1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 läuft 120 Tage…

M$-Raubkopie-Bigottismus

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. M$-Raubkopie-Bigottismus

    Autor: Siga9876 21.08.09 - 15:43

    M$ war schon immer kopierbar. Die Firmen wurden geschröpft. Einzel-Lizenzen unbezahlbar teuer. Dadurch kauften es nur Leute die es wirklich nötig hatte, es nicht besser wussten (M$ WOrd ist bei M$ Works-Suite (nicht Works! das ist "einfacher") dabei neben Encarta, AutoRoute, 1-Tabellen-Excel-Verschnitt und was ich noch vergessen habe. Words Rechtschreibprüfung ist gut wenn man alles einschaltet.) oder abgezockt wurden.
    Von denen beschwert sich keiner. Wenn Word bei Aldi für 20 Euro zu haben wäre, würden Hausfrauen deren Rezepte crashten oder deren Weihnachtsgrußkarten falsch ausgedruckt wurden eine totale Sammelklage gegen M$ fahren und die müssten alle minderwertigen fehlerbehafteten Words durch aktuelle gute Versionen ersetzen.

    In der Firma beschwert sich keiner über minderwertige Software die mehr Zeit stiehlt als sie einspart (hat M$ die Sober,... Zeitaufwände der Admins bezahlt ? Natürlich nicht)
    Die anderen haben es raubkopiert und quengeln daher auch nicht.

    Wenn ich m$-Aktionär wäre, würde ich eine Sammelklage anstrengen, ultrahart verschlüsselte Keys, aktuelle Security-Techniken usw. zu verwenden und die Raubkopien effektiv auszutrocknen. Das muss nicht mal Schikane sein sondern funktioniert unsichtbar.
    Ein Schingschangschong-Schloss ist mit einer Büroklammer geöffnet. Ein Abus-Schloss hoffentlich nicht.

    Windows könnte sicherer sein und das sollte es sein. Bei AnwendungsSoft geht das u.u. nicht. Betriebssysteme haben aber mehr Möglichkeiten.

    Davon abgesehen würde ich Rabatte für OEMs auf maximal die Hälfe festlegen. Wieso kriegen die Windows-Ultimate-Super für 50 Dollar und ich soll 700 Euro zahlen ? Die Zahlen habe ich mir ausgedacht. Es geht um die begrenzung der Rabattierung zum Schutz von Einzelkunden.
    Aber wir haben einen Bauernminister aber keinen Verbraucherschutzminister.

  2. Re: M$-Raubkopie-Bigottismus

    Autor: Lunar 21.08.09 - 16:30

    http://www.future-x.de/futurex/ms-office-2007-home-and-student-inkl-3-benutzer-deutsch-p-8811/?pv=16

    Nach einer Minute Suche bei idealo =>
    Office Home and Student für 62,85€

    Das ist natürlich unbezahlbar teuer... und hat übrigens nicht nur Word sondern auch Excel, PowerPoint und OneNote.

  3. Re: M$-Raubkopie-Bigottismus

    Autor: ich sachsnureienma 21.08.09 - 17:57

    Ich hab' doch schon für die Hardware bezahlt.

  4. Re: M$-Raubkopie-Bigottismus

    Autor: Siga9876 21.08.09 - 18:01

    Wie lang gibts die Home-Versionen ?
    Was kostet ein Office mit Outlook (nicht outlook-Express) ?

    Und hunderte Euros für ein windows-vista-ultimate-superduper-Edition sehe ich auch nicht ein. Es gibt keinen guten Grund für Großhandels-Rabatte von mahr als 50% auf Software.

    Ergänzung: Die Works-Suite mit Word gibts oft bei PCs dabei und wird also öft weiterverkauft. Was ein einzelnes Word kostet, will ich besser nicht wissen.

  5. Re: M$-Raubkopie-Bigottismus

    Autor: Lunar 21.08.09 - 19:36

    Siga9876 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie lang gibts die Home-Versionen ?

    Einige Jährchen bestimmt...

    > Was kostet ein Office mit Outlook (nicht outlook-Express) ?
    >
    Das nennt sich jetzt Windows Live Mail und kann mehr.
    Aber wozu braucht die von dir beschriebene Hausfrau Outlook? Um die Weihnachtskarten zu verschicken?
    Und es kostet, je nachdem ob Schüler,Student oder Business zwischen ca.80-90€ (Professional, noncommercial) oder 350€+ (Small Business aufwärts, commercial)

    > Und hunderte Euros für ein windows-vista-ultimate-superduper-
    > Edition sehe ich auch nicht ein.

    Dann kaufs halt nicht, Home Premium kriegst für 60-70€ hinterhergeschmissen bzw. zu nem PC dazu. Es war, ist so und wird auch so bleiben.. wer mehr will muss mehr zahlen (oder Linux nehmen :D)

    > Was ein einzelnes Word kostet, will ich besser nicht
    > wissen.

    Damit du weiterhin fröhlich Stuss von dir geben kannst...
    Nimm OOo, da musste nichtmal raubkopieren und gut ist es auch noch.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (d/m/w)
    TeamBank AG, Nürnberg
  2. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau
  3. Datenbank-Entwickler (m/w/d) für innovative Versicherungslösungen
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  4. Projektmanager (m/w/d) Customer Insights / Data Analytics Omni-Channel Vertrieb
    Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth


    Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
    Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico
    Mich küsst die künstliche Sonne wach

    Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
    Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

    1. DIY & Raspberry Pi Pico Den Pico mit programmierbarem IO und NES-Gamepad steuern
    2. Smart Home für Tüftler Heimautomatisierung mit Home Assistant und ESP
    3. Retrosounds mit Raspberry Pi Pico Auf dem Weg zur Pico-Konsole

    Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

    1. Google Flutter läuft stabil auf Windows

    1. PXW: Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an
      PXW
      Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an

      Der Telekomausrüster Huawei kommt nicht ohne seine darniederliegende Smartphone-Sparte aus. Jetzt zeichnen sich trotz Handelskrieg echte Lösungen ab.

    2. eVTOL: Volocopter startet Testflug am Flughafen in Rom
      eVTOL
      Volocopter startet Testflug am Flughafen in Rom

      An Roms Flughafen Fiumicino ist erstmals ein Volocopter 2X in den italienischen Luftraum aufgestiegen - um einen wirklichen Flug handelt es sich aber kaum.

    3. Leistungsaufnahme: Effizienz muss man auch wollen
      Leistungsaufnahme
      Effizienz muss man auch wollen

      Neue Hardware wird immer effizienter. Auch High-End-Prozessoren und Grafikkarten können sehr sparsam sein. Leider ist das nicht Standard.


    1. 14:42

    2. 14:17

    3. 14:00

    4. 13:42

    5. 12:48

    6. 12:30

    7. 12:04

    8. 11:15