Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Paint und Wordpad…

Der Anfang vom Ende...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Anfang vom Ende...

    Autor: SlurmMcKenzie 19.08.19 - 09:22

    ... dieser Programme ?
    Ich gehe davon aus, dass MS dadurch den tatsächlichen Bedarf an diesen Tool feststellen will. Durch das optionale Nachladen bekommen sie vermutlich genaue Zahlen, wie viele Leute diese Tools überhaupt haben wollen, und ob diese Tools überhaupt benutzt werden. Und wenn sich rausstellt, das es überhaupt nur eine sehr kleine Nutzerbasis gibt, kann man den Support der Tools auch direkt einstellen.

  2. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: vlad_tepesch 19.08.19 - 09:31

    wordpad - okay, das hab ich auf fremden Computern immer nur zum Anzeigen von Dateien mit Linux-Zeilenenden benutzt, wenn es keinen vernünftigen Editor gab und notepad alles auf eine Zeile geklatscht hat. Das kann es ja mittlerweile, wenn ich nicht irre.

    Aber Paint? um auf die schnelle mal 1,2 oder drei Screenshots zurechtzuschneiden und zusammenzubasteln nutze ich es recht häufig. Es mag besseres geben, aber dafür reicht es und es ist auf jedem Rechner vorhanden. Und nicht alle haben Internetanbindung, um es mal schnell nachzuinstallieren.

  3. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: spagettimonster 19.08.19 - 09:45

    ist doch ok, für rastergrafiken gibt es mit paint.net oder gimp oder oder oder besseres ... und wenn man nen gescheiten editor braucht notepad++ oder ähnliches.

    die kernaufgaben eins os sind imho nicht einen anwendungspark bereitzustellen und zu pflegen, sondern resourcen- und ggf. rechte-verwaltung und das starten und ggf. halten von programmen im rechtekontext (letzteres schafft nicht einmal win10).

    ie und edge können sie imho gleich auch auf die liste der optionalen programme setzten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.19 09:46 durch spagettimonster.

  4. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: ul mi 19.08.19 - 09:48

    Ich bin mal zynisch – im Grundsatz konnte ONU mit Wordpad seinen Schriftverkehr erledigen. Wär doch schade, wenn man da jetzt auf das Gratis-Probejahr Office365 in der Cloud mit Anschlussabo umsteigen würde…

  5. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: 0110101111010001 19.08.19 - 09:54

    dafür braucht es doch das nicht: Bedarf kann man auch mit Telemetrie bestimmen.

  6. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: gaym0r 19.08.19 - 10:04

    0110101111010001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dafür braucht es doch das nicht: Bedarf kann man auch mit Telemetrie
    > bestimmen.

    Vielleicht auch nicht? Vielleicht lauscht Microsoft weniger als du befürchtest.

  7. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: davidcl0nel 19.08.19 - 10:06

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Paint? um auf die schnelle mal 1,2 oder drei Screenshots
    > zurechtzuschneiden und zusammenzubasteln nutze ich es recht häufig. Es mag
    > besseres geben, aber dafür reicht es und es ist auf jedem Rechner
    > vorhanden.

    Spätestens als es auch PNG konnte, war es für so etwas doch ideal.
    Und ja, immer installiert, auch bei irgendwelchen Testrechnern, genau wie Snipping als Screenshot-Tool.
    Für komplizierte Sachen kann man immer noch Gimp nehmen, klar - aber um ein Screenshot abzuspeichern, will ich keine 10 Sekunden Startzeit abwarten...

  8. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: 0110101111010001 19.08.19 - 10:12

    benutz doch einfach "Screen Snip" - speichert nach dem Ausschneiden (freihand/Rechteck/Vollbild/Fenster) auch direkt ab und schiebts in die Zwischenablage.

  9. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: Herr Unterfahren 19.08.19 - 10:13

    Ich würd da eher IrfanView oder Greenshot als Ersatz empfehlen denn Gimp.

    Sind schneller installiert, und dank Komfortgewinn lohnt sich das auch gegenüber der Verwendung von Paint.

  10. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: Kleba 19.08.19 - 10:49

    spagettimonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ie und edge können sie imho gleich auch auf die liste der optionalen
    > programme setzten.

    Aber irgendein Browser sollte schon dabei sein. Schließlich braucht man doch wenigstens einen um den Download eines Alternativbrowsers durchzuführen ;-)
    Auch wenn ich Edge echt nicht schlecht finde. Bin mal gespannt wie er sich mit der Chromium-Basis entwickelt.

  11. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: ibsi 19.08.19 - 11:11

    Ich werf noch Paint.Net in den Raum :D

  12. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: RienSte 19.08.19 - 11:19

    Ihr werft hier vogelwild irgendwelche Programme durcheinander, die "irgendwas mit Bildern" machen, aber allesamt was ganz unterschiedliches als Ziel haben.

    Gehts um Screenshots => Greenshot
    Gehts um komplexe Bildmanipulation => Gimp
    Gehts um einfaches Malen => paint(.net)

  13. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: Sphinx2k 19.08.19 - 11:23

    Wordpad ist das tool der Wahl wenn ich mehrere Screenshots abspeichern möchte auf einem System wo es sonst nichts gibt.
    Wenn das nicht mehr vorinstalliert ist, ist es zwar kein Weltuntergang aber umständlicher. Beim Snipping Tool muss ich z.B. jedes Bild einzeln speichern.

  14. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: SlurmMcKenzie 19.08.19 - 12:41

    Wobei auch das "Snipping Tool" für Screenshots gerade ersetzt wird. MS versucht die Leute eher zum neueren "Ausschneiden und skizzieren" Tool zu über reden.

  15. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: FreiGeistler 20.08.19 - 07:45

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0110101111010001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dafür braucht es doch das nicht: Bedarf kann man auch mit Telemetrie
    > > bestimmen.
    >
    > Vielleicht auch nicht? Vielleicht lauscht Microsoft weniger als du
    > befürchtest.
    Ungefähr 1200 Telemetriepunkte in der Standard-Installation, bis 25'000 mit MS Office. Stand 2018, Untersuchung des Europäischen Datenschutzbeauftragten.

  16. Re: Der Anfang vom Ende...

    Autor: 0110101111010001 20.08.19 - 08:28

    heißt ja nicht, dass die regelmäßig getriggert werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49