Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 IoT ausprobiert…

GDI Druckerstation moeglich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: HibikiTaisuna 14.08.15 - 09:33

    Koennte man denn aus dem Raspberry Pi 2 mit Hilfe von Windows 10 IOT einen GDI-Drucker betreiben? Dann koennte ich ohne grosse Probleme von meinen Linux Systemen aus drucken.

  2. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: ichbinsmalwieder 14.08.15 - 09:54

    HibikiTaisuna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Koennte man denn aus dem Raspberry Pi 2 mit Hilfe von Windows 10 IOT einen
    > GDI-Drucker betreiben? Dann koennte ich ohne grosse Probleme von meinen
    > Linux Systemen aus drucken.

    Ich dachte, CUPS unterstützt längst GDI-Drucker?

  3. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: HibikiTaisuna 14.08.15 - 12:07

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HibikiTaisuna schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Koennte man denn aus dem Raspberry Pi 2 mit Hilfe von Windows 10 IOT
    > einen
    > > GDI-Drucker betreiben? Dann koennte ich ohne grosse Probleme von meinen
    > > Linux Systemen aus drucken.
    >
    > Ich dachte, CUPS unterstützt längst GDI-Drucker?

    Leider nur, wenn der Drucker Postscript oder PCL unterstuetzt. Dies kann mein Kyocera FS-1041 leider nicht. Derzeit drucke ich halt von Windows aus. Aber eine Moeglichkeit (abseits von VMWare Workstation mit Linux als VM und Windows als Host oder Darvin um den Mac OSX Treiber auszufuehren) den Drucker unter Linux zu nutzen waere schoen. Dann wuerde ich einen Raspberry als Druckserver nutzen. Ich dachte auch schon an ein ganz sparsames Atom-Board, aber da kostet ein besserer Drucker weniger :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.15 12:09 durch HibikiTaisuna.

  4. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: kayozz 14.08.15 - 12:45

    Ich weiß es nicht sicher, aber ich würde mit nahezu hoher Wahrscheinlichkeit auf Nein tippen. Die Abhängigkeiten zwischen GDI und Win32 API sind zu groß.

    Eine Möglichkeit wäre einer dieser Windows HDMI Sticks mit Atom, die gibt es bereits ab 100 EUR und sind sparsam.

    Dann unter Linux einen PDF-Drucker einrichten, der auf eine Netzwerkfreigabe druckt und von dort ein Script, dass PDF-Dateien auf den Drucker jagt.

    Es ist fast schon zu einfach :-)

    Die Alternative wäre das hier (über google gefunden): https://forum.ubuntuusers.de/topic/drucker-mit-wine-benutzen/

    Scheint vielversprechend.

  5. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: fuzzy 14.08.15 - 12:55

    Jo, aber nur wenn es passende Treiber dafür gibt. Das Problem ist ja, dass es da kein einheitliches Protokoll gibt.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  6. Nein, weil ARM

    Autor: fuzzy 14.08.15 - 12:56

    Nein, geht nicht. Die Treiber sind nur für x86/x64 verfügbar.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  7. Re: Nein, weil ARM

    Autor: Astorek 14.08.15 - 15:19

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, geht nicht. Die Treiber sind nur für x86/x64 verfügbar.

    Zufällig gibts in der aktuellen c't eine Anleitung, wie man einen x86-Binärtreiber für einen Scanner auf CUPS zum Laufen bringt (Kurzfassung: Qemu im Usermode laufenlassen, was anscheinend auch kaum Aufwand darstellt, was ich im Artikel überflogen habe). Wär eventuell auch eine Möglichkeit...

  8. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: 486dx4-160 14.08.15 - 15:23

    > Leider nur, wenn der Drucker Postscript oder PCL unterstuetzt. Dies kann
    > mein Kyocera FS-1041 leider nicht.

    GDI-Drucker sprechen prinzipiell kein Postscript und kein PCL, sonst wären es ja keine GDI-Drucker. GDI-Drucker werden selbstverständlich von Cups unterstützt . Wenn der Hersteller aber keine PPD-Datei zur Verfügung stellt wird's nix. Die allermeisten machen das aber, immerhin ist Cups auch das Standard-Drucksystem bei Apple.

  9. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.15 - 17:59

    HibikiTaisuna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Koennte man denn aus dem Raspberry Pi 2 mit Hilfe von Windows 10 IOT einen
    > GDI-Drucker betreiben? Dann koennte ich ohne grosse Probleme von meinen
    > Linux Systemen aus drucken.


    Was hast du für einen Drucker und was hast du für einen Router? Keine Ahnung, vielleicht hilft dir das hier http://www.google.com/cloudprint/learn/printers.html ja eventuell weiter?

  10. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: widdermann 15.08.15 - 14:59

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > immerhin ist Cups auch das
    > Standard-Drucksystem bei Apple.


    Wäre ja komisch, wenn nicht. Gab/gibt ja sogar Bestrebungen den Linux-Support zu entfernen.

  11. Re: Nein, weil ARM

    Autor: fuzzy 15.08.15 - 15:36

    Stimmt, eigentlich garkeine so schlechte Idee. Nur auf dem Pi reichen die Ressourcen dafür vermutlich bei weitem nicht aus. Mit irgendeiner der unzähligen Android-Platinen sieht es vielleicht besser aus.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  12. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: fuzzy 15.08.15 - 15:39

    Eine PPD (PostScript Printer Description) reicht natürlich nicht. Ein Filter muss auch dabei sein, und der ist eigentlich immer (proprietärer) Binärcode.

    Und bei Apple sind diese Filter teilweise(?) sogar inkompatibel zwischen OSX-Versionen.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.15 15:39 durch fuzzy.

  13. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: chithanh 15.08.15 - 15:56

    Wenn es einen OS X Filter gibt, dann kann man ihn unter Umständen auch mit GNUstep/Darling untet Linux zum Laufen bringen. Google findet da sogar einen Erfolgsbericht für deinen Drucker.

    Aber natürlich geht das nur unter der Architektur, für die der Filter kompiliert wurde.

  14. Re: GDI Druckerstation moeglich?

    Autor: fuzzy 16.08.15 - 19:51

    Wenn man jetzt Darling noch irgendwo installiert bekäme. D:
    Schade, dass so ein interessantes Projekt quasi eingeschlafen ist.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH, Sankt Johann
  3. EWM AG, Mündersbach
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 3,86€
  3. (-8%) 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    1. Quake 2 RTX: Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake
      Quake 2 RTX
      Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake

      GTC 2019 In wenigen Wochen von Pathtracing zu RTX: Nvidia hat basierend auf der Quake-2-Version eines deutschen Studenten eine neue erstellt, welche HDR sowie God Rays und gläserne Oberflächen in den Shooter integriert.

    2. Boundless XR: Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC
      Boundless XR
      Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC

      GDC 2019 Die Kombination aus 60-GHz-WLAN und Snapdragon-basiertem Headset soll für eine drahtlose VR-Erfahrung sorgen: Qualcomm nennt das Boundless XR, erste Hersteller wie Pico arbeiten bereits mit der Technik.

    3. Ice Lake U: Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik
      Ice Lake U
      Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik

      Ende 2019 erscheinen die Ice Lake genannten Intel-Chips für Ultrabooks. Deren Gen11-Grafikeinheit weist viele Neuerungen auf, etwa bei den Shadern, beim L3-Cache oder beim Speicherinterface.


    1. 14:53

    2. 13:44

    3. 13:20

    4. 12:51

    5. 00:00

    6. 18:05

    7. 16:39

    8. 13:45