Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 wurde bisher 90…

Vergleich mit den Zahlen von MacOS

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: iChecker 05.03.10 - 12:19

    Apple verkauft im besten Fall pro Quartal 3Mill Rechner, dort zählen scheinbar nur Hardwareverkäufe. Macht aufs Jahr gerechnet max. 12Mill.
    Windows 7 hat auch nur ein Quartal. Also 90 zu 3. Bei Windows 7 dürften dann später noch die aufs SP Warter dazu kommen, sind sicher auch nicht wenige.

    http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_unternehmen_business_apple_erzielt_beste_iphone__und_mac_verkaufszahlen_seiner_geschichte_story-39001020-41516056-1.htm
    http://www.shortnews.de/id/664972/Apple-Verkaufszahlen-sorgen-f%C3%BCr-hohen-Gewinn

  2. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: Brainfreeze 05.03.10 - 12:25

    Und welche Erkenntnis ziehst Du daraus?

  3. Die Fliegen und die Scheiße.

    Autor: windowsverabschieder 05.03.10 - 12:26

    Du verstehn?
    Außerdem wird die Hälfte eh wieder auf XP downgraden.

  4. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: iChecker 05.03.10 - 12:30

    Das nur jeder 30. Rechner im Besten Fall ein Mac ist? Dabei wird nicht berücksichtigt, dass eine Grauzone gibt, die ein altes Windows weiter benutzen. Und auch nicht, dass ein paar illegale Kopien von Windows im Umlauf sind.
    Rückschlüsse, was das für den Markt bedeutet, kann jeder selber ziehen.

  5. Re: Die Fliegen und die Scheiße.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.03.10 - 12:31

    Sagt wer?

    Du oder jemand, der Ahnung hat?

  6. Re: Die Fliegen und die Scheiße.

    Autor: iChecker 05.03.10 - 12:32

    Wenn interessiert das? Höchstens die Buchhaltung von Microsoft! Ob Windows Xp, Vista oder 7, ist schnurz.

  7. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: Brainfreeze 05.03.10 - 12:37

    iChecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nur jeder 30. Rechner im Besten Fall ein Mac ist? Dabei wird nicht
    > berücksichtigt, dass eine Grauzone gibt, die ein altes Windows weiter
    > benutzen. Und auch nicht, dass ein paar illegale Kopien von Windows im
    > Umlauf sind.
    Und nicht zu vergessen, die Anwender, die es für ihren bereits vorhandenen Rechner kaufen (so wie ich als Nutzung über VmWare ;-)

  8. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: iChecker 05.03.10 - 12:40

    Damit würdest du ja wieder in die offizielle Verkaufsstatistik von MS fallen.

  9. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: Brainfreeze 05.03.10 - 12:44

    Ich weiss.
    Damit wollte ich wohl eher (indirekt) ausdrücken, dass eine weitere verkaufte Win-Lizenz nicht unbedingt bedeuten muss, dass die Anzahl der "Win-PCs" um eins gegenüber Mac ansteigt. Aber das nur am Rande.

  10. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: iChecker 05.03.10 - 12:46

    Ist ja eigentlich auch egal, du wirst dir ja wohl kaum einen Mac kaufen, um dann nur Windows zu nutzen. Du wärst damit ein Mac- und ein Windows-Nutzer.

  11. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: iTschecker 05.03.10 - 12:47

    iChecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nur jeder 30. Rechner im Besten Fall ein Mac ist?

    ...und weiter?

    Dabei wird nicht
    > berücksichtigt, dass eine Grauzone gibt, die ein altes Windows weiter
    > benutzen.

    Was hat das mit den verkäufen von Windows 7 zutun?

    Und auch nicht, dass ein paar illegale Kopien von Windows im
    > Umlauf sind.

    Ein paar? In China und überhaupt in Süd-ostasien wirst du wahrscheinlich kein legales finden. Dort lebt fast die Hälfte der Erdbevölkerung.

    > Rückschlüsse, was das für den Markt bedeutet, kann jeder selber ziehen.

    Seit Vista werden Lizenzen und das dazugehörige Softwareprodukte getrennt gezählt, heisst im Klartext: Nur weil eine Lizenz verkauft wurde, bedeutet das noch lange nicht das diese auch genutzt wird. (bei einen Downgrade wird ebenfalls die XP Lizenz als Vista/7 gezählt)

    Der Gesamtmarktanteil von Windows schrumpft kontinuierlich, das hat bedeutung für den Markt.

  12. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: iChecker 05.03.10 - 12:52

    Und ganau deine Aussage, wird durch die Zahlen nicht gestützt. Es ist kein Rückgang von Windows erkennbar, eher das Gegenteil, das mehr Windows-Systeme verkauft werden.
    Ob die Lizens getrennt von der Software ist, spielt dabei keine Rolle, weil neue Lizensen werden nicht auf Vorrat gekauft.

  13. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: ln 05.03.10 - 12:56

    iChecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neue Lizensen werden nicht auf Vorrat gekauft.

    Und wer schon darüber schreibt, sollte wenigstens "Lizenzen" schreiben können ... ;-)

  14. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.03.10 - 12:58

    Und wer sonst nichts zum Thema beizutragen hat, sollte sich wenigstens nicht über Rechtschreibfehler anderer aufregen ... ;-)

  15. Re: pc-osx | mac-windows ???

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.10 - 13:05

    iChecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nur jeder 30. Rechner im Besten Fall ein Mac ist? Dabei wird nicht
    > berücksichtigt, dass eine Grauzone gibt, die ein altes Windows weiter
    > benutzen. Und auch nicht, dass ein paar illegale Kopien von Windows im
    > Umlauf sind.
    > Rückschlüsse, was das für den Markt bedeutet, kann jeder selber ziehen.
    >

    Ich habe osx auch auf pc laufen und windows ebenso auf dem mac. damit wären wieder einmal sämtliche statistiken für die katz ;)

  16. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: ln 05.03.10 - 13:07

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer sonst nichts zum Thema beizutragen hat, sollte sich wenigstens
    > nicht über Rechtschreibfehler anderer aufregen ... ;-)

    Ich rege mich nicht auf, will Dir nur Wissen vermitteln.

    Zum Thema: Drei meiner vier Rechner laufen mittlerweile mit Linux. Der Büro-Rechner (W2k) muss noch eine Weile warten - never touch a running system (egal ob Win, Lin oder was auch immer). Windows 7 habe ich als VM laufen. Der Trend geht gaaaaaaanz laaaaaaangsam weg von Windows.

  17. Re: Die Fliegen und die Scheiße.

    Autor: blablabla 05.03.10 - 13:08

    Er hat doch Ahnung, er hat doch sogar einen 7Jahre alten Spruch in der Signatur, der Null Aussage hat!
    Und wenn ich mir seinen Nick ansehe, dann hat er sein Windows 7 auf MacOS X gedowngraded.

  18. Re: Vergleich mit den Zahlen von MacOS

    Autor: iChecker 05.03.10 - 13:14

    Zum Spaß vielleicht, aber wenn dann wieder Flash nicht richtig läuft oder etwas anderes, dann installiert man ganz schnell wieder Windows.
    Ich bin dir übrigens durchaus dankbar für die Korrektur. Ich steh damit aber nicht alleine da, es gab über diesen Fehler sogar einmal eine Diskussion. ;-)

  19. Re: pc-osx | mac-windows ???

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.03.10 - 13:18

    Und warum machst du sowas? :-D

    Dreh's doch einfach rum ;-)

  20. Re: Die Fliegen und die Scheiße.

    Autor: Brainfreeze 05.03.10 - 13:29

    blablabla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn ich mir seinen Nick ansehe, dann hat er sein Windows 7 auf MacOS X
    > gedowngraded.
    Ich hoffe, Du verwendest den Begriff "Downgrade" nur, weil hier ein OS X-Troll gegen Windows gebasht hat ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Samsung: 11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs
    Samsung
    11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs

    Weg von QLEDs und Micro-LEDs hin zu Quantum-Dot-OLEDs: Samsung investiert viel Geld in seine Q1-Linie, um dort Panels für 4K-HDR-Fernseher zu produzieren. Ab 2021 soll es losgehen.

  2. Huawei: "No Fiber - No Future"
    Huawei
    "No Fiber - No Future"

    Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.

  3. OpenAI: Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
    OpenAI
    Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig

    Zuerst in Tausenden parallelen Simulationen, dann in der echten Welt: Der Roboterarm von OpenAI kann bereits einen Zauberwürfel einhändig lösen. Gesteuert wird er von einer Software, die sich den Ablauf selbst beigebracht hat. Trotzdem ist das in der echten Welt noch eine Herausforderung.


  1. 11:13

  2. 11:00

  3. 10:51

  4. 10:35

  5. 10:13

  6. 10:09

  7. 10:00

  8. 08:10