Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 Lite: Microsofts…

Macht doch mal wieder Lite in Bezug auf Ressourcen, statt Lite bei Features!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht doch mal wieder Lite in Bezug auf Ressourcen, statt Lite bei Features!

    Autor: Onsdag 04.12.18 - 15:50

    Klar ist mit der Einführung von PnP in Windows 2000 der Code der Kernelkomponenten bereits um einige Millionen Zeilen angewachsen. Und seitdem noch deutlich mehr, auch an anderer Stelle.

    Aber statt immer Editionen zu erfinden die immer mehr Dinge an Bord mitbringen, bringt doch mal ein schlankes Windows ohne viel Gedöns.

    Macht doch mal Lite wie folgt, Microsoft:

    * nehmt KN als Basis
    * schmeißt alles DRM-Gedöns raus
    * beschränkt euch auf ein Minimum an Treibern im System-Image
    * weg mit den WinRT/Store-Apps
    * laßt alle IE-Versionen weg
    * schmeißt alles raus was heimwärts "telefoniert", also weg mit Cortana und Konsorten

    Laut NTLite gäbe es da ganze Kategorien die ich rauswerfen würde ...

  2. Re: Macht doch mal wieder Lite in Bezug auf Ressourcen, statt Lite bei Features!

    Autor: Marvin-42 04.12.18 - 16:07

    Also ein System, mit dem man dank fehlender Treiber und fehlendem DRM so wenig anfangen kann wie mit Linux? Das der Benutzer erstmal mit allem versorgen muss, was er so braucht?

    Übrigens könntest du Wikipedia helfen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/KN

  3. Re: Macht doch mal wieder Lite in Bezug auf Ressourcen, statt Lite bei Features!

    Autor: FreiGeistler 04.12.18 - 18:35

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ein System, mit dem man dank fehlender Treiber und fehlendem DRM so
    > wenig anfangen kann wie mit Linux? Das der Benutzer erstmal mit allem versorgen muss, was er so braucht?

    Ja, witzig.
    Du, ich habe mir mit grafischem Installer Manjaro auf einen USB installiert, war gar nicht mal so schwierig.
    Das läuft dank im Kernel integrierter Treiber auf so ziemlich jedem System sowohl auf UEFI als auch Bios.
    Sollte doch mal exotische Hardware einen zusätzlichen Treiber oder eine ältere Kernelversion benötigen, ist auch das via praktischer GUI mit 2 Mausklicks erledigt.
    Solllte neben Firefox, Gimp und Chatanwendung was fehlen, ist es ebenfalls mit 2 Mausklicks installiert.
    Dank Wine (auch mit GUI) kann ich auch fast jede Windows-Software ausführen, auch mit Windows 10 inkompatible.
    Und trotz Wine und lokalem Apache-Server für Webentwicklung bootet das Ding über USB 2 in 13 Sekunden und lässt sich einiges flüssiger bedienen, als das installierte Windows 10. Auch Updates sind eine Sache von Sekunden.

  4. Re: Macht doch mal wieder Lite in Bezug auf Ressourcen, statt Lite bei Features!

    Autor: Onsdag 06.12.18 - 22:45

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ein System, mit dem man dank fehlender Treiber und fehlendem DRM so
    > wenig anfangen kann wie mit Linux? Das der Benutzer erstmal mit allem
    > versorgen muss, was er so braucht?
    Hmm, also generische VGA-Treiber sind keine Magie. Und für ein Endkundensystem braucht es auch nicht jede Menge Treiber für Hardware, welche ohnehin nur auf diversen Serverboxen läuft.

    Aber ohnehin scheint dir die Terminologie nicht geläufig zu sein, ansonsten wüßtest du was das System-Image ist und was es bedeutet Treiber daraus wegzulassen. Und daß dies weder bedeutet, daß die Treiber nicht auf dem Installationsmedium sein dürfen, noch daß es sie nicht gibt.

    > Übrigens könntest du Wikipedia helfen:
    > de.wikipedia.org
    Und du könntest Websuchmaschinen benutzen lernen. Ich helf mal mit Suchbegriffen aus: Windows N K KN

    Bitte. Gern geschehen! (übrigens: "Windows KN" tut's auch)

  5. Re: Macht doch mal wieder Lite in Bezug auf Ressourcen, statt Lite bei Features!

    Autor: Onsdag 06.12.18 - 22:50

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, witzig. [...] Auch Updates sind eine Sache von Sekunden.
    Ich benutze meist Debian und Debian-basierte Distros, aber da sieht es ähnlich aus. Heutzutage scheint irgendwie jedes Thema nur noch schwarz-weiß diskutierbar zu sein. Als gäbe es keine Nuancen. Die Treiberunterstützung ist vielfach bei Linux deutlich besser.

    Klar ist nicht alles perfekt. Und wenn bei meinem Mint VMware-Gäste schleichend langsam sind, weil der angebotene proprietäre nVidia-Treiber nicht mit dem aktuellen Kernel läuft, ist das unschön. Auch finde ich Linux auf dem Desktop nach wie vor etwas unkomfortabel. Aber Windows 10 empfinde ich auch als unkomfortabler als Windows 7.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  4. BKK Verkehrsbau Union, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
      2nd Life
      Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

      Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

    2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
      Paketlieferungen per Drohne
      Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

      Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

    3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
      Fehler, Absturz oder Problem
      Verbotene Wörter im Apple Store

      Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


    1. 13:30

    2. 12:24

    3. 11:45

    4. 11:15

    5. 09:00

    6. 13:57

    7. 13:20

    8. 12:45