Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Oktober-Update sorgt…

HP-Preinstall-Schlamperei-Fehler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HP-Preinstall-Schlamperei-Fehler

    Autor: JouMxyzptlk 12.10.18 - 15:32

    Da kann MS nichts dafür.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  2. Re: HP-Preinstall-Schlamperei-Fehler

    Autor: FreiGeistler 12.10.18 - 20:38

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kann MS nichts dafür.

    Und Dell und ...

    Wie soll das überhaupt gehen?
    Tastatur und Maus werden schon im Mainboard besonders gehandhabt.
    Treiber werden nur für spezielle Funktionen benötigt, da Grundfunktionen auch im BIOS/UEFI verfügbar sein müssen.
    Bluescreen auf Laptops nach Update, wegen vorinstalliertem Tastatur-Treiber - klingt als hätte MS etwas bei einer Schnittstelle verbockt, die für Extras (Funktionstasten/Fn-Taste/Touchpad) benutzt wird.

    Also, doch, schlussendlich scheint MS Schuld zu sein.

  3. Re: HP-Preinstall-Schlamperei-Fehler

    Autor: JouMxyzptlk 13.10.18 - 00:06

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, doch, schlussendlich scheint MS Schuld zu sein.

    Da fehlt dir etwas der historische Hintergrund.
    Windows NT 3.5x war sehr stabil, aber bei Grafik, Drucken und so weiter unerträglich langsam weil es die Treiber strickt aus dem Kernel verbannt hat.
    Bei Windows NT 4.0 haben sie es aus Performancegründen gelockert, was für eine große Anzahl von Bluescreens wegen schlechter Treiber führte. Das blieb so bis inklusive Windows 7.
    Bei Windows 8 (und den Nachfolgern) sind z.B.: die Grafiktreiber wieder gekapselt, es kann also der schlechte NVidia, AMD und Intel Treiber abstürzen ohne dass es das ganze Windows mit in den Abgrund nimmt. Der Treiber wird eben neu gestartet. Das hat Microsoft auch bei einigen anderen Subsystemem so gemacht. Das klappt meist gut.
    Aber der HP Treiber hängt sich so bösartig in das System dass ein Fehler alles blockieren kann. Dabei ist es bei Tastaturtreibern gar nicht nötig sich so tief einzuhängen.
    Wenn andere im System pfuschen kann MS eben nichts dafür. Und in diesem Fall ist es so ein klassischer Pfusch von HP.

    Oder anders: Ich packe Reißnägel in die Taschen deine Lewis Jeans, und Lewis soll daran schuld sein dass die Jeans dann schneller kaputt geht?

  4. Re: HP-Preinstall-Schlamperei-Fehler

    Autor: Vollpfosten-Detektor 13.10.18 - 07:00

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also, doch, schlussendlich scheint MS Schuld zu sein.
    >
    > Da fehlt dir etwas der historische Hintergrund.

    Wäre das unter Linux passiert, hätte es geheißen: "Was kann Linux dafür, wenn der Hersteller mistige, oder gar keine Treiber zur Verfügung stellt, schließlich hatte er lange genug Zugriff auf die Beta".
    Aber so ist es einfach das übliche, kindische "MS-Bashing" eines Linux-Fanboys, der sich _mal wieder_ verlaufen hat.
    Schreib einen Artikel a'la: "MS rettet den Regenwald, stoppt die globale Erwärmung und stiftet 10 Mrd. Euro zur Krebsforschung"
    Und trotzdem wirst du aus der angesprochenen Ecke, genau das immer wieder gleiche, überflüssige Geschwafel, zu hören bekommen.
    Alles nur noch peinlich und vor allem nervig... :(

  5. Re: HP-Preinstall-Schlamperei-Fehler

    Autor: Kleba 13.10.18 - 08:10

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, doch, schlussendlich scheint MS Schuld zu sein.

    MS wäre m.M.n. Schuld, wenn jeder Tastatur-Treiber einen BSOD nach dem Update verursachen würde. So sehe ich die Schuld bei HP und Dell. Wäre nicht das erste mal, dass mitgelieferte Treiber totale Grütze sind.

  6. Re: HP-Preinstall-Schlamperei-Fehler

    Autor: JörnSchönyan 13.10.18 - 08:29

    Eine Münze hat immer zwei Seiten. Der Treiber mag beschissen sein, aber warum ist Windows 10 eine Dauerbaustelle, bei der sich alle Nase lang etwas ändert? Besonders vor den großen Upgrades muss man immer aufpassen, dass alles andere aktuell ist. Da kommen weder Hersteller noch Kunden hinterher.

  7. Re: HP-Preinstall-Schlamperei-Fehler

    Autor: pLeXwithFleX 13.10.18 - 09:43

    JörnSchönyan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Münze hat immer zwei Seiten. Der Treiber mag beschissen sein, aber
    > warum ist Windows 10 eine Dauerbaustelle, bei der sich alle Nase lang etwas
    > ändert? Besonders vor den großen Upgrades muss man immer aufpassen, dass
    > alles andere aktuell ist. Da kommen weder Hersteller noch Kunden hinterher.

    Das ist der Punkt! Wer den ganzen Spaß in einem mittelständischen Unternehmen betreiben darf weiß wieviel Arbeit und Nerven diese Upgrades kosten und das obwohl die neuen Funktionen in den Builds für den Arbeitsalltag irrelevant sind. Für den Endanwender Zuhause mag das ja vielleicht noch alles gehen, in Unternehmen ist Windows eine Dauerbaustelle geworden.

    Und ja man musste alte Windows Versionen auch patchen, patchen kann man aber überhaupt nicht mit den Build Upgrades vergleichen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaltbau GmbH, Velden (Landkreis Landshut)
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  2. ab 419,00€
  3. 999,00€ (Bestpreis!)
  4. 104,13€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Autonomes Fahren: Tesla macht Software kontinuierlich teurer
    Autonomes Fahren
    Tesla macht Software kontinuierlich teurer

    Elon Musk verfolgt seine Strategie steigender Preise weiter. Nachdem kürzlich die Option "Volles Potenzial für autonomes Fahren" verteuert wurde, kündigt der Tesla-Chef für August die nächste Preiserhöhung an.

  2. Preempt-RT: Echtzeit-Kernel soll Option für Linux werden
    Preempt-RT
    Echtzeit-Kernel soll Option für Linux werden

    Um die letzten Arbeiten an dem Echtzeit-Patch besser in Linux zu integrieren, soll der Kernel eine eigene Konfigurationsoption dafür erhalten. Das wäre eine wichtige Voraussetzung auf dem Weg zum Echtzeit-Linux im Hauptzweig.

  3. Asuspro P1440: Asus stellt neues Business-Notebook mit DVD-Laufwerk vor
    Asuspro P1440
    Asus stellt neues Business-Notebook mit DVD-Laufwerk vor

    Für Geschäftskunden hat der taiwanische Computerhersteller Asus ein aktuelles Notebook vorgestellt, das vor allem mit seiner klassischen Ausstattung auffällt. DVD-Laufwerke sind in diesem Segment selten. Es gibt aber auch ein besonders leichtes Modell ohne ODD.


  1. 10:31

  2. 10:20

  3. 10:08

  4. 09:56

  5. 09:44

  6. 09:32

  7. 09:20

  8. 09:01