1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Microsoft preist…

Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: lahmbi5678 02.07.16 - 13:44

    Leute, ihr glaubt doch hoffentlich nicht, daß MS so einfach aufgeben wird. Dann kommt nämlich Windows 10 als Shareware. Nach dem Motto "Testen Sie Windows 10 kostenlos für 90 Tage". MS wird natürlich versprechen, daß man bei Nichtgefallen sein Originalsystem wieder hergestellt bekommt. Leider wird das in (ein paar hundert Milionen) bedauerlichen Einzelfällen an unvorhersehbaren technischen Schwierigkeiten scheitern. Der Nutzer wird dann vor die Wahl gestellt, zu zahlen oder sein Windows nur noch sehr eingeschränkt nutzen zu können.

    Noch klingt es wie eine Postillon-Satire, aber ihr werdet schon sehen. MS hat eine Mission, so eine Art Über-Google zu werden, jeder Rechner weltweit muss über den Store und die anderen Spyware-Programme durchsuchbar werden. Zum Glück für MS besteht die breite Masse aus Sheeples, die ihre Ausspionierung auch noch bejubeln.

  2. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: Augenstern 02.07.16 - 14:01

    yeeeeaaah, cheer ;P
    0.0.0.0 vortex.data.microsoft.com, 0.0.0.0 vortex-win.data.microsoft.com, 0.0.0.0 telecommand.telemetry.microsoft.com, 0.0.0.0 telecommand.telemetry.microsoft.com.nsatc.net, 0.0.0.0 oca.telemetry.microsoft.com, 0.0.0.0 oca.telemetry.microsoft.com.nsatc.net ... usw ;P

  3. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: OhYeah 02.07.16 - 14:05

    *****

    Fakt ist, dass Windows 10 gut ist. Und alle anderen vermeintlichen Propheten können auf Linux setzen. Bye

    Swag



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.16 16:26 durch bk (Golem.de).

  4. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: StefanGrossmann 02.07.16 - 14:07

    Wer Fakt ist sagt lügt meistens. Aber ich schließe mich deiner Meinung an. Ich nutze Windows 10 seit dem Release und es wurde sukzessive besser.
    Und vor allem hört Microsoft auf seine Userumfragen. Einiges was am Anfang schlecht war wurde inzwischen geändert.
    Allerdings haben die BWLer auch schlechte Ideen wie ausschaltbare Werbung auf dem Lock Screen oder im Startmenü.

  5. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: User_x 02.07.16 - 14:08

    Fakt ist, dass Trump, Sadam oder wieder ein Hitler vergleich toll ist, und alle anderen Propheten... mit 0 Aussagekraft.

    ...oder ist dein Post als Versteckte Amazon-Werbung zu verstehen?

  6. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.16 - 14:12

    OhYeah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Fakt ist, dass Windows 10 gut ist. Und alle anderen vermeintlichen
    > Propheten können auf Linux setzen. Bye

    Fakt ist, dass mir Windows 10 sowas von Schnuppe ist und alles was ich benötige mit Windows 7 läuft. Ich entscheide wann ich mein OS update und nicht irgend eine penetrante Kampagne.

  7. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: MrAnderson 02.07.16 - 14:19

    /this
    Never change a running system! :)

  8. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: Fighter125 02.07.16 - 14:40

    Genau und ihr seid auch die ersten die sich aufregen wenn sie mit ihrem 1000 Jahren altem OS alles an Viren und Trojanern mitnehmen. "Microsoft legt gar keinen Wert auf Security!EinsElf!!1!1!!" Warum ist unter Windowsusern überhaupt diese No-Update Mentalität verbreitet? Auf meinem Linux gibts auch regelmäßig dist-upgrade. Ich nutze Windows 10 übrigens seit der Beta und bin sehr zufrieden. Ist übrigens out of the Box schneller als euer W7.

  9. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: plutoniumsulfat 02.07.16 - 14:48

    Stimmt, noch mehr Einstellungen, die einem abgenommen werden.

    Wo kommt eigentlich diese Hauptsache-Update, es kann nur gut für mich sein-Mentalität her?

  10. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: Zensurfeind 02.07.16 - 15:03

    Augenstern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yeeeeaaah, cheer ;P
    > 0.0.0.0 vortex.data.microsoft.com, 0.0.0.0 vortex-win.data.microsoft.com,
    > 0.0.0.0 telecommand.telemetry.microsoft.com, 0.0.0.0
    > telecommand.telemetry.microsoft.com.nsatc.net, 0.0.0.0
    > oca.telemetry.microsoft.com, 0.0.0.0 oca.telemetry.microsoft.com.nsatc.net
    > ... usw ;P

    Windows 10 ignoriert deine atc/hosts Einträge im Bezug auf Microsoft TelemetrieServer. Dafür haben sie gesorgt. Schliesslich ist es nun ein Gesetz dass US-IT Unternehmen alle Daten welche sie erheben den US-Behörden zur Verfügung stellen müssen.

  11. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: Zensurfeind 02.07.16 - 15:05

    Fighter125 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau und ihr seid auch die ersten die sich aufregen wenn sie mit ihrem
    > 1000 Jahren altem OS alles an Viren und Trojanern mitnehmen. "Microsoft
    > legt gar keinen Wert auf Security!EinsElf!!1!1!!" Warum ist unter
    > Windowsusern überhaupt diese No-Update Mentalität verbreitet? Auf meinem
    > Linux gibts auch regelmäßig dist-upgrade. Ich nutze Windows 10 übrigens
    > seit der Beta und bin sehr zufrieden. Ist übrigens out of the Box schneller
    > als euer W7.

    Wenn du nur etwas Ahnung hättest, über IT, Freiheit, Private Daten. Würdest du kein WIndows 10 verwenden und schon gar nicht damit angeben wollen.

  12. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: Fighter125 02.07.16 - 15:15

    Ich geb nicht an und das ganze Datengesende von Cortana etc. kann man abstellen ;)

  13. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: redmord 02.07.16 - 15:16

    Gibt es da konkrete Hinweise oder auch Beweise, dass MS für bestimmte Domains das Hosts-File ignoriert?

  14. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: unbuntu 02.07.16 - 15:23

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /this
    > Never change a running system! :)

    Aus dem Grund hab ich immer noch WinXP installiert. Natürlich ohne ServicePack.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  15. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgeht

    Autor: Smile 02.07.16 - 15:38

    Fakt ist, das Win10 mir nicht auf den Rechner kommt, bis diese die Datensammelei nicht komplett abschaltbar gemacht haben. Es zählt auch kein "Minimum" den es ist nicht definiert was Minimum(oder "einfach") ist, das kann auch jeder Tastendruck sein. Desweiteren stört mich das MS sich das Recht nimmt, Daten ungefragt bei mir zu installieren, zu manipulieren und zu deinstallieren. Zwangsupdate, läuft nämlich nach dem Muster, im Hintergrund wird eine komplett neue Version installiert, teilweise Änderungen aus dem alt System übernommen oder weggelassen und beim reboot wird das neue System verwendet.

    Zum Glück kann man in Win7 die Spy oder verharmlost "Telemetriedaten" deinstallieren oder erst garnicht installieren.

    Mir ist es immer wieder schleierhaft wie die Leute zu bereitwillig sagen " ich hab doch nichts zu verbergen". Nur komisch das in dem Post nicht die Kontodaten, komplette Adresse, Lebenslauf, Email und die Passwörter enthalten sind, immerhin gibs ja nichts zu verbergen. Oder seit ihr von Helikoptereltern aufgezogen worden, die euch bereits im Kindergarten mit GPS und Mikrophone überwacht haben und seht das als "normal"??



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.16 15:48 durch Smile.

  16. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: codeworkx 02.07.16 - 15:49

    OhYeah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.amazon.de
    >
    > Fakt ist, dass Windows 10 gut ist. Und alle anderen vermeintlichen
    > Propheten können auf Linux setzen. Bye

    Irgendwas stinkt an dem Angebot.
    Home: 103 Eur
    Pro: 60 Eur

    Wäre ein Schnäppchen.

  17. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgeht

    Autor: kelzinc 02.07.16 - 15:55

    Smile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist, das Win10 mir nicht auf den Rechner kommt, bis diese die
    > Datensammelei nicht komplett abschaltbar gemacht haben. Es zählt auch kein
    > "Minimum" den es ist nicht definiert was Minimum(oder "einfach") ist, das
    > kann auch jeder Tastendruck sein. Desweiteren stört mich das MS sich das
    > Recht nimmt, Daten ungefragt bei mir zu installieren, zu manipulieren und
    > zu deinstallieren. Zwangsupdate, läuft nämlich nach dem Muster, im
    > Hintergrund wird eine komplett neue Version installiert, teilweise
    > Änderungen aus dem alt System übernommen oder weggelassen und beim reboot
    > wird das neue System verwendet.
    >
    > Zum Glück kann man in Win7 die Spy oder verharmlost "Telemetriedaten"
    > deinstallieren oder erst garnicht installieren.
    >
    > Mir ist es immer wieder schleierhaft wie die Leute zu bereitwillig sagen "
    > ich hab doch nichts zu verbergen". Nur komisch das in dem Post nicht die
    > Kontodaten, komplette Adresse, Lebenslauf, Email und die Passwörter
    > enthalten sind, immerhin gibs ja nichts zu verbergen. Oder seit ihr von
    > Helikoptereltern aufgezogen worden, die euch bereits im Kindergarten mit
    > GPS und Mikrophone überwacht haben und seht das als "normal"??

    All deine daten aus dem smarthpne werden ausspioniert, sobald du den browser öffnest werden daten gesammelt ja sobald du das modem anschließt

    aber w10 ist böse und in 2 jahren kaufs du es dir trotzdem

  18. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgeht

    Autor: Smile 02.07.16 - 16:05

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fakt ist, das Win10 mir nicht auf den Rechner kommt, bis diese die
    > > Datensammelei nicht komplett abschaltbar gemacht haben. Es zählt auch
    > kein
    > > "Minimum" den es ist nicht definiert was Minimum(oder "einfach") ist,
    > das
    > > kann auch jeder Tastendruck sein. Desweiteren stört mich das MS sich das
    > > Recht nimmt, Daten ungefragt bei mir zu installieren, zu manipulieren
    > und
    > > zu deinstallieren. Zwangsupdate, läuft nämlich nach dem Muster, im
    > > Hintergrund wird eine komplett neue Version installiert, teilweise
    > > Änderungen aus dem alt System übernommen oder weggelassen und beim
    > reboot
    > > wird das neue System verwendet.
    > >
    > > Zum Glück kann man in Win7 die Spy oder verharmlost "Telemetriedaten"
    > > deinstallieren oder erst garnicht installieren.
    > >
    > > Mir ist es immer wieder schleierhaft wie die Leute zu bereitwillig sagen
    > "
    > > ich hab doch nichts zu verbergen". Nur komisch das in dem Post nicht die
    > > Kontodaten, komplette Adresse, Lebenslauf, Email und die Passwörter
    > > enthalten sind, immerhin gibs ja nichts zu verbergen. Oder seit ihr von
    > > Helikoptereltern aufgezogen worden, die euch bereits im Kindergarten mit
    > > GPS und Mikrophone überwacht haben und seht das als "normal"??
    >
    > All deine daten aus dem smarthpne werden ausspioniert, sobald du den
    > browser öffnest werden daten gesammelt ja sobald du das modem anschließt
    >
    > aber w10 ist böse und in 2 jahren kaufs du es dir trotzdem


    Achso und das heißt, Dstensparsamkeit und Priv. by Desgin braucht nicht sein.
    Die anderen machen es doch auch bla bla... Hört sich für mich eher an als ob da einer Aufgegeben hat. Ich erwarte dann eine PM mit all deinen Daten. MS und dein Smartphone haben die ja schließlich auch.

  19. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: Rulf 02.07.16 - 16:10

    macht es bei den hartverdrahteten schon immer...

  20. Re: Der Upgrade-Terror wird nach dem 29. Juli erst so richtig losgehen

    Autor: Rulf 02.07.16 - 16:20

    OhYeah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.amazon.de
    >
    > Fakt ist, dass Windows 10 gut ist. Und alle anderen vermeintlichen
    > Propheten können auf Linux setzen. Bye

    amazon mit nachweislich gelöschten negativen berwertungen...
    du willst uns verarschen...

    tja und gut ist w10 auch nur, wenn hw&sw mitspielen, man sich an die tablet-bedienung gewöhnen will, den ms appstore unbedingt haben will und keine tv-karte eingebaut hat...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. REALIZER GmbH, Bielefeld
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39