Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Ursache für…

Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: h3nNi 10.10.18 - 11:10

    ... um Datenverlust zu verhindern und dann sowas!?
    Ich habe das bei allen meinen Familienmitgliedern gemacht, um mal schnell das OS neu installieren zu können, falls es Probleme gibt, und ohne lange die Daten sichern zu müssen. Bin ich jetzt froh, dass noch keiner das Update bekommen hat.

  2. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: Sharra 10.10.18 - 11:52

    Tja, da sieht mans mal wieder. Man macht sich Gedanken, ergreift Maßnahmen, ändert hier etwas... Und dann kommt MS, merkt das, und tritt dir volle Kanne ans Knie.

  3. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: xmaniac 10.10.18 - 12:11

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... um Datenverlust zu verhindern und dann sowas!?
    > Ich habe das bei allen meinen Familienmitgliedern gemacht, um mal schnell
    > das OS neu installieren zu können, falls es Probleme gibt, und ohne lange
    > die Daten sichern zu müssen. Bin ich jetzt froh, dass noch keiner das
    > Update bekommen hat.

    Aber bitte bloss nicht auf die Leute hören, die sinnfreies Partitionieren von Anfang an für eine dumme Idee ohne Gewinn an Datensicherheit halten... nur weil es Umständlich ist und dir viel Mühe bereitet, ist es noch lange keine gute Idee. Was soll dieser Schwachsinn bringen Festplatten ohne Grund zu partitionieren? Nenn mal bitte ein Szenario in dem es wirklich etwas bringt, ausser anders mit deiner Unwissenheit umzugehen.

    Warum erinnern mich 90er Jahre Möchtegernexperten immer an Brawndo und die Electrolyte? Wow, da gießt man extra die Pflanzen mit Brawndo und dann sowas!?!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 12:17 durch xmaniac.

  4. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: Dragos 10.10.18 - 12:29

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... um Datenverlust zu verhindern und dann sowas!?
    > Ich habe das bei allen meinen Familienmitgliedern gemacht, um mal schnell
    > das OS neu installieren zu können, falls es Probleme gibt, und ohne lange
    > die Daten sichern zu müssen. Bin ich jetzt froh, dass noch keiner das
    > Update bekommen hat.

    Der artikel stimmt scheinbar nicht ganz. Bei mir 0 datenverlust und ich habe alle ordner umgeleitet außer Local und LocalLow.

    MS macht einen KFR über Onedrive. Vermutlich gibt es nur da Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 12:29 durch Dragos.

  5. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: Sybok 10.10.18 - 12:34

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > h3nNi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... um Datenverlust zu verhindern und dann sowas!?
    > > Ich habe das bei allen meinen Familienmitgliedern gemacht, um mal
    > schnell
    > > das OS neu installieren zu können, falls es Probleme gibt, und ohne
    > lange
    > > die Daten sichern zu müssen. Bin ich jetzt froh, dass noch keiner das
    > > Update bekommen hat.
    >
    > Der artikel stimmt scheinbar nicht ganz. Bei mir 0 datenverlust und ich
    > habe alle ordner umgeleitet außer Local und LocalLow.

    Aufpassen! Im Artikel steht nicht, dass der Fehler bei umgeleiteten Ordnern immer auftritt, sondern dass umgeleitete Ordner auch gelöscht werden, falls der Fehler auftritt. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Da der Fehler ohnehin extrem selten auftritt hast Du schlichtweg Glück gehabt. Oder besser: Du hattest kein Pech!

  6. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: h3nNi 10.10.18 - 12:41

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn mal bitte ein Szenario in dem es wirklich etwas bringt, ausser anders mit deiner Unwissenheit umzugehen.

    Schneller Austausch des Betriebssystems ohne Datenverlust.

    Mir fallen auch noch andere Szenarien ein, aber erhelle mich doch bitte was gegen eine Partitionierung spricht.

  7. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: bastie 10.10.18 - 12:51

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn mal bitte ein Szenario in dem es wirklich etwas
    > bringt

    Bilder, Videos, Musik und andere Dokumente kommen natürlich auf die HDD, das OS und bestimmte Programme auf die SSD.
    Scheint dir das unsinnig?

  8. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: Sharra 10.10.18 - 12:55

    Das ist das größte Problem mit den Leuten, wenn es um Updatefehler geht. Weil sie es nicht hatten, kann es das nicht geben. Dass jede Installation anders ist... Selbst 2 eigentlich identische Rechner können sich unterschiedlich verhalten. Geht in die Köpfe aber nicht rein.

  9. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: MHofmann 10.10.18 - 13:12

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > h3nNi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... um Datenverlust zu verhindern und dann sowas!?
    > > Ich habe das bei allen meinen Familienmitgliedern gemacht, um mal
    > schnell
    > > das OS neu installieren zu können, falls es Probleme gibt, und ohne
    > lange
    > > die Daten sichern zu müssen. Bin ich jetzt froh, dass noch keiner das
    > > Update bekommen hat.
    >
    > Der artikel stimmt scheinbar nicht ganz. Bei mir 0 datenverlust und ich
    > habe alle ordner umgeleitet außer Local und LocalLow.
    >
    > MS macht einen KFR über Onedrive. Vermutlich gibt es nur da Problem.

    Das Problem besteht, wenn beim Ändern des Ordners die Dateien nicht kopiert wurden. Normalerweise fragt Windows ja, ob es die Dateien zum neuen Speicherort verschieben soll. Das Update hat schlicht und ergreifend die alten Ordner im Benutzerverzeichnis gelöscht, nicht den Ordner am neuen Platz.

    https://blogs.windows.com/windowsexperience/2018/10/09/updated-version-of-windows-10-october-2018-update-released-to-windows-insiders/#BuLy5t6Tft0lbR3E.97

  10. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: McWiesel 10.10.18 - 13:24

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xmaniac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nenn mal bitte ein Szenario in dem es wirklich etwas bringt, ausser
    > anders mit deiner Unwissenheit umzugehen.
    >
    > Schneller Austausch des Betriebssystems ohne Datenverlust.

    Warum muss man sein Betriebssystem schnell austauschen?

    > Mir fallen auch noch andere Szenarien ein, aber erhelle mich doch bitte was
    > gegen eine Partitionierung spricht.

    Verschwendung von Plattenplatz, umständlich und immer wieder Ärger, ja es gibt selbst heute noch Anwendungen, die Probleme haben, wenn sie nicht in C:\ ausgeführt werden. Selbst um Microsoft App Store muss man umständlich den Zielordner für Apps dann anpassen.

    Partionen sind überhaupt kein Teil Backupstrategie. Hauptrisiko ist wohl weiterhin ein Festplattendefekt oder ein Virus und vor beidem schützt eine Partition nicht.

    a) USB Festplatte
    b) Cloud-Service
    c) NAS, dass die Datenverzeichnisse inkl. Historie oder gar das komplette Betriebssystem in Echtzeit sichert.

    Ist das das 2018 in Zeiten, wo selbst MS mittlerweile JEDEM ein Onedrive-Account aufzwingt, so schwierig? Wahrscheinlich muss jeder erstmal Daten verlieren und es richtig weh tun, dass man mal 5 Minuten googelt was man denn dagegen so tun könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 13:25 durch McWiesel.

  11. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: chewbacca0815 10.10.18 - 13:39

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Was soll dieser Schwachsinn bringen Festplatten ohne Grund zu partitionieren? Nenn mal bitte ein Szenario in dem es wirklich etwas bringt, ausser anders mit deiner Unwissenheit umzugehen.

    Schon mal daran gedacht, dass möglicherweise auch mehr als nur eine Festplatte im Rechner vorhanden sein könnte? Ich hab bei meinen Rechner auch die Standard-Ordner umgelegt, von Boot-SSD auf zweite HDD. Weshalb? Warum soll ich die SSD mit Bildern und anderem zumüllen, dass auf einer SSD nichts zu suchen hat. Soviel zu meiner bescheidenen persönlichen Unwissenheit.

  12. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: nolonar 10.10.18 - 13:44

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, da sieht mans mal wieder. Man macht sich Gedanken, ergreift Maßnahmen,
    > ändert hier etwas... Und dann kommt MS, merkt das, und tritt dir volle
    > Kanne ans Knie.

    Das Problem betrifft aber auch die OneDrive File Protection. In dem Fall tritt sich Microsoft selbst volle Kanne ans Knie.

  13. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: jkwak 10.10.18 - 13:47

    > Warum erinnern mich 90er Jahre Möchtegernexperten immer an Brawndo und die
    > Electrolyte? Wow, da gießt man extra die Pflanzen mit Brawndo und dann
    > sowas!?!
    In Brawndo steckt was Pflanzen steckt, es hat Electrolyte

    Aber im ernst das OS auf einer SSD und die ganzen Daten auf einer HDD ist doch legitim genau so ist es legitim sein Daten auf einer anderen partition zu haben weil man öfter das OS wechselt oder neu aufsetzt um nicht dauernd ein backup machen zu müssen.
    Hat weniger mit Sicherheit zu tun das ist mehr Bequemlichkeit

    Ich zu meinem teil habe nicht 50 bis 70 GB Musik, Filme, Bilder, Dokumente und andere Daten auf meiner 250 GB SSD der Platz ist für all jene Software die schnell starten soll

  14. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: h3nNi 10.10.18 - 14:37

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum muss man sein Betriebssystem schnell austauschen?

    Schon oft genug erlebt, dass das Reparaturtool von Windows es nicht hinbekommen hat das System zu reparieren. Da ging es dann schneller die Partition zu plätten und Windows neu zu installieren. Die Daten auf der anderen Partition sind unangetastet.

    > Verschwendung von Plattenplatz,

    In der heutigen Zeit irrelevant.

    > umständlich und immer wieder Ärger, ja es
    > gibt selbst heute noch Anwendungen, die Probleme haben, wenn sie nicht in
    > C:\ ausgeführt werden.
    Selbst um Microsoft App Store muss man umständlich
    > den Zielordner für Apps dann anpassen.

    Dann installalliert man diese Programme auf C: oder erstellt einen Symlink-Ordner.

    > Partionen sind überhaupt kein Teil Backupstrategie.

    Partionen sind überhaupt kein Teil Deiner Backupstrategie. Partitionen lassen sich leicht spiegeln.

    > Hauptrisiko ist wohl
    > weiterhin ein Festplattendefekt oder ein Virus und vor beidem schützt eine
    > Partition nicht.

    Dem kann ich mich anschließen.

    > a) USB Festplatte

    Kann man machen, kann aber auch defekt gehen oder von einem Virus befallen werden. Ist dann aber auch nichts anderes als eine andere Partition und wenn man nur manuell auf dieser sichert, ist dieses Backup auch nicht immer aktuell.

    > b) Cloud-Service

    Solange man keinen eigenen Cloud-Server aufsetzt, macht man sich von anderen abhängig und muss darauf vertrauen, dass der Anbieter nicht in deinen Daten rumpfuscht. Zudem im heutigen Neuland dank langsamen Internet noch nicht übeall eine Option.

    > c) NAS, dass die Datenverzeichnisse inkl. Historie oder gar das komplette
    > Betriebssystem in Echtzeit sichert.

    NAS ist auch einfach nur eine Partition auf externer Hardware.

    Das Betriebssystem gehört bei mir nicht zur Backupstrategie. Es sind die Daten die gesichert werden sollen und diese sind unabhängig vom OS.

    > Ist das das 2018 in Zeiten, wo selbst MS mittlerweile JEDEM ein
    > Onedrive-Account aufzwingt, so schwierig? Wahrscheinlich muss jeder erstmal
    > Daten verlieren und es richtig weh tun, dass man mal 5 Minuten googelt was
    > man denn dagegen so tun könnte.

    Scheinbar

  15. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: McWiesel 10.10.18 - 15:11

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Schon oft genug erlebt, dass das Reparaturtool von Windows es nicht
    > hinbekommen hat das System zu reparieren. Da ging es dann schneller die
    > Partition zu plätten und Windows neu zu installieren. Die Daten auf der
    > anderen Partition sind unangetastet.

    Hatte ich glücklicherweise das letzte mal zu XP-Zeiten, wo sich das Windows so richtig selbst zerlegt hat. Gabs netmal mehr unter Win7. Bei mir pfuscht aber auch kein Linux am Bootloader rum (wobei das eher Windows ist, was pfuscht, aber die Konsequenz ist die selbe)...

    >
    > > Verschwendung von Plattenplatz,
    >
    > In der heutigen Zeit irrelevant.

    In Zeiten von SSDs, die insbesondere als NVM richtig ins Geld gehen, sehr relevant. Und mittlerweile genieße ich selbst bei Daten die Vorzüge einer SSD, wenn z.B. das Laden von Miniaturansichten vieler Bilder in Windeseile geht.

    >
    > > umständlich und immer wieder Ärger, ja es
    > > gibt selbst heute noch Anwendungen, die Probleme haben, wenn sie nicht
    > in
    > > C:\ ausgeführt werden.
    > Selbst um Microsoft App Store muss man umständlich
    > > den Zielordner für Apps dann anpassen.
    >
    > Dann installalliert man diese Programme auf C: oder erstellt einen
    > Symlink-Ordner.

    Windows und Symlinks. Weia ... funktioniert das auch in der Praxis :D ... gerade mit so Bananenapplikationen, die nicht mal auf Laufwerk "F:\Software\Bildbearbeitung\Sonstige Tools" installiert werden möchten, sondern nur C:\Programme kennen..

    > > Partionen sind überhaupt kein Teil Backupstrategie.
    >
    > Partionen sind überhaupt kein Teil Deiner Backupstrategie. Partitionen
    > lassen sich leicht spiegeln.

    Festplatten noch viel besser. Aber ein RAID ist auch kein Backup, das sagte selbst früher vor15 Jahren mein Berufsschullehrer ;-)

    > > Hauptrisiko ist wohl
    > > weiterhin ein Festplattendefekt oder ein Virus und vor beidem schützt
    > eine
    > > Partition nicht.
    >
    > Dem kann ich mich anschließen.
    >
    > > a) USB Festplatte
    >
    > Kann man machen, kann aber auch defekt gehen oder von einem Virus befallen
    > werden. Ist dann aber auch nichts anderes als eine andere Partition und
    > wenn man nur manuell auf dieser sichert, ist dieses Backup auch nicht immer
    > aktuell.

    Klar, alles nicht risikolos, aber für den einfachen Anwender immer noch das beste. Allein weil sie nicht konstant an den PC angeschlossen ist und ggf. an einem anderen Ort aufbewahrt werden kann.


    > > b) Cloud-Service
    >
    > Solange man keinen eigenen Cloud-Server aufsetzt, macht man sich von
    > anderen abhängig und muss darauf vertrauen, dass der Anbieter nicht in
    > deinen Daten rumpfuscht. Zudem im heutigen Neuland dank langsamen Internet
    > noch nicht übeall eine Option.

    Ja, und mit Datenverschlüsselung wirds schon wieder für den Normalo zu kompliziert. Aber der Normalo macht sich eh keine Gedanken um Datensicherheit bei Drittanbietern, sondern stellt sie ja freiwillig öffentlich. Ich sag mal frech, dass die Nutzergruppe, die hier beim Update unwiderbringlich Daten verloren hat und die Gruppe, die unbehelligt alles auf irgendwelche Clouddienste/Soziale Medien lädt (nur nicht das, was angebracht wäre), eine sehr große Schnittmenge in der Hauptgruppe der DAU's haben :-)

    > > c) NAS, dass die Datenverzeichnisse inkl. Historie oder gar das
    > komplette
    > > Betriebssystem in Echtzeit sichert.
    >
    > NAS ist auch einfach nur eine Partition auf externer Hardware.

    Du denkst zu sehr in Linux oder iSCSi. Ich sag mal frech, für ein Normalo auch nicht zu handhaben. Samba-Shares sollte man hingegen mit einem guten NAS hinkriegen.

    > Das Betriebssystem gehört bei mir nicht zur Backupstrategie. Es sind die
    > Daten die gesichert werden sollen und diese sind unabhängig vom OS.

    Bei mir auch nicht. Wenns das je zerlegen sollte, ist es in 20 Minuten wieder installiert und danach tuts auch mal ganz gut wieder auf einer grünen Wiese anfangen zu dürfen. Ich mag zurückkopierte Betriebssysteme auch nicht. Kommt aber halt auf den Anwender und dem sein Setup an, was eine Neuinstallation alles nach sich ziehen würde.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 15:17 durch McWiesel.

  16. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: Tantalus 10.10.18 - 15:15

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte ich glücklicherweise das letzte mal zu XP-Zeiten, wo sich das Windows
    > so richtig selbst zerlegt hat. Gabs netmal mehr unter Win7.

    Hatte ich erst vor ca 4 Wochen, dass ein Win10 nach einem Update nicht mehr booten wollte. Reparatur nicht möglich, lief auf eine Neuinstallation raus. Das war ein Arbeitsplatzrechner hier, ohne irgendwelche exotische Software oder Basteleien am System.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  17. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: h3nNi 10.10.18 - 15:50

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte ich glücklicherweise das letzte mal zu XP-Zeiten, wo sich das Windows
    > so richtig selbst zerlegt hat. Gabs netmal mehr unter Win7. Bei mir pfuscht
    > aber auch kein Linux am Bootloader rum (wobei das eher Windows ist, was
    > pfuscht, aber die Konsequenz ist die selbe)...

