1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: Die Neuerungen unter…

Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: BilboNeuling 11.08.12 - 20:58

    Hallo !

    Wir haben einen HP Pavilion g6 mit 6GB Ram irgend was um die 300GB HD.
    Dieser hat einen i5 Prozessor mit Intel HD Graphics 3000.

    Die Frage ist nun, soll man sich dieses Update, das ja nun bald (oder schon ?) verfügbar ist kaufen um sozusagen am Ball zu bleiben ?
    Generell gefällt mir Win7 gar nicht. Der Laptop gehört meiner Freundin und sie kam mit XP auch viel besser zurecht, auch jetzt nach 1/2 Jahr. Die ganze Oberfläche ist irgendwie nicht das wahre und das alte XP Menü war irgend wie besser. Die ganze Dateianordnung mit den Bibliotheken nervt einfach nur. Ich bin es eben gewohnt, das die Datei auch da ist wo sie angezeigt wird, aber der Trend scheint dahin zu gehen, das man halt nur noch mit Verknüpfungen arbeitet. Was mich nervt ist einfach die Startleiste, ich benutze Win8 nur selten und erkenne dann oft nicht ob das Programm nun offen ist oder nicht, bzw. nervt es, zwischen den Fenstern zu wechseln. Auch wenn dieser durchsichtigmachen Hype gut aus sieht, erst mir der Maus drüber, (ja es gibt auch Alt-TAB ich weiß) warten, klicken....also ne.

    Ich selber benutze Ubuntu mit LXDE. Läuft, ist schnell und gut ist...aber zurück zum Thema, ist ja nicht mein Laptop (sonst wäre da schon Ubuntu drauf) ;-)

    Update Win7 auf Win8 ja oder nein ?
    So wie es aussieht ist die Oberfläche ja nun wieder ganz anders, ist für mich so ein Unsinn wie Unity unter Linux ?!? Aber ich hab bis jetzt noch nicht viel gesehen und gelesen, werde ich aber nachholen.

    Würde mich sehr über Antworten freuen.

  2. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: motzerator 11.08.12 - 21:10

    BilboNeuling schrieb:
    ----------------------------
    > Update Win7 auf Win8 ja oder nein ?

    Das musst Du natürlich letztendlich selber entscheiden.

    > So wie es aussieht ist die Oberfläche ja nun wieder ganz anders,
    > ist für mich so ein Unsinn wie Unity unter Linux ?!?

    Wenn Dir schon die Veränderungen von XP zu Windows 7 nicht
    gefallen haben, ist zu vermuten, das dir auch Windows 8 nicht
    gefällt. Das Dir auch Unity nicht gefällt, verstärkt in mir den
    Eindruck, das ihr mit Widnows 7 besser beraten seid.

    > Aber ich hab bis jetzt noch nicht viel gesehen und gelesen,
    > werde ich aber nachholen.

    Noch kannst Du dir kostenlos selbst ein Bild machen, indem
    Du dir einfach den "Release Preview" runterlädst und irgendwo
    installierst. Einfach danach googeln und am besten auf eine
    eigene Platte installieren,ich würde damit kein aktiv genutztes
    System überschreiben.

    > Würde mich sehr über Antworten freuen.

    Tendenz ist wie gesagt: Du magst Änderungen in der Bedienung
    nicht, also wird es Dir wahrscheinlich nicht gefallen. Selber aus-
    probieren ist aber der beste Rat.

  3. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: BilboNeuling 11.08.12 - 21:44

    Nun ja, Veränderungen in der Bedienung mag ich schon, aber nur wenn sie denn auch sinnvoll sind. Ich denke man sollte sich das schon anschauen. Mit Unity habe ich auch einige Monate gearbeitet, aber dann gingen mir einige Sachen extrem auf den Wecker. Ich arbeite gerne mit zwei Desktops und habe da jeweils Firefox auf. Im Uniyt Menü konnte man zwar dazwischen umschalten, eben Maus over und so, es sei denn, ein Fenster war auf dem zweiten Desktop minimiert. Genau weiß ich das nicht mehr, aber dieses ganze "ich packe alles schön übersichtlich in ein Icon" Zeugs weil ich ja sooo wenig Platz auf meinem Desktop habe, nervte einfach !

    Aber danke für den Tipp werde mir das mal ansehen !
    Etwas Einarbeitung braucht man immer. Das war von Win95 auf XP auch so...was habe ich mich damals oft geärgert...aber was die sich bei Win7 gedacht haben, ich weiß nicht. Sachen die bei XP ganz einfach einzustellen/umzustellen waren, sind bei Win7 oft sehr versteckt.

  4. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: megaheld 11.08.12 - 21:58

    Wenn du kein Masochist bist oder jemand, der auf Teufel-komm-raus alles ausprobieren muss, dann rate ich dir von Win8 ab.
    Von sämtlichen Oberflächenveränderungen sind weit über 90% nicht sinnvoll.

  5. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: Dr.White 11.08.12 - 22:04

    Es ist sinnfoll wenn es vür dich sinnfoll ist. So einvach ist das.

    Because I am hard, you will not like me. But the more you hate me, the more you will learn. I am hard but I am fair.
    http://img7.imagebanana.com/img/k1ew98mx/blb.jpg

  6. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: megaheld 11.08.12 - 22:11

    Es ist in etwa so sinnvoll wie die Rechtschreibung meines Vorposters korrekt ist. Mach dir dein Bild - ich rate vehement ab.

    edit: Ich bezog mich auf seine Situation. Wenn er den Umstieg von XP auf Win7 schon nicht mochte, wird er bei Win8 das Kot... bekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.12 22:12 durch megaheld.

  7. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: NeverDefeated 12.08.12 - 01:15

    BilboNeuling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja, Veränderungen in der Bedienung mag ich schon, aber nur wenn sie
    > denn auch sinnvoll sind. Ich denke man sollte sich das schon anschauen. Mit
    > Unity habe ich auch einige Monate gearbeitet, aber dann gingen mir einige
    > Sachen extrem auf den Wecker. Ich arbeite gerne mit zwei Desktops und habe
    > da jeweils Firefox auf. Im Uniyt Menü konnte man zwar dazwischen
    > umschalten, eben Maus over und so, es sei denn, ein Fenster war auf dem
    > zweiten Desktop minimiert. Genau weiß ich das nicht mehr, aber dieses ganze
    > "ich packe alles schön übersichtlich in ein Icon" Zeugs weil ich ja sooo
    > wenig Platz auf meinem Desktop habe, nervte einfach !
    >
    > Aber danke für den Tipp werde mir das mal ansehen !
    > Etwas Einarbeitung braucht man immer. Das war von Win95 auf XP auch
    > so...was habe ich mich damals oft geärgert...aber was die sich bei Win7
    > gedacht haben, ich weiß nicht. Sachen die bei XP ganz einfach
    > einzustellen/umzustellen waren, sind bei Win7 oft sehr versteckt.

    Ich persönlich bin von Windows 7 (hatte ich mit zwei Rechnern vorinstalliert bekommen) auf Vista gewechselt, weil das Speichermanagement bei Windows 7 mir nicht gefiel (Vista läd sich beim Start im Gegensatz zu Win 7 zum überwiegenden Teil in den Hauptspeicher. D.h. Funktionen, die Windows 7 wenn sie benötigt werden erst von der langsamen Platte in den Hauptspeicher wuchten muss, liegen bei Vista schon im schnellen Hauptspeicher. Der Geschwindigkeitsvorteil dadurch macht bei der Arbeit mit verschiedenen Programmen und Diensten locker die paar Sekunden wett, die Vista langsamer bootet als 7.)

    Dazu stürzte mir Windows 7 auf beiden, hardwaremässig komplett unterschiedlichen Rechnern beim BF2 Zocken alle 8-20 Stunden einmal ab. Und zwar so, dass ich nicht mal mehr mit Ctrl + Alt + Del an irgendein Menü kam. Vista läuft nun seit 5 Jahren ohne einen einzigen Absturz auf den beiden Rechnern (bzw. seit 2 Jaren auf diesen und vorher um die drei Jahre auf den Vorgängern). Windows 8 habe ich mit BF2 noch nicht über genug Stunden getestet um sagen zu können, ob es nach 8-20 Stunden ebenfalls abschmiert.

    Dazu geht bei Windows 7 die beinahe einzige brauchbare Neuerung in der grafischen Oberfläche, die Sprunglisten, auch ohne vorherigen Absturz einfach so alle paar Monate mal kaputt. Wenn man dann die zugehörige Cache-Datei löscht, gehen sie wieder, haben aber alle Einträge vergessen und man kann komplett neu anfangen sie zu bestücken. Da gibt es Programme, die diese Funktionalität bei Vista nachrüsten, dabei aber zuverlässig über Jahre funktionieren.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn Windows 7 schon vorhanden ist, würde ich erst einmal kein Geld für Windows 8 ausgeben. Windows 8 versucht den Spagat zwischen Smartphones/Tablets/Fingertouch-Bedienung und PC/Desktop-Benutzung zu schaffen, liefert dabei aber für die Desktop-Benutzung nur noch längere Untermenü-Such-&-Klick-Schlachten als schon Windows 7 und "versteckt" grundlegende Bedienelemente auch noch vor unwissenden Anfängern unsichtbar in den unteren Bildschirmecken, die man ziemlich genau mit der Maus treffen muss um die Funktionen sichtbar werden zu lassen. Wer das nicht weiss, kann Windows 7 nicht mal in Grundzügen bedienen. Usability sieht anders aus. Darüberhinaus bringt Windows 8 keinen Codec zum DVD-Abspielen mehr mit und die schon von Vista zu Win 7 stark ausgedünnte mitgelieferte Software (bei Win 7 fehlten z.B. Windows Fotogalerie, Moviemaker, Media Center oder Messenger gegenüber Vista) ist zum Teil bei Windows 8 nicht mal mehr kostenlos herunterzuladen, wie die "Windows Live Essentials" es unter Win 7 noch waren. Einiges von dem Zeug darf nun im Appstor zusätzlich bezahlt werden, wenn man es installieren will.

    Mir persönlich ist es inzwischen ziemlich egal, was Microsoft bei zukünftigen Windows-Versionen in der grafischen Oberfläche noch alles verbockt. Inzwischen benutze ich auf den lächerlichen 2 verbleibenden Windows-Rechnern (2 von um die 20 Rechnern/Laptops, die ich besitze) dieselbe grafische Oberfläche, die ich auf Debian GNU Linux einsetze: Fluxbox. Die einzigste Metro-Kachel meines Windows 8 startet den Fluxbox Windowmanager und danach habe ich mit Windows-Desktop und sonstigem Gehampel nichts mehr zu tun. Programme starte ich mit einem "Einzelklick" (wenn ich 5 Explorerfenster möchte, klicke ich halt 5x auf Explorer, wie bei XP, unter Windows 7/8 klicke ich für dasselbe Ergebnis zehnmal), Systemeinstellungen bei denen ich unter Windows 7 teilweise 5 Klicks und mehr brauche erreiche ich unter Fluxbox von jeder Mauszeigerposition auf dem Desktop in zwei Klicks. Wenn ich sie nicht ohnehin auf einer Schnellstart-Tastenkombination liegen habe. Das ist effizientes Arbeiten und die Fenstertechnik ist mit mehreren Desktops und Fenstern, die man zwischen den Desktops hin und herschieben, festpinnen und ein- und ausrollen kann wesentlich variabler als die von Windows. Was bei den kleinen Bildschirmen von meinen Tablet-Convertibles entscheidend grösseren Komfort bietet.

    Mein Fenstermanager passt übrigens locker auf eine Diskette und wenn ich bei Bekannten/Freunden eine Windows-Installation reparieren muss, dann nehme ich mir den Fenstermanager auf dem USB-Stick mit, weil ich die Klick-Arien auf Windows einfach leid bin. Die Fehlersuche geht viel schneller, wenn ich mit Fluxbox alle Systemmenüs in 2 Klicks Entfernung habe, anstatt 5 oder mehr Klicks zu benötigen und die Fluxbox lässt sich eben auch vom USB-Stick starten und hinterlässt keine Spuren am System.

