1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: Microsoft reagiert…

Wen interessiert das Aussehen des Startscreens/Desktops?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen interessiert das Aussehen des Startscreens/Desktops?

    Autor: nOOcrypt 28.10.11 - 16:13

    Da schon Windows 7 einen voellig untauglichen Dateimanager (Explorer) mitbringt, der echte RootKit-Faehigkeiten an den Tag legt, wenn es darum geht dem Benutzer ein Dateisystem vorzugaukeln, dass es so auf der Platte garnicht gibt und dazu noch beim Kopieren mit den eigenen Symlinks und JunctionPoints im Dateisystem nicht klarkommt, bin ich inzwischen dazu uebergegangen nahezu alles aus der Kommandozeile (z.B. mit RoboCopy) zu erledigen, was mit dem Verwalten von Dateien zu tun hat. Mittlerweile erledige ich auch den Programmstart ueber die Kommandozeile, weil es einfach ewig dauert selten benutze Programme auf einem icongefuellten Desktop oder in einem ebenso zugebombten Startmenue zu finden. Ich habe mir kurze Startscripte geschrieben und kann durch die Eingabe von 3 Buchstaben des jeweiligen Programmnamens in die Kommandozeile auch lange nicht benutze Programme, deren Icons ich erst lange suchen muesste, innerhalb einer Sekunde starten ohne ueberhaupt suchen zu muessen.
    Viele Leute moegen nun einwenden, dies funktioniere binnen weniger Sekunden auch ueber die Suchzeile in Windows 7. Wie zuverlaessig die ist, kann ja jeder mal ausprobieren indem er langsam (einen Buchstaben nach dem anderen) z.B. das Wort "Systemsteuerung" eintippt. Je nachdem wie viele Buchstaben gerade im Suchfeld stehen ist die Systemsteuerung mal im Suchergebnis vorhanden, und dann ploetzlich beim naechsten eingetippten Buchstaben wieder nicht. Ausserdem muss man selbst bei dieser Suche noch im Suchergebnis nach dem zu startenden Programm suchen und darauf klicken, was zusaetzlich Zeit kostet . In der Zeit arbeite ich schon mit dem gestarteten Programm.

    Welchen ernsthaften Windows-User interessiert also wie der Windows-Desktop aussieht? Sowas ist nur etwas fuer diese unwissenden Poser, die es gerade mal schaffen das angesagteste Hintergrundbild bzw. den neuesten Bildschirmschoner auf ihrem Rechner zu installieren und mit diesen Quatsch ihre Lebenszeit vergeuden. Hauptsache man kann in Windows 8 weiterhin den nicht gerade energiesparenden Aero-Desktop abschalten und so die Grafikkarte energiesparend vor sich hinschlafen lassen. Mein Windows 7 Desktop ist auf ein Basic-Design eingestellt und inklusive Hintergrund weitgehend heller oder dunkler grau gestaltet (angenehmer fuer die Augen als ein schwarzer oder gar hellweisser Hintergrund), wie schon der von Windows 95. Ich habe kein einziges Start-Icon auf dem Desktop oder in der Startleiste.
    Mit den Icons auf dem Desktop gibt es ohnehin schon seit ueber 16 Jahren nur Probleme. Selbst in Windows 7 bleiben die nie an ihrem zugewiesenen Platz, sondern ordnen sich gerne mal neu an, was den Benutzer zu Zeit kostenden Sortieraktionen noetigt. Das brauche ich nicht wirklich, zumal ich dieses Generve von meinen linuxbasierten Rechnern mit KDE- oder Fluxbox-Desktop-Managern nicht kenne. Da bleibt selbst beim Zocken in anderen Aufloesungen ein Icon an dem Platz, dem man ihm zugewiesen hat.

    Einen schoenen Tag noch

    P.S. Des noch etwas tauglicheren Explorers, der komfortableren Paint-Version und einiger anderer funktions-, stabilitaets- (Win 7 stuerzt bei mir trotz Tests mit einer Neuinstallation alle paar Wochen mal beim Spielen ab, meine alte Vista-Installation mit alten Treibern ist auf demselben Rechner noch nie abgestuerzt und haelt auch heute 8 Stunden Spielen ohne Pause auf einer LAN-Party problemlos durch.) und sicherheitstechnischer Kritikpunkte an Windows 7 wegen arbeite ich inzwischen sogar wieder lieber mit meiner alten Vista-Installation. Somit hat sich der Kauf von Windows 7 fuer mich nicht wirklich gelohnt (auch wenn ich die Lizenz mit einem Rechner gekauft habe, der nun unter Linux laeuft und eben nicht ohne Windows 7 zu bekommen war ;-) ).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Trossingen
  4. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 32,99€
  2. 20,49€
  3. 3,58€
  4. 4,15€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Beschlagnahmt: Webseite bot 12 Milliarden Zugangsdaten zum Verkauf an
    Beschlagnahmt
    Webseite bot 12 Milliarden Zugangsdaten zum Verkauf an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hatte im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus über 10.000 Datenlecks stammen sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10