Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 als Download ist da ...

Und KDE4?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und KDE4?

    Autor: Jörg Zweier 06.08.09 - 23:55

    Wie schlägt sich Windows 7 im Vergleich zu KDE4? Hat jemand die beiden mal getestet? Ich benutze derzeit zwar KDE4, aber Windows 7 hat auch einige Vorzüge laut vielen Reviews. Was ist performanter? Was fühlt sich eurer Meinung besser an? Womit kann man produktiver arbeiten?

  2. Re: Und KDE4?

    Autor: Kunibert Drulli 07.08.09 - 00:14

    Jörg Zweier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie schlägt sich Windows 7 im Vergleich zu KDE4?

    Ganz gut.

    > Hat jemand die beiden mal getestet?

    Ja.

    > Ich benutze
    > derzeit zwar KDE4, aber Windows 7 hat auch einige
    > Vorzüge laut vielen Reviews. Was ist performanter?

    Nun ob es performanter ist, hängt von vielen Faktoren ab. Ich würde sagen, dass für die typischen GUI Anwendungen Windows 7 schneller ist. Der X11-Flaschenhals ist doch zu groß. Wenn das OpenGL Rendering Backend von Qt fertig/stabil ist, muss man das sicher nochmal neu bewerten (zumindest für KDE/Qt Applikationen). Firefox ist etwa generell langsamer unter Linux. Aber der hat ja nicht so viel mit KDE4 zu tun :-).

    > Was fühlt sich eurer Meinung besser an?

    Ich persönlich kann leider Plasma nicht viel abgewinnen und muss daher sagen, dass sich Windows 7 mit der neuen Taskbar und vor allem den neuen Hotkeys (um Fenster zu verschieben) besser anfühlt.
    Für die Dateiverwaltung benutze ich den Total Commander und leider kann Krusader dem bei weitem nicht das Wasser reichen (gerade auch was Performance angeht).

    Die Gadgets (wie die Plasmoide unter Win7 heissen) reichen mir vollkommen aus auch wenn die Architektur von Plasma WESENTLICH besser ist. (Aber da ich keinen passenden Use-Case habe bringt MIR das nichts).

    > Womit kann man produktiver arbeiten?

    Also DAS kann man wirklich nur ganz schwer sagen. Der Total Commander ist ein großer Gewinn für mich. Ohne Bash in einer Linux VM könnte ich allerdings auch nicht leben (alternativ in Cygwin).

    Ansonsten definiert sich deine Produktivität ja durch die konkreten Anforderungen die du hast. Wenn du Grafikbearbeitung machst, wirst du um Photoshop kaum herum kommen. Bei Videobearbeitung kommst du auch um Windows nicht herum. Wenn du nur im Internet surfst und normale Office-Aufgaben erledigen musst reicht KDE4 definitiv und kann bei entsprechendem Workflow auch produktiver sein.
    Wenn du programmierst hängt es natürlich davon ab, was du genau entwickelst. Da gibt es Argumente für beide Seiten. Allerdings muss man natürlich auch sagen, dass KDE und Qt portabel sind und auch unter Windows läuft. Damit hast du bald KDevelop auch unter Windows. Der QtCreator läuft eh unter beiden Plattformen und vim und emacs sowieso.
    Was gibt es sonst noch? Spielen? Da ist klar was man nehmen muss...

    Fazit: Ich bin mit Windows 7 sehr zufrieden. Möchte allerdings auch nicht mein Linux in der VM missen. Das brauche ich schon um meine Dinge zu erledigen.


  3. Re: Und KDE4?

    Autor: w800.00 07.08.09 - 00:49

    KDE4 seine Mutter ist der Vater von Darth Vader!

  4. Re: Und KDE4?

    Autor: Der Kommunist 07.08.09 - 08:35

    Jörg Zweier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie schlägt sich Windows 7 im Vergleich zu KDE4?
    > Hat jemand die beiden mal getestet?

    Ich habs getestet, aber Win7 kann ich nichts abgewinnen - es nervt einfach andauernd mit sinnlosen Meldungen, die mglw. DAU-gerecht sind, mich aber bei der produktiven Arbeit behindern. Auch kann ich mit der Bevormundung nicht leben, wenn z.B. 2 Icons auf dem Desktop erstellt werden, die ich nicht mehr wegbekomme (Bibliothek+Heimnetz). Win7 ist ausserdem extrem ressourcenhungrig im Vergleich zu KDE 4.3.
    Dennoch muss ich fairerweise sagen, dass sich KDE 4.3 (zumindest mit AMD-Grafik und dem freien Treiber) traeger anfuehlt als Win7. Mit nVidia-Grafik und proprietaeren Treiber kann ich allerdings kaum noch einen Unterschied spueren. Dafuer ist KDE 4.3 funktionaler, effizienter zu bedienen und macht letzten Endes auch optisch ne ganze Menge her (Eyecandy - nicht notwendig, sorgt aber fuer entspanntes Arbeiten [solange es nicht uebertrieben wird, was man aber sehr gut konfigurieren kann]). Zusaetzlich laesst sich KDE 4.3 um Welten besser an eigene Vorstellungen anpassen als Win7.

    > Ich benutze
    > derzeit zwar KDE4, aber Windows 7 hat auch einige
    > Vorzüge laut vielen Reviews. Was ist performanter?

    Dieser Punkt geht sicher (noch?) an Win7, alles in allem betrachtet, wobei das stark Grafiktreiber-abhaengig zu sein scheint und da tut sich derzeit im Bereich Linux sehr viel.

    > Was fühlt sich eurer Meinung besser an?

    Eindeutig KDE - zwar kleine Schwaechen in der Performance, aber viele nuetzliche Funktionen und selbst Eyecandy fuehrt zu besserem Look&Feel.

    > Womit kann man produktiver arbeiten?

    Ich kann mit KDE 4.3 weit produktiver arbeiten. Seit dem KDE 4.3RC1 benutze ich Win7RC1 kaum noch, seit KDE 4.3RC3 gar nicht mehr. Kann sein, dass es anderen Leuten anders geht, aber fuer mich ist die Entscheidung da ganz klar zugunsten von KDE gefallen.

  5. Re: Und KDE4?

    Autor: magic23 07.08.09 - 09:30

    Also wenn du schon Ordner nicht vom Desktop entfernt bekommst, dann bleib in der Tat besser bei Linux.

    Ich lach mich tot. Hier sind mal wieder richtige "Profis" am Werk.. Oo

  6. Re: Und KDE4?

    Autor: Kaffeetrinker 07.08.09 - 13:25

    magic23 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wenn du schon Ordner nicht vom Desktop
    > entfernt bekommst, dann bleib in der Tat besser
    > bei Linux.
    >
    > Ich lach mich tot. Hier sind mal wieder richtige
    > "Profis" am Werk.. Oo

    Ich glaube dann wäre ne Schreibmaschine besser, dann kann er seinen Schreibtisch selber leerräumen

  7. Re: Und KDE4?

    Autor: Gerlion 07.08.09 - 13:55

    Jeder muss selber entscheiden welches System er bevorzugt. Ein direkter Vergleich von KDE4 und Win7 ist nicht allzu sinnvoll. Wichtig ist, welche Anwendungen man benutzt. Daher ist die Wahl bei mir auf Win7 gefallen. Ich habe unter Windows einiges an Anwendungen, die es unter Linux nicht oder nur viel schlechter gibt. Andersrum gibt es die meisten Anwendungen unter Linux genauso für Windows.

    Aber um die originale Frage zu beantworten:
    Ich persönlich finde die Bedienung von Win7 intuitiver als KDE und zumindest gefühlt auch deutlich performanter. Der Dateiexplorer unter Win7 ist aber einfach nur gruselig, ich nutze auch einen TotalCommander-Clone.

    Letztendlich muss jeder selber entscheiden was ihm besser gefällt und das hängt wohl hauptsächlich von den benutzten Anwendungen ab. Wie Kuni schon sagte, z.B. Firefox ist unter Linux sehr viel langsamer als unter Windows, was aber wohl ein Firefox-Problem ist.

  8. Firefox unter Linux beschleunigen

    Autor: Jörg Zweier 07.08.09 - 15:48

    Das liegt an Pango, das glaub die Schrift weichzeichnet oder so. Man kann Pango deaktivieren, dann ist es genauso schnell wie unter Windows.

  9. Re: Und KDE4?

    Autor: -.-' 07.08.09 - 17:06

    Mal davon ab das Du lächerlich bist weil Du eine Desktop-Umgebung mit einem Betriebssystem vergleichst...

    Der Kommunist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jörg Zweier schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie schlägt sich Windows 7 im Vergleich zu
    > KDE4?
    > Hat jemand die beiden mal getestet?
    >
    > Ich habs getestet, aber Win7 kann ich nichts
    > abgewinnen - es nervt einfach andauernd mit
    > sinnlosen Meldungen, die mglw. DAU-gerecht sind,
    Was für Meldungen und sind diese ominösen Meldungen DAU-gerecht? Bei mir gibt es keine Meldungen. Du wirst Dich sicher an mindestens ein konkretes Beispiel erinnern können, immerhin nervt Windows 7 Dich ja ständig.

    > mich aber bei der produktiven Arbeit behindern.
    Inwiefern?

    > Auch kann ich mit der Bevormundung nicht leben,
    > wenn z.B. 2 Icons auf dem Desktop erstellt werden,
    > die ich nicht mehr wegbekomme
    Hä? Was für eine Bevormundung? Du kannst auch alle Icons vom Windows 7 Desktop entfernen.

    > (Bibliothek+Heimnetz). Win7 ist ausserdem extrem
    > ressourcenhungrig im Vergleich zu KDE 4.3.
    Windows 7 ist kein Stück leistungshunriger als jedes aktuelle Linux mit KDE 4.3.

    > Dennoch muss ich fairerweise sagen, dass sich KDE
    > 4.3 (zumindest mit AMD-Grafik und dem freien
    > Treiber) traeger anfuehlt als Win7. Mit
    Richtig.

    > nVidia-Grafik und proprietaeren Treiber kann ich
    > allerdings kaum noch einen Unterschied spueren.
    > Dafuer ist KDE 4.3 funktionaler, effizienter zu
    > bedienen und macht letzten Endes auch optisch ne
    Warum ist das so? Einfach so? Weil es KDE ist? Oder gibt es einen Grund dafür?

    > ganze Menge her (Eyecandy - nicht notwendig, sorgt
    > aber fuer entspanntes Arbeiten ). Zusaetzlich
    Totschlagargument. Unter Windows 7 arbeitet es sich nicht anders. Was ist denn das Killerfeature von KDE auf welches Du niemals verzichten kannst und was Windows 7 nicht bietet?

    > laesst sich KDE 4.3 um Welten besser an eigene
    > Vorstellungen anpassen als Win7.
    Der erste reale Pluspunkt für KDE.

    > > Ich benutze
    > derzeit zwar KDE4, aber
    > Windows 7 hat auch einige
    > Vorzüge laut vielen
    > Reviews. Was ist performanter?
    Nichts gemesses, subjektiv fühlt sich derzeit Windows 7 flinker an.

    > Dieser Punkt geht sicher (noch?) an Win7, alles in
    > allem betrachtet, wobei das stark
    > Grafiktreiber-abhaengig zu sein scheint und da tut
    > sich derzeit im Bereich Linux sehr viel.
    Bla, in dem Bereich tut sich unter Linux seit zig Jahren sehr viel ohne das man sich einig wird.

    > Eindeutig KDE - zwar kleine Schwaechen in der
    > Performance, aber viele nuetzliche Funktionen und
    > selbst Eyecandy fuehrt zu besserem Look&Feel.
    Hat Windows 7 auch...


    > Ich kann mit KDE 4.3 weit produktiver arbeiten.
    Weil KDE folgende Aufgaben weit besser beherscht:
    Weil Windows 7 folgende Funktionen, welche den Arbeitsablauf gravierend beeinflussen, ganz fehlen:

    Bitte kein Eyecandy angeben.

  10. Re: Und KDE4?

    Autor: chenlo 08.06.10 - 06:55

    also ich verwende windows7 und gleichzeitig die KDE4 programme unter windows. cygwin sei dank ist kde und win7 mittlerweile zu etwa 75% kompatibel und relativ stabil.

    so kann ich nun die vorteile beider unter win7 nutzen.

    auch plasma oder kde-office

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg
  3. HITS gGmbH, Heidelberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 17,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27