Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 S im Test: Das S…

Microsoft muss aufpassen, nicht den Anschluss an die Zukunft zu verpassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft muss aufpassen, nicht den Anschluss an die Zukunft zu verpassen.

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.17 - 16:06

    Desktop PCs sind ohnehin eher was für "ältere" Nutzer. Die Kids verschmähen Desktoprechner. Die erste eigene Bude ohne Smart TV, VDSL Anschluss usw.? Undenkbar. Aber einen "PC Arbeitsplatz", den braucht es nicht unbedingt. Und wenn ein Laptop, dann bitte doch möglichst eines von Apple.

    WIN10 hat die äußerst wichtige Gruppe der Nerds ziemlich vergräzt (wichtig, da Multiplikatoren, die entscheiden zB als Sysadmins wo die Reise beim Unternehmenseinsatz von IT hin geht). Und die Jugend? Da kämpft Microsoft bei den Betriebssystemen, die in Schulen in den USA eingesetzt werden, seit Jahren ein Kopf an Kopf rennen mit Apple - beide aber weit abgeschlagen hinter Googles Android Versionen:

    https://www.nytimes.com/2017/03/02/technology/apple-products-schools-education.html

    ...und ja nicht nur in der Schule. In der Freizeit haben die Apple Fanboys ihre iOS Geräte, die "Normalos" haben ihre Android Smartphones und Tablets. "Wer hat schon ein Smartphone mit Windows?".

    Und im Arbeitsleben wird der Windows PC als eierlegende Wollmilchsau auch immer mehr zurückgedrängt und durch embedded systems und Frontends ersetzt. Vollkommen egal, was für ein OS in der Touchscreenkasse läuft, der Kassierer sieht eh immer nur das Kassenfrontend. Völlig egal, worauf die Kanzleisoftwäre läuft, die Rechtsanwaltsfachangestellte arbeitet eh immer mit dem Frontend der Kanzleisoftware, die schon aus Sicherheitsgründen eine geschlossene Blackbox darstellt, nix mehr mit Multitasking mit anderen Programmen über die Fensteroberfläche. Und und und.

    Wo es wirklich noch keinen Weg dran vorbei gibt, das ist Office. Das liegt eben v. a. daran, dass abgesehen von PDF die MS Office Dateiformate der Standard zum Dokumentenaustausch sind. LibreOffice und Co. werden da aber auch immer besser.

    Mir fehlt irgendwie die Fantasie mir vorzustellen, womit Microsoft in 10 Jahren noch solche Milliardenumsätze machen will, um nicht den Weg von BlackBerry, Yahoo und vielen anderen Techfirmen vorher zu beschreiten. Windows 10 S passt da leider genau ins Bild. Vielleicht bin ich aber nur zu blind um diese Strategie zu kapieren?! Um Aufklärung wird gebeten.

  2. Re: Microsoft muss aufpassen, nicht den Anschluss an die Zukunft zu verpassen.

    Autor: p53 12.08.17 - 09:33

    Ernsthaft Arbeiten kann man nur an einem Standrechner oder gewöhnlichen Laptop!

    Schreib mal bitte einen Behördenbrief auf dem Tatschteil äh Tablet,...

    Winschrott wird heute auch nur noch aus Gewohnheit oder wegen MS Office genutzt, obwohl mehr als genug, sogar bessere Alternativen bestehen;...

    Man müsste endlich Linux in ALLEN Behörden einführen und an der Schule; LibreOffice anstatt MS Office, dann wäre Windows endgültig in Deutschland hinüber.

    Sogar bei Spielen wendet sich allmählich das Platt, in 10 Jahren wird hier Windows auch nicht mehr sein Monopol besitzen, da Plattformunabhängigkeit stetig an Bedeutung gewinnt, und vermehrt auf "Game Engines" zurückgegriffen wird, die eine Linux-Version einfach nebenher ausspucken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Großraum Stuttgart
  2. Lidl Digital, Berlin
  3. Haufe Group, St. Gallen
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 3,49€
  3. 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


      1. Dying Light 2: Stadtentwicklung mit Schwung
        Dying Light 2
        Stadtentwicklung mit Schwung

        E3 2018 Klettern und kraxeln im Parcours-Stil, dazu tolle Grafik und eine verschachtelte Handlung mit sichtbaren Auswirkungen auf eine riesige Stadt: Das polnische Entwicklerstudio Techland hat für Dying Light 2 große Pläne.

      2. DNS Rebinding: Google Home verrät, wo du wohnst
        DNS Rebinding
        Google Home verrät, wo du wohnst

        Besitzer eines Google Home oder Chromecast können von Webseiten auf wenige Meter genau lokalisiert werden. Hintergrund des Angriffs ist eine Technik namens DNS Rebinding.

      3. Projekthoster: Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen
        Projekthoster
        Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen

        Das Projekt Teahub will eine gemeinnützige Organisation gründen und so mit seiner gleichnamigen Plattform zahlreichen Open-Source-Projekten eine neue Heimat bieten. Der Dienst ist als Alternative zu kommerziellen Hostern wie etwa Github gedacht.


      1. 17:54

      2. 16:21

      3. 14:03

      4. 13:50

      5. 13:31

      6. 13:19

      7. 13:00

      8. 12:53