    Unity habe ich auch mal einige Wochen ausprobiert, wie das alte Gnome, KDE, CDE Xfce, fvwm, MWM etc., aber Fluxbox ist meiner Meinung nach variabler und effizienter in der Bedienung. Die Klickorgien sind bei Windows-Explorer-nahen Windowmanagern bzw. Desktops wie KDE und Unity/Gnome ähnlich schlimm, wie bei Windows selbst. Ich will aber keinen umständlichen Windows-Bedienoberfläche-Klon auf Linux, daher sind Gnome und KDE nichts für mich.


    Fazit:

    Für Windows 8 Geld auszugeben macht keinen Sinn, wenn man schon Windows 7 hat. Die Klickwege durch die Systemmenüs sind nicht kürzer geworden und Metro taugt eher für Smartphones und Tablets mit Fingertouch-Funktion etwas. Auf dem Desktop ist es entbehrlich. Das man sich Windows 8 zum Testen frei herunterladen kann schrieb hier ja schon jemand. Im Zweifel also einfach einmal ausprobieren.

    Ich sage immer: "Das ist wie bei einem Kopfschuss: Mann muss es einfach mal erlebt haben, um zu wissen, wie Sch..sse es wirklich ist." ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.12 01:21 durch NeverDefeated.

  8. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: Makorus 12.08.12 - 10:14

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >....[*jammer* *jammer* *jammer* *jammer* *jammer* *jammer* *jammer* >*jammer* *jammer* *jammer* *jammer* *jammer*]...

    Mein Gott, wir wissen, dass du es ganz toll findest wie Vista sich in deinen Hauptspeicher lädt... Das ist ganz toll für gut ausgestattete Hardware, und selbst da halte ich es nicht in jedem Fall für sinnvoll, denn je mehr Betriebssystem in deinem RAM ist desto mehr muss zur Festplatte geswapt werden wenn ein Programm diesen Speicher benötigt, was nochmal Zeit kostet. Gerade die Adobe Produkte, aufwendige Spiele und Videoschnitt brauchen diesen Speicher.

    Auf Laptops, Tablets und alten Rechnern ist es absoluter Unsinn den RAM mit Windows vollzuladen. Schau dir an, welche Geräte am meisten verkauft werden und dann erkennst du, dass bei deren Hardware die Speicherverwaltung von Vista die Systeme deutlich verlangsamen würde.

    Microsoft hat sich schon was dabei gedacht als die die Speicherverwaltung umgestellt haben und auch wenn du noch 20 andere Threads volljammerst mit "Vista ist sooooo toll..." wird das an Windows 8,9,10,.. nichts ändern. Gibt's kein anderes Forum wo du dich ausweinen kannst?

  9. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: redmord 12.08.12 - 13:40

    Eindeutiger kann man ein Thema kaum verfehlen.

  10. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: BilboNeuling 12.08.12 - 17:04

    NeverDefeated schrieb:

    > Ich persönlich bin von Windows 7 (hatte ich mit zwei Rechnern
    > vorinstalliert bekommen) auf Vista gewechselt, weil das Speichermanagement
    > bei Windows 7 mir nicht gefiel (Vista läd sich beim Start im Gegensatz zu
    > Win 7 zum überwiegenden Teil in den Hauptspeicher. D.h. Funktionen, die
    > Windows 7 wenn sie benötigt werden erst von der langsamen Platte in den
    > Hauptspeicher wuchten muss, liegen bei Vista schon im schnellen
    > Hauptspeicher. Der Geschwindigkeitsvorteil dadurch macht bei der Arbeit mit
    > verschiedenen Programmen und Diensten locker die paar Sekunden wett, die
    > Vista langsamer bootet als 7.)

    Nun Vista gefällt mir noch weniger als Win7 :-)


    > Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn Windows 7 schon vorhanden ist, würde ich erst
    > einmal kein Geld für Windows 8 ausgeben. Windows 8 versucht den Spagat
    > zwischen Smartphones/Tablets/Fingertouch-Bedienung und PC/Desktop-Benutzung
    > zu schaffen, liefert dabei aber für die Desktop-Benutzung nur noch längere
    > Untermenü-Such-&-Klick-Schlachten als schon Windows 7 und "versteckt"
    > grundlegende Bedienelemente auch noch vor unwissenden Anfängern unsichtbar
    > in den unteren Bildschirmecken, die man ziemlich genau mit der Maus treffen
    > muss um die Funktionen sichtbar werden zu lassen.

    Sehe ich genau so. Klar das die nun alle scharf auf diese Tablets sind, aber übertreiben muss man das ja nicht direkt. Unity unter Ubuntu ist sicher auf einem Tablet auch gut, aber so was brauche ich auf einem Desktop PC nicht.

    > Mir persönlich ist es inzwischen ziemlich egal, was Microsoft bei
    > zukünftigen Windows-Versionen in der grafischen Oberfläche noch alles
    > verbockt. Inzwischen benutze ich auf den lächerlichen 2 verbleibenden
    > Windows-Rechnern (2 von um die 20 Rechnern/Laptops, die ich besitze)
    > dieselbe grafische Oberfläche, die ich auf Debian GNU Linux einsetze:
    > Fluxbox. Die einzigste Metro-Kachel meines Windows 8 startet den Fluxbox
    > Windowmanager und danach habe ich mit Windows-Desktop und sonstigem
    > Gehampel nichts mehr zu tun.

    Wie jetzt, Fluxbox gibt es auch für Windows Systeme, oder hab ich da jetzt was falsch verstanden ? Fluxbox selber habe ich noch nicht getestet, der Name sagt mir aber was.

    > Unity habe ich auch mal einige Wochen ausprobiert, wie das alte Gnome, KDE,
    > CDE Xfce, fvwm, MWM etc., aber Fluxbox ist meiner Meinung nach variabler
    > und effizienter in der Bedienung. Die Klickorgien sind bei
    > Windows-Explorer-nahen Windowmanagern bzw. Desktops wie KDE und Unity/Gnome
    > ähnlich schlimm, wie bei Windows selbst. Ich will aber keinen umständlichen
    > Windows-Bedienoberfläche-Klon auf Linux, daher sind Gnome und KDE nichts
    > für mich.

    Das alte Gnome 2 fand ich damals ganz gut. Als Linux Einsteiger damals mit Ubuntu und Gnome war das eben so ähnlich wie XP. Dann kam Unity und, na ja, ich habe noch KDE und fxce versucht. KDE ist nun schon recht gut, aber Hardwaremäßig bedingt läuft LXDE einfach am besten auf meinem PC.
    Der Laptop um den es hier eigentlich geht hat ja genug Power und da spielt es keine Rolle. Nur soll da eben Windows drauf bleiben, schon wegen einiger Spiele.

    > Für Windows 8 Geld auszugeben macht keinen Sinn, wenn man schon Windows 7
    > hat. Die Klickwege durch die Systemmenüs sind nicht kürzer geworden und
    > Metro taugt eher für Smartphones und Tablets mit Fingertouch-Funktion
    > etwas. Auf dem Desktop ist es entbehrlich. Das man sich Windows 8 zum
    > Testen frei herunterladen kann schrieb hier ja schon jemand. Im Zweifel
    > also einfach einmal ausprobieren.

    Der erste Gedanke war damals eigentlich "Och, für xx Euro auf Win 8 updaten geht ja, dann hab ich wieder das Neuste". Deshalb auch hier der Beitrag.
    Bedanke mich für eure Antworten. Werde Windows 8 mal testen, denke aber mal das es bei Win 7 bleiben wird.

    Hab gerade im Internet kurz nach Fluxbox gesucht, habe aber nur was für Linux gesehen. Da war dann noch ein Blackbox for Windows, hattest du das gemeint oder wirklich Fluxbox ???

  11. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: BilboNeuling 12.08.12 - 17:05

    Dr.White schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist sinnfoll wenn es vür dich sinnfoll ist. So einvach ist das.

    Das ist richtig. Aber wenn man mal so Erfahrungen von anderen hört, hilft das ja auch schon mal etwas.

  12. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: Thaodan 12.08.12 - 19:13

    Erstmal dein Vergleich ein Window Manager mit einem Desktop Enviroment zu vergleichen geht mal so daneben, wenn solltest du Kwin, Fluxbox, Mutter und Metacity vergleichen.
    Passend eingerichtet ist KDE effizienter als Gnome oder Unity.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  13. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: motzerator 12.08.12 - 21:59

    BilboNeuling schrieb:
    ----------------------------
    > Das ist richtig. Aber wenn man mal so Erfahrungen von anderen
    > hört, hilft das ja auch schon mal etwas.

    Probier es einfach selber aus, das istz immer der beste Weg.
    Aber ich denke Du wirst es nicht mögen, es fehlt einiges, das
    man seit vielen Jahren benutzt hat und die Neuheuten sind
    noch sehr unrund und vor allem unkomfortabel.

  14. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: ubuntu_user 13.08.12 - 19:11

    BilboNeuling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite gerne mit zwei Desktops und habe
    > da jeweils Firefox auf. Im Uniyt Menü konnte man zwar dazwischen
    > umschalten, eben Maus over und so, es sei denn, ein Fenster war auf dem
    > zweiten Desktop minimiert. Genau weiß ich das nicht mehr, aber dieses ganze
    > "ich packe alles schön übersichtlich in ein Icon" Zeugs weil ich ja sooo
    > wenig Platz auf meinem Desktop habe, nervte einfach !

    ich weiß nicht genau was du meinst. wenn ich mehrere fenster offen habe ist das quasi so wie unter windows + alle gruppieren.
    ich finde das eigentlich sehr übersichtlich. es sei denn du hast wirklich nur 2 fenster offen.
    aber gearde auf mehreren desktops ist das doch angenehm, gerade wenn man nicht mehr weiß wo das fenster noch war.

  15. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: Thaodan 13.08.12 - 19:41

    Bei sowas ist auch die Fensterübersicht von Kwin gut, habs so eingestellt das wenn die Maus in die rechte Ecke kommt, alle Fenster angezeigt werden. Hier kann ich dann auswählen welches Fenster ich will und wenn ich will kann ich auch noch suchen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  16. Windows sinfoll ?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.08.12 - 11:33

    Du bist schwer zufrieden zu stellen.

    Summa summarum:

    XP ist asbach uralt. Wer auf so was seht, wieso nicht ...
    Vista war einfach nur Sch.... und erst ab dem letzten Service Pack akzeptabel.
    W7 ist gut
    W8 wird noch besser.

    Linux ist auch gut, aber eine andere Kategorie.
    Das muss man wollen.

    Vielleicht bist Du ein Apple-Kandidat.
    Oder auch nicht, denn Apple ist etwas teurer.

  17. Re: Windows sinfoll ?

    Autor: Thaodan 15.08.12 - 12:44

    >Linux ist auch gut, aber eine andere Kategorie.
    >Das muss man wollen.
    Eben nicht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  18. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: hertus 15.08.12 - 13:12

    Es ist nun mal so, dass man erst einmal damit arbeiten muss um gewisse Vorteile einer GUI Bedienung zu sehen. Ich arbeite mittlerweile mit Windows 8 und war zuerst überhaupt nicht erfreut über eine Ablösung des Startmenüs durch Metro. Doch mittlerweile gefällt es mir, einige Schritte erledige wesentlich schneller, man richtet es sich eben wieder ein damit man schnell und effizient damit arbeiten kann... nützt nicht wenn man es sich nur ansieht und bereits darüber Entscheidungen trifft, erst ein etwas längerer Test macht den Unterschied. Auch von Windows 7 hätte ich niemals wieder auf eine XP Oberfläche zurück gewollt, neben GUI waren da natürlich noch diverse andere Vorteile.

    Dafür bin ich bei anderen Rechner auch lieber auf GNOME 2 Remixes (Linux Mint etc.) geblieben als auf Unity und andere Oberflächen.... aber müsste mich da auch einmal "reinarbeiten"

  19. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: Milber 15.08.12 - 17:56

    Es gibt keine rechte Ecke :-)

  20. Re: Update von Windows 7 auf Windows 8 sinfoll ?

    Autor: Thaodan 15.08.12 - 19:52

    Doxh sogar 2, unten und oben.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Landratsamt Lörrach, Lörrach
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss