Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 in Tauschbörsen…
  6. Th…

Apple: 91% Marktanteil bei 1.000$+ PCs ...! (Link inside)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Thx for admiting defeat (kt)

    Autor: Streuner 24.07.09 - 13:22

    chaeppi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thx for writing admitting wrong!

    Kam mir doch gleich Spanisch vor :)


  2. Re: Apple Marktanteile bleiben stabil oder werden sinken

    Autor: FredVomJupiter 24.07.09 - 13:29

    Fred_EM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Apple MacOS ist auch nur Unix.

    Nur ist gut ... :D

    > Und durch Google Chrome OS wird Linux
    > gesellschafts-fähiger

    Auf jeden Fall ...!

    > und für "Mom & Pop" und alle Nicht-ITler
    > nutzbarer.

    Das bleibt ein frommer Wunsch für Linuxe ...!

    > Google Chrome OS is langfristig eine Gefahr für
    > Microsoft und Apple.

    Microsoft, ganz klar. Apple, eher nicht. Da Apple und Google Hand in Hand arbeiten und Google ganz andere Ziele hat. Und andere Märkte. Aber das ist für das Forum hier einfach zu komplex...!

    > Für Apple eine größere Gefahr als für Microsoft.

    Warum?!

    > Microsoft ist durch seine riesige installierte
    > Basis geschützt.

    Nicht mehr, wie unlängst gesehen. IE bricht ein. Und damit ein wichtiges Standbeim beim Kunden. Übehaupt schafft MS es nicht, irgendwo im Web Fuß zu fassen. Daher ja auch Office Online (oder so). Und die riesige Basis bröckelt. Vista verkaufte sich schlecht. Und wenn sich Win7 nicht unglaublich gut verkauft, laufen MS die Kunden davon.

    > Und insbesondere durch Office bzw. Outlook.

    Auch hier ein "noch". Allerings steht hier MS deutlich stabiler, vor allem langfristig gesehen.

    > Apple glänzt hauptsächlich durch die Hardware und
    > den "Chic"-Faktor.

    Deine Analyse ist ebenso treffend wie sinnig... :-))

    > MacOS ist sehr gut, schlicht weil es eben ein
    > Unix/Linux ist, mit einer guten
    > Bediener-Oberfläche.

    Und Du hast es noch nie länger als zwei Minuten in einem Kaufhaus "benutzt" ...! ;-)

    > Und genau dieser Wettbewerbs-Vorteil wird
    > langfristig durch Google Chrome OS (und dem damit
    > geförderten Linux) verlustig gehen. Dann bleibt
    > nur noch die Hardware.

    Ja, nee. Is klaa ...

    Und wenns nicht Linux ist, dann Windows 8. Wenns nicht die 8 ist dann Linux-X. Besorg Dir mal n paar Wachsmalstifte und mal Dir die Welt weiter einfach :D

  3. Es klappt doch immer wieder *lach*

    Autor: DerWisser! 24.07.09 - 13:30

    KT... :D

  4. Re: Apple: 91% Marktanteil bei 1.000$+ PCs ...! (Link inside)

    Autor: RaiseLee 24.07.09 - 13:31

    Ja echt, als ob es für den Durchschnitt des IBM-PC käufers in Frage käme die Hardware Auswahl nach dem OS zu richten.

    Nur Apple kann so Leute verarschen und die finden es noch "geil".

    - "Im a mac, I've no choice about anything" -

  5. Gilt nur für Fertigrechner

    Autor: Jack D 24.07.09 - 13:33

    Da in dem Bericht keine sog. Boutiquenhersteller (Maingear, Falcon Northwest) berücksichtigt werden, die ihre Rechner aus hochwertigen Einzelkomponenten fertigen, und ebensowenig die Anweder Berücksichtigung finden, welche ihre Maschinen selbst zusammenbauen (was in der über 1000-Dollar-Klasse ein Großteil wenn nicht die absolute Mehrheit der PC-Anwender ist) sind diese Zahlen mal wieder zu nichts zu gebrauchen.

    Das Problem ist ja schlichtweg, dass es bei Apple schwierig wird mit einem vernünftig ausgestatteten Rechner UNTER 1000 Dollar zu bleiben.
    Alleine die Tatsache, dass die X1900 noch als Upgrade für Mac Pros für etliche hundert Dollar in den Listen steht spricht wohl Bände... die Preise für altere Hardware sinken nicht, sie wird nur irgendwann aus dem Shop genommen.

    Apple lebt halt (leider) von enormen Aufpreisen, die technisch versiertere Nutzer nicht gewillt sind zu zahlen, auch wenn das Betriebssystem zweifelsohne seine Vorteile hat. Aber die Upgrade-Preise ab Werk (z.B. besonders bei Grafikkarten) sind einfach nur als lächerlich zu bezeichnen, die Preise für notwendige Adapter (Display-Port -> DVI 30$, PCIe-Stromstecker im Mac Pro 13$/Stück) tun dann ihr Übriges.

    Zudem es ab dem Punkt des Selbstaufrüstens auch nicht mehr so einfach ist, das wird vom Hersteller künstlich erschwert (Grafikkartentreiber müssen VOR dem Einbau der Karte installiert werden, sonst schreit der Kernel und nix geht mehr; Grafikkarten selber müssen ein Spezial-Bios haben, CPUs sind Sondervarianten ohne Heatspreader, d.h. normale CPUs passen u.U. nicht unter die Kühlkörper; bei günstigeren Rechnern oder Komplettmaschinen sind es Spezial-Mobile-Varianten und die wiederum teilweise verlötet und so weiter und so fort..).

    Sicher, als Style-Produkt haben die Sachen ihre Berechtigung, aber man muss jedesmal überlegen, ob man mit den Nachteilen leben kann (wie beim Iphone: Menüführung ultra-flüssig, schon beim 2G (verglichen z.B. mit TouchFlo auf einem HTC), aber dafür keine richtige Sprachwahl bei den älteren Produkten, die selbst die billigst-Telefone der Konkurrenz beherrschen (KRZR K1 - sogar ohne Anlernen, obwohl das Handy zu schwach ist, um Java-Apps laufen zu lassen) - da muss man dann selbst entscheiden was einem wichtiger ist).

  6. Wie bescheuert ist das denn?

    Autor: asdfjklö 24.07.09 - 13:35

    Und damit prahlt ihr auch noch?

    Ihr zahlt im Durchschnitt 1400 Dollar und PC User 501 Dollar?
    Wer ist denn da jetzt wohl der dümmere?

    Wie kann man mit so etwas auch noch prahlen?

  7. Re: Apple: 91% Marktanteil bei 1.000$+ PCs ...! (Link inside)

    Autor: tonydanza 24.07.09 - 13:37

    Rodriguez schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Apple kriegst du gar keine PCs.....

    lol

  8. Re: Apple: 91% Marktanteil bei 1.000$+ PCs ...! (Link inside)

    Autor: Kabelsalat 24.07.09 - 13:59

    RaiseLee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja echt, als ob es für den Durchschnitt des IBM-PC
    > käufers in Frage käme die Hardware Auswahl nach
    > dem OS zu richten.
    >
    > Nur Apple kann so Leute verarschen und die finden
    > es noch "geil".
    >
    > - "Im a mac, I've no choice about anything" -

    das Hast du aber auch bei jedem Handelsüblichen Handy. Außer vielleicht dem Moko, das ja keiner will..

  9. Re: Apple: 91% Marktanteil bei 1.000$+ PCs ...! (Link inside)

    Autor: Kabelsalat 24.07.09 - 14:01

    DerMehrWisser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Autosegment 60.000€+ wird wahrscheinlich auch
    > nicht VW dominieren. Aber was sagt uns das?

    Zu VW gehören auch Bentley, Bugatti und seit neuestem Porsche. Gehen die unter 60.000€?

  10. 100% Linux unter den Top10 Supercomputern der Welt... (kT)

    Autor: Sosel 24.07.09 - 14:10

    (kT)

  11. Re: Mal gucken was da so steht:

    Autor: loler 24.07.09 - 14:18

    tztz schrieb:

    > hp workstations z.b. :)
    > und dagegen ist n mac pro n aldirechner

    Ich behaupte mal, du hast weder das eine noch das andere je unter den Fingern gehabt. :-)

  12. Re: Wie bescheuert ist das denn?

    Autor: loler 24.07.09 - 14:21

    OMG, wie du mal gar nichts verstehst. *lachschlapp*

  13. Re: Mal gucken was da so steht:

    Autor: MT 24.07.09 - 14:26

    DerWISSER schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach das Thema gibts hier immer wieder. Pisa sei
    > Dank wissen wir, dass die wenigsten noch rechnen
    > können. PC-Magazine baute vor längerer Zeit mal
    > nen MacPro nach. Ergebnis: 2-300Euro billiger
    > (lediglich), allerdings bessere Games-Performance.
    > Was darauf zurückzuführen war, dass ein MacPRO
    > logischerweise nicht Games-optimiert ist. Und er
    > auch nicht den Anspruch erhebt.

    Mal eben ausprobiert bei Alternate (Apotheke) wenn ich klotze und mich am MacPro (2.299EUR) orientiere:
    ~ 900 EUR Prozessor (i7 Extreme konnte so fix in den Konfigurator keinen Xeon schieben)
    teuerstes Aususboard, Arbeistspeicher, Grafikkarte musste ich upgraden,
    Vista 64 Ultimate. Gehäuse für 280 EUR damits auch hübsch ist...
    Tastatur und Maus sind natürlich auch dabei (auch wieder nicht sparsam gewesen)
    Damit komm ich auf ~2.130.
    Also ~150 EUR billiger, obwohl ich mir echt mühe gegeben habe das Mac Niveau zu erreichen...

  14. Re: Mal gucken was da so steht:

    Autor: tztz 24.07.09 - 14:28

    loler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich behaupte mal, du hast weder das eine noch das
    > andere je unter den Fingern gehabt. :-)
    >
    hat genau was mit dem thema zu tun das n mac pro in na ganz anderen liga mitspielt als ne richtige workstation ? :)

    allein schon dank dem mangel an brauchbaren cad karten

  15. Re: Mal gucken was da so steht:

    Autor: Windowsfrustkopp 24.07.09 - 14:38

    Verräter!

  16. Re: Mal gucken was da so steht:

    Autor: caspa 24.07.09 - 14:44

    und man ist nicht an Apfel (tm) gebunden^^

  17. Stimmt genau

    Autor: dave1921 24.07.09 - 15:10

    Stimmt genau! Kein normaler Mensch versteht, weshalb man für das Design soviel draufzahlen soll! Die Hardware ist zu anderen Systemen mittlerweile ja identisch.

  18. Re: Apple: 91% Marktanteil bei 1.000$+ PCs ...! (Link inside)

    Autor: war10ck 24.07.09 - 15:38

    Rodriguez schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > c) Wo man sonst einen "vernünftigen" PC für unter
    > 1000$ bekommt?

    Erzähl du doch mal was du für Ultra-High-End-Krempel in einen PC stecken willst, dass du auf solche Beträge kommst? Wenn man mit solid state disks und Quad-Sli ankommt ist das natürlich kein Problem, dennoch kann man sich locker für unter 500 Euro einen leistungsstarken PC zusammenstellen oder auch als fertigkiste kaufen.

  19. Re: Mal gucken was da so steht:

    Autor: tuxmeister 24.07.09 - 16:19

    tztz schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > hp workstations z.b. :)
    > und dagegen ist n mac pro n aldirechner

    Ein Mac Pro ist auch im Vergleich mit einem Aldi-Rechner ein Aldi-Rechner.
    Mac Pro Leistung bekommst du im Moment um die 500-600 €, inkl. 3 Jahren Service.

  20. Re: Mal gucken was da so steht:

    Autor: DerWisser 24.07.09 - 17:13

    Siehste. :) Der Preisunterschied ist also vernachlässigbar. Zumal hier sicher noch einige konstruktionsbedingte Aspekte nennenswert wären. Mir persönlich gefällt das MacPRO Gehäuse ziemlich gut. Vor allem wegen seinem Aufbau und der Verarbeitungsqualität.

    Nunja, aber schön, dass wir mal drüber gesprochen haben :)

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  3. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  4. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00