1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Microsoft gibt…

Device Guard

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Device Guard

    Autor: ndakota79 01.08.15 - 13:54

    Warum gibts das nur in der Enterprise-Version?
    Wenn ein Privatrechner die Anforderungen erfüllt, sollte ihm das auch ermöglicht werden.

  2. Re: Device Guard

    Autor: ip_toux 01.08.15 - 14:38

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibts das nur in der Enterprise-Version?
    > Wenn ein Privatrechner die Anforderungen erfüllt, sollte ihm das auch
    > ermöglicht werden.

    Scheint so als sei in den Augen von Microsoft die Sicherheit von Privatrechnern nicht wichtig.

  3. Re: Device Guard

    Autor: BenjaminWagner 01.08.15 - 15:27

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibts das nur in der Enterprise-Version?
    > Wenn ein Privatrechner die Anforderungen erfüllt, sollte ihm das auch
    > ermöglicht werden.

    Weil sich das erstens nicht lohnt bei den Privatanwendern.
    Und zweitens 99% der Privatanwender sowieso nicht verstehen, was sie dort für ein Tool in die Hand bekommen und welche Arbeit sie darein stecken müssten. Siehe dein Post.

    Auch wenn jetzt wieder - wie üblich - hunderte Super-Mega-Administratoren kommen die mindestens 5,000 Windows und 2,000 Linux-PCs verwalten und schon 45 Jahre auf GENAU DIESES Tool gewartet haben. Von diesen Pro-Pro-Pro's gibt es ja im Golem-Forum mehr als in ganz Amerika.

  4. Re: Device Guard

    Autor: der_wahre_hannes 01.08.15 - 17:00

    BenjaminWagner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]hunderte Super-Mega-Administratoren[...]

    Du meinst die, die plötzlich nicht mehr arbeiten können, wenn das Startmenü mal ne andere Farbe hat, oder? ^^

  5. Re: Device Guard

    Autor: ndakota79 01.08.15 - 17:20

    Ist das etwa so schwierig, wie das Konfigurieren von Microsoft EMET? Warum kennt das eigentlich niemand, warum macht Microsoft nicht darauf aufmerksam?

    Ach ist mir egal.
    Das Denunzieren im Golem-Forum auch, kennt man ja nicht anders, sobald Kritik oder Fragen auftauchen.

  6. Re: Device Guard

    Autor: bladewing 01.08.15 - 18:47

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das etwa so schwierig, wie das Konfigurieren von Microsoft EMET? Warum
    > kennt das eigentlich niemand, warum macht Microsoft nicht darauf
    > aufmerksam?

    Danke! Das Tool kannte ich bis gerade eben nicht, das klingt echt gut. :D

  7. Re: Device Guard

    Autor: nille02 01.08.15 - 19:21

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibts das nur in der Enterprise-Version?
    > Wenn ein Privatrechner die Anforderungen erfüllt, sollte ihm das auch
    > ermöglicht werden.

    der Nutzen für User ist fraglich. Zusätzlich wäre das wohl ein PR Desaster geworden.

  8. Re: Device Guard

    Autor: Niaxa 01.08.15 - 20:15

    Firmen Rechner sind, waren und werden immer wichtiger sein, als Privatrecht er. Das is sowas von einleuchtend, fast so sehr wie die Tatsache, dass der Mensch zum überlebenden Wasser braucht.

  9. Re: Device Guard

    Autor: nmSteven 02.08.15 - 11:20

    Im Artikel steht, dass jede Anwendung für den Device Guard signiert sein muss. Somit macht das nur für Rechner sinn die Administriert sind und nur mit spezieller Software ausgestattet sind. Eine Installation von Anwendungen aus Fremdquellen dürfte damit auch ausgeschlossen sein. Daher ist es auch für Privatanwender, die sich schon dagegen gesträubt haben das man bei der Installation von Programmen auf "Ja" klicken muss sehr schwer umsetzbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.15 11:20 durch nmSteven.

  10. Re: Device Guard

    Autor: deinkeks 03.08.15 - 14:34

    BenjaminWagner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weil sich das erstens nicht lohnt bei den Privatanwendern.
    > Und zweitens 99% der Privatanwender sowieso nicht verstehen, was sie dort
    > für ein Tool in die Hand bekommen und welche Arbeit sie darein stecken
    > müssten. Siehe dein Post.
    >
    > Auch wenn jetzt wieder - wie üblich - hunderte Super-Mega-Administratoren
    > kommen die mindestens 5,000 Windows und 2,000 Linux-PCs verwalten und schon
    > 45 Jahre auf GENAU DIESES Tool gewartet haben. Von diesen Pro-Pro-Pro's
    > gibt es ja im Golem-Forum mehr als in ganz Amerika.

    Wieso, das Teil ist doch sinnvoll und nicht alle sind nur Freizeit Admins, insofern ist die Frage doch berechtigt?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,80€ + 5,95€ Versand. Für Neukunden und bei Newsletter-Anmeldung noch günstiger...
  2. (u. a. Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1...
  3. 459€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 520€ + Versand)
  4. 259,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland