1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 11: Geplante…
  6. T…

4 Jahre stimmt nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: NaruHina 21.09.21 - 20:36

    das problem ist das micrsoft selbst cpus die erst 2020 auf den markt gekommen sind, sowohl tpm2 könnten wie auch secure boot haben, aus bislang unbekanten gründen nicht supportet.

  2. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: Schattenwerk 21.09.21 - 21:09

    Cool... weil die Leute also Geld verdienen müssen sie noch vollkommen ausreichend gute Hardware austauschen?

    Genau... so lebt man Nachhaltig und kosteneffizient

  3. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: kainoa 22.09.21 - 00:30

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alle rechner werden kein update auf windows 11 erhalten, somit sind ALLE
    > rechner 2025 elektromüll, da sich am software support für linux systeme
    > sich zu 100% nix ändern wird in diesem bereich.

    Ich habe heute noch Rechner, die mit Windows 98, XP, 7, und 8.1 immer noch laufen, obwohl der Software Support abgelaufen ist. Diese Rechner sind somit kein "Elektromüll", wie von dir propagiert. Ich benutze diese Rechner zwar nicht mehr, aber sie laufen und funktionieren alle noch.


    > daher nochmals die frage
    >
    > was bringt mir hardware ohne software support?

    Das musst du wissen. Da du ja "über 100rechner[sic]" erworben hast, und dafür "die scoftzware[sic] die schulen[sic] einsetzten" betreibst, nehme ich mal an, dass nicht du dafür bezahlt hast, sondern eine Schule, und selbige dich für den Unterhalt der IT Infrastruktur entlohnt.

    In diesem Fall ist es DEIN JOB der Schule zu erklären, WARUM die Hardware nun "Elektroschrott" ist, und sie davon zu überzeugen in neue Hardware zu investieren. Es ist weder unser Job, noch die von Microsoft, die Sparmassnahmen der Schule zu rechtfertigen.


    Und um ganz ehrlich zu sein, von einer billigen ¤140 Kiste würde ich sowieso nicht erwarten, dass sie in 4 Jahren noch vernünftig zu gebrauchen ist, selbst wenn da weiterhin Software Updates kommen. Ich habe schon teurere Geräte nach weniger Zeit ersetzt, weil das RAM nicht mehr ausgereicht hat. Ich bin mir ziemlich sicher die Schüler werden sich schon vor 2025 laut genug über die "lahmen Kisten" beschweren, sodass sich die Schule überlegt wieder ein bisschen Budget freizugeben.

  4. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: NaruHina 22.09.21 - 09:07

    Wer redet von restposten?
    Es geht um cause die zwischen 2017 und 2020 auf den markt gekommen sind und bis heute noch produzieren werden.

  5. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: most 22.09.21 - 12:23

    kainoa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sodass sich die
    > Schule überlegt wieder ein bisschen Budget freizugeben.

    Da liegt doch das Problem, wie viel Budget bekommen die Schulen, so dass sie sich professionellen IT-Support und Hardware beschaffen können?

    Das fängt bei der Planung an, da muss ein Case gerechnet werden und die bekannten Parameter fließen da ein. Z.B. die Dauer des zugesicherten Supports der Hersteller. Das betrifft sowohl das Betriebssystem als auch die Hardware.
    Der Betrieb über den vertraglich zugesicherten Support kann möglich sein, man darf ihn aber nicht als gegeben voraussetzen. Sowohl die Entsorgung der Altgeräte als auch die Beschaffung von Neugeräten muss schon vorher geplant werden.
    Letztendlich muss eine Schule da rechnen wie ein Unternehmen auch. Gängige Nutzungszeiträume sind 4-5 Jahre, danach sind die Geräte abgschrieben und meist besteht dann die Notwendigkeit für Ersatz.

    Dass man privat Geräte weitaus länger betreiben kann liegt u.a. auch daran, dass wir Hardwarefrickler das Schrauber- und Installierwochenende als Spaß verbuchen, nicht als Arbeit.

  6. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: Oktavian 22.09.21 - 12:55

    > Wer redet von restposten?
    > Es geht um cause die zwischen 2017 und 2020 auf den markt gekommen sind und
    > bis heute noch produzieren werden.

    Schlimm genug, oder? Warum kauft man sowas? Okay, weil man keine Ahnung hat und sich von Herstellern übern Tisch ziehen lässt, ich seh's ja ein.

  7. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: NaruHina 22.09.21 - 12:57

    Nur dass es sich dabei um computer Handel's die nicht der Schüler oder einer institution gehören sondern Rechner sind sind im rahman eines socialen projects an Leute ausgegeben wurden die sich sowas Ansonsten nie hätten leisten können.

    Es gibt tausende familien und Schüler die sich kein endgerät leisten können. Aber durch Corona gezwungen würden sich etwas anzuschaffen die social Klassen wie sixh die jobcenter waren dabei Im übrigen keine hilfe

    Leute wie du und andere die hier dum ruassxhwätzen dass das alles doch kein problem wäre müssten wohl noch nie jeden ¤ einzelnd umdrehen



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.21 13:08 durch NaruHina.

  8. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: NaruHina 22.09.21 - 13:01

    Und wo war klar dass microsoft aktiv cpus Sperrt?

    Dass hat nix mit andrehen oder keine ahnung haben zu tun, denn diese parameter waren 2020 noch nicht bekannt

  9. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: kainoa 22.09.21 - 21:52

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur dass es sich dabei um computer Handel's die nicht der Schüler oder
    > einer institution gehören sondern Rechner sind sind im rahman eines
    > socialen projects an Leute ausgegeben wurden die sich sowas Ansonsten nie
    > hätten leisten können.

    Dann verstehe ich das Problem ja noch weniger.

    Wem interessiert es was du mit den Rechnern anfangen kannst, wenn sie weder dir gehören, noch von dir in irgendeiner Weise direkt oder indirekt benutzt werden?

    Und wieso sollten Leute, die sich keinen PC leisten können, diesen in die Mülltonne schmeissen, nur weil sie keine Updates mehr kriegen?

    Ich kenne einige arme Menschen, die heute noch mit Windows XP unterwegs sind, und damit zurecht kommen. Du darfst ihnen aber gerne erklären, warum der fehlende Software Support dazu führen soll, dass sie ihren PC in die Mülltonne kippen müssen. Wie bereits gesagt: Das ist dein Problem.


    > Es gibt tausende familien und Schüler die sich kein endgerät leisten
    > können. Aber durch Corona gezwungen würden sich etwas anzuschaffen die
    > social Klassen wie sixh die jobcenter waren dabei Im übrigen keine hilfe

    Und es gibt noch mehr Familien, die sich kein Essen leisten können. Ich finde es toll, dass es Leute gibt, die ihnen Essen spenden, aber du kannst niemanden dazu zwingen das zu tun.

    Was du aber tun kannst, ist mit Microsoft über diese armen Leute zu reden, und vielleicht erklärt sich Microsoft dazu bereit, diesen Menschen nach 2025 (oder auch schon vorher) einen neuen PC mit Windows 11 zu spendieren, wenn auch nur als publicity stunt.

    Aber statt nach Lösungen zu suchen, meckerst du lieber in einem Forum, das noch nicht einmal tangential etwas mit Microsoft zu tun hat...


    > Leute wie du und andere die hier dum ruassxhwätzen dass das alles doch
    > kein problem wäre müssten wohl noch nie jeden ¤ einzelnd umdrehen

    Weil wir nicht verstehen, warum du so verschwenderisch mit Hardware umgehst?

    Nur so zur Information: Mein Windows 98 Rechner war geschenkt, und den habe ich bis in die Vista Ära benutzt (ja, sogar online), bis ich ein PC mit Windows XP geschenkt bekommen habe. Der erste PC, den ich mir tatsächlich selbst kaufen konnte, lief mit Windows 7.

    Gerade WEIL ich mir damals keinen PC kaufen konnte, trage ich dafür Sorge, dass meine alte Hardware möglichst NICHT "Elektromüll" wird, weil ich jederzeit ein Ersatzgerät zur Hand habe, den ich im Ernstfall gebrauchen kann. Solange die Kiste läuft, interessiert mich der Software Support herzlich wenig.

    Aber was verstehst du schon davon? Du musstest "wohl noch nie jeden ¤ einzelnd[sic] umdrehen". Was für ein Heuchler.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.21 21:56 durch kainoa.

  10. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: NaruHina 22.09.21 - 23:15

    A noch ein paar mehr Kisten für botnetzte prima haben wir ja nicht schon genug davon.

  11. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: Sybok 23.09.21 - 00:30

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSureface schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber es zwingt doch niemand Windows 11 vor 2025 zu
    > > installieren.
    >
    > Nein, aber es soll Leute geben, die aus Grund X (der für Dich nicht
    > zutreffen muss, aber für diese Leute valide genug ist) JETZT wechseln
    > wollen. Und für diese Leute ist die Hardware JETZT vier Jahre alt.

    Es gibt auch Leute, die wollen ein Schokoladeneis essen. Nun gut: Dann sollen sie sich eins kaufen!

    Anders gesagt: Wer ohne Not wechseln *will*, den hält man mit einem kostenlosen Upgrade auch nicht wirklich davon ab. Das sind die Leute, die sich regelmäßig neue Hardware kaufen, um immer das aktuellste System zu haben. Gerade bei Windows gibt es regelmäßig keinen zwingenden Grund auf die aktuellste Iteration upzugraden - auch bei Windows 11 wird das nicht anders sein. Hier einen harten Schnitt bei Low-End-Hardware zu machen finde ich nicht verkehrt, da diese Geräte ja trotzdem weiter mit Updates versorgt werden.

