1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Microsoft verteilt…

Bandbreite an MS verschenken?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: Trottelvernichter 16.03.15 - 12:13

    Warum sollte ich die von mir bezahlte Bandbreite MS zur Verfügung stellen? Gehts noch? Ein kommerzieller Anbieter sollte gefälligst dafür sorgen, das er für Updates zu seinem Produkt selbst genug Kapazität hat.

  2. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: mark987 16.03.15 - 12:17

    1. macht er.
    2. ist das zusätzlich
    3. spart du dadurch datenvolumen ein.
    4. macht es in unternehmen sinn
    5. was ist dein Problem?

    Trottelvernichter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ich die von mir bezahlte Bandbreite MS zur Verfügung stellen?
    > Gehts noch? Ein kommerzieller Anbieter sollte gefälligst dafür sorgen, das
    > er für Updates zu seinem Produkt selbst genug Kapazität hat.

  3. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: basharan 16.03.15 - 12:36

    mark987 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...
    > 3. spart du dadurch datenvolumen ein.
    >...

    Ähm, wenn der Update 50MB gross ist, so gehen doch 50MB von meinem Datenvolmen weg, egal ob P2P oder aus dem HTTP/FTP. Könnte es sein das du Bandbreite meinst? Ein update wird durch P2P ja nicht kleiner, aber die Auslastung beim runterladen könnte sich verändern.

  4. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 16.03.15 - 12:39

    Du lädst für deine x Clients nur einmal die Updates runter und verteilst die dann über P2P im LAN. Du "verbrauchst" als nur einmal den Traffic, anstatt wie bisher x-mal. Also sparst du damit im Endeffekt Datenvolumen ein.

  5. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: Wessii 16.03.15 - 13:00

    Gerade in Zeiten der Drosselkom sehr wichtig...

  6. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: Trottelvernichter 16.03.15 - 13:12

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du lädst für deine x Clients nur einmal die Updates runter und verteilst
    > die dann über P2P im LAN. Du "verbrauchst" als nur einmal den Traffic,
    > anstatt wie bisher x-mal. Also sparst du damit im Endeffekt Datenvolumen
    > ein.

    OK. Wenn sich das P2P _nur_ auf das eigene LAN bezieht dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.

  7. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.15 - 14:10

    Trottelvernichter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > OK. Wenn sich das P2P _nur_ auf das eigene LAN bezieht dann nehme ich alles
    > zurück und behaupte das Gegenteil.

    Aus dem Artikel:
    "Dabei kann der Anwender festlegen, ob die App- und Update-Daten zusätzlich nur aus dem lokalen Netzwerk stammen."
    Interessant wird sein, was dabei Standardeinstellung ist, da die große Mehrheit der Nutzer diese wohl nicht ändern wird.

  8. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: motzerator 16.03.15 - 14:27

    basharan schrieb:
    -------------------------------
    > Ähm, wenn der Update 50MB gross ist, so gehen doch 50MB von meinem
    > Datenvolmen weg, egal ob P2P oder aus dem HTTP/FTP. Könnte es sein das du
    > Bandbreite meinst? Ein update wird durch P2P ja nicht kleiner, aber die
    > Auslastung beim runterladen könnte sich verändern.

    In einer Firma, wo von 100 Clients im eigenen Netz das Update dann unter-
    einander verteilt wird, spart man tatsächlich etwas.

    Aber als Privatmann braucht man das Update nur einmal, egal ob man es
    über Peer to Peer oder über einen normalen Download bekommt.

    Hat man es aber über Peer to Peer bekommen, ist das wie bei den Torrents
    üblich: Man läd nicht nur hinunter, sondern auch hoch. Man spart als dem
    Hersteller Microsoft viel Volumen, auf Kosten des eigenen Volumens.

    Darum bekommt man bei Torrents auch so schnell eine Abmahnung, weil
    man eben nicht nur herunter läd, sondern auch anbietet.

    Selbst wenn mehrere PC in einem Haushalt hängen, profitiert man erst
    dann, wenn alle das gleiche System nutzen. In der Regel kommen aber
    Computer mit unterschiedlichen Versionen zusammen.

    Und dann ist da noch die Sicherheit. Was ist, wenn es jemand schafft,
    die Updates zu manipulieren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.15 14:31 durch motzerator.

  9. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: nille02 16.03.15 - 15:13

    Wessii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade in Zeiten der Drosselkom sehr wichtig...

    Nur ist die Telekom einer der wenigen die nicht Drosseln oder mit Faire Use anfangen.

  10. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 16.03.15 - 15:20

    Bei 100 Clients benutzt man hoffentlich WSUS :-)

    Hier kommt es ja nicht nur auf Sparsamkeit bei der Bandbreite an, sondern auch darauf, nicht 100 Rechner mit KB3033929 (ja, hab ich wirklich im Kopf, ratet mal warum...) zu betanken. Dabei wird die neue P2P-Technik auch keine Hilfe sein.

  11. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: Niantic 16.03.15 - 22:42

    Ich warte auf die erste milchmaedchenrechnung dass das 30 cent mehr strom im jahr verbraucht und deshalb abzuschalten ist!!?

  12. Re: Bandbreite an MS verschenken?

    Autor: burzum 17.03.15 - 08:27

    Trottelvernichter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ich die von mir bezahlte Bandbreite MS zur Verfügung stellen?
    > Gehts noch? Ein kommerzieller Anbieter sollte gefälligst dafür sorgen, das
    > er für Updates zu seinem Produkt selbst genug Kapazität hat.

    Ich hoffe Du hast die Forderung auch direkt an Suse und Redhat gestellt. ;)

    Hier, dein Fisch!

    <0<<<-<

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. ITEOS, Stuttgart
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  2. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  3. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.


  1. 16:34

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 14:38

  5. 14:06

  6. 13:39

  7. 12:14

  8. 12:07