1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8 auf ARM: Microsoft…

Libre Office ???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Libre Office ???

    Autor: motzerator 10.02.12 - 11:50

    In einem anderen Artikel stand gerade, das man normale Windows Desktop Programme nicht auf WOA Windows verwenden kann und es auch nicht möglich ist, solche Programme für WOA neu zu kompilieren. Nur Microsoft kann das.

    Hat man wohl ne Lösung gefunden, das eigene Monopol zu nutzen, um Libre Office und Open Office zu schaden. Für mich ist WOA damit gestorben und Microsoft Office werd ich mir noch lange nicht holen, Libre Office erledigt alles für mich und kostet nix, da bleib ich doch lieber anständig und werde nicht zum Raubmordkopierer :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.12 11:50 durch motzerator.

  2. Re: Libre Office ???

    Autor: Manga 11.02.12 - 02:25

    Ähm... nur mal so nebenbei... WinAPI wirds für WOA nicht geben, deswegen kannst du es sowieso knicken einfach mal so ein x86 Programm auf ARM neu zu kompilieren.
    Was aber auf WOA gibt ist WinRT.
    Das Libre Office und Open Office Team steht es doch frei die WinRT Schnittstelle zu nutzen und LO und OO sowohl für WOA und x86/A64 zu kompilieren.

    Ich kann vollkommen MS Argument verstehen, warum x86 Programme nicht 1:1 auf ARM kompiliert werden kann und darf. Möglich ist es natürlich. x86 Programme sind aber leider ganz und gar nicht für WOA Geräte ausgelegt. Weder von der Bedienung her, noch vom Stromverbrauch. Es wundert mich sowieso, dass es Office 15 in dem Umfang für WOA gibt.

    Durch diese Einschränkung zwingt Microsoft die Softwarehersteller dazu ihre Programme neu zu "entwickeln" und zwar angepasst an die Touchbedienung.

    Ansonsten gibt es einfach in nächster Zeit für Windows für ARMe kein OO und LO.
    Dann hol dir ein x86/A64 Tablet oder gleich ein Tablet PC, Slate oder Convertible.

  3. Re: Libre Office ???

    Autor: metalheim 12.02.12 - 16:57

    Das ist keine Boswilligkeit von Microsoft, sondern eine prinzipielle Technische Hürde.

    >> [..]es auch nicht möglich ist, solche Programme für WOA neu zu kompilieren. Nur Microsoft kann das.
    Falsch. Microsoft kann das auch nicht, weil es nicht möglich ist.
    Im Artikel steht doch sogar dass Office für WOA nicht einfach nur eine Portierung ist.

    WOA ist ja cuh keine reine Portierung vom x86 Win8.

  4. Re: Libre Office ???

    Autor: PG 12.02.12 - 19:05

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> [..]es auch nicht möglich ist, solche Programme für WOA neu zu
    > kompilieren. Nur Microsoft kann das.
    > Falsch. Microsoft kann das auch nicht, weil es nicht möglich ist.
    Natürlich ist das möglich. Ich bezweifle, dass die aus Spaß mal Solitaire neugeschrieben haben (als Windows8/ARM Win32-Anwendung) - das ist ein einfacher Recompile.

    > Im Artikel steht doch sogar dass Office für WOA nicht einfach nur eine
    > Portierung ist.
    Das lese ich eher so, dass Office darauf getrimmt wurde, auch als Win32-Anwendung die neuen Windows8 Funktionen für Powermanagement zu nutzen. Ich halte es für wahrscheinlich, dass dieselben Änderungen auch in der Windows8/x86 Version von Office15 zum Einsatz kommen ("Connected Standby" und das andere Marketingspielzeug gibts da ja auch).

    Ein einfacher Recompile hätte genauso funktioniert (außer, es gibt irgendwo tief in Excel noch handgeklöppelte Assemblerroutinen die sie seit 1992 mitschleppen, als das aus Performancegründen noch Sinn machte - die müsste man natürlich neu schreiben).
    Es macht sich aber besser, wenn die eigene Software nicht grad der Strom-Dauerlutscher vom Dienst ist, wenn man schon an anderer Stelle so massiv Werbung für die (für Windows) neuen Powermanagement-Funktionen macht.

    > WOA ist ja cuh keine reine Portierung vom x86 Win8.
    Doch, schon. Nur ist ein OS-Port halt etwas aufwendiger als ein Anwendungsport - das ist durchaus so gedacht, ein OS soll ja eben Abstraktion der Hardware darstellen.
    Das Microsoft das jetzt als so etwas besonderes darstellt, ist halt das übliche Prerelease-Marketing. Windows NT war von vornherein auf Portabilität ausgelegt. Windows NT 4 auf Alpha konnte sogar x86 Anwendungen ausführen, ähnlich zum Support für PowerPC-Anwendungen in Mac OS X/Intel.

    Dass Windows8/ARM jetzt diesen "Desktop-Modus" hat, der Microsoft-exklusiv ist, kann Microsoft noch gewaltig auf die Füße fallen - eben wegen den diversen Desktopanwendungen, die dank Win32 relativ einfach auf Windows8/ARM portierbar wären (aber eben nicht auf WinRT/Metro).

    Ich bezweifle, dass es gerade OpenOffice/LibreOffice sein werden, aber wenn da jemand auf die Idee kommt zu klagen (Illegales Ausnutzen der Monopolstellung, ...), geht Microsoft mit dem alten leidigen Thema direkt in die nächste Runde. Ohne Win32 auf ARM wäre das leichter abzuwehren.

  5. Re: Libre Office ???

    Autor: WolfgangS 14.02.12 - 22:22

    PG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > metalheim schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >> [..]es auch nicht möglich ist, solche Programme für WOA neu zu
    > > kompilieren. Nur Microsoft kann das.
    > > Falsch. Microsoft kann das auch nicht, weil es nicht möglich ist.
    > Natürlich ist das möglich. Ich bezweifle, dass die aus Spaß mal Solitaire
    > neugeschrieben haben (als Windows8/ARM Win32-Anwendung) - das ist ein
    > einfacher Recompile.

    Nein. Windows on ARM hat eine andere Basis und nur WinRT Programme laufen drauf. Win32 gibt es nicht für ARM. Und aus Spass an der Freude wurde schon bei Vista beispielsweise der Taschenrechner neu geschrieben. Und bei Windows 7 nochmal s mit neuer Oberfläche rausgebracht.

    x86 und ARM sind unterschiedliche Prozessorarchitekturen. x86 zu emulieren wäre auf ARM quälend langsam. x86 hat dagegen genug Power, ARM zu emulieren.

    WinRT abstrahiert ein wenig die OS-Schnittstellen und macht sie unabhängiger von der Prozessorarchitektur.

    Auf ARM bekommst du bei Windows nicht die Win32 API. Es wird nur WinRT angeboten, welches längst nicht alles der win32 API kann. Es ist eher eine COM Schnittstelle mit .net Style.

    Die Aussage mit Alpha ist übrigens Riesenquatsch. Kaum etwas leif richtig, daher gab es Emulatoren wie DIGITAL FX!32 um 32-bit Windows x86 Programme irgendwie auf Alphas NT Version auszuführen. Wie XP64 waren etliche Programme nicht kompatibel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  3. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  4. über duerenhoff GmbH, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45