Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 Family Pack kostet 150…

Wahlmöglichkeit bei OS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahlmöglichkeit bei OS

    Autor: Klagelied 25.08.09 - 11:19

    ICH möchte kein "Windows" wieso habe ich nicht die Wahl auszuwählen welches OS ich benutze wenn ich einen neuen Rechner kaufe? Es ist Wettbewerbs widrig wie das mit den vorinstallierten Windows der Fall ist, und etwas was sich die EU Kommission mal ansehen sollte! Ich möchte auswählen welches OS ich benutzen möchte, erst dann dafür bezahlen! So wie es für den Browser geplant ist...

  2. Re: Wahlmöglichkeit bei OS

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.08.09 - 11:29

    Vielleicht solltest du deinen Rechner nächstes mal einfach bei einem Händler kaufen, der dir die Wahl lässt. Um nur ein Beispiel zu nennen, Atelco bietet das an. Viele andere aber auch.

    Wenn das jeder täte, dann würden die anderen ihr Verhalten diesbezüglich vermutlich auch anpassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.09 11:31 durch Himmerlarschundzwirn.

  3. Re: Wahlmöglichkeit bei OS

    Autor: Klagelied 25.08.09 - 11:47

    Als wüste ich nicht das es solche Angebote gibt, bist ja ein ganz schlauer... denkst jedenfalls.

    Es geht mir hier ums Prinzip! so wie es läuft ist es nicht in Ordnung!

    Es ist mir auch egal welche OS du benutzt, das interessiert mich einen Dreck, aber die Wahl sollte man haben, denn es sind nicht alle Leute gleich gestrickt.

  4. Re: Wahlmöglichkeit bei OS

    Autor: sososososo 25.08.09 - 11:51

    Klagelied schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als wüste ich nicht das es solche Angebote gibt, bist ja ein ganz
    > schlauer... denkst jedenfalls.
    >

    warum so offensiv?


    > Es geht mir hier ums Prinzip! so wie es läuft ist es nicht in Ordnung!

    Hast doch als Kunde die Wahl, solche Angebote nicht wahrzunehmen. Ich kenne in meiner Umgebung genug Händler bei denen ich meinen Wunsch-PC ohne Betriebsystem kaufen kann. Man muss nicht immer beim Blöd-Markt kaufen, der einem zu jedem PC gleich noch ein komplettes Software-Paket inkl. Vodafon-Abo vertickt.

    >
    > Es ist mir auch egal welche OS du benutzt, das interessiert mich einen
    > Dreck, aber die Wahl sollte man haben, denn es sind nicht alle Leute gleich
    > gestrickt.

    Do solltest mal kalt duschen...

  5. Re: Wahlmöglichkeit bei OS

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.08.09 - 11:52

    Wie gehst du denn ab?

    Du hast gesagt "ICH will kein Windows" also hab ich dir gesagt, dass DU dann deinen Computer woanders kaufen musst.

    Wenn du die Möglichkeit schon versucht hast und immernoch vor dem gleichen Problem stehst, hilft aber vielleicht auch ne Runde in die Ecke setzen und heulen.

    Ich möchte mal Oma Lieschen sehn, die sich einen Computer kauft und sich (woher deiner Meinung nach auch immer) ein OS besorgen und installieren soll. Oder hättest gerne eine Blueray mit allen Systemen, die es so gibt.

    Es gibt als Option Mediamarkt für Oma Lieschen und Option anderer Anbieter für Leute, die wissen was sie tun. Damit gab es noch nie ein Problem, nur du siehst wieder eins, um dich bisschen aufregen zu können.

    Gott, wie kann man so doof sein, sterbt ihr denn nie aus?

  6. Re: Wahlmöglichkeit bei OS

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.08.09 - 11:53

    Lass mal, er will es garnicht kappieren, er will sich doch nur bisschen abreagieren :-)

  7. Re: Wahlmöglichkeit bei OS

    Autor: moeper 25.08.09 - 14:57

    Klagelied schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ICH möchte kein "Windows" wieso habe ich nicht die Wahl auszuwählen welches
    > OS ich benutze wenn ich einen neuen Rechner kaufe? Es ist Wettbewerbs
    > widrig wie das mit den vorinstallierten Windows der Fall ist, und etwas was
    > sich die EU Kommission mal ansehen sollte! Ich möchte auswählen welches OS
    > ich benutzen möchte, erst dann dafür bezahlen! So wie es für den Browser
    > geplant ist...


    Niemand zwingt Dich Deinen PC inkl. OS zu kaufen, es gibt genug Möglichekiten sein System ohne Betriebssystem zu kaufen. Der typische MM Kunde oder sonstwie PC Markt einkäufer möchte sich aber nicht mit der Frage beschäftigen was er nehmen kann und wie es dann auf seinen PC drauf kommt, sondern der kauft das, ws ihm die komfortabelste Möglichkeit bietet.
    Leute wie Du wollen einfach nicht glauben, dass es Menschen gibt, die sich nicht so mit der Materie auskennen, die keine geeks sind in Linux und sonswas, bei denen muss das einfach funktionieren und wenn es das nicht tut, muss der nächst beste helfen können, das alles ist bei Linux nicht der Fall, wenn da was schief läuft, mußt Du oft genug auf Konsolenebene Dein Problem lösen und das kann man vom Durchschnitt sicher nicht verlangen, dass er sich Stunden mit googeln beschäftigt, um rauszufinden, welche Befehle er in die Konsole tippen muss um sein Problem zu lösen.

    Ein OS ist nur dann Konkurenzfähig, wenn es auf gleicher Ebene steht, wenn auf linux alles funktioniert wie auf Win, also all die Software, dann ist es ein wirklicher Vergleich, welches der beiden nun besser ist, so wie Du z.B. Ubunto und openSuse für Dich nebeneinader legen kannst und vergleichen kannst, das geht aber mit Win und Linux nunmal nicht.

    Du kannst auch nicht sagen, Hubschrauber sind besser als Autos, man kommt viel schneller an, deshalb können die Leute immer noch nicht mit einem hubschrauber fliegen auch wenn er vielleicht wirklich besser und schneller irgendwie ankommt, aber richtig Probleme kriegst Du wenn er abstüzt, dass Problem mußt Du dann erstmal lösen, so ist es mit allen Dingen, also trenn Dich mal von Deinem engstirningen linuxgeschwafel.

  8. Re: Wahlmöglichkeit bei OS

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.08.09 - 15:02

    So bekloppt Klagelieds Aussage ist, aber da muss ich widersprechen.

    Von Linux hat er nichts gesagt :-)

  9. Re: Wahlmöglichkeit bei OS

    Autor: Ekelpack 26.08.09 - 08:54

    Klagelied schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir hier ums Prinzip! so wie es läuft ist es nicht in Ordnung!

    Prinzipien helfen selten, aber schaden immer.
    Es ist doch Dein Problem, wenn Du nicht bei Atelco kaufst. Was laberst Du uns damit zu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  3. Eppendorf AG, Jülich
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29