1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 11: Geplante…

Umwelt sagt "Danke!"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umwelt sagt "Danke!"

    Autor: mhstar 21.09.21 - 08:12

    Wir haben's ja, Rohstoffe in Fülle, ohne Ende. Wir sind unbesiegbar.

    Im Übrigen darf man erinnern, dass eigentlich sogar Windows 8.1 noch supportet wird - und zwar bis 2023. Dass Microsoft angefangen hat, trotz Support-Status das Office, Spiele (wie AOE4 oder Ori BotW) mit Windows 10 als Mindestanforderung zu entwickeln ist eigentlich ein Tabu-Bruch, den es vorher nicht gegeben hat.

    Das war den Leuten aber egal, weil sie selbst hatten eh schon Windows 10. Deshalb kein Aufschrei, aber Microsoft hat Blut geleckt - sie haben gesehen: das können sie machen.
    Genau so wie der Nag-Screen, wenn man Windows 8.1 auf einem neuen Prozessor installiert, und den man nicht wegbekommt. Niemand schreit, weil die meisten gar nicht wissen, dass es den gibt. Aber Microsoft merkt: die Schafe sind machtlos, und im Endeffekt kann man mit denen machen was man will.

    Und nun machen sie es bei Windows 10 eben auch.
    Neue Sachen werden eben nur mehr für Windows 11 rauskommen, sobald sich das etabliert hat - und zwar noch weit vor 2025.
    Windows 10 bekommt einen Nagscreen in die eine Richtung
    Windows 11 einen Nagscreen in die andere.

    Regt sich eh keiner auf, und auf den kleinen Maxi kann man eh scheißen. So wie Golem sagt: "Zu Zeiten von Windows 8 waren allerdings die wenigsten Menschen bereit, solche Kompromisse einzugehen.".

    Mittlerweile ist es normal, dass man vorne und hinten eine raufkriegt. Der kleine Maxi ist leidenswillig geworden. Wegschmeißen ist normal, und wenn Software schneller obsolet wird als meine Hosen, dann wird das auch hingenommen. Wir sind wie kleine Kinder, denen die Erwachsenen (=Firmen) sagen, was sie zu tun haben, und wohin unser Taschengeld (=Gehalt) gehen darf.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.21 08:17 durch mhstar.

  2. Re: Umwelt sagt "Danke!"

    Autor: Dwalinn 21.09.21 - 09:13

    Hier wird halt wieder aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Windows 7 hat aus irgendeinem Grund immer noch ein hohen Anteil an Nutzer aber bei Win 8 sind es auf Steam nur 0,8%.

    Und ich glaube einfach nicht das die 0,8% die Hardware Anforderungen von Windows 10 nicht erreicht haben aber trotzdem die Anforderung von AoE 4 erreichen und nur vom OS gestoppt werden.

    Und ja auch bei Windows 11 wird der Punkt kommen an dem man Win 10 Nutzer fallen lässt aber wenn das nur eine kleine Minderheit ist gibt es keinen triftigen Grund sich aufzuregen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  2. Informatiker/in (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth, München
  3. IT-Systemelektroniker/-in / Systeminformatiker/-in / Kommunikationselektroniker/-- in für ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Systemadministrator (m/w/d) für vertriebliche IT-Systeme
    Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Crucial MX500 mit 4 TByte im Test: Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung
Crucial MX500 mit 4 TByte im Test
Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung

Die MX500 ist ein SSD-Klassiker, den Crucial für das 4-TByte-Modell komplett umgebaut hat. Uns gefallen jedoch nicht alle Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Crucial P5 Plus (SSD) im Test Spät und spitze
  2. X6 Portable Crucials externe SSD wird viel flotter

Bosch Nyon im Test: Die dunkle Seite des Tachos
Bosch Nyon im Test
Die dunkle Seite des Tachos

Connected Biking nennt Bosch seine Lösung für aktuelle Pedelecs - wir sind mit dem Fahrradcomputer Nyon geradelt und nicht vom Weg abgekommen.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Electrom Liege-E-Bike mit Allrad und Stromlinien-Hülle
  2. VanMoof V Vanmoof kündigt S-Pedelec an
  3. Tiler E-Bikes kabellos über den Fahrradständer laden