Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8.1 im Test: Nicht mehr…
  6. Thema

Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Michael H. 21.10.13 - 09:48

    Naja, wenn ich mir das so objektiv betrachtet anschaue, wird sich vom eigentlichen Thema "das durch das Update seine Treiberprobleme behoben werden" sehr schnell wegbewegt und es läuft ab den ersten Antworten schon auf "bla bla dein Windows ist doch scheisse, linux ist besser" heraus?

    Wenn er dann sagt, für ihn ist Linux scheisse (und ich hab hier eher wirklich, für ihn ist es scheisse weils bei ihm nicht funktioniert hat), dann ist das halt so.
    Ich finde hier keine Lügner, ich finde es nur ziemlich hart übertrieben, da jemand der nicht weiss oder schlicht keine Lust hat, dass man sich bei Linux erst durch google kämpfen muss um eine Behebung seiner Probleme für sein gerät zu finden, dass dieser als Lügner hingestellt wird.

    Ich frage mich auch hier, warum sollte ich mich erst durch zig bibilotheken kämpfen müssen, wenn mein jetziges OS auf genau meinem System einfach direkt funktioniert und Treiberprobleme gefixt werden, ohne das ich etwas dazu beitragen muss, bzw. mir einen Wolf suchen darf, da ich als vllt nicht ganz so versierter Linux Anwender nicht dir direkten Anlaufstellen für solche Probleme kennen.

    Ich finde das schon harten Fubar in der Argumentationsführung.
    Für ihn ist es halt Fakt, dass es für ihn mehr arbeit ist, als mit Windows.
    Und wer sagt, pauschalisiert, es läuft auf den Zenbook devices... der hält sich meines erachtens auch nicht an die Fakten, weil ich es bei Linux häufig schon erlebt habe, das genau ein verfluchtes Modell in einer ganzen Serie, wegen nur einem etwas anderen Chipsatz kompletter Horror ist wenn es um die Linuxeinrichtung geht.

    Bevor man andere als Lügner abstempelt, fahr zu Lala, er haut seine SSD´s raus, haut ne normale fabrikneue HDD rein und dann kannst du dein Glück versuchen... wenn es DANN geht, kannst du ihn auch nicht als Lügner bezeichnen, eher als faule Socke, das er es nicht probiert hat und wenn es nicht läuft, wäre meines Erachtens mindestens eine Entschuldigung von nöten.

    Vorher reisst euch alle mal zam mit eurer Ausdrucksweise und redet um Themen die auch angesprochen werden. Wenn ich über Autos rede, will ich auch niemanden haben der sagt Autos sind scheisse, Motorräder sind besser. Da will ich dann über Autos reden und nicht über Motorräder. Aber das zu verstehen fällt einigen wohl schwer.

  2. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Anonymer Nutzer 21.10.13 - 20:07

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kannst du auch nicht wissen ob es konform ist oder nicht. Und sich auf
    > einen anderen User zu verlassen ist auch naiv. Der hat garantiert auch
    > nicht mit der vollen Modellnummer recherchiert.

    Mag sein. Unterscheiden sich die Modelle denn arg voneinander? Bis auf das RAID und höher auflösendes Display (das sollte ja kein Problem darstellen) ist da doch alles gleich oder nicht.

    > Sonst hätte ich es gar nicht versucht Linux nativ zu insterlieren... Lasst
    > Hirn regnen! In meiner VM läuft es nun super, seit ich die aktuelle
    > Xubuntu-Version habe gibt es auch mit Patches keine Probleme mehr und die
    > Guest-Additions lassen sich bequem erneut integrieren.

    Woher weiß ich denn ob du es wirklich wolltest oder nur sagst? Ich kenne dich überhaupt nicht.

    > Kommt halt anders rüber wenn man Windows als Bananensoftware bezeichnet.

    Ist sie ja auch. Im Vergleich zu Linux aufjedenfall. Sinnfreie Bugs sind mir unter Windows häufiger untergekommen. Dabei hab ich schon mit Windows 98SE angefangen und somit bis heute eigentlich viel Windows Erfahrung. Gerade wenn man ein Windows System länger ohne Neustart laufen lies, stellte sich eine gewisse Instabilität nach einigen Tagen ein bei mir auf unterschiedlichen Systemen (PC's) und unterschiedlichen Windows Versionen. Das hat sich irgendwie nie wirklich gebessert bis heute soweit mir bekannt. Linux dagegen konnte ich durchgängig laufen lassen ohne sowas zu beobachten.

    > Eigentlich ist ja alles Bananensoftware... Besonders Abug (Adobe). Ist
    > heute nunmal so. Muss man sich mit abfinden. Auch bei Linux ist das so. Je
    > komplexer Architekturen werden, desto mehr Fehler können auftreten. Das
    > kann auch kein Linux-Fan abstreiten! Und, dass sich die Benutzerbedienung
    > entwickeln muss, dass man auch gucken muss wie das ankommt und da auch mit
    > seinen kunden zusammen experimentieren muss ist ganz normal.

    Auja Adobe... Das ist ein Fass ohne Boden xD

    Naja, eigentlich muss man sich nicht damit abfinden. Man sollte die Sachen einfach anständig testen "vor" Release. Es hat weniger was mit Komplexizität zu tun, als mit zu verfrühtem Release ohne ausreichende Tests. Weil Firmen halt unter Zeitdruck stehen und schneller Gewinne einfahren wollen. Dieser wirtschaftliche Druck schlägt sich dann auch auf die Systemqualität bei Bezahlsystemen nieder. Unabhängig davon freie Systeme haben keinen richtigen Zeitdruck und auch wenn es mal was länger dauert, kann man es fertigstellen vor Release. Da es mehr Hobby als Arbeit ist. Und dann auch was anständiges releasen :-) Wenn man also nicht unbedingt eine Bleeding Edge Distribution wählt, hat man im Grunde eine sehr solide laufende Linux Umgebung. Ich sprach nie von Perfektion, die gibt es nicht. Eine Grundreife darf aber ruhig vorhanden sein und eben nicht wie Bananen schon grün ausgeliefert :-)

    > Mit Next hatte Apple da vorher schon jahrzehnte geforscht und das dann in
    > OSX einfließen lassen. So macht man es richtig. Aber sobald so eine
    > vorgehensweise patentiert ist... Tja. Da waren die halt schneller in Sachen
    > Benutzerfreundlichkeit.

    Next? ^^
    Ich bin nicht so extrem bewandert bei Apple :-)

    > Kannst du mir sagen, wieso bei Linux die Buttons schon immer so
    > unverhältnismäßig groß waren? Wie OK und Abbrechen? Muss das sein? Denken
    > die alle, ich bin blind? Bei Windows ist es seit Windows 7 aber auch
    > unerträglich. 5mm dicke Fensterrahmen... Kann man aber leicht ändern. Aber
    > wieso wird so etwas out of the box so komisch designt? So nutzt ein die
    > hohe Displayauflösung auch nicht mehr so viel, nur für schärfere, echtere
    > Foto und Videodarstellung...

    Ob Buttons groß sind oder nicht, hat wenig mit Linux zu tun. Das hat etwas mit dem Desktop Theme zu tun. Du kannst dir ein Theme aufspielen, kreieren oder aber das standardmäßige abändern wie du magst. Auch ein großer Vorteil der Freiheit. Du kannst die Buttons deinem Geschmack nach anpassen. Ich denke sie sind größer um auch durch gröbere Fingerbedienung noch verwendbar zu sein. Du hast ja Themes und innerhalb dieser auch Settings zur Auswahl. Änder es halt wie du möchtest. Es ist zwar eins voreingestellt, aber du wirst hier ja nicht bevormundet und kannst es so einstellen wie du es magst :-)

    > Das ist nicht nur bei Windows so, auch bei OSX und auch bei Linux! Nichts
    > kann 100% perfekt ausgeliefert werden.

    Das sagt auch keiner. Trotzdem hab ich unter Mac oder Linux noch nicht "so" eine Katastrophe erlebt, wie man sie zB. bei XP vor dem ersten Servicepack sah. Stabil war anders und wirklich auf Stabilität getestet schien das auch nicht xD

  3. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Anonymer Nutzer 21.10.13 - 20:20

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö. Sorry, bin aber kein Zocker, daher habe ich solche Möglichkeiten außer
    > Acht gelassen.

    Wiegesagt ich nutze Windows schon seit 98SE und meine Kritik daran (am neuesten) ist daher auch begründet :-) Und ich habe über die anderen noch nie so hergezogen, wie über das neue gedöns da. Ich fühl mich auf Metro einfach nicht ernst genommen. Das sieht aus wie ein bunter Kinderspielplatz! xD Für selbige vielleicht auch interessant zum rumspielen, aber ich mag es nicht, weil es mich in meiner gewohnten PC Benutzung arg irritiert/einbremst... Da es nun umständlicher ist wie zuvor an die Funktionen zu kommen die ich wollte bzw. man sich halb doof sucht teilweise -.- Das hatte ich zuvor noch bei keiner anderen Windows Version so gravierend gehabt...

    > Hmm SecureBoot ist mir egal, jedoch will ich die Meldung nicht auf dem
    > Desktop. Leider hat das Zenbook Prime UX31A kein SecureBoot aber UEFI und
    > da zeigt er mir die Meldung an. Da kontaktiere ich aber noch den
    > excellenten MS-Support. Das ist ein kleiner Bug, die sollten nicht nur auf
    > UEFI prüfen sondern auch auf SecureBoot.

    Wie meinen? Wo genau liegt nun das Problem? ^^
    Und ja der Telefonsupport ist gut soweit. Hatte ich auch schon mit zu tun früher bei meiner damaligen Xbox360.

    > Das zu deaktivieren war keine Lösung für mich, da es mit Gummiboot und Shim
    > ja eig. gehen sollte. Aber leider wars zu frickelig und ich habs sein
    > lassen. Mit meiner Freizeit will ich noch andere Dinge tun als vorm Laptop
    > zu hängen...

    Naja, also so schwer ist es nun wirklich nicht. Ein paar Grundkenntnisse vorausgesetzt hat man das eigentlich recht fix eingerichtet. Und du übretreibst ein wenig wenn du meinst du wolltest nicht nur vor dem Laptop hängen. Es ist ja nicht so, als müsstest du sowas andauernd tun... Einmal eingerichtet und gut ist (am besten eine LTS Version) und du hast einige Jahre Ruhe.

    > Hat das nicht irgendwelche Perofrmanceeinbußen?

    Der BIOS Kompatibilitätsmodus hat keine wirklichen Performanceeinbußen. Also Performance im Sinne von Nutzbarkeit und Systemgeschwindigkeit. Die Initialisierung geht halt anfangs wieder ein klein wenig langsamer als mit UEFI, da es eben das BIOS simuliert und die Hardware auf altmodischere Weise wieder initialisiert (ein paar Sekunden mehr warten beim Boot). Sofern du den AHCI Festplattenmodus eingestellt hast, hast du keine Einbußen bei der HDD/SSD Performance und der Prozessor und alles andere wird auch keine Leistungseinbußen bringen darunter. Aber ältere bzw. mit UEFI teils inkompatible Systeme laufen dann halt anstandslos. Im "nicht" UEFI Modus läuft übrigens auch Windows standardmäßig ohne SecureBoot und damit gibt es dann auch keine Zickereien mehr bei einer Dualboot Einrichtung :D

    Die einzige wirkliche Einschränkung des älteren BIOS ist, daß dein Boot Volume 2TB nicht überschreiten darf. Ansonsten hast du eigentlich gar keine Nachteile beim BIOS. Es initialisiert sich halt nur ein klein wenig langsamer. Was jedoch durchaus immernoch vertretbar schnell ist.

  4. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Anonymer Nutzer 21.10.13 - 20:38

    Naja, wenn er die ganze Energie die er für mich hier verbraten hat dafür verwendet hätte, mal Linux richtig zu installieren, dann wäre er ja jetzt schon lange fertig und könnte es genießen :-)

  5. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Anonymer Nutzer 21.10.13 - 20:45

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er kann ja bei Windows bleiben und sich über das System so freuen, wie er
    > will. Das wäre völlig legitim. Wenn er stattdessen aber mit dem Bashen
    > anderer Systeme anfängt und solche Posaunen wie "Linux ist Müll"
    > heraushaut, dann muss er sich auch Kritik stellen.

    Ich habe zuvor ja Windows als Bananensoftware hingestellt. Dies kann ich aber auch durch meine jahrelange Erfahrung damit durchaus vertreten. Daß er nach seinem Miniversuch aber direkt sagt (darunter) Linux wäre ebenfalls sowas und liefe erst gar nicht, war halt so nicht richtig. Ihm fehlt schlicht die Erfahrung damit, um es richtig einzurichten.

    > Nun hat er was
    > behauptet, das entpuppte sich nachweislich als Blödsinn. Nun steht er als
    > Lügner da. Vielleicht lernt er daraus und bleibt bei zukünftigen
    > Diskussionen bei den Fakten.

    Ich hoffe es :-)

  6. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Michael H. 21.10.13 - 22:31

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > k@rsten schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er kann ja bei Windows bleiben und sich über das System so freuen, wie
    > er
    > > will. Das wäre völlig legitim. Wenn er stattdessen aber mit dem Bashen
    > > anderer Systeme anfängt und solche Posaunen wie "Linux ist Müll"
    > > heraushaut, dann muss er sich auch Kritik stellen.
    >
    > Ich habe zuvor ja Windows als Bananensoftware hingestellt. Dies kann ich
    > aber auch durch meine jahrelange Erfahrung damit durchaus vertreten. Daß er
    > nach seinem Miniversuch aber direkt sagt (darunter) Linux wäre ebenfalls
    > sowas und liefe erst gar nicht, war halt so nicht richtig. Ihm fehlt
    > schlicht die Erfahrung damit, um es richtig einzurichten.
    >

    Ja is ja alles richtig, keine Frage.. ich mein ich sag jetzt nicht Linux ist Müll, ich mags an so manchen stellen wesentlich lieber als Windows ;) jedoch betrachte es mal vom anderen Standpunkt aus... in punkto "welches System jetzt schrott ist"...

    Eins das vllt hier und da probleme hat, welche vom Hersteller gelöst werden (Stichwort Bananensoftware - unfertige Produkte die erst beim kunden reifen)

    Oder ein System, für das man erst jahrelange Erfahrung braucht, weil es i.d.r. keinen konkreten "Hersteller" gibt und man sich das System, als unerfahrener Nutzer, wenn was nicht passt, mühsam zusammenfrickeln muss...

    Also ich persönlich bin der Meinung, die Qualität an einem gelungenen modernen System, erkennt man daran, das der User weder großartige Erfahrung braucht, noch viel frickeln muss, da die Hersteller des Systems gute Vorarbeit geliefert haben.

    Wenn man von dieser Seite aus argumentiert, ist für ihn Linux halt einfach ein scheiss system. Für dich als Key/Power-User klingt das natürlich alles nach Pebcak.

    Aber Fakt ist, wäre an diesem Argument nichts dran, wären die Linux Distris von Softwarecentern ferngeblieben, da ja jeder n Terminal bedienen können sollte.

    Und gerade bei Linux Distris kann man auch oft von Bananenkisten sprechen, da es oftmals ne weile dauert bis gute Treiber für bestimmte geräte oder Teile erscheinen. Da is Microsoft, (ok gut, weil n Milliardenkonzern dahintersteht und die Treiber meist direkt für Windows bereitgestellt werden) um einiges flotter mit den Treibern.

    Man kann´s also so oder so sehen.

    So hart es klingt, aber das war ja schliesslich auch lange zeit das "killerargument" für MacOS... "ich kaufs und es funktioniert einfach".
    Das ist bei Windows mMn eher noch vertreten als bei Linux. Aber ich würd sagen wir kommen hier alle mal wieder runter und chillen ein wenig... nach tuesday kommt noch W. T. F. :P



    > > Nun hat er was
    > > behauptet, das entpuppte sich nachweislich als Blödsinn. Nun steht er
    > als
    > > Lügner da. Vielleicht lernt er daraus und bleibt bei zukünftigen
    > > Diskussionen bei den Fakten.
    >
    > Ich hoffe es :-)

    Das klingt ziemlich kontrovers. Du sagst er ist unerfahren, wie kann aber jemand der denkt er wüsste etwas lügen? Wäre ich auch ein Lügner wenn ich, weil ich mein Leben lang im Jungel lebte und zum ersten mal ein Flugzeug sehe und dir sage das ich einen Dämonen gesehen habe auch ein Lügner?

    Man kann Sachen auch radikalisieren.
    Wenn er halt so die Erfahrung mit gemacht hat, dann klärt ihn auf, aber stellt ihn nicht als "Lügner" dar, weil er etwas nicht wusste. Wir sind dafür denke ich schon etwas zu alt. (hoffe ich zumindest bei einigen hier ;))

    Schönen Abend noch

  7. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: redmord 21.10.13 - 22:35

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihm fehlt
    > schlicht die Erfahrung damit, um es richtig einzurichten.

    Typisch Bananensoftware.

  8. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: NixName 21.10.13 - 23:35

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurden mit dem Update zwei kleine Unzulänglichkeiten gefixt, ich denke
    > nicht, dass es Bugs waren, sondern eher irgendein Problem mit meiner
    > Konfiguration:
    > - Externe Festplatten werden beim Unmounten nun abgeschaltet und können
    > ohne "klick-fieeep" raus gezogen werden.

    Dieses kann ich auf vielen verschiedenen PCs bestätigen. PCs, welche noch die XP-Installation kannten. Betraf in fast allen Fällen aber AMD-Athlon-PCs.

  9. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.10.13 - 12:45

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö. Sorry, bin aber kein Zocker, daher habe ich solche Möglichkeiten
    > außer
    > > Acht gelassen.
    >
    > Wiegesagt ich nutze Windows schon seit 98SE und meine Kritik daran (am
    > neuesten) ist daher auch begründet :-) Und ich habe über die anderen noch
    > nie so hergezogen, wie über das neue gedöns da. Ich fühl mich auf Metro
    > einfach nicht ernst genommen. Das sieht aus wie ein bunter
    > Kinderspielplatz! xD Für selbige vielleicht auch interessant zum
    > rumspielen, aber ich mag es nicht, weil es mich in meiner gewohnten PC
    > Benutzung arg irritiert/einbremst... Da es nun umständlicher ist wie zuvor
    > an die Funktionen zu kommen die ich wollte bzw. man sich halb doof sucht
    > teilweise -.- Das hatte ich zuvor noch bei keiner anderen Windows Version
    > so gravierend gehabt...

    Und ich schon seit Windows 3.11

    > > Hmm SecureBoot ist mir egal, jedoch will ich die Meldung nicht auf dem
    > > Desktop. Leider hat das Zenbook Prime UX31A kein SecureBoot aber UEFI
    > und
    > > da zeigt er mir die Meldung an. Da kontaktiere ich aber noch den
    > > excellenten MS-Support. Das ist ein kleiner Bug, die sollten nicht nur
    > auf
    > > UEFI prüfen sondern auch auf SecureBoot.
    >
    > Wie meinen? Wo genau liegt nun das Problem? ^^
    > Und ja der Telefonsupport ist gut soweit. Hatte ich auch schon mit zu tun
    > früher bei meiner damaligen Xbox360.

    Auf dem kleineren 13 Zoll Zenbook wird unten ein Dekstop-Wasserzeichen gezeigt, weil Secureboot nicht richtig konfiguiert sei. Er findet UEFI aber kein SecureBoot. Daher zeigt er das an. Im UEFI kann ichs nicht aktivieren. Warum nicht? Weil dieses Modell kein SecureBoot unterstüzt.

    > > Das zu deaktivieren war keine Lösung für mich, da es mit Gummiboot und
    > Shim
    > > ja eig. gehen sollte. Aber leider wars zu frickelig und ich habs sein
    > > lassen. Mit meiner Freizeit will ich noch andere Dinge tun als vorm
    > Laptop
    > > zu hängen...
    >
    > Naja, also so schwer ist es nun wirklich nicht. Ein paar Grundkenntnisse
    > vorausgesetzt hat man das eigentlich recht fix eingerichtet. Und du
    > übretreibst ein wenig wenn du meinst du wolltest nicht nur vor dem Laptop
    > hängen. Es ist ja nicht so, als müsstest du sowas andauernd tun... Einmal
    > eingerichtet und gut ist (am besten eine LTS Version) und du hast einige
    > Jahre Ruhe.
    >
    > > Hat das nicht irgendwelche Perofrmanceeinbußen?
    >
    > Der BIOS Kompatibilitätsmodus hat keine wirklichen Performanceeinbußen.
    > Also Performance im Sinne von Nutzbarkeit und Systemgeschwindigkeit. Die
    > Initialisierung geht halt anfangs wieder ein klein wenig langsamer als mit
    > UEFI, da es eben das BIOS simuliert und die Hardware auf altmodischere
    > Weise wieder initialisiert (ein paar Sekunden mehr warten beim Boot).
    > Sofern du den AHCI Festplattenmodus eingestellt hast, hast du keine
    > Einbußen bei der HDD/SSD Performance und der Prozessor und alles andere
    > wird auch keine Leistungseinbußen bringen darunter. Aber ältere bzw. mit
    > UEFI teils inkompatible Systeme laufen dann halt anstandslos. Im "nicht"
    > UEFI Modus läuft übrigens auch Windows standardmäßig ohne SecureBoot und
    > damit gibt es dann auch keine Zickereien mehr bei einer Dualboot
    > Einrichtung :D

    Als ich mal diesen Modus aktiv hatte um etwas ohne UEFI Bootloader zu booten und ihn danach vergessen hatte, musste ich feststellen, dass mein Raid 0 zufällige Hänger hatte wobei die Datenrate auf 4 Bit pro Jahrtausend runter ging. Ein Arbeitkollege meinte ich solle gucken ob der Kompatibilitätsmodus aktiv ist und ihn ausschalten und auch den Rapid Storage-Treiber aktualisieren. Nur beides brachte Erfolg. Daher würde ich den ungerne wieder einschalten, nur damit Linux funktioniert. Das alleine finde ich schon ziemlich arm...

    > Die einzige wirkliche Einschränkung des älteren BIOS ist, daß dein Boot
    > Volume 2TB nicht überschreiten darf. Ansonsten hast du eigentlich gar keine
    > Nachteile beim BIOS. Es initialisiert sich halt nur ein klein wenig
    > langsamer. Was jedoch durchaus immernoch vertretbar schnell ist.

    Na ja 512 GByte sind nicht 2 TB. Aber ich will keine RAID-Hänger mehr haben...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.10.13 - 19:39

    Ist bei mir ein 3rd Gen i7 Notebook mit USB 3.0.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.13 - 22:01

    Wenn das RAID rumzickt im Kompatibilitätsmodus ist das natürlich schade. Denn eigentlich sollte das nicht passieren und da haben die Entwickler von eben diesem Codebereich wohl geschlampt. Am besten mal eine Supportmail an die Hersteller senden. Der Modus hat zu funktionieren und zwar mit aller Hardware und auch mit RAID. Wenn da was zickt, dann stimmt da was nicht und sie müssen vielleicht sogar ein Update rausbringen dafür. Viele nutzen eben den Modus nicht mehr und nutzen es einfach nur so wie es aus dem Laden kommt. Da fällt es dann nicht auf und die Macher sparen sich Geld. Dafür erhält man dann aber ein zumindest teilweise defektes Produkt, das halt Mängel aufweist in gewissen Modi Einstellungen. Das sollte aber eigentlich nicht sein und sollte als Mangel auch gefixt werden müssen.

  12. Re: Update behebt Treiberprobleme/Energiespar-Probleme

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.10.13 - 09:09

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das RAID rumzickt im Kompatibilitätsmodus ist das natürlich schade.
    > Denn eigentlich sollte das nicht passieren und da haben die Entwickler von
    > eben diesem Codebereich wohl geschlampt. Am besten mal eine Supportmail an
    > die Hersteller senden. Der Modus hat zu funktionieren und zwar mit aller
    > Hardware und auch mit RAID. Wenn da was zickt, dann stimmt da was nicht und
    > sie müssen vielleicht sogar ein Update rausbringen dafür. Viele nutzen eben
    > den Modus nicht mehr und nutzen es einfach nur so wie es aus dem Laden
    > kommt. Da fällt es dann nicht auf und die Macher sparen sich Geld. Dafür
    > erhält man dann aber ein zumindest teilweise defektes Produkt, das halt
    > Mängel aufweist in gewissen Modi Einstellungen. Das sollte aber eigentlich
    > nicht sein und sollte als Mangel auch gefixt werden müssen.

    Na ja, da ich Linux nicht mehr verwenden möchte brauche ich auch den Kompatibilitätsmodus nicht und daher ist mir das ehrlichgesagt ziemlich egal...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. nexible GmbH, Düsseldorf
  3. Hays AG, Bonn
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Playstation 5: Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten
      Playstation 5
      Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten

      Weniger oder gar keine Ladezeiten versprechen Sony und Microsoft derzeit für ihre nächsten Konsolen. Neben schnellem SSD- oder Flash-Speicher soll Sony dabei auch Software helfen, wie ein nun aufgetauchter Patentantrag verrät. Die darin beschriebenen Technologien werden allerdings längst verwendet.

    2. Universal Serial Bus: Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist
      Universal Serial Bus
      Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist

      In einem Interview spricht einer der Entwickler von USB einmal mehr über den Standard und die Entscheidung, Stecker nur einseitig zu konstruieren. Dies sei eine Frage der niedrigeren Kosten gewesen, die auch Steve Jobs mit dem iMac überzeugt hätten. 1998 gab es nervige Probleme mit Anschlüssen.

    3. Elektromobilität: Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden
      Elektromobilität
      Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden

      Es ist schick, solar und teuer: Das niederländische Unternehmen Lightyear hat sein erstes Modell vorgestellt. Das Elektroauto mit Solarzellen kostet knapp 150.000 Euro und soll 2021 auf den Markt kommen.


    1. 14:15

    2. 14:00

    3. 13:45

    4. 13:30

    5. 13:15

    6. 12:43

    7. 12:02

    8. 11:56