1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: Betriebssystem lässt…

Andere Systeme brauchen sowas nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.11 - 17:47

    Bei anderen Betriebssystemen muss man a) nicht regelmaessig neu installieren und b) arbeitet man damit lieber produktiv vorwaerts, als regelmaessig sein OS zuruecksetzen zu muessen, um es wieder nutzen zu koennen. Dumm nur, dass viele erst das Windows neu installieren (muessen), wenn gar nichts mehr geht (BluescreenOnBoot etc.) - ich schaetze mal, dann geht mglw. die magische Ruecksetzungsfunktion auch nicht mehr, weshalb man dann wohl doch wieder back-to-the-roots das System manuell neu installieren muss...

  2. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: omgrofllol 27.03.11 - 17:49

    Ich schein echt irgendwas falsch zu machen. Ich musste mein Windows noch nie installieren, weil es kaputt war.

    Früher mal, wenn ich Hardware gewechselt hab, aber das hat sich mittlerweile auch erledigt.

    Erklär mir doch bitte, was ich falsch mache. Ich möchte auch gern mein System alle paar Monate neu aufsetzen müssen :(

  3. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: ch4os 27.03.11 - 17:57

    omgrofllol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich musste mein Windows noch nie installieren, weil es kaputt war.

    Tröste Dich, ich auch nicht ;)

    > Erklär mir doch bitte, was ich falsch mache. Ich möchte auch gern mein
    > System alle paar Monate neu aufsetzen müssen :(

    Du musst Dir Windows 98 installieren. Das ist nämlich das letzte Betriebssystem, was sich ein Großteil der Windows-Kritiker näher angesehen hat und als Referenz für alle Beiträge verwendet ;)

  4. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: syntax error 27.03.11 - 18:03

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei anderen Betriebssystemen muss man a) nicht regelmaessig neu
    > installieren und b) arbeitet man damit lieber produktiv vorwaerts, als
    > regelmaessig sein OS zuruecksetzen zu muessen, um es wieder nutzen zu
    > koennen.


    Interessant.
    Entweder kommen Trolle an die sagen "lol das gabs schon vor 20 Jahren bei Linux" oder es kommen Trolle an die sagen "lol bei Linux braucht man sowas gar nicht".

    Entscheidet euch mal ihr Pfeifen. :D

  5. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: Shadow27374 27.03.11 - 18:04

    Also Windows 98 musste man ja wirklich relativ häufig neu aufsetzen. Da war es ja schon komisch wenn es problemlos zwei Stunden am Stück lief und man aus Vorsicht lieber neu gestartet hatte.^^
    Heutzutage gibt es solche Probleme eigentlich nur bei schlimmen Virenbefall.

  6. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: DrKrieger 27.03.11 - 18:35

    Wenn ich manchmal sehe was Leute für einen Dreck mit windows verzapfen. Es fängt schon an wie manche ihre Festplatte formatieren und was für ein Dateisystem sie auswählen. Was mir da schon alles untergekommen ist.

  7. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: blaub4r 27.03.11 - 19:44

    Mir geht das auch so egal welches System, XP, Vista oder Win7. Alles läuft seit Installation Perfekt.

    Nur wenn Hardware kaputt gehen sollte muß ich ggf. Neu Installieren.


    Manchmal ist es nicht Windows sondern der Mensch. Meine Ansicht ..

  8. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: aaandy 27.03.11 - 19:53

    DrKrieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich manchmal sehe was Leute für einen Dreck mit windows verzapfen. Es
    > fängt schon an wie manche ihre Festplatte formatieren und was für ein
    > Dateisystem sie auswählen. Was mir da schon alles untergekommen ist.

    Warum, unterstützt Windows mittlerweile mehr als zwei Dateisystem (FAT & NTFS)?

  9. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: Pumeluk2 27.03.11 - 20:10

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumm nur, dass viele erst das Windows neu installieren (muessen),
    > wenn gar nichts mehr geht (BluescreenOnBoot etc.) - ich schaetze mal, dann
    > geht mglw. die magische Ruecksetzungsfunktion auch nicht mehr, weshalb man
    > dann wohl doch wieder back-to-the-roots das System manuell neu installieren
    > muss...

    Bin Linux Nutzer, kriege aber bei soviel Bullshit immer Plaque. Seit SP 2 für XP habe ich bei keinem Windows einen Bluescreen mehr gesehen, der nicht auf defekter Hardware oder fehlerhaft programmierter/installierter Systemsoftware beruht. Und damit killst du auch Linux und Mac OS.

    Lediglich NTFS kann das System ab und an noch ins Nirvana befördern, aber dann bekommst du in der Regel keinen Bluescreen, sondern hängst in einer Reboot-Schleife.

    Windows hat bei der Stabilität in den letzten 10 Jahren einiges zugelegt, setzt doch mal eure Scheuklappen ab die ihr seit Windows 9x aufhabt ...

  10. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: Dorsai! 27.03.11 - 20:34

    Also mein letztes non-VM XP hat sich damals verabschiedet als ich "unangemeldet" das Mainboard getauscht hatte. Die Gentoo Partition lief weiter einwandfrei (mittlerweile übrigens seit 4 Jahren und geklont auch auf meinem Notebook).

    Windows 7 (legal OEM von meinem Notebook) hat in der VM nach zwei bis drei Monaten inaktivität und einen Reset auf einen alten Snapshot plötzlich gemeldet meine Version wäre eine Raubmordkopie und das es nun die Arbeit einstellen würde. Das kam dann auch bei allen anderen Snapshots jeweils nach dem Update. Ein Reinstall ohne telefonische Neu-Aktivierung später war es "wieder" legal. Kann mir irgendeiner erklären was da vorgefallen war? (Ernsthaft)

    Mein Fazit: Windows XP, Vista und 7 sind schön und gut, solange man es auf einer Kiste hat, bei der sich weder die Hardware ändert, noch ins Sytem wirklich eingegriffen wird.
    Für Daus und Bastler ist das schier ungeeignet und ich bin jedes Mal froh wenn ein OEM KomplettPC von bekannten eine Recoverypartition hat wenn sie ihn mal wieder mutwillig zerschossen haben.
    Für "Power User", die wissen wie sie ihr Windows System zu behandeln haben aber nicht besonders experimentierfreudig sind scheint hier aber kein Problem zu existieren.

    Manchem mag das reichen, mir nicht.

  11. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: nurzummeckern 27.03.11 - 20:41

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Interessant.
    > Entweder kommen Trolle an die sagen "lol das gabs schon vor 20 Jahren bei
    > Linux" oder es kommen Trolle an die sagen "lol bei Linux braucht man sowas
    > gar nicht".
    >
    > Entscheidet euch mal ihr Pfeifen. :D

    GENAU!

  12. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: chrulri 27.03.11 - 21:00

    Ich denke OEM Versionen sind nicht für VMs gedacht. Dafür hat "man" Volume Licenses

  13. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: Dorsai! 27.03.11 - 21:26

    Und der Privatuser? Was soll der machen?

  14. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: fstue 27.03.11 - 21:31

    Lieber Kommunist,

    ich frage mich, ob Du der Piratenpartei nicht einen üblen Bärendienst erweist, wenn Du unter solchen BS deren Logo packst. Oder war das beabsichtigt?

    Meine XP-Installation arbeitet jetzt auf dem _vierten_ Mainboard und der zweiten Festplatte (Phenom X4, 4GB RAM, 160GB HD), angefangen hat's mit nem Pentium 3, 512 MB RAM und 40GB HD. Als ich das seinerzeit mit ner Linux-Installation versucht habe, bootete die nicht, weil sie meinen damaligen VIA-IDE nicht erkannte und nicht auf den generischen IDE-Treiber zurückfiel (das kann sogar Win98). Klar - lag an der Distro und wäre heute sicher kein Problem mehr, nur eben hat nicht nur Windows solche Probleme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.11 21:37 durch fstue.

  15. ><((((º>

    Autor: Michinator 27.03.11 - 21:51

    fstue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Kommunist,
    >
    > ich frage mich, ob Du der Piratenpartei nicht einen üblen Bärendienst
    > erweist, wenn Du unter solchen BS deren Logo packst. Oder war das
    > beabsichtigt?
    >
    > Meine XP-Installation arbeitet jetzt auf dem _vierten_ Mainboard und der
    > zweiten Festplatte (Phenom X4, 4GB RAM, 160GB HD), angefangen hat's mit nem
    > Pentium 3, 512 MB RAM und 40GB HD. Als ich das seinerzeit mit ner
    > Linux-Installation versucht habe, bootete die nicht, weil sie meinen
    > damaligen VIA-IDE nicht erkannte und nicht auf den generischen IDE-Treiber
    > zurückfiel (das kann sogar Win98). Klar - lag an der Distro und wäre heute
    > sicher kein Problem mehr, nur eben hat nicht nur Windows solche Probleme.

    ><((((º>

  16. Re: ><((((º>

    Autor: DrKrieger 27.03.11 - 22:14

    @Michinator
    auch eine Möglichkeit um einen unbequemen Beitrag zu untergraben, fand die argumente von fstue nicht wirklich an den haaren herbeigezogen

  17. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: TheUltimateStar 27.03.11 - 22:28

    Dorsai! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mein letztes non-VM XP hat sich damals verabschiedet als ich
    > "unangemeldet" das Mainboard getauscht hatte. Die Gentoo Partition lief
    > weiter einwandfrei (mittlerweile übrigens seit 4 Jahren und geklont auch
    > auf meinem Notebook).
    "unangemeldet" essentielle Hardware zu tauschen ist aber auch ein Spiel russisches Roulette. Wenn das System für die neue Hardware zufällig die passenden Treiber parat hat, dann übersteht es so was vielleicht, ansonsten hat man sich halt ins Knie geschossen.


    > Windows 7 (legal OEM von meinem Notebook) hat in der VM nach zwei bis drei
    > Monaten inaktivität und einen Reset auf einen alten Snapshot plötzlich
    > gemeldet meine Version wäre eine Raubmordkopie und das es nun die Arbeit
    > einstellen würde.
    So was interessiert mich auch immer. Wie sah das Reset auf den alten Snapshot denn aus, was für eine VM war es denn?

  18. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: TheUltimateStar 27.03.11 - 22:45

    aaandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum, unterstützt Windows mittlerweile mehr als zwei Dateisystem (FAT &
    > NTFS)?
    Kommt ganz drauf an. Out-of-the-Box sind dies bestimmt die einzigen beiden fürs System geeignete Dateisysteme. Allgemein unterstützt es aber natürlich noch andere Dateisysteme, CDFS und UDF sind recht populär, wenn auch für die Systempartition ungeeignet ;) Dank IFS ist Windows mit Dateisystemen ja aber eigentlich nicht sonderlich wählerisch, für ein Multiboot-XP ist es da kein Unding vom parallel installierten Linux Ext3-Partitionen zu lesen oder seine Auslagerungsdatei in dessen Swap-Partition zu legen.
    Wobei die Dateisystemtreiber natürlich nur die halbe Miete sind. Der Ext3-IFS wird wohl mittlerweile alles können was auch der NTFS-Treiber kann, da gibt es bestimmt keinen essentiellen Unterschied. Da könnte ein Windows also theoretisch auch von booten, wenn denn einer den passenden Bootloader hätte um erstmal dahin zu kommen ;)

  19. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: Christian72D 27.03.11 - 22:52

    Er bezog sich auf diesen Beitrag:

    "Autor: DrKrieger
    Wenn ich manchmal sehe was Leute für einen Dreck mit windows verzapfen. Es fängt schon an wie manche ihre Festplatte formatieren und was für ein Dateisystem sie auswählen. Was mir da schon alles untergekommen ist."

    Bei einer Neuinstallation von Windows denke ich nicht daß man außer NTFS und FAT32 was anderes auswählen könnte.

    TheUltimateStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aaandy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum, unterstützt Windows mittlerweile mehr als zwei Dateisystem (FAT &
    > > NTFS)?
    > Kommt ganz drauf an. Out-of-the-Box sind dies bestimmt die einzigen beiden
    > fürs System geeignete Dateisysteme. Allgemein unterstützt es aber natürlich
    > noch andere Dateisysteme, CDFS und UDF sind recht populär, wenn auch für
    > die Systempartition ungeeignet ;) Dank IFS ist Windows mit Dateisystemen ja
    > aber eigentlich nicht sonderlich wählerisch, für ein Multiboot-XP ist es da
    > kein Unding vom parallel installierten Linux Ext3-Partitionen zu lesen oder
    > seine Auslagerungsdatei in dessen Swap-Partition zu legen.
    > Wobei die Dateisystemtreiber natürlich nur die halbe Miete sind. Der
    > Ext3-IFS wird wohl mittlerweile alles können was auch der NTFS-Treiber
    > kann, da gibt es bestimmt keinen essentiellen Unterschied. Da könnte ein
    > Windows also theoretisch auch von booten, wenn denn einer den passenden
    > Bootloader hätte um erstmal dahin zu kommen ;)

  20. Re: Andere Systeme brauchen sowas nicht.

    Autor: Christian72D 27.03.11 - 22:55

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei anderen Betriebssystemen muss man a) nicht regelmaessig neu
    > installieren und b) arbeitet man damit lieber produktiv vorwaerts, als
    > regelmaessig sein OS zuruecksetzen zu muessen, um es wieder nutzen zu
    > koennen. Dumm nur, dass viele erst das Windows neu installieren (muessen),
    > wenn gar nichts mehr geht (BluescreenOnBoot etc.) - ich schaetze mal, dann
    > geht mglw. die magische Ruecksetzungsfunktion auch nicht mehr, weshalb man
    > dann wohl doch wieder back-to-the-roots das System manuell neu installieren
    > muss...

    Ich hätte das für das Linux auf meinem Netbook schon ganz gerne gehabt was jetzt schon 2x richtigen Bockmist gebaut hat!
    Und in beiden Fällen liegt der Fehler DEFINITIV an Linux, nicht der Hardware oder sonst was!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  3. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kyocera FS-1061DN Laserdrucker für 109,90€, Dell Latitude 5490 generalüberholtes...
  2. 43 Zoll: 305,89€ (Bestpreis!), 50 Zoll: 355,89€ (Bestpreis!)
  3. 54,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt