1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7: EU findet Microsofts…

"Sie können den Internet Explorer auch ganz deaktivieren. "

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Sie können den Internet Explorer auch ganz deaktivieren. "

    Autor: HansHans 07.10.09 - 16:50

    Seit wann ist der IE nicht mehr für die Darstellung der GUI zuständig? ;)

  2. Re: "Sie können den Internet Explorer auch ganz deaktivieren. "

    Autor: rotuA 07.10.09 - 19:59

    Der IE ist gewissermaßen ein Derivat des Explorers, aber nicht umgekehrt.

  3. Re: "Sie können den Internet Explorer auch ganz deaktivieren. "

    Autor: HansHans 07.10.09 - 20:48

    Sicher? Ich denk da gerade an Active Desktop. Keine Ahnung, ob es den bei Win7 noch gibt. Oder auch die Anzeige von XPS Dokumenten. Oder auch die HTML Anzeige von HTML Mails bei Live Mail.

  4. Re: "Sie können den Internet Explorer auch ganz deaktivieren. "

    Autor: MS-zecuh 08.10.09 - 10:19

    HansHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher? Ich denk da gerade an Active Desktop. Keine Ahnung, ob es den bei
    > Win7 noch gibt. Oder auch die Anzeige von XPS Dokumenten. Oder auch die
    > HTML Anzeige von HTML Mails bei Live Mail.

    active desktop gibts seit vista nicht mehr.. gabs das überhaupt noch in XP???
    nun gut ich habs eh nie genutzt..

    und was html-anzeige usw. betrifft.
    Die IE-Engine bleibt weiter dem OS erhalten. Damit z.B. WinMail, WMP usw. Onlineinhalte rendern können. Ahso.. mom ich weiß jetzt net wies bei WinMail ist, aber Outlook rendert mit Word-HTML-Engine.

  5. Re: "Sie können den Internet Explorer auch ganz deaktivieren. "

    Autor: HansHans 08.10.09 - 12:58

    MS-zecuh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > active desktop gibts seit vista nicht mehr.. gabs das überhaupt noch in
    > XP???
    > nun gut ich habs eh nie genutzt..
    Doch gibts noch. Ist aber bei uns über die Gruppenrichtlinien deaktiviert.

    >
    > und was html-anzeige usw. betrifft.
    > Die IE-Engine bleibt weiter dem OS erhalten. Damit z.B. WinMail, WMP usw.
    > Onlineinhalte rendern können. Ahso.. mom ich weiß jetzt net wies bei
    > WinMail ist, aber Outlook rendert mit Word-HTML-Engine.

    Heisst aber mal wieder, dass entweder nur die Verknüpfung weg ist oder die IEXPLORE.exe in IEXPLORE.EX_ umbenannt wird (o.ä.).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FAST LTA GmbH, München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor