Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 Technical Preview…

Versionssprung gerechtfertigt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versionssprung gerechtfertigt?

    Autor: irisquelle 06.10.14 - 14:47

    Das sehe ich aber anders. Die beschriebenen Neuerungen sind doch allesamt Kleinigkeiten, sprich Rückbau auf den Stand von Windows 7 mit ein bisschen UI-Kosmetik oder Mini-Features. Die virtuellen Desktops wirken da noch wie die größte Neuerung. Das alles rechtfertigt für mich weder einen Versionssprung auf Windows 9 und schon gar nicht Windows 10. Was sind die Verbesserungen außerhalb des UIs? Gibt es da welche? Windows leidet ja weiter an Uralt-Grundübeln wie dem ständigen Neustarten bei Updates. Und wie schaut es bei den Standard-Anwendungen aus? Da ist zumindest beim Internet Explorer dringend Handlungsbedarf gegeben (Performance, Web-Standards und APIs). Und nachdem Apple sein iWork Paket kostenlos abgibt, würde man sich von Microsoft gleichfalls ein Mini-Office als Teil des Betriebssystems wünschen.

  2. Re: Versionssprung gerechtfertigt?

    Autor: burzum 06.10.14 - 14:55

    Einfach mal den Artikel lesen. Name != Version. Windows 10 ist der Marketingname. Die interne Version ist noch immer 6.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  3. Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: M.Kessel 06.10.14 - 15:18

    Die Bezeichnung 10 ist nur eine Marketingentscheidung.

  4. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: plutoniumsulfat 06.10.14 - 15:37

    man sieht ja an der internen Nummerierung immer ganz gut, welche System _wirklich_ neu sind.

    Das hier schaut für mich oberflächlich nach Windows 8 SP 1 aus.

  5. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: irisquelle 06.10.14 - 15:39

    Die interne Versionsnummer ist doch nur eine technische Id für Kompatibilitätstest, die außer Entwicklern niemand kennt. Was die ganze Marketing-Maschinerie dem Volk bis zum Launchdatum eintrichtern wird, ist die neue "Version" 10.

    Bisher hat man über die Preisgestaltung noch nichts gehört. Aber ich gehe davon aus, dass Windows 10 an die Kundschaft nicht als kostenloses Update abgegeben wird. Und da ist die Frage mehr als berechtigt, was man denn als Gegenwert bekommt. Möglicherweise muss man es sogar so krass ausdrücken: man bezahlt für ein paar weitere Jahre Versorgung mit Updates, die neuen Features sind Nebensache.

  6. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: plutoniumsulfat 06.10.14 - 15:41

    gut erkannt, MS will ja auch verdienen. Ansonsten würden die nicht so mit Betriebssystemen um sich werfen. Viele Systeme, die nur zwei oder drei Jahre entwickelt wurden waren entweder Mist oder nur die Weiterentwicklung von etwas, was mehr als drei Jahre benötigt hätte.

  7. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: janoP 06.10.14 - 15:42

    irisquelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die interne Versionsnummer ist doch nur eine technische Id für
    > Kompatibilitätstest, die außer Entwicklern niemand kennt. Was die ganze
    > Marketing-Maschinerie dem Volk bis zum Launchdatum eintrichtern wird, ist
    > die neue "Version" 10.
    >
    > Bisher hat man über die Preisgestaltung noch nichts gehört. Aber ich gehe
    > davon aus, dass Windows 10 an die Kundschaft nicht als kostenloses Update
    > abgegeben wird. Und da ist die Frage mehr als berechtigt, was man denn als
    > Gegenwert bekommt. Möglicherweise muss man es sogar so krass ausdrücken:
    > man bezahlt für ein paar weitere Jahre Versorgung mit Updates, die neuen
    > Features sind Nebensache.

    Soll das heißen, der Golem-Redakteur ist Entwickler bei Microsoft?

  8. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: UP87 06.10.14 - 15:42

    Eine mögliche Begründung warum es Windows 10 heißen wird...
    http://winfuture.de/news,83886.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.14 15:42 durch UP87.

  9. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: irisquelle 06.10.14 - 15:47

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man sieht ja an der internen Nummerierung immer ganz gut, welche System
    > _wirklich_ neu sind.
    >
    > Das hier schaut für mich oberflächlich nach Windows 8 SP 1 aus.

    Genau so kommt es mir auch vor. Vielleicht besteht das Dilemma für Microsoft auch genau darin, dass im Consumer-Bereich niemand mehr wirklich auf neue Features bei Desktop-Betriebssystemen gespannt ist. Fairerweise muss man sagen, dass es bei Microsoft seit jeher Methode hatte, der Kundschaft Mini-Updates als revolutionäre neue Versionen zu verkaufen. Man erinnere sich etwa an Windows Me. Oder Windows 7, was nur ein repariertes Vista war. In Punkto überhöhter Erwartungen nimmt es jedoch kein Release mit Windows 95 auf. Was wurde der gutgläubigen Kundschaft da nicht alles versprochen. Und nicht zuletzt wurde da auch massiv beworben, banale Mängel aus den Vorab-Releases abzustellen (Stichwort: lange Dateinamen). Am Ende war Windows 95 ein kommerzieller Erfolg, aber eine technologische Peinlichkeit aus Redmond. Man wird schauen, ob dem Microsoft-Marketing bei Windows 10 noch einmal so eine große Show gelingt.

  10. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: plutoniumsulfat 06.10.14 - 16:26

    Volle Zustimmung!

    Wobei ich Windows 7 noch für mehr für eine Neuerung halte als Windows 10.

    Edit: Rechtschreibung



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.14 16:26 durch plutoniumsulfat.

  11. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: Himmerlarschundzwirn 06.10.14 - 16:29

    Inwiefern war denn die Entwicklung Vista -> 7 größer als die Entwicklung 8 -> 10?

    Für mich sind das beides vor allem optische Verfeinerungen. Unter der Haube waren die Entwicklungen bei Vista und 8 jeweils interessanter als bei ihren jeweiligen Nachfolgern, finde ich.

  12. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: plutoniumsulfat 06.10.14 - 16:37

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern war denn die Entwicklung Vista -> 7 größer als die Entwicklung 8
    > -> 10?
    >
    > Für mich sind das beides vor allem optische Verfeinerungen. Unter der Haube
    > waren die Entwicklungen bei Vista und 8 jeweils interessanter als bei ihren
    > jeweiligen Nachfolgern, finde ich.

    Optisch hat sich da natürlich einiges getan, aber Vista war noch ein ziemlicher Ressourcenfresser, während 8 unter der Haube schon wie ne Eins läuft.

  13. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: Andi K. 06.10.14 - 17:18

    Wie man sich nur wegen einer zahl aufregen kann...

  14. Re: Versionssprung gerechtfertigt?

    Autor: oakmann 06.10.14 - 17:40

    irisquelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Web-Standards und APIs). Und nachdem Apple sein iWork Paket kostenlos
    > abgibt, würde man sich von Microsoft gleichfalls ein Mini-Office als Teil
    > des Betriebssystems wünschen.

    Windows Essentials?
    http://windows.microsoft.com/de-de/windows-live/essentials
    Ok der Tabellenkalk fehlt aber dafür ist Numbers spätestens bei Listenbearbeitung überfragt obwohl du da dann auch Mac Automatisierung im eigentlichen Betriebssystem hast womit du auch tolle Sachen machen kannst, aber Excel ist einfach zu mächtig das hier nur wenige Haushalts-Rechenschieber Numbers besser finden.

  15. Re: Versionssprung gerechtfertigt?

    Autor: violator 06.10.14 - 17:43

    Von Vista auf 7 gabs auch nur Kleinigkeiten und hier und da UI-Anpassungen...

  16. Re: Versionssprung gerechtfertigt?

    Autor: Stephan Ertel 06.10.14 - 23:35

    das gibts alles bei MS :) die werden einfach gehasst, w8 musste sein, da hat mein desktop spielzeug.. und technisch kann man mit Windows auch am meisten machen, ok linux, aber ich will ActiveDirectory, Zentrale verwaltung, deployment, und mit spielzeugrechnern mit dem apfel kann man nicht arbeiten... photoshop und traktor evtl^^ läuft aber auf meinem Windows irgendwie besser :P und office, das hat MS zumindest im Web (OneDrive) kostenlos UND echt brauchbar..
    Und der IE ist seit W8 richtig performant.. Wieso nimmt man beim apfel eig. alles in kauf und bei MS null toleranz^^

  17. Re: Versionssprung gerechtfertigt?

    Autor: grorg 06.10.14 - 23:59

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die interne Version ist noch immer 6.
    Das war bei Windows 7/8 ein technischer Grund weil viele Programme nach Windowsversion = 6.x suchen als Abfrage.

    Windowsversion = 7 hätte zu vielen nicht funktionierenden Programmen geführt.
    Das gleiche anscheinend bei Windows 9, siehe:

    http://www.extremetech.com/wp-content/uploads/2014/10/windows-10-skipped-9-reddit-95.jpg

  18. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.10.14 - 07:44

    Oh ja, gefressen hat Vista ordentlich. Aber auf ausreichend schnellen Rechnern ist das nie so sehr ins Gewicht gefallen, wie es immer dargestellt wird.

    Wie die Windows 8 so sauschnell bekommen haben, möchte ich aber auch mal wissen. Das läuft Windows 7 aber locker davon...

  19. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: plutoniumsulfat 07.10.14 - 09:05

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh ja, gefressen hat Vista ordentlich. Aber auf ausreichend schnellen
    > Rechnern ist das nie so sehr ins Gewicht gefallen, wie es immer dargestellt
    > wird.

    Das ist antürlich logisch, bei Highendrechnern fiel das nicht so auf, weil du ja eh die Ressourcen hast ;)

    > Wie die Windows 8 so sauschnell bekommen haben, möchte ich aber auch mal
    > wissen. Das läuft Windows 7 aber locker davon...

    So viel schneller find ich 8 gar nicht mal. Beim Booten haben die ja auch nur getrickst.

  20. Re: Windows 10 = Windows 8.2

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.10.14 - 10:42

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist antürlich logisch, bei Highendrechnern fiel das nicht so auf, weil
    > du ja eh die Ressourcen hast ;)

    Ich meine jetzt nicht mal High-End-Rechner, sondern auch ganz normale zeitgemäße Rechner. Die meisten haben sich ja beschwert, dass Vista auf ihren ollen Kisten mit Single Core und 1,5 GB RAM aus der Grabbelkiste nicht mehr ordentlich lief, haben dabei aber unterschlagen, dass es sich um eben solche handelt.

    > So viel schneller find ich 8 gar nicht mal. Beim Booten haben die ja auch
    > nur getrickst.

    Ja klar, der Standby-Trick. Aber auch so im täglichen Umgang hatte Windows 7 noch gefühlt größere Denkpausen, zumindest meinem Eindruck nach.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rolf Weber KG, Schauenstein
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 32,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43