    Hatte ich zuletzt bei Windows 10 April Upgrade mit zu kämpfen.

    > In Zeiten von SSDs, die insbesondere als NVM richtig ins Geld gehen, sehr
    > relevant. Und mittlerweile genieße ich selbst bei Daten die Vorzüge einer
    > SSD, wenn z.B. das Laden von Miniaturansichten vieler Bilder in Windeseile
    > geht.
    >
    Gut SSDs sind noch relativ teuer und klein.

    > Windows und Symlinks. Weia ... funktioniert das auch in der Praxis :D ...
    > gerade mit so Bananenapplikationen, die nicht mal auf Laufwerk
    > "F:\Software\Bildbearbeitung\Sonstige Tools" installiert werden möchten,
    > sondern nur C:\Programme kennen..
    >
    Das funktioniert sogar richtig gut. Ist zwar etwas Konsolen Hackerei aber auch kein Hexenwerk.

    > Festplatten noch viel besser. Aber ein RAID ist auch kein Backup, das sagte
    > selbst früher vor15 Jahren mein Berufsschullehrer ;-)

    Ja aber sie erhöhen die Datensicherheit und beruhigen das Gewissen. Ich war schon zwei mal in einer solchen Situtation, wo ich dank RAID keine Daten verloren habe.

    > Ja, und mit Datenverschlüsselung wirds schon wieder für den Normalo zu
    > kompliziert. Aber der Normalo macht sich eh keine Gedanken um
    > Datensicherheit bei Drittanbietern, sondern stellt sie ja freiwillig
    > öffentlich. Ich sag mal frech, dass die Nutzergruppe, die hier beim Update
    > unwiderbringlich Daten verloren hat und die Gruppe, die unbehelligt alles
    > auf irgendwelche Clouddienste/Soziale Medien lädt (nur nicht das, was
    > angebracht wäre), eine sehr große Schnittmenge in der Hauptgruppe der DAU's
    > haben :-)

    Mit Sicherheit. Aber diese DAU's kommen dann bei uns wieder an und betteln um Hilfe.

    > Du denkst zu sehr in Linux oder iSCSi.

    Hm mag sein.

    > Ich sag mal frech, für ein Normalo
    > auch nicht zu handhaben. Samba-Shares sollte man hingegen mit einem guten
    > NAS hinkriegen.
    >
    > > Das Betriebssystem gehört bei mir nicht zur Backupstrategie. Es sind die
    > > Daten die gesichert werden sollen und diese sind unabhängig vom OS.
    >
    > Bei mir auch nicht. Wenns das je zerlegen sollte, ist es in 20 Minuten
    > wieder installiert und danach tuts auch mal ganz gut wieder auf einer
    > grünen Wiese anfangen zu dürfen. Ich mag zurückkopierte Betriebssysteme
    > auch nicht. Kommt aber halt auf den Anwender und dem sein Setup an, was
    > eine Neuinstallation alles nach sich ziehen würde.

  18. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: recluce 10.10.18 - 22:47

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > h3nNi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... um Datenverlust zu verhindern und dann sowas!?
    > > Ich habe das bei allen meinen Familienmitgliedern gemacht, um mal
    > schnell
    > > das OS neu installieren zu können, falls es Probleme gibt, und ohne
    > lange
    > > die Daten sichern zu müssen. Bin ich jetzt froh, dass noch keiner das
    > > Update bekommen hat.
    >
    > Aber bitte bloss nicht auf die Leute hören, die sinnfreies Partitionieren
    > von Anfang an für eine dumme Idee ohne Gewinn an Datensicherheit halten...
    > nur weil es Umständlich ist und dir viel Mühe bereitet, ist es noch lange
    > keine gute Idee. Was soll dieser Schwachsinn bringen Festplatten ohne Grund
    > zu partitionieren? Nenn mal bitte ein Szenario in dem es wirklich etwas
    > bringt, ausser anders mit deiner Unwissenheit umzugehen.
    >
    > Warum erinnern mich 90er Jahre Möchtegernexperten immer an Brawndo und die
    > Electrolyte? Wow, da gießt man extra die Pflanzen mit Brawndo und dann
    > sowas!?!

    Wow, arrogant und völlig merk-befreit zugleich. Arbeitest Du im Microsoft-Support? Daher kenne ich diese Kombination, ist dort Einstellungsvoraussetzung.

    Es gibt viele Gründe, alternative Partitionierungen zu wählen, z.B. Auslagerung der Userdaten auf ein RAID oder langsameres Medium, Größe der Boot-SSD etc. Oder weil es sich um eine VM handelt, die ihre Userdaten auf einem Backend außerhalb der VM lagert, z.B. einen Storage-Cluster mit DLP.

    Ist aber auch völlig egal, weil hier ein offiziell unterstütztes Feature genutzt wird - und da darf so etwas einfach nicht passieren.

  19. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: McWiesel 10.10.18 - 23:34

    recluce schrieb:
    > Es gibt viele Gründe, alternative Partitionierungen zu wählen, z.B. Auslagerung der Userdaten auf ein RAID oder langsameres Medium, Größe der Boot-SSD etc. Oder weil es sich um eine VM handelt, die ihre Userdaten auf einem Backend außerhalb der VM lagert, z.B. einen Storage-Cluster mit DLP.

    Und nichts davon findet auf einem Privat-PC statt, die nun hauptsächlich von dem Bug betroffen sind. Irgendwelche produktiven Umgebungen, wo solche Szenarien Sinn machen, wurden ja hoffentlich generell nicht Day-0 gepatcht. Wenn doch, gehört der Admin abgemahnt.

    > Ist aber auch völlig egal, weil hier ein offiziell unterstütztes Feature genutzt wird - und da darf so etwas einfach nicht passieren.

    Ja ja ja, was darf alles nicht passieren ... wenns nach einem iOS Update regelmäßig Geräte im Promillebereich zurücksetzt, darf das auch nicht passieren. Jeder Bug darf passieren, erstrecht bei so einem breitgefärchertem OS wie Windows.
    Es ist Aufgabe des Anwenders vor den Einspielen jeglicher Updates kritische Daten zu sichern. Genauso wie man beim Austauschen einer Glühbirne die Sicherung rauszumachen hat. Weil mit sehr viel Pech man sich dabei auch einen Stromschlag holen kann, obwohl das eigentlich nicht passieren darf. Aber sowas nennt man halt denken beim arbeiten, was nicht jeder kann.

  20. Re: Wow, da legt man extra die Ordner auf eine andere Partition/Festplatte, ...

    Autor: Sharra 10.10.18 - 23:52

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > recluce schrieb:
    > > Es gibt viele Gründe, alternative Partitionierungen zu wählen, z.B.
    > Auslagerung der Userdaten auf ein RAID oder langsameres Medium, Größe der
    > Boot-SSD etc. Oder weil es sich um eine VM handelt, die ihre Userdaten auf
    > einem Backend außerhalb der VM lagert, z.B. einen Storage-Cluster mit DLP.
    >
    > Und nichts davon findet auf einem Privat-PC statt,

    Glaubst du ja? Keine Sorge, ich hab dem Weihnachtsmann, dem Christkindl und dem Osterhasen gesagt, dass sie dir das alles noch mal erklären sollen, wenn sie dann bei dir vorbeikommen.

    Achja, der Weihnachtsmann hat darum gebeten, dass du keine Vollmilch mehr hinstellst. Davon muss er immer so aufstoßen, und dann klemmt er in anderer Leute Schornstein fest.

    Hach wie gut, dass du derjenige bist, der entscheidet, was auf Privat-PCs so stattfindet, und was nicht. Was würde die Welt nur ohne dich machen.
    Ach, du bist dafür gar nicht zuständig bekomme ich gerade gesagt. Die Welt interessiert sich gar nicht dafür, dass du anderen Leuten vorschreiben möchtest, was sie zu tun und zu lassen haben? Tja, dann... Gut dass wir zumindest drüber gesprochen haben. Dem Osterhasen sag ich dann Bescheid dass er dir keine Eier geben soll.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
    Keine Beweise
    BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

    Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

  2. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
    Bitkom
    Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

    Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.

  3. Wolfenstein 2: Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland
    Wolfenstein 2
    Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland

    Nach einer neuen Entscheidung über die Indizierung von Wolfenstein 2 prüft Bethesda derzeit zusammen mit der USK, ob die Originalversion auch in Deutschland erscheinen kann. Dann würden Spieler im Handlungsverlauf auf Herrn Hitler statt auf Herrn Heiler treffen.


  1. 18:00

  2. 17:16

  3. 16:10

  4. 15:40

  5. 14:20

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:13