1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 Version 1710: Fall…

Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Sharra 01.09.17 - 14:41

    Sorry, aber weder mache ich Fotobearbeitung, noch krakele ich in PDFs herum. Onedrive benutze ich nicht, und Windows Defender ist mir eigentlich auch herzlich egal. Die Augensteuerung halte ich, abseits einer grandiosen Sache für Behinderte, sowieso für Blödsinn.

    Alles in allem also ein Haufen Datenmüll, den ich nicht einmal abwählen könnte.
    Und dann fragen Leute allen ernstes, warum ich von diesem Upgradesystem nichts halte.

  2. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: aequitasv 01.09.17 - 14:54

    Das schöne ist doch, dass du nicht gezwungen bist Windows 10 zu verwenden. Windows 7 SP1 kannst du bis 14. Januar 2020 bedenkenlos verwenden.
    Dir steht es auch komplett frei dich bei den anderen Betriebssystemen umzusehen wo dir die Politik der Updates und Upgrades besser gefällt.

  3. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: mibbio 01.09.17 - 14:55

    Und vermutlich werden wohl auch pauschal wieder alle mitgelieferten (Promo-)Apps neu installiert und landen im Startmenü, auch wenn man zwischenzeitlich per Powershell ausgemistet hat.

  4. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: mibbio 01.09.17 - 15:00

    Für Windows 7 gilt es aber auch nur, wenn man keine CPU der aktuellen Generation nutzt, da MS diese als "von Windows 7 nicht unterstützt" deklariert hat und man keine (Sicherheits-)Updates mehr bekommt.

    Auch der Wechsel auf ein alternatives OS ist nicht immer so einfach möglich, selbst wenn man möchte.

  5. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Bouncy 01.09.17 - 15:22

    Und wieviel sind zig Gigabytes (wie kommen die eigentlich zusammen? Das Update hat nur wenige GB...) wert? Warum stört es dich, wenn sie übertragen werden?
    Du hast dir bewußt eine Software as a Service zugelegt - das war von jeher das, als was Windows 10 vermarktet wird, und dazu gehören nunmal funktionelle Updates. Und wenn du nun die neuen Emojis sehen willst? Wenn du die besseren ePub-Funktionen nutzen willst? Wenn das Scrollen mit einem Stift dir wichtig ist? Wenn für dich die ARM64-Kompatibilität relevant ist? Oder die neue Priorisierung der Hintergrundanwendungen? Darf ich dir dann auch sagen, dass du Datenmüllverursacher bist?

  6. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Anonymer Nutzer 01.09.17 - 15:46

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieviel sind zig Gigabytes (wie kommen die eigentlich zusammen? Das
    > Update hat nur wenige GB...) wert? Warum stört es dich, wenn sie übertragen
    > werden?
    > Du hast dir bewußt eine Software as a Service zugelegt - das war von jeher
    > das, als was Windows 10 vermarktet wird, und dazu gehören nunmal
    > funktionelle Updates. Und wenn du nun die neuen Emojis sehen willst? Wenn
    > du die besseren ePub-Funktionen nutzen willst? Wenn das Scrollen mit einem
    > Stift dir wichtig ist? Wenn für dich die ARM64-Kompatibilität relevant ist?
    > Oder die neue Priorisierung der Hintergrundanwendungen? Darf ich dir dann
    > auch sagen, dass du Datenmüllverursacher bist?

    Na ja, Microsoft hat nicht wenigen Menschen Windows 10 hinterhältig untergeschoben - mit Methoden die man eher von Malware kennt...
    https://www.golem.de/news/windows-10-microsoft-gibt-trickserei-beim-upgrade-zu-1606-121817.html

    Und wer einen neune Computer kauft und Linux nicht nutzen kann (oder für bestimmte Dinge nicht nutzen kann) hat auch keine Wahl - der wählt nicht aktiv Windows 10 sondern diesem wird das aufgezwungen wenn er Windows nutzen will...
    Wer einen neuen PC hat kann seine Lizenz auch nicht sinnvoll weiternutzen da Microsoft einfach Sicherheitsupdates verweigwert (wurde oben im Thread angemerkt).

    Microsoft ist zu einem Saftladen geworden der zerschlagen gehört... dann produzieren die vielleicht auch wieder Pordukte die funktionieren...
    (Skype ist auch zu kompletten Müll geworden... ein unbenutzbares Stück Schrott unter Android... - Vorher war es lahm aber immerhin benutzbar...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.17 15:50 durch DetlevCM.

  7. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Sharra 01.09.17 - 15:53

    Nein, mein Lieber, ich nutze, nach wie vor, Windows 7. Da werden mir keine neuen, ach so tollen, Features zwangsweise untergeschoben, ob ich sie will oder nicht. Funktionierte merkwürdigerweise auch X Jahre lang.
    Und mir graut vor dem Tag, an dem Win10 und Linux die einzigen 2 Alternativen sind, die einem noch bleiben.
    Sorry, aber ich entscheide mich nicht für Windows as a Service. Aber bald habe ich keine große Auswahl mehr oder? Also hör bitte auf so dumm daherzufaseln, ich hätte mir das ausgesucht. Habe ich nicht, werde ich auch nicht. Wenn, dann nutze ich es es vielleicht irgendwann mal, weil mir die Alternative fehlt. Aber befürworten werde ich diesen Murks definitiv nicht.

  8. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: SchmuseTigger 01.09.17 - 16:02

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber weder mache ich Fotobearbeitung, noch krakele ich in PDFs
    > herum. Onedrive benutze ich nicht, und Windows Defender ist mir eigentlich
    > auch herzlich egal. Die Augensteuerung halte ich, abseits einer grandiosen
    > Sache für Behinderte, sowieso für Blödsinn.
    >
    > Alles in allem also ein Haufen Datenmüll, den ich nicht einmal abwählen
    > könnte.
    > Und dann fragen Leute allen ernstes, warum ich von diesem Upgradesystem
    > nichts halte.

    Updates die dir direkt nichts bringen sind also doof. OK verstanden. Aber was genau willst du denn? Also Game Mode kam mit dem letzten update? Oder verbesserter Datenschutz davor..

    Ich wüsste nicht für was ich das inzwischen echt arg veraltete 7ern lieber haben wollte als 10. Ich meine echt gar nix. Aber war bei Windows schon immer so das es immer ewig Leute gibt die auf 10 Jahre alte Versionen schwören. War bei XP auch schon so.

    Muss man wohl nicht verstehen.

  9. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Anonymer Nutzer 01.09.17 - 16:06

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, aber weder mache ich Fotobearbeitung, noch krakele ich in PDFs
    > > herum. Onedrive benutze ich nicht, und Windows Defender ist mir
    > eigentlich
    > > auch herzlich egal. Die Augensteuerung halte ich, abseits einer
    > grandiosen
    > > Sache für Behinderte, sowieso für Blödsinn.
    > >
    > > Alles in allem also ein Haufen Datenmüll, den ich nicht einmal abwählen
    > > könnte.
    > > Und dann fragen Leute allen ernstes, warum ich von diesem Upgradesystem
    > > nichts halte.
    >
    > Updates die dir direkt nichts bringen sind also doof. OK verstanden. Aber
    > was genau willst du denn? Also Game Mode kam mit dem letzten update? Oder
    > verbesserter Datenschutz davor..
    >
    > Ich wüsste nicht für was ich das inzwischen echt arg veraltete 7ern lieber
    > haben wollte als 10. Ich meine echt gar nix. Aber war bei Windows schon
    > immer so das es immer ewig Leute gibt die auf 10 Jahre alte Versionen
    > schwören. War bei XP auch schon so.
    >
    > Muss man wohl nicht verstehen.

    Na ja, teilweise muss man schon fragen warum manche "Funktionen" direkt irgendwie eingebaut werden anstaat optional zu Verfügung zu stehen...

    Und dass Microsoft monolithische Updates ausrollt, ist für den Nutzer auch ein Schritt zurück anstatt vorwärts...

    Es gibt viele Funktionen die Microsoft in optionale Anwendungen auslagern könnte - für die die es wollen.

  10. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Sharra 01.09.17 - 16:29

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Updates die dir direkt nichts bringen sind also doof. OK verstanden. Aber
    > was genau willst du denn?

    Was ich möchte ist ganz einfach. Ein OS, das Sicherheitspatches bekommt, und das ich nutzen kann, bis sich aus der Notwendigkeit heraus ein neues System aufzwingt, weil man das Alte nicht mehr so anpassen kann, um essentielle neue Features (z.B. ein deutlich verbessertes Treibermodell) einzubauen. Und sollte sich tatsächlich ein Feature auftun, das ich gerne nutzen würde, kann ich das separat installieren, ohne dabei zig andere Features zwangsweise mitinstallieren zu müssen, die ich niemals nutze.
    Beauftrage ich meinen Installateur der Wahl damit, mir ein neues Waschecken zu installieren, bekomme ich ja auch nicht zwangsweise eine Badewanne und 2 Toilettenpapierhalter dazu, obwohl mir meine Dusche völlig ausreicht.

    Ich möchte selbst entscheiden, was ich installiere. Und alles, was ich nicht brauche, möchte ich auch nicht auf dem System haben. Schon gar nicht direkt ins OS integriert, wo es nur wieder ein Sicherheitsrisiko werden kann.

  11. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: generalsolo 01.09.17 - 16:53

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchmuseTigger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Updates die dir direkt nichts bringen sind also doof. OK verstanden.
    > Aber
    > > was genau willst du denn?
    >
    > Was ich möchte ist ganz einfach. Ein OS, das Sicherheitspatches bekommt,
    > und das ich nutzen kann, bis sich aus der Notwendigkeit heraus ein neues
    > System aufzwingt, weil man das Alte nicht mehr so anpassen kann, um
    > essentielle neue Features (z.B. ein deutlich verbessertes Treibermodell)
    > einzubauen. Und sollte sich tatsächlich ein Feature auftun, das ich gerne
    > nutzen würde, kann ich das separat installieren, ohne dabei zig andere
    > Features zwangsweise mitinstallieren zu müssen, die ich niemals nutze.
    > Beauftrage ich meinen Installateur der Wahl damit, mir ein neues Waschecken
    > zu installieren, bekomme ich ja auch nicht zwangsweise eine Badewanne und 2
    > Toilettenpapierhalter dazu, obwohl mir meine Dusche völlig ausreicht.
    >
    > Ich möchte selbst entscheiden, was ich installiere. Und alles, was ich
    > nicht brauche, möchte ich auch nicht auf dem System haben. Schon gar nicht
    > direkt ins OS integriert, wo es nur wieder ein Sicherheitsrisiko werden
    > kann.

    Man kann die Windows Installationsdatenträger/ISO-Dateien auch mit den DISM-Befehle, Winreducer, NTLite anpassen (hinzufügen/entfernen von Windows- Updates, Service-Packs, Programmen, Treibern, Windows-Funktionen; Anpassen von Windows-Einstellungen, Vollautomatisierte unbeaufsichtigte Systeminstallation).

  12. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Anonymer Nutzer 01.09.17 - 16:57

    generalsolo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SchmuseTigger schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Updates die dir direkt nichts bringen sind also doof. OK verstanden.
    > > Aber
    > > > was genau willst du denn?
    > >
    > > Was ich möchte ist ganz einfach. Ein OS, das Sicherheitspatches bekommt,
    > > und das ich nutzen kann, bis sich aus der Notwendigkeit heraus ein neues
    > > System aufzwingt, weil man das Alte nicht mehr so anpassen kann, um
    > > essentielle neue Features (z.B. ein deutlich verbessertes Treibermodell)
    > > einzubauen. Und sollte sich tatsächlich ein Feature auftun, das ich
    > gerne
    > > nutzen würde, kann ich das separat installieren, ohne dabei zig andere
    > > Features zwangsweise mitinstallieren zu müssen, die ich niemals nutze.
    > > Beauftrage ich meinen Installateur der Wahl damit, mir ein neues
    > Waschecken
    > > zu installieren, bekomme ich ja auch nicht zwangsweise eine Badewanne und
    > 2
    > > Toilettenpapierhalter dazu, obwohl mir meine Dusche völlig ausreicht.
    > >
    > > Ich möchte selbst entscheiden, was ich installiere. Und alles, was ich
    > > nicht brauche, möchte ich auch nicht auf dem System haben. Schon gar
    > nicht
    > > direkt ins OS integriert, wo es nur wieder ein Sicherheitsrisiko werden
    > > kann.
    >
    > Man kann die Windows Installationsdatenträger/ISO-Dateien auch mit den
    > DISM-Befehle, Winreducer, NTLite anpassen (hinzufügen/entfernen von
    > Windows- Updates, Service-Packs, Programmen, Treibern, Windows-Funktionen;
    > Anpassen von Windows-Einstellungen, Vollautomatisierte unbeaufsichtigte
    > Systeminstallation).

    Ah, die Befehlszeile... der gleiche Schwachsinn wie die fehlende graphische WLAN-Verwaltung unter Windows 8/8.1...
    Passwort wechseln? Erst per Befehlszeile das Netzwerk löschen sonst geht es nicht... (Ja, vor kurzem wieder mal das Problem gehabt...)

    Die Funktionen mögen fur Administratoren in Unternehmen sicherlich hilfreich sein, aber für den Endnutzer entwickelt sich Windows zu einer echten Schrottsoftware...

  13. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: pool 01.09.17 - 17:03

    > Ich möchte selbst entscheiden, was ich installiere.

    Und wie ich dich verstanden habe, hast du dich entschieden, Windows 10 nicht zu installieren und auch in Zukunft nicht zu nutzen.

    Warum verwendest du so viel Energie darauf, dich über ein Produkt aufzuregen, das du weder nutzen musst, noch nutzen wirst?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.17 17:04 durch pool.

  14. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Akhelos 01.09.17 - 17:54

    Oh 25 GB windows...who cares? Die meisten Games sind größer. Dagegen gibts ne super Lösung 500 GB SSD Datenlaufwerk, sowie nen paar TB HDD dazu, dann ist das nen winziger Tropfen, quasi nix. Wie als wenn 25 GB noch viel wären heutzutage.

  15. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Anonymer Nutzer 01.09.17 - 18:03

    Akhelos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh 25 GB windows...who cares? Die meisten Games sind größer. Dagegen gibts
    > ne super Lösung 500 GB SSD Datenlaufwerk, sowie nen paar TB HDD dazu, dann
    > ist das nen winziger Tropfen, quasi nix. Wie als wenn 25 GB noch viel wären
    > heutzutage.

    1) Es gibt genügend Notebooks mit kleinen SSDs.
    2) Notebooks haben meistens nur ein Laufwerk.
    3) Weil Microsoft unfähig ist, ein effizientes OS zu schreiben soll der Nuzter neue Hardware kaufen? - Mein Ultrabook hat zum Beispiel eine 128GB SSD (ging nicht anders in England...)
    Damit kann man leben wenn man plant.

    A propos effizient: Einfach mal auf Linux schauen - da bekommt man ein vollwertiges OS in wesentlich weniger Platz unter.
    (Und kann je nach Distribution auch ohne Probleme ungewollt Anwendungen entfernen - das geht mit vielen "Funktionen" unter Windows so nicht.)

    Microsoft - genauso wie manche andere Unternehmen - haben die Arroganz, Ihre "Produkte" unter der Annahme hezustellen, dass die Nutzer stets bereit sind unbegrenzte Ausgaben zu tätigen. Das war ja auch mit Vista passiert... ein OS für High-End-Computer der damaligen Zeit das auf normalen Compurtern kaum lief...

    Und jetzt mit den Updates das gleiche: ich hatte in England Platz für eine Windows 10 VM verschwendet... Außer dass die zweimal kaputtging, war die für nichts zu gebrauchen - aber Updates brauchen gute 4 Stunden für den Download...
    Microsofts Welt...

  16. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Sharra 01.09.17 - 18:25

    pool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich möchte selbst entscheiden, was ich installiere.
    >
    > Und wie ich dich verstanden habe, hast du dich entschieden, Windows 10
    > nicht zu installieren und auch in Zukunft nicht zu nutzen.
    >
    > Warum verwendest du so viel Energie darauf, dich über ein Produkt
    > aufzuregen, das du weder nutzen musst, noch nutzen wirst?

    Und wieder falsch verstanden. Ich brauche Windows, zwangsweise, weil vieles, was ich nutze, nicht unter Linux läuft. Also werde ich, nach Ablauf des Win7-Supports, zwangsläufig mit Win10 konfrontiert. Und darum die Kritik an einem, meiner Meinung nach, völlig untauglichen System, das keinerlei Vorteile für mich mitbringt, aber jede Menge Nachteile. Wenn Win10 das ist, worauf du dein ganzes Leben gewartet hast, dann gönne ich dir das. Muss mir aber nicht gefallen.

  17. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: StefanGrossmann 01.09.17 - 19:21

    Linux kann ohne zusätzliche Pakete aber auch fast nichts. Je nach Distri natürlich.
    Gibt auch große Distris mit vielen Paketen drin.

  18. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Anonymer Nutzer 01.09.17 - 19:25

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux kann ohne zusätzliche Pakete aber auch fast nichts. Je nach Distri
    > natürlich.
    > Gibt auch große Distris mit vielen Paketen drin.

    OpenSUSE belegt irgendwo zwischen 8-12GB und ist damit voll funktionsfähig - sogar mit mehr funktionen als eine einfache Windowsinstallation.
    (Da dürfte es auch kleinere Distributionen geben, ich bin aber selsber openSUSE-Fan.)

  19. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: Moldmaker 01.09.17 - 22:08

    Same here, nutze auch openSUSE aber teste momentan Sabayon. Richtig gute Distri.
    Ach ja: Win10 nur zum Zocken. Als Gamelauncher grade gut genug.

    Mm.

  20. Re: Und wieder zig Gigabytes nutzloser Müll

    Autor: dEEkAy 01.09.17 - 22:55

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber weder mache ich Fotobearbeitung, noch krakele ich in PDFs
    > herum. Onedrive benutze ich nicht, und Windows Defender ist mir eigentlich
    > auch herzlich egal. Die Augensteuerung halte ich, abseits einer grandiosen
    > Sache für Behinderte, sowieso für Blödsinn.
    >
    > Alles in allem also ein Haufen Datenmüll, den ich nicht einmal abwählen
    > könnte.
    > Und dann fragen Leute allen ernstes, warum ich von diesem Upgradesystem
    > nichts halte.


    Installier dir halt Linux.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. Emsland Group, Emlichheim
  3. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 279,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab