1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Microsoft sagt…

Denkt bitte an NFC, Microsoft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Denkt bitte an NFC, Microsoft

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 29.09.17 - 09:31

    auch wenn ich damit vermutlich der einzigste wäre:
    Meinen YubiKey Neo würde ich statt USB lieber auf ein per USB angeschlossenes NFC-Pad legen um den USB-Fingeprint-Reader den ich momentan verwende zu ersetzen...

    So wie ich die Redmonder kenne wird die exotische Kombination aus Desktop-PC der NFC sprechen kann aber wieder fallen gelassen - weil NFC ja sowas Smartphone-mäßiges ist.

    USB ist alt, Anschlüsse braucht man höchstens noch zum laden - und ja - man sollte in der Zukunft denken oder davon ausgehen dass die Vorstellung der Zukunft bereits existiert um Innovativ zu bleiben.

  2. Re: Denkt bitte an NFC, Microsoft

    Autor: the_wayne 29.09.17 - 09:57

    Yaeh! Android hat es abgeschafft, dann ist es jetzt reif, bei Microsoft eingeführt zu werden :D

    https://www.golem.de/news/android-google-schafft-entsperrung-per-nfc-chip-ab-1709-130318.html

  3. Re: Denkt bitte an NFC, Microsoft

    Autor: Phantom 29.09.17 - 10:24

    meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn ich damit vermutlich der einzigste wäre:
    > Meinen YubiKey Neo würde ich statt USB lieber auf ein per USB
    > angeschlossenes NFC-Pad legen um den USB-Fingeprint-Reader den ich momentan
    > verwende zu ersetzen...
    >
    > So wie ich die Redmonder kenne wird die exotische Kombination aus
    > Desktop-PC der NFC sprechen kann aber wieder fallen gelassen - weil NFC ja
    > sowas Smartphone-mäßiges ist.
    >
    > USB ist alt, Anschlüsse braucht man höchstens noch zum laden - und ja - man
    > sollte in der Zukunft denken oder davon ausgehen dass die Vorstellung der
    > Zukunft bereits existiert um Innovativ zu bleiben.
    Geladen wird per Induktion.

  4. Re: Denkt bitte an NFC, Microsoft

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 29.09.17 - 10:30

    Phantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > auch wenn ich damit vermutlich der einzigste wäre:
    > > Meinen YubiKey Neo würde ich statt USB lieber auf ein per USB
    > > angeschlossenes NFC-Pad legen um den USB-Fingeprint-Reader den ich
    > momentan
    > > verwende zu ersetzen...
    > >
    > > So wie ich die Redmonder kenne wird die exotische Kombination aus
    > > Desktop-PC der NFC sprechen kann aber wieder fallen gelassen - weil NFC
    > ja
    > > sowas Smartphone-mäßiges ist.
    > >
    > > USB ist alt, Anschlüsse braucht man höchstens noch zum laden - und ja -
    > man
    > > sollte in der Zukunft denken oder davon ausgehen dass die Vorstellung
    > der
    > > Zukunft bereits existiert um Innovativ zu bleiben.
    > Geladen wird per Induktion.

    Induktion ist zu langsam um jemals den Strombedarf eines Laptops zu decken. Es gibt zwar Ansätze die das auch schon schaffen - die dann aber auf einem Schreibtisch-großen Kühlblock stehen, weil round about 80% der aus dem Stromnetz gezogenen Energie einfach in Wärme verpufft.

    Wenn dein Laptop mit 100 Watt laden würde, wollen Endkunden ja auch keine 220 Watt aus der Steckdose ziehen nur weil 120 Watt davon Verlustleistung zum Induktions-Laden ist...

  5. Re: Denkt bitte an NFC, Microsoft

    Autor: x2k 29.09.17 - 22:03

    meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn ich damit vermutlich der einzigste wäre:
    > Meinen YubiKey Neo würde ich statt USB lieber auf ein per USB
    > angeschlossenes NFC-Pad legen um den USB-Fingeprint-Reader den ich momentan
    > verwende zu ersetzen...
    >
    > So wie ich die Redmonder kenne wird die exotische Kombination aus
    > Desktop-PC der NFC sprechen kann aber wieder fallen gelassen - weil NFC ja
    > sowas Smartphone-mäßiges ist.
    >
    > USB ist alt, Anschlüsse braucht man höchstens noch zum laden - und ja - man
    > sollte in der Zukunft denken oder davon ausgehen dass die Vorstellung der
    > Zukunft bereits existiert um Innovativ zu bleiben.


    Praktisch wäre auch die nfc Technik in den Rücken einer computer Maus einzubauen. Wenn man dann einen Tag in einem Ring oder ganz Hardcore in der Hand selbst eingebaut hat braucht man sich nur an den Rechner zu setzen und kann sofort los arbeiten. Extra Handgriffe oder einstöpseln von Zusatz Geräten würde entfallen.
    Der Rechner kann sich dann auch sofort selber sperren wenn man kurz weggeht etc.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach
  2. über Hays AG, Hessen
  3. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main
  4. Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,44€
  2. (-80%) 2,99€
  3. (-78%) 7,99€
  4. (-63%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte