installation auf einem neuen System?

  6. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.08.15 - 16:03

    Ich bin sehr skeptisch, ob diese Regelungen auch bei geschenkten Lizenzen gültig sind. Irgendwann muss MS ja auch mal Geld mit dem BS verdienen und das werden die alleine mit dem App Store nicht können. Die Äußerungen des Service Mitarbeiters sind ja auch sehr eindeutig. Wer sollte es denn besser wissen als MS? Die Klugscheißer, die hier rumlaufen?

  7. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: exxo 03.08.15 - 17:34

    Immer ruhig brauner.

    Microsoft haben ihr Geld nie über Retail Kartons verdient sondern mit den Lizenzgebühren die sie von PC Herstellern kassieren.

    Die paar Bastler die ihre Upgrade Lizenz auf ein neues Mainboard migrieren fallen nicht ins Gewicht.

    Angeblich sollen demnächst Tools veröffentlicht werden mit denen die Migration auf einem neuen Mainboard möglich sein soll.


    I keep my fingers crossed...

  8. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: Spiritogre 03.08.15 - 18:55

    nakamura schrieb:
    >
    > Dumme Frage, aber jetzt mal unabhängig davon, ob etwas rechtlich erlaubt
    > ist oder nicht: Was ist, wenn die Aktivierung mit einem neuen Mainboard
    > schlichtweg nicht mehr klappt?
    >
    > Und wie kann man deiner Meinung nach dann Windows 10 auf ein neues System
    > bringen? Windows 10 Clean Install? Dann klappt die Aktivierung aber nicht,
    > weil man ja gar keinen Productkey hat und über die Hardware ID keine
    > entsprechende Upgrade Lizenz hat. Oder muss man mit einem Tool den Windows
    > 10 Key auslesen und aufschreiben für eine spätere Installation auf einem
    > neuen System?

    Es hat nichts mit rechtlich erlaubt zu tun sondern mit Pflicht, Microsoft darf eine Neuinstallation auf einem anderen PC gar nicht unterbinden, das wäre ein klarer Gesetzesverstoß in der EU und in Deutschland.

    Ja, du musst dir den Win 10 Key auslesen (oder den für deine Version aus dem Netz nehmen, bisher gibt es scheinbar nur je einen Key für jede unterschiedliche Version von Win 10) und kannst dann mit Hilfe des Media Creation Tools und einer runtergeladenen ISO eine saubere Installation mit einem USB Stick oder einer gebrannten DVD auf einem leeren PC machen.
    Aktiviert wird normal online oder ggf. falls du zu schnell neu installierst per Telefon.

  9. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.08.15 - 19:10

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer ruhig brauner.

    Ist diese Unterstellung pathologischer Natur oder ist es weil du einfach ein bisschen hirnverbrannt bist?

  10. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: exxo 03.08.15 - 19:52

    Entspann dich mal wieder ein bißchen. Die versammelten Foristen als Klugscheißer zu titulieren und mir was von abnormal oder krankhaften Vorgängen in meinem Körper zu unterstellen gibt in der Note für das Betragen höchstens eine fünf ;-)

    Das ist doch nur ein kostenloses Upgrade und kein Grund einen verbalen Atomkrieg anzuzetteln.

    Da Microsoft angekündigt haben die Migration auf ein neues Mainboard zu ermöglichen, lehne ich mich erstmal zurück. Es sind noch zwölf Monate Zeit um das Upgrade mitzunehmen. Wenn sich hinsichtlich einer Migration nichts tut, bleibt man halt bei seinem alten Windows.

  11. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: Koto 03.08.15 - 23:13

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer ruhig brauner.
    >
    > Microsoft haben ihr Geld nie über Retail Kartons verdient sondern mit den
    > Lizenzgebühren die sie von PC Herstellern kassieren.
    >
    > Die paar Bastler die ihre Upgrade Lizenz auf ein neues Mainboard migrieren
    > fallen nicht ins Gewicht.
    >
    > Angeblich sollen demnächst Tools veröffentlicht werden mit denen die
    > Migration auf einem neuen Mainboard möglich sein soll.
    >
    > I keep my fingers crossed...

    Das sehe ich auch so. Die meisten haben OEM Keys. Ubd der rest. Nur wenige haben für Win 7 den Vollpreis bezahlt.

    MS will ja auch mit Apps und Werbung und Mobil Devices und Cloud Geld machen.

  12. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: Arkarit 04.08.15 - 09:11

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exxo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Immer ruhig brauner.
    >
    > Ist diese Unterstellung pathologischer Natur oder ist es weil du einfach
    > ein bisschen hirnverbrannt bist?
    LOL
    [www.helpster.de]

  13. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: vollbio 04.08.15 - 10:35

    Spiritogre schrieb:


    > Es hat nichts mit rechtlich erlaubt zu tun sondern mit Pflicht, Microsoft
    > darf eine Neuinstallation auf einem anderen PC gar nicht unterbinden, das
    > wäre ein klarer Gesetzesverstoß in der EU und in Deutschland.

    Quelle?

    Mir ist ein Urteil des BGH von 2000 bekannt. Dort hat der BGH die EULA von Microsoft komplett in die Tonne getreten mit dem Argument, dass der Käufer bereits mit dem Kauf ein Nutzungsrecht an der Software erworben hat und demnach keine Lizenz von Microsoft benötigt. Wenn der Nutzer während der Installation oder Ersteinrichtung auf "ich akzeptiere die EULA" klickt, ist das auch unwirksam, weil damit das Nutzungsrecht, das er mit dem Kauf erworben hat, eingeschränkt wird. also weil ihm etwas weggenommen wird, was er durch Kauf rechtmäßig erworben hat.

    Mit diesem Argument hat der BGH das Recht eines Besitzers einer OEM-Version bejaht, die Software, die er zusammen mit Hardware erworben hat, zu entdongeln, und hat Microsoft das Recht abgesprochen, dieses Recht per EULA einzuschränken. Das ist seit dem genannten Urteil vom 06.07.2000, Az. I ZR 244/97, http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&sid=4597537c884195b331a06a304b050ec9&nr=22588&pos=0&anz=1 gefestigte Rechtsprechung. Der Europäische Gerichtshof hat die Linie des BGH 2012 bestätigt.

    Die interessante Frage ist jetzt, wie es sich verhält, wenn die Software, die rechtlich prinzipiell von der Hardware entdogelt werden kann, rein technisch gar nicht auf einem beliebigen anderen Rechner funktioniert. Genau diesen Ansatz verfolgt Microsoft seit Windows 8. Seit Windows 8 klebt kein Product-Key-Aufkleber mehr auf Rechnern mit vorinstalliertem Windows. Mit der Frage, ob Microsoft das Entdongeln von vorinstallierter Software technisch verhindern darf, haben sich die Gerichte, soweit ich sehe, noch nicht befasst. Sie haben sich nur mit der Frage befasst, ob das Entdongeln legal ist, wenn es technisch möglich ist.

    > Ja, du musst dir den Win 10 Key auslesen (oder den für deine Version aus
    > dem Netz nehmen, bisher gibt es scheinbar nur je einen Key für jede
    > unterschiedliche Version von Win 10) und kannst dann mit Hilfe des Media
    > Creation Tools und einer runtergeladenen ISO eine saubere Installation mit
    > einem USB Stick oder einer gebrannten DVD auf einem leeren PC machen.
    > Aktiviert wird normal online oder ggf. falls du zu schnell neu installierst
    > per Telefon.

    Ich habe mal vor längerer Zeit versucht, Windows 7 mit dem ausgelesenen Key auf dem Rechner, auf dem es vorinstalliert war, neu zu installieren. Es funktionierte nicht, der Key wurde bei der Installation nicht akzeptiert. Bis zur Aktivierung bin ich gar nicht gekommen. Ich musste den Key nehmen, der auf der Rückseite klebte.

    Ich vermute deshalb und nach dem, was man bei Microsoft zu diesem Thema lesen kann, dass sich Windows 10 nicht mit dem Standard-Key auf einem beliebigen Rechner installieren lässt, sondern prüft, ob für die Hardware eine Windows 10 "Lizenz" existiert.
    Ob das rechtlich zulässig ist, ist eine interessante Frage, die meiner Meinung nach völlig offen ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.15 10:38 durch vollbio.

  14. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: Spiritogre 04.08.15 - 13:27

    @ Vollbio:
    Du fragst nach einer Quelle aber lieferst die entscheidenden Urteile schon selbst ... ^^

    Den besten Artikel zum Thema Aktivierung hat meiner Ansicht nach die Gamestar verfasst: http://www.gamestar.de/software/microsoft-windows-10/windows_10_lizenzen,832,3234323.html

  15. Re: Windows10-Upgrade nach Hardwarewechsel kostenpflichtig!

    Autor: plutoniumsulfat 05.08.15 - 23:42

    Das, was du da ausgelesen hast, ist der Standardkey des Herstellers. Mit dem geht es logischerweise nicht. Ab Windows 8 aktiv irrt der Herstellers jedoch nicht mit seinem Key, sondern hinterlegt den Aufkleber im BIOS, damit wird dann aktiviert. Den kannst du auslesen und weiterverwenden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant Test Lab Engineering (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. DevOps Lead - Clientsysteme Softwareentwicklung (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  3. Projektleitung für Diagnose-Management - Globale Integrationsfunktion für Truck & Bus (w/m/d)
    Daimler Truck AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Referent (m/w/d) Prozess-IT
    Amprion GmbH, Pulheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€ statt 49,99€
  2. täglich wechselnde Angebote
  3. 189,99€ statt 239,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de