  12. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: kainoa 23.09.21 - 17:44

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > A noch ein paar mehr Kisten für botnetzte prima haben wir ja nicht schon
    > genug davon.

    Ach, und das ist deren Problem, weil?

    Vergiss nicht, dass du sie mit diesen Kisten versorgt hast.

    Wie lange glaubst du, werden diese Leute den gleichen PC gebrauchen, wenn sie sich keinen PC leisten können? Jedenfalls nicht nur bis der Support endet. Und angenommen die Kisten wären Windows 11 kompatibel, wie lange werden sie weiterhin mit Updates versorgt? Jedenfalls nicht bis ans Lebensende, oder bis sie aus der Armut entkommen.

    Du regst dich hier also über ein Problem auf, das du selber ausgelöst hast, und schiebst anderen die Schuld zu. Schon mal was von "Verantwortung" gehört? Wenn dich das Problem wirklich stört, dann spendiere diesen Leuten in 4 Jahren doch ein Windows 11 PC, sofern sie sich immer noch keinen leisten können. Und wenn dann der Support endet, spendiere ihnen ein Windows 12 PC, usw. bis sie sich alle einen PC selber leisten können. Du darfst meinetwegen auch deinen Arbeitgeber dazu nötigen, ist ja sein Projekt, und somit auch seine Verantwortung.

  13. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: NaruHina 23.09.21 - 19:46

    welcher arbeitgeber?
    ein sociales projekt hat sowas nicht.

    ich ging bislang davon aus dass zwar die anforderugen an die celeron kisten steigen werden, die ksiten aber mindestens einen vollen windows zyklus von 7-10jahren mit updates versorgt werden würden.
    dass sich die anforderungen an die hardware binnen weniger moante nach anschaffung so dermaßen sich ändern würden, war vergangenes jahr nicht absehbar.

    aber wie bereitrs eräwhnt in deinen dickschädel geht das thema sowieso nicht rein.

  14. Re: 4 Jahre stimmt nicht

    Autor: kainoa 23.09.21 - 21:53

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welcher arbeitgeber?
    > ein sociales projekt hat sowas nicht.

    "Auftraggeber", wenn es dir lieber ist. Ist sowieso absolut irrelevante Haarspalterei.


    > ich ging bislang davon aus dass zwar die anforderugen an die celeron kisten
    > steigen werden, die ksiten aber mindestens einen vollen windows zyklus von
    > 7-10jahren mit updates versorgt werden würden.

    Und wie garantierst du, dass diese Kisten in 2028 - 2031 nicht zu einem Botnetz gehören werden? Kriegen sie bis dahin einen gut bezahlten Job? Gewinnen sie im Lotto? Spendierst du ihnen wieder einen neuen PC?

    Schon bevor Windows 10 auf dem Markt kam war klar, dass Windows 10 nur 10 Jahre unterstützt wird:
    www°zdnet°com/article/microsoft-commits-to-10-year-support-lifecycle-for-windows-10/
    (° durch . ersetzen)
    > For Windows 10, Microsoft will continue its traditional 10-year support lifecycle.

    Das ist ein Artikel von 2015, geschrieben 2 Wochen vor dem offiziellen Start von Windows 10. Dass du eine falsche Annahme getroffen hast, ist deine Verantwortung. Das musst du ausbaden, nicht Microsoft.


    > dass sich die anforderungen an die hardware binnen weniger moante nach
    > anschaffung so dermaßen sich ändern würden, war vergangenes jahr nicht
    > absehbar.

    Die Anforderungen von Windows 10 haben sich aber nicht geändert. Dass die Anforderungen von Windows 10 auf Windows 11 sich ändern, war offensichtlich. In welchem Ausmaß sich die Anforderungen ändern würden, war nicht absehbar. Dass du es trotzdem versucht hast, ist dein Problem.


    > aber wie bereitrs eräwhnt in deinen dickschädel geht das thema sowieso
    > nicht rein.

    1. Windows 10 und Windows 11 sind zwei völlig unterschiedliche Produkte.
    2. Microsoft hat von Anfang an 10 Jahre Unterstützung für Windows 10 versprochen, und daran hat sich bis jetzt nichts geändert.
    3. Wann du deine Hardware kaufst, hat keinerlei Bezug auf die Supportlänge, die Microsoft schon vor der Veröffentlichung kommuniziert hat.

    Aber in deinen Dickschädel geht das Thema sowieso nicht rein.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.21 22:07 durch kainoa.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  2. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
  3. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  4. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 293,97€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 721,66€
  3. (u.a. DeepCool AS500 Plus für 54,90€ (Vergleichspreis: 74,24€), Fractal Design ION Gold 550W...
  4. (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W für 59€ (Vergleichspreis: 79,14€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  1. Wikimedia Enterprise Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot