1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 11: Win32-Apps…

Und welchen Sinn hat das dann?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: xUser 27.07.21 - 13:31

    Wenn ich mir eine App installieren kann, aber dann keine Updates mehr bekommen, warum sollte ich dann überhaupt den Store benutzen?

  2. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: Gole-mAndI 27.07.21 - 13:41

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir eine App installieren kann, aber dann keine Updates mehr
    > bekommen, warum sollte ich dann überhaupt den Store benutzen?

    Weil Leute mittlerweile keinen 3-Schritt-Wizard, bei dem man nur weiter drücken muss, bedienen können.

  3. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: Perma 27.07.21 - 13:54

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir eine App installieren kann, aber dann keine Updates mehr
    > bekommen, warum sollte ich dann überhaupt den Store benutzen?


    Frag ich mich auch gerade. Als Unternehmen könnte man den Store sonst als günstige und bequeme Softwareverteilungslösung nutzen. Wenn man sich um die Updates aber eh wieder selbst kümmern muss, und hier nur die initiale Installation über den Store erfolgt, ist das ziemlich nutzlos.

  4. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: Dai 27.07.21 - 14:01

    Es wurde ihnen durch die App Stores auf den Smartphones so anerzogen, deswegen wird das nun auch am PC verlangt. Apple macht es am Mac ja schon länger so und auch unter Linux läuft es für den Endanwender so das er auf einen Button drückt und die gewünschte App wird installiert.

    Man kann also eher davon sprechen das Windows endlich nachzieht.
    Microsoft will es halt trotzdem weiter ihr UWP Format pushen.

  5. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: mibbio 27.07.21 - 14:11

    Wird wohl einfach für die "Sichtbarkeit" zusätzlich im MS Store angeboten und damit Interessenten das Programm direkt mit Bordmitteln installieren können, ohne extra im Netz nach dem Download des Installers suchen zu müssen.
    Um Updates kümmert sich die Anwendung dann halt selber oder leitet den Nutzer auf die entsprechende Webseite weiter, um es manuell runterzuladen.

  6. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: dangi12012 27.07.21 - 14:13

    > Weil Leute mittlerweile keinen 3-Schritt-Wizard, bei dem man nur weiter
    > drücken muss, bedienen können.

    So stelle ich mir den typischen ITler vor. Die schuld liegt beim Kunden/User.

    Wenn ich eine app im appstore installiere brauche ich auch keinen 3 Seiten dialog. Da reicht ein klick. Zum deinstallieren auch.

    Das hat weder Microsoft noch Ubuntu so gut gelöst wie Android und IOS.

  7. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: Socke81 27.07.21 - 14:14

    Es ist ja momentan so dass wenn man eine .exe ausführen will immer so eine böse Warnung kommt. Da muss man erstmal was anklicken um etwas aufzuklappen um dann die Warnung zu ignorieren. Das werden die wenigsten Otto Normal Anwender machen und stattdessen auf "Nicht ausführen" klicken. Sieht echt übel aus die Warnung.

    https://bitreporter.de/wp-content/uploads/2018/11/win10-smartscreen-downloads.png

    Um die Warnung für seine .exe loszuwerden braucht man ein Zertifikat. Das günstigste was ich gefunden habe, als ich vor ein paar Monaten danach gesucht habe, waren glaub ich 350¤ pro Jahr. Was recht heftig ist finde ich. Ich denke mal das man bei einer App über den Store automatisch von Microsoft eine Signatur bekommt. Das wäre echt super für mich und viele andere kleine und Hobbyentwickler.
    Bei einem Patch könnte es aber problematisch werden.

  8. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: Gole-mAndI 27.07.21 - 14:22

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    .
    >
    > Wenn ich eine app im appstore installiere brauche ich auch keinen 3 Seiten
    > dialog. Da reicht ein klick. Zum deinstallieren auch.
    >
    Zudem darfst du dann ein Geräte mit x Terabyte für C: kaufen, ein anderes Laufwerk ist nicht möglich, die AGB akzeptierst du ohne sie überhaupt gesehen zu haben und alle Systemanpassungen erfolgen ohne Einstellungsmöglichkeiten und ohne Zusammenfassungs-Seite... Schon echt toll so ein Appstore. Nur halt nicht für die Nutzer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.21 14:22 durch Gole-mAndI.

  9. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: RheinPirat 27.07.21 - 14:40

    Socke81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja momentan so dass wenn man eine .exe ausführen will immer so eine
    > böse Warnung kommt. Da muss man erstmal was anklicken um etwas aufzuklappen
    > um dann die Warnung zu ignorieren. Das werden die wenigsten Otto Normal
    > Anwender machen und stattdessen auf "Nicht ausführen" klicken. Sieht echt
    > übel aus die Warnung.

    Solch eine Warnung habe ich bei mir noch nie gesehen...

    Liegt vielleicht daran, dass ich als Admin arbeite und Windows im Testmodus läuft.

  10. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: mibbio 27.07.21 - 15:04

    Ist ein Sicherheitsfeature vom Windows Defender SmartScreen, siehe https://www.buhl.de/shop/faqs?article=2263 und die Meldung kommt, wenn man eine exe ohne Zertifikat ausführen will (MSI-Installer lösen die Meldung glaube nicht aus). Den "Trotzdem ausführen" Button bekommt man in dem Dialog auch nur, wenn man auf "Weitere Informationen" klickt, ansonsten hat man nur "Nicht ausführen" zur Wahl.

  11. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: Artchi 28.07.21 - 11:19

    Socke81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um die Warnung für seine .exe loszuwerden braucht man ein Zertifikat. Das
    > günstigste was ich gefunden habe, als ich vor ein paar Monaten danach
    > gesucht habe, waren glaub ich 350¤ pro Jahr. Was recht heftig ist finde
    > ich.

    Hem, man braucht dafür keine kostenpflichtigen Zertifikate. Es reicht einfach die Software zu signieren. Der Benutzer bekommt dann nur den Hinweis, das der Aussteller nicht in der Datenbank ist.

    Schlimm ist nur, wenn die Software gar nicht signiert ist, dann schlägt Windows alarm.

  12. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: Artchi 28.07.21 - 11:34

    Günstigste Code-Signing Zertifikat (das ich so eben mal gefunden habe): 99 EUR (1 Jahr) von Sectigo über die PSW GROUP. 3 Jahre gibts Rabatt.

  13. Re: Und welchen Sinn hat das dann?

    Autor: Rabbit 29.07.21 - 10:18

    Eine (zusätzliche) Plattform, über den meine Software gefunden wird. Eine Plattform, die mir die Monetarisierung erleichtert (natürlich gegen die üblichen App-Store Gebühren). Ich sehe da schon Vorteile, auch/vor allem für kleinere Entwickler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Diensteverantwortliche/IT- -Diensteverantwortlicher (m/w/d)
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg
  2. Application Manager / Anwendungsmanager (m/w/d) Logistik
    BAHAG Baus Handelsgesellschaft AG Belp/Schweiz Zweigniederlassung Mannheim, Krefeld
  3. (Senior) AI Program Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
  4. Storage Engineer Backup (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Zuffenhausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit BMW iX: Außen pfui, innen hui
Probefahrt mit BMW iX
Außen pfui, innen hui

Am Design des BMW iX scheiden sich die Geister. Technisch kann das vollelektrische SUV aber in fast jeder Hinsicht mithalten.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-AMG-CTO Hermann "V8-Sound im Elektroauto wäre Quatsch"
  2. Brandenburg Firma will Anlage für batteriefähiges Lithiumhydroxid bauen
  3. Probefahrt mit Manta GSe Elektromod Boah ey, "der ist fantastisch"

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Indiegames: Reise in prächtige Pixelwelten
    Indiegames
    Reise in prächtige Pixelwelten

    In Spielen wie Eastward und Final Fantasy sieht Pixel-Art klasse aus, dazu kommt tolles Gameplay. Golem.de stellt die besten Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Sinden Lightgun Arcade-Lichtpistole funktioniert mit modernen Bildschirmen
    2. Retro-Games Preisblase Dieses Spiel ist keine Million Dollar wert
    3. Egret II Mini Taito präsentiert Mini-Arcade-Automat mit drehbarem Display