1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 11: Geplante…

Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge, warum dann diese HW Anforderungen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge, warum dann diese HW Anforderungen?

    Autor: wuff666 20.09.21 - 17:21

    Ich versteh MS auch nicht, warum sie W11 nur auf neuester HW laufen lassen wollen. Mein Preview läuft flüssig auf 10 Jahre alter HW (Test PC mit i5-2500 Sandy Bridge, 4GB + GeForce 1050Ti). Insofern sind die Prozessoranforderungen wohl eher ein Versuch, alle zu neuer HW zu drängen.

    Haben noch andere hier im Forum mal ältere HW getestet? Was sind eure Erfahrungen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.21 17:23 durch wuff666.

  2. Re: Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge.

    Autor: Oktavian 20.09.21 - 17:24

    > Ich versteh MS auch nicht, warum sie W11 nur auf neuester HW laufen lassen
    > wollen.

    Wollen sie ja gar nicht. Sie verhindern das Laufen nicht aktiv, sie supporten es nur nicht. Wie Du schon sagst, mit minimalem Eingriff läuft es super. Und für den Privatanwender ist völlig wumpe, ob sein System supportet ist oder nicht.

  3. Re: Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge.

    Autor: ElMario 20.09.21 - 19:42

    Die Preview und die aktuelle Dev läuft auch auf noch älterer Hardware und mittlerweile auch auf der meisten, nicht unterstützten Hardware.

    Wer es also wirklich will und braucht..."die community" hat bis jetzt immer Lösungen gefunden.

    Die Enduser mit Office, bisschen Email und youtube können sich in ein paar Jahren umentscheiden oder fragen den "Computer Bekannten" Ihres Vertrauens.

    Windows 7 und XP laufen heutzutage noch genauso auf Produktivsystem wie das gute alte DOS.
    Wer weiß wie, den stört das nicht. Wer genug Kohle hat, den stört das auch nicht. (siehe Banken)

    Windows 10 läuft mittlerweile auf 486 CPUs.
    Gut, das macht jetzt nicht so viel Spaß aber es läuft.

    Für Windows 11 Previews wurden so schnell Patches für alte Hardware auf den Markt geworfen...warten wir doch erstmal den 5 Oktober ab. :)

  4. Re: Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge, warum dann diese HW Anforderungen?

    Autor: coral81 20.09.21 - 20:49

    wuff666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben noch andere hier im Forum mal ältere HW getestet? Was sind eure
    > Erfahrungen?

    Geringverdiener aus dem Weg ! Meine 99 Euro CPU AMD Ryzen 5 1600 CPU mit dem Zusatz ! AF wird offiziell unterstützt. Nur die Leistungsfähigen in der Gesellschaft kommen in den Genuss von Windows 11. Ich finds gut. Wir sehen uns dann im Win 11 Thread.

    PC-Integritätsprüfung
    Der Prozessor wird für Windows 11 unterstützt.
    Prozessor : AMD Ryzen 5 1600 Six Core Prozessor

  5. Re: Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge, warum dann diese HW Anforderungen?

    Autor: RexRex 21.09.21 - 12:46

    Dein Sandybridge unterstützt übrigens nicht mal Windows 10 offiziell: https://www.intel.de/content/www/de/de/support/articles/000006105/processors.html

    Erst IvyBridge unterstützt Windows 10 offiziell.

    Problematisch ist aber in der Tat, dass es z. B. für die integrierte Grafik keine Trieberupdates und damit auch keine Sicherheitsupdates mehr gibt. Und wichtige Firmwareupdates gegen Lücken in der CPU-Firmware, Intel ME usw. wirst du wohl auch seit Jahren nicht mehr erhalten Ich würde mir gut überlegen, ein solches System noch online zu betreiben.

    Auch wenn das Betriebssystem selbst nicht Sicherheitsupdates erhält, gilt das nicht unbedingt für die Hardware.

  6. Re: Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge, warum dann diese HW Anforderungen?

    Autor: wuff666 21.09.21 - 18:34

    Alle Treiber auf dem neuen System wurden von MS installiert (MSI Graka, USB, Sound ...). Die sollten ja wohl kein Sicherheitsrisiko darstellen. Und dann gibts doch den Defender und die ganzen tollen neuen Sicherheitsfeatures von MS. Also ich mach mir da keine Sorgen.
    Betreibe sogar noch eine Reihe von Win7 Laptops, sogar ohne Virenscanner. Aber ich klick auch nicht auf irgendwelche Honeypot Websites oder öffne dubiose Office Dokumente oder Links.
    Ich finde dies ganze Thema "Sicherheit" ist etwas zu heiss gekocht und wird gern als Argument genommen, neue SW oder HW zu verkaufen. Aber die muss ja auch nicht sicher sein - sonst gäb es bei Win10, O365 etc ja nicht ständig Security-Updates.

    Grüsse

  7. Re: Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge, warum dann diese HW Anforderungen?

    Autor: kainoa 21.09.21 - 21:11

    wuff666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle Treiber auf dem neuen System wurden von MS installiert (MSI Graka,
    > USB, Sound ...). Die sollten ja wohl kein Sicherheitsrisiko darstellen.

    Es gibt das Sprichwort: "Du wirst nie fehlerfreie Software schreiben."

    Das heisst, jede Software ist ein Sicherheitsrisiko. Die Frage ist nur: Wurde eine Sicherheitslücke gefunden? Wenn nicht, dann kann niemand das Sicherheitsrisiko ausnutzen. Umgekehrt kann sie jeder ausnutzen, wenn sie bekannt ist. Nur hast du keine Garantie, dass irgendjemand sich die Mühe machen wird, diese Lücke wieder zu schliessen.

    Dabei macht es keinen Unterschied, ob MS diese Treiber installiert hat, da sie nicht von MS entwickelt wurden.


    > Und dann gibts doch den Defender und die ganzen tollen neuen
    > Sicherheitsfeatures von MS. Also ich mach mir da keine Sorgen.

    All diese Features müssen aber Annahmen über die Sicherheit der Hardware treffen.

    Beispielsweise könnte dein RAM anfällig für rowhammer Attacken sein. Ein bösartiges Programm würde eine Speicherreihe oft und schnell ansprechen, um benachbarte Reihen zu beeinflussen.

    Ein möglicher Fix wäre, den Arbeitsspeicher öfter zu aktualisieren. Dadurch werden alle Zellen mit ihrem momentanen Inhalt neu beschrieben. Dafür ist ein Firmware Update nötig, und weder Defender noch Windows können etwas dagegen unternehmen.

    Windows könnte versuchen, jedem Programm eine zufällige Adressreihe zuzuweisen, damit das bösartige Programm kein spezifisches Programm angreifen kann, sondern nur zufällige. Aber solange die Hardware Sicherheitsdefizite aufweist, kann auch das Betriebssystem keine Wunder wirken.

    Idealerweise wäre jede RAM Zelle vernünftig isoliert, so dass rowhammer gar nicht erst möglich wäre. Aber wenn das für dich nicht zutrifft, dann müsstest du neuen RAM kaufen, oder das Risiko in Kauf nehmen...


    > Betreibe sogar noch eine Reihe von Win7 Laptops, sogar ohne Virenscanner.
    > Aber ich klick auch nicht auf irgendwelche Honeypot Websites oder öffne
    > dubiose Office Dokumente oder Links.

    Musst du auch nicht. Es genügt, wenn eine seriöse Seite eine Sicherheitslücke aufweist (ist wahrscheinlicher als man denkt), die einem Benutzer erlaubt JavaScript in eine Forensignatur einzubinden, die eine Browserlücke ausnutzt (ist wahrscheinlicher, je länger der Browser keinen Support mehr hatte), mit der ein Schadprogramm auf deinem Windows 7 Laptop installiert wird.

    Oder aber du hast eine Lücke in deinem Bild-Decoder, die in Bilder versteckten schädlichen Code ausführt (hat unter Anderem auch mal Android und iOS getroffen), und erhältst ein Mail mit einem solchen Bild im Betreff (habe ich einmal selber erhalten), so dass der Code sofort ausgeführt wird, wenn du deinen Mailklient öffnest, ohne dass du auf das dubiose Mail klicken müsstest.

    Übrigens: Ein Honeypot ist ein Server, dessen Ziel es ist, die Aufmerksamkeit von Hackern von einem produktiven Server abzulenken. Als gewöhnlicher User wirst du niemals auf einem Honeypot landen, und der Honeypot wird dich auch nie angreifen.


    > Ich finde dies ganze Thema "Sicherheit" ist etwas zu heiss gekocht und wird
    > gern als Argument genommen, neue SW oder HW zu verkaufen.

    Ich will dir nicht zu nahe treten, aber an dieser Stelle empfehle ich dir erstmal dich über den sogenannten "Dunning-Kruger-Effekt" zu informieren.


    > Aber die muss ja auch nicht sicher sein - sonst gäb es bei Win10, O365 etc
    > ja nicht ständig Security-Updates.

    Wie schon gesagt: "Du wirst nie fehlerfreie Software schreiben."

  8. Re: Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge, warum dann diese HW Anforderungen?

    Autor: wuff666 23.09.21 - 13:44

    Hallo kainoa
    danke für deine Tipps. Allerdings habe ich in 20 Jahren noch nie einen Virus auf einem meiner zahlreichen PCs gehabt. Bei mir laufen auf dem Desktop allerdings auch zahlreiche Monitore (EventViewer, HDD Led, OpenHardWareMonitor, Resource Monitor, Process Explorer), so dass ich jede verdächtige Aktivität schnell bemerken kann. Daten sind alle mehrfach auf ext Platten gesichert (natürlich nach Sicherung entfernt). Das reicht mir völlig. Und falls doch mal ein Virus zuschlagen sollte, wird das System eben neu aufgesetzt.

    Und : auch neueste Treiber und HW können Sicherheitslücken haben, hat also nichts mit alter HW zu tun.

    Und letztendlich wollte ich mit diesem Thread auch nur sagen, dass W11 auch auf alter HW problemlos läuft und MS mMn hier die Latte bewusst (zu) hoch angelegt hat, um viele Unwissende zu PC Neukauf zu überreden.

    Grüsse
    Wuff

  9. Re: Preview läuft prima auf i5-2500 2nd Gen Sandy Bridge, warum dann diese HW Anforderungen?

    Autor: kainoa 23.09.21 - 18:15

    wuff666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und letztendlich wollte ich mit diesem Thread auch nur sagen, dass W11 auch
    > auf alter HW problemlos läuft und MS mMn hier die Latte bewusst (zu) hoch
    > angelegt hat, um viele Unwissende zu PC Neukauf zu überreden.

    Ja, tut mir Leid, dass ich so vom Thema abgeschweift bin. Ich nehme Sicherheit nun mal sehr ernst (vielleicht auch *zu* ernst).

    Wenn du meinst, das Sicherheitsrisiko und der Schadensausmass (wenn das Risiko eintrifft) sind akzeptabel, dann ist ja alles in Ordnung. Schlussendlich muss jeder für sich selber wissen, was er in Kauf nehmen kann, und was nicht.


    > und MS mMn hier die Latte bewusst (zu) hoch angelegt hat, um viele Unwissende
    > zu PC Neukauf zu überreden.

    Auch ich denke, dass MS die Latte bewusst zu hoch angelegt hat. Ob damit Leute zum PC Neukauf überredet werden sollte, kann ich nicht sagen. Aber ich denke der Hauptgrund ist, dass MS Windows 11 einfach nicht auf älterer Hardware testen will, um Kosten zu sparen. Ganz nach dem Motto: wenn es läuft, gut so; wenn nicht, dann wurden wir ja bereits gewarnt.


    Ich wünsche noch ein angenehmes (und sicheres) Wochenende.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.21 18:17 durch kainoa.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP Specialist / Anwendungsbetreuer (m/w/x)
    NewCoffee GmbH & Co. oHG, Ketsch
  2. Sachgebietsleiter (m/w/d) Samariter-Adressmanagement (SAM) / Database Management
    ASB Deutschland e.V., Köln
  3. Prozessspezialist SAP IS-U (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. Webdesigner / Grafikdesigner (m/w/d)
    ALTEC Aluminium-Technik GmbH & Co. KGaA, Mayen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 359€
  2. (u. a. LG OLED65C17LB für 1.499€ inkl. 200€ Direktabzug)
  3. danach 7,99€/Monat für Prime-Mitglieder (sonst 9,99€) - jederzeit kündbar
  4. 756,29€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de