1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Ursache für…

Hm, kein Backup, kein Mitleid.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: pioneer3001 10.10.18 - 10:19

    Die Wahrheit ist, dass die Leute zu faul sind vor einem System-Upgrade ein Backup zu machen.

    Manche Leute brauchen Schmerz.

    *********

    Naivität ist auf längere Sicht tödlich. Nur die Paranoiden überleben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 08:39 durch ap (Golem.de).

  2. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: SJ 10.10.18 - 10:22

    Da stimm ich dir zu.

    Wenn von Daten keine Backups existieren, dann sind diese Daten schlichtweg nicht wichtig. Und wenn sie nicht wichtig sind, muss man sich ja auch nicht drüber beklagen, dass sie weg sind.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: Anonymer Nutzer 10.10.18 - 10:25

    Backups sind natürlich wichtig. Bei einem automatischen Update ist aber der Zeitpunkt u.U. nicht früh genug bekannt.

  4. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: ndakota79 10.10.18 - 10:26

    Ja gut, dann sag ich morgen meiner Mutter bescheid, sie soll mal wieder ein Backup machen.

    Bin schon mal gespannt was sie daraufhin für mich bäckt.

  5. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: Snark 10.10.18 - 10:34

    Allein die Auswahl einer Backuplösung für Windows ist ein Krampf, von der Benutzung wollen wir gar nicht erst reden. Solange Windows kein "anstecken und funktioniert" wie bspw. macOS anbietet, sind solche Aussagen gegenüber Otto-Normalnutzer der blanke Hohn.

  6. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: Multiplex 10.10.18 - 10:47

    Das mit dem "Krampf" kann ich nicht bestätigen. Nutze schon seit längerem "Acronis True Image 2016", bin sowohl mit der simplen Bedienung als auch mit der Zuverlässigkeit sehr zufrieden. Installiert und per Mausklick ein Backup gemacht. Mehr war dazu nicht nötig. Ähnlich wie bei Appls "TimeMachine" gibt's ein ständig mitlaufendes inkrementelles Backup oder halt das klassische Komplett-Image - das ich in der Regel bevorzuge, weil meine Daten nicht auf dem Notebook liegen, sondern auf meiner Synology-NAS.

    Viele Grüße
    Multiplex

  7. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: fhelling 10.10.18 - 10:56

    Snark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein die Auswahl einer Backuplösung für Windows ist ein Krampf, von der
    > Benutzung wollen wir gar nicht erst reden. Solange Windows kein "anstecken
    > und funktioniert" wie bspw. macOS anbietet, sind solche Aussagen gegenüber
    > Otto-Normalnutzer der blanke Hohn.

    Das hat Windows 10 doch mit dem „Dateiversionsverlauf“. USB-Stick stecken lassen, einschalten, fertig.

  8. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: Tantalus 10.10.18 - 10:56

    pioneer3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wahrheit ist, dass die Leute zu faul sind vor einem System-Upgrade ein
    > Backup zu machen.

    Die Upgrades kommen aber bei Home-Nutzern, ohne dass der Nutzer einen Einfluss auf den Installationszeitpunkt hat. Dass das Update da ist, sieht man erst, wenn es zu spät ist.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: 0xDEADC0DE 10.10.18 - 10:56

    pioneer3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wahrheit ist, dass die Leute zu faul sind vor einem System-Upgrade ein
    > Backup zu machen.

    Sorry, aber das ist Blödsinn! Bei einem Upgrade (von Windows 7 auf Windows 8, 10 oder sonst was) ist es natürlich Pflicht ein Backup zu machen.

    Bei einem simplen Windows-Update hat noch kein Mensch vorher ein Vollbackup gemacht.

    Wenn du selbst betroffen wärst und vorher eben kein Backup gezogen hättest, würdest du sicher anders darüber denken.

    > Manche Leute brauchen Schmerz.

    Manche dafür Empathie oder schlicht ein Hirn.

    > Wenn du naiv bist, sagst du dir: "Ich bin der nette Heikö aus Sachsen.",
    > fährst nach Südamerika, reichst Wilden die Hand, die noch nie einen weißen
    > Teufel gesehen haben und zack hast du einen Giftpfeil im Auge. Das wars
    > dann mit dir. Keiner hört dich schreien und du kratzt ab.

    Naiv bist du, wenn du so einen Scheiß auch noch glaubst. Viele "Wilde" sind zivilisierter als manche Forumsteilnehmer hier.

    > Naivität ist auf längere Sicht tödlich. Nur die Paranoiden überleben.

    Gott sei Dank ist es nicht so.

  10. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: SJ 10.10.18 - 10:57

    Deswegen hat man ja auch automatisierte Backups die regelmässig laufen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: SJ 10.10.18 - 10:58

    Sind die Daten wichtig, hat man Backups. Sind die Daten nicht wichtig, hat man kein Backup.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  12. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: the-entertainer 10.10.18 - 10:58

    Exakt.
    Im betrieblichen Umfeld lasse ich diesen Spruch gerne gelten.
    Aber bei Privat? Schätzungsweise liegt es hier nicht einmal daran, dass man nicht weiß was das ist, sondern schlichtweg an der nötigen KnowHow wie man Backups anfertigt. Ebenso werden hier viele Leute keine Erfahrungswerte über die Haltbarkeit von Datenträgern oder der Gefahr von dubiosen Programmen haben - sprich - hier wird das Risiko eines Datenverlustes meist völlig falsch eingeschätzt. Und das ist mMn nicht die Schuld der Anwender; auf jeder Standbohrmaschine stehen diverse Warnhinweise, momit auch der Laie weiß - nicht mehr mit fünf Bier im Kopf bedienen, zieh mal besser eine Schutzbrille an usw.
    Backups "sollten" selbstverständlich sein, aber auch ebenso leicht anzufertigen sein - auch für den völligen DAU.
    Etwas wie (aber bitte ohne zu nerven) - "Hallo, haben Sie vielleicht eine mobile Festplatte oder einen USB-Speicher, die Sie nicht benötigen?" "Gerne richten wir Ihnen darauf eine Sicherung Ihrer Daten ein; je größer der Speicher, desto mehr Sicherheit können wir Ihnen damit bieten." (auch wenn ich weiß, dass USB-Sticks nicht so persistent sind, wenn Sie nicht genutzt werden) - und in diesem Sinne dann bitte ein vollautomatisches Backup, welches bootfähig ist, bzw. eben auch auf einer völlig neuen Festplatte wiederhergestellt werden könnte - alles ohne Fachkenntnisse bitte, beim Anschließen des Gerätes - erst die persönlichen Daten und bei genügen Platz auch der Rest des Systems/OS (denn das kann man mit dieser Hilfe evtl. auch aus dem Netz ziehen und nur einige Konfigdaten sichern, womit trotzdem alles so wie davor aussieht).

    Haltet mich für einen Träumer oder Spinner, doch man könnte (wenn man will) ein Backup auch DAU-gerecht gestalten - und nein - Windows-Sicherung ist hierbei kein mMn kein passender Ersatz.

  13. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: 0xDEADC0DE 10.10.18 - 10:59

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind die Daten wichtig, hat man Backups. Sind die Daten nicht wichtig, hat
    > man kein Backup.

    Wenn man wichtige Daten gerade erst erstellt hat und das Update funkt dazwischen hat man kein Backup. Das ist eine Wunschvorstellung. Dass man regelmäßig Backups ziehen sollte hat damit nichts zu tun, Datenverlust kann man trotzdem haben.

  14. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: SJ 10.10.18 - 11:01

    Auch im privaten Umfeld lässt man sowas gelten. Jeder (zumindest) Erwachene weiss doch, dass Dinge mit der Zeit kaputt gehen. Sei es nun Spielzeug, Fernseher, Mikrowelle, Herd, Auto, Fassade, ..... warum das ausgerechnet bei einem Computer nicht der Fall sein soll, hat mir noch niemand darlegen können.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: SJ 10.10.18 - 11:03

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man wichtige Daten gerade erst erstellt hat und das Update funkt
    > dazwischen hat man kein Backup.

    Ich hätte gerne mal eine Wahrscheinlichkeitseinschätzung für dieses Szenario.

    Nicht zu vergessen: Wenn du die wichtigen Daten gerade erst erstellt hast, dann bist du ja sowieso am Computer und siehst, dass nun das Update startet. Also stösst du die Backuproutine noch manuell an.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  16. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: 0xDEADC0DE 10.10.18 - 11:06

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte gerne mal eine Wahrscheinlichkeitseinschätzung für dieses
    > Szenario.

    Wer am PC arbeitet hat das zu über 90 %, versteht jemand, der nur Spiele spielt und Pornos schaut natürlich nicht. *scnr*

    > Nicht zu vergessen: Wenn du die wichtigen Daten gerade erst erstellt hast,
    > dann bist du ja sowieso am Computer und siehst, dass nun das Update
    > startet. Also stösst du die Backuproutine noch manuell an.

    Wenn man dran denkt, was wahrscheinlich die wenigstens tun. Viel schlimmer noch: Sie übersehen, dass Windows Updates eingereiht hat und die werden beim Herunterfahren dann knallhart installiert. Ohne, dass man noch ein Backup ziehen kann.

    Hand aufs Herz: Das macht kein Mensch so, nur die ganz paranoiden und die ziehen dann das Backup-Medium sofort ab und packen es in einen feuerfesten Tresor an einem weit entfernten Ort. Muss schon eine blöde Rennerei täglich sein...

  17. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: My1 10.10.18 - 11:06

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen hat man ja auch automatisierte Backups die regelmässig laufen.

    und im schlimmsten fall grillt irgendein prozess (bspw update mit fehlern die daten auf der backup platte, herzlichen dank auch.

    Asperger inside(tm)

  18. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: 0xDEADC0DE 10.10.18 - 11:09

    Und man sichert die Viren auch gleich mit, ist doch praktisch. ;)

  19. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: SJ 10.10.18 - 11:13

    Keine Ahnung was du sagen willst.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  20. Re: Hm, kein Backup, kein Mitleid.

    Autor: SJ 10.10.18 - 11:14

    Dezentrale Backups sind natürlich ein Muss.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Burger King Deutschland GmbH, Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  3. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45