1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 S: Microsoft…

War so klar was hier für Kommentare kommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War so klar was hier für Kommentare kommen

    Autor: Apfelbrot 02.05.17 - 19:22

    Von vorne bis hinten nur wieder das übliche Microsoft Gebashe.

    Aber macht nur, und dann stellt ihr fest dass sich keine Sau interessiert dafür was ein paar vereinzelte Elitisten denken.

    Wenn die Schule sich dafür entscheidet, ist das halt so.

    Meckert ja auch keiner herum wenn Schulen iPads verteilen die genau so verdongelt sind.

    Ein lächerlicher Haufen der sich hier tummelt.


    Kommt eine News über Microsoft. MIMIMIMI Microsoft.
    Kommt eine News über Apple. MIMIMIMI Apple
    Kommt eine News über OpenSSL. MIMIMI Open SSL

    Warum führe ich Linux nicht auf? Na weil das doch der Ansicht vieler Leute hier gar kein Betriebssystem ist sondern nur ein Kernel. Was natürlich Quatsch ist aber den Glauben lass ich ihnen mal.

  2. Re: War so klar was hier für Kommentare kommen

    Autor: OhYeah 02.05.17 - 19:42

    Wie Recht du hast! Kann es mittlerweile nicht mehr sehen das ganze Gebashe. Ich kann Windows 10 viel abgewinnen, meiner Meinung nach wurden viele Dinge richtig gemacht. Und dass Microsoft jetzt den Weg ins Klassenzimmer sucht, ist doch auch ein guter Schritt, endlich mal richtige Konkurrenz für die Chromebooks.

    Swag

  3. Re: War so klar was hier für Kommentare kommen

    Autor: Wallbreaker 02.05.17 - 20:06

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum führe ich Linux nicht auf? Na weil das doch der Ansicht vieler Leute
    > hier gar kein Betriebssystem ist sondern nur ein Kernel. Was natürlich
    > Quatsch ist aber den Glauben lass ich ihnen mal.

    Es ist auch kein Betriebssystem, sondern nur der Linux-Kernel auf dem alles basiert. Und wenn viele freie Softwarepakete schlussendlich zusammengeführt werden, samt Linux-Kernel, dass nennt sich dann GNU/Linux und repräsentiert ein Betriebssystem.

  4. Re: War so klar was hier für Kommentare kommen

    Autor: pythoneer 02.05.17 - 20:13

    OhYeah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... jetzt den Weg ins Klassenzimmer sucht ....

    Hab ich die letzten 20 Jahre was nicht mit bekommen?

  5. Re: War so klar was hier für Kommentare kommen

    Autor: Rulf 02.05.17 - 20:17

    zum ms-gebashe:
    das hat sich ms auch redlich verdient...dafür braucht es auch keiner besonderen intelligenz oder anstrengung, weil es eben unendlich viele berechtigte kritikpunkte gibt...unzwar auch oder gerade weil ms quasi ein monopol hat...

    zu linux:
    das ist in der tat nur der kernel...
    alles andere, was sich darum aufbaut(grafik, desktop usw) sind die jeweiligen distributionen und ableitungen wie zb android und somit die eigentlichen betriebssysteme...

  6. Re: War so klar was hier für Kommentare kommen

    Autor: FeepingCreature 02.05.17 - 20:23

    Das war klar was hier für Kommentare kommen weil wir das seit der Ankündigung von Windows 10 kommen gesehen haben.

    "Windows wird niemals Installationen auf den App Store begrenzen." *Microsoft-Kenner lächeln müde*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.17 20:24 durch FeepingCreature.

  7. Re: War so klar was hier für Kommentare kommen

    Autor: Hotohori 03.05.17 - 16:22

    FeepingCreature schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war klar was hier für Kommentare kommen weil wir das seit der
    > Ankündigung von Windows 10 kommen gesehen haben.
    >
    > "Windows wird niemals Installationen auf den App Store begrenzen."
    > *Microsoft-Kenner lächeln müde*

    +1

    Gewöhnen wir gleich mal die Schüler dran wie es zukünftig sein wird. ;)

  8. Re: War so klar was hier für Kommentare kommen

    Autor: matzems 03.05.17 - 17:04

    OhYeah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie Recht du hast! Kann es mittlerweile nicht mehr sehen das ganze Gebashe.
    > Ich kann Windows 10 viel abgewinnen, meiner Meinung nach wurden viele Dinge
    > richtig gemacht. Und dass Microsoft jetzt den Weg ins Klassenzimmer sucht,
    > ist doch auch ein guter Schritt, endlich mal richtige Konkurrenz für die
    > Chromebooks.
    Finde Win10 ist aktuell das beste und innovativste OS. Da hängen MacOs und Linux ein Jahrzehnt hinterher...und ich bin ein Linux-Fan.
    Die Linux community ist einfach zu zerstückelt. 1000Distris, 50 GUI, wayland, mir,xorg,snappy,flat...(cannoncial haben das endlich erkannt).
    Dadurch gibt's bei Linux einfach kaum Innovationen, umd distros kranken instabil durch die Gegend.(habe auf 2 pcs Fedora und muss ständig frickeln).
    Win10 ist halt von Microsoft und das Unternehmen kann man halt eigentlich nur mögen wenn es denn eigenen Gehaltscheck zahlt.

  9. Re: War so klar was hier für Kommentare kommen

    Autor: motzerator 03.05.17 - 22:41

    Apfelbrot schrieb:
    ------------------------------
    > Aber macht nur, und dann stellt ihr fest dass sich keine Sau
    > interessiert dafür was ein paar vereinzelte Elitisten denken.

    Ein Windows, auf dem man nur noch Anwendungen aus dem
    Appstore installieren kann, ist natürlich schön für Microsoft.

    Es ist aber zugleich auch eine Worst Case Analyse, die man zum
    Start von Windows 10 bereits kommen sah. Nun ist sie halt da.

    Ein ernsthaftes Problem wird das erst ab 2020, wenn Windows 7
    nicht mehr unterstützt wird.

  10. Besser zwei Betriebssysteme auf dem Rechner

    Autor: guenther62 27.06.17 - 22:59

    Meine beiden Schüler nutzen gern Mint und Ubuntu (ist beides Linux), obwohl auch Windows auf ihren Laptops ist. Die Dualboot Laptops gibt es perfekt eingerichtet bei einem der Händler unter "Linux Shop" - die Linux Komponente ist natürlich kostenfrei und virensicher.

    Jeder hat es selber in der Hand, ob er sich einen unfreien Betriebssystem mit vielen Einschränkungen unterordnet, oder den Weg der Freiheit wählt. Die Linuxe werden vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfohlen, laut BSI ist kein Virenscanner für Linux nötig. Unsere Bundesregierung nutzt übrigens ausschließlich Linux (Debian), um die geheime Dokumente zu rechnen - andere (unsichere) Betriebssysteme sind dafür nicht mal zertifiziert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. 4,49€
  3. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30