1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8.1 im Test: Nicht mehr…

Die Frage ist dabei, WEM sie denn zugehört haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Frage ist dabei, WEM sie denn zugehört haben...

    Autor: alexbohl 28.10.13 - 14:50

    Wenn ich bei einem Desktop-PC-Neukauf nicht die Möglichkeit habe, eine Desktop-PC angepasste Betriebssystem-Auswahl zu treffen, dann frage ich mich ehrlich, ob den MS-Leuten langsam aber sicher vor lauter Äpfeln und Androiden die Gehirnzellen verkümmern.

    Ich werde genötigt auf meinen 2 x 26"- NonTouch-Displays in je 1920x1200-Auflösung mit einer Maus ein für Handys / 7-10" gedachtes Touchscreen-OS zu bedienen. Selbst die integrierten Apps sind unbrauchbar, da im Funktionsumfang zu sehr abgespeckt.

  2. Re: Die Frage ist dabei, WEM sie denn zugehört haben...

    Autor: halfzware 28.10.13 - 18:40

    Was ist dein Problem?
    Du machst EINEN Haken dann bist du direkt in deinem Desktop und bleibst da.

    Es ist ja nicht so, dass IRGENDEINE Funktion von Windows 7 weg wäre, das einzige was weg ist is das idiotische Startmenü (außer du wendest 3minuten auf und installierst eines der vielen die es mittlerweile gibt nach)durch das man sich auf der Suche nach Programmen durchwühlt.
    FYI, tacker dir die 5Programme die du benutzt an die Taskleiste, bei deinem display kannste auch 20Stück dran tackern und alles ist gut.

    Falls du weisst wie dein Programm heisst drückst du die Windows Taste oder den Startmenüknopf und tippst den Namen ein und du hast dein Programm.

    Die integrierten Apps sind brauchbar, nicht alle aber einige Beispiele für dich:
    -Mail. Du willst deine Mails checken also gehst du auf das Mail Programm und ja da ist es nützlich den ganzen Bildschirm zu haben.
    Danach gehst du zurück auf den desktop (alt+f4 macht das sogar automatisch wenn du es so einstellst)
    -Musikspieler. Die laufen wunderbar im Hintergrund.
    -Skype funktioniert super, auhc im Hintergrund
    -Maps funktioniert super

    Alles weitere und sogar die von mir genannten apps kannst du weiter wie vorher bedienen du musst im workflow nicht einmal das pöse Touch interface sehen.

    PS: Durch Tabletnutzung geförderte unnötige dinge wie schnelleres aufwachen, booten, allgemein deutlich bessere Performance gegenüber win7 sind natürlich egal.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.13 18:42 durch halfzware.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Hamm
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. Analytic Company GmbH, Hamburg
  4. Condor Flugdienst GmbH / FRA HP/B, Neu-Isenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Whatsapp, Signal, Telegram Datenschutzbeauftragter gegen Verifizierung bei Messengern
  2. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  3. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm