1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Microsoft sagt…

Anonymität ade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anonymität ade

    Autor: Friedhelm 28.09.17 - 18:27

    Die Idee ist ja nicht schlecht, durch zum Beispiel einen externen USB Stick sich einzuloggen, doch bitte nicht mit Bio-Daten.

    Wurde Microsoft von der NSA jetzt instruiert?

    So Geldgeil und Skrupellos Bill Gates Geschäftsgebaren ist, und damit gleichbedeutend auch Microsoft ist, ist das kein Ding der Unmöglichkeit.

    Microsoft = NSA



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.17 18:28 durch Friedhelm.

  2. Re: Anonymität ade

    Autor: H75 29.09.17 - 00:32

    Bill Gates hat mit Microsoft soweit ich weriß nix mehr zu tun...

  3. Re: Anonymität ade

    Autor: SchreibenderLeser 29.09.17 - 06:23

    Ich mahne zur Sachlichkeit.

    Wir sprechen hier sicherlich für die Anmeldung als Unternehmen! Da gibt es keine Anonymität; sei sicher, dass jede deiner Aktivitäten grundsätzlich deinen Active Directory-Account zugeordnet werden kann.

    Daheim gilt das sowieso nicht.

  4. Re: Anonymität ade

    Autor: Jakelandiar 29.09.17 - 08:20

    H75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bill Gates hat mit Microsoft soweit ich weriß nix mehr zu tun...

    seit mehreren Jahren nicht mehr. Daher kann man den Anfangspost auch nicht ernst nehmen.

  5. Re: Anonymität ade

    Autor: chefin 29.09.17 - 09:28

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mahne zur Sachlichkeit.
    >
    > Wir sprechen hier sicherlich für die Anmeldung als Unternehmen! Da gibt es
    > keine Anonymität; sei sicher, dass jede deiner Aktivitäten grundsätzlich
    > deinen Active Directory-Account zugeordnet werden kann.
    >
    > Daheim gilt das sowieso nicht.

    naja...nur das man Windows nicht zwischen daheim und Firma unterscheidet. Lediglich die Begrifflichkeiten Home und Enterprise suggerieren sowas.

    Wenn nun zuhause deine Kiste nur funktioniert, wenn MS es freigibt, ist das nicht nur Datenschutzrechtlich bedenklich.

    Allerdings sehe ich es als Lichtblick in der Zukunft. Dieser Weg wird schnell dazu führen, das viele Menschen sich abwenden von MS. Aktuell sind es nur wenige Prozente, die Linux nutzen. Und so wenig ich Linux aktuell mag, weil einfach zuviele Köche den Brei bearbeiten, so das nix gescheites dabei rumkommt. Und obwohl die Zutaten oberste Qualitätsklasse sind. Aber es wird mehr und mehr Menschen dazu bringen, Linuxprobleme zu tolerieren.

    Es dürfte reichen wenn 10% Menschen Linux nutzen, statt 2% wie heute um das zum Selbstläufer zu machen. Dann springen auch Hardwarefirmen auf den Zug und programmieren gute Treiber.

  6. Re: Anonymität ade

    Autor: Evron 29.09.17 - 10:18

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee ist ja nicht schlecht, durch zum Beispiel einen externen USB Stick
    > sich einzuloggen, doch bitte nicht mit Bio-Daten.
    >
    > Wurde Microsoft von der NSA jetzt instruiert?
    >
    > So Geldgeil und Skrupellos Bill Gates Geschäftsgebaren ist, und damit
    > gleichbedeutend auch Microsoft ist, ist das kein Ding der Unmöglichkeit.
    >
    > Microsoft = NSA


    Ach Jungs... Ihr macht euch zuviel Gedanken... MS hat so viele tolle ideen... Nichts davon haben sie selbst in irgend eine weise an den Massen bringen können. Diese Idee hier wird Apple aufgreifen, nennen es iPass und verkaufen es als revolutionär... Alle werden es geil finden! Schon bald darauf wird Android es auch können und Samsung bringt ihre eigene Version und nennen es Samsung XPassy. MS derweil versucht es immer noch in Win10 einzubauen und alle hassen MS dafür... Google bringt ihre eigene Version verbunden mit Google Auth. Macs haben mittlerweile auch iPass. MS wirft man vor rückständig zu sein, weil Win10 immer noch kein iPass unterstützt. Win10 Mobile unterstützt iPass... Nur benutzt niemand mehr Win10 Mobile. Alle MS Fans warten immer noch auf dem Surface Phone. Die ersten Linux Distris unterstützen Pass. Die Linux Community ist zerstritten.
    MS versteht die Welt nicht mehr und macht massiv Werbung für "Windows OnePass" und alle so: MS macht nur Apple nach... Hat MS keine eigenen Ideen?
    Die Windows OnePass nutzer dagegen sind irgendwie zufrieden. Denn OnePass ist irgendwie zuverlässig... Nur Windows und eine Handvoll Androids unterstützen dies. MS benennt es mehrfach um in SkyPass dann in LivePass dann in KeyPass... Wurden dann verklagt... MS kauft KeyPass.
    MS sieht ein, dass Windows OneKeyPass keine zukunft hat und baut iPass in Windows ein... Baut OneKeyPass dagegen aus. MS bekommt lob von der Presse.

  7. Re: Anonymität ade

    Autor: Captain 29.09.17 - 12:12

    Selten so gelacht, wieso brauche ich dann ein Microsoft Konto??

  8. Re: Anonymität ade

    Autor: SchreibenderLeser 01.10.17 - 13:11

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selten so gelacht, wieso brauche ich dann ein Microsoft Konto??

    Weil du dich selbst bei der Einrichtung deiner Kiste dafür entschieden hast?
    Da hilft dann übrigens auch kein Lachen.

    Nur eine Frage: Du verwendest bei der Anmeldung am PC daheim das selbe MS-Konto, dass du auch privat nutzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  4. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
      I am Jesus Christ
      Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

      In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

    2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
      Dorothee Bär
      Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

      Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

    3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


    1. 17:28

    2. 15:19

    3. 15:03

    4. 14:26

    5. 13:27

    6. 13:02

    7. 22:22

    8. 18:19