Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8.1 im Test: Nicht mehr…
  6. Thema

Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Eifelquelle 19.10.13 - 09:17

    Terrier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mauswege sind zu lang, um mit der Modern UI anständig arbeiten
    > zu können. Es behindert und erschwert massiv das Arbeiten am Desktop.

    Alleine dieser Satz zeigt die Absurdität deines Beitrags. Wild im Betriebssystem rum klicken ist kein Arbeiten. Das Betriebssystem ist nur Mittel zum Zweck, aber nicht das Arbeitswerkzeug selber!
    Man arbeitet mit Programmen, mit Software und auf dem Desktoprechner zum überwiegenden Teil mit Desktop-Programmen (Office, SAP, Photoshop usw.).

    Und diese Programme verhalten sich innerhalb der Desktop Umgebung exakt genauso wie unter Windows 7. Der Workflow ist 1:1 identisch. Auf dem Desktop PC ist Modern-UI nichts anderes als ein Vollbild-Startbildschirm, den du beliebig nach deinen Wünschen gestalten und in Kategorien einteilen kannst und das jetzt unter Windows 8.1 noch wesentlich einfacher und schneller und wenn du nur Desktop Programme verwendest, kannst du natürlich auch nur diese in den Starbildschirm schmeißen - am besten in kleinster Größe die 1:1 der Größe der Symbole in der Taskleiste im Desktop entspricht.

    Wenn du magst liefert dir 8 sogar mit Boardmitteln die Möglichkeit direkt in den Desktop zu booten. Da die Taskleiste noch die gleichen Funktionalitäten bietet, wie unter Windows 7, kannst du ja dann von dort deine Arbeitswerkzeuge starten.

    Die Aussage man könne mit Windows 8 nicht arbeiten, wegen Modern-UI ist einfach absurd und zeigt, dass man sich null mit dem System auseinander gesetzt hat.

  2. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: ticaal 19.10.13 - 09:19

    Fairy Tail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast schlicht keine Ahnung. Erstens ist der desktop noch da und wer mit
    > dem neuen Startmmenü nicht klar kommt, das einfach nur eine Fläche ist, auf
    > der man die Starter anordnen kann (wie damals die Arbeitsfläche bei Win7,
    > nur eben unfangreicher), der ist einfach zu dumm. Anders kann mans nicht
    > sagen. Ein Kind durchschaut dieses Konzept, aber der Ottonormalerwachsene
    > ist zu doof dafür. Das kann doch echt nicht euer Ernst sein …

    word!

  3. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.13 - 11:02

    Eifelquelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Terrier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Mauswege sind zu lang, um mit der Modern UI anständig arbeiten
    > > zu können. Es behindert und erschwert massiv das Arbeiten am Desktop.
    >
    > Alleine dieser Satz zeigt die Absurdität deines Beitrags. Wild im
    > Betriebssystem rum klicken ist kein Arbeiten. Das Betriebssystem ist nur
    > Mittel zum Zweck, aber nicht das Arbeitswerkzeug selber!
    > Man arbeitet mit Programmen, mit Software und auf dem Desktoprechner zum
    > überwiegenden Teil mit Desktop-Programmen (Office, SAP, Photoshop usw.).

    Und du willst ihm wirklich Absurdität vorwerfen? Du ignorierst vollständig, daß er sich auf die Steuerung von Windows bezog und "ignorierst" seine Kritik an eben dieser Eingabeoberfläche einfach, nur weil man ja mit den Programmen arbeite? omg...

    > Und diese Programme verhalten sich innerhalb der Desktop Umgebung exakt
    > genauso wie unter Windows 7. Der Workflow ist 1:1 identisch. Auf dem
    > Desktop PC ist Modern-UI nichts anderes als ein Vollbild-Startbildschirm,

    Und genau das ändert den Workflow schon mal drastisch, dieses "nichts anderes"!

    > den du beliebig nach deinen Wünschen gestalten und in Kategorien einteilen
    > kannst und das jetzt unter Windows 8.1 noch wesentlich einfacher und
    > schneller und wenn du nur Desktop Programme verwendest, kannst du natürlich
    > auch nur diese in den Starbildschirm schmeißen - am besten in kleinster
    > Größe die 1:1 der Größe der Symbole in der Taskleiste im Desktop
    > entspricht.

    Den kann man mitnichten selber gestalten nach eigenen Wünschen! Es gibt nur ein paar fest definierte Einstellungsmöglichkeiten.

    > Wenn du magst liefert dir 8 sogar mit Boardmitteln die Möglichkeit direkt
    > in den Desktop zu booten. Da die Taskleiste noch die gleichen
    > Funktionalitäten bietet, wie unter Windows 7, kannst du ja dann von dort
    > deine Arbeitswerkzeuge starten.
    >
    > Die Aussage man könne mit Windows 8 nicht arbeiten, wegen Modern-UI ist
    > einfach absurd und zeigt, dass man sich null mit dem System auseinander
    > gesetzt hat.

    Nur weil du dir Umwege zusammenbasteln kannst, ist das Grundsystem noch lange nicht besser. Es ging ihm jedoch um genau das, das Grundsystem frisch nach der Installation unverändert. Warum sollte man sich damit überhaupt beschäftigen, mit dem ganzen Metro Gedöns, wenn man es überhaupt nicht braucht? Du tust gerade so als wäre es unbedingt erforderlich zu wechseln... Es gibt bessere Alternativen. Eine davon wäre Xubuntu Linux. Eine andere Mac OS X. Und deine dritte (momentan) Windows 7. Da hat man sofort einen anständigen Desktop. Also warum sollte man sich Windows 8 überhaupt antun?

  4. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Fedelix 19.10.13 - 11:44

    Momentan werden alle Gegen-Windows-8-Argumente damit abgestrampelt, dass der klassische Windows-Desktop dessen Programme doch noch neben der Modern-UI vorhanden seien und dementsprechend nutzbar sind. Ein Startmenü lässt sich zudem einfach nachrüsten.

    Der Weitblick, der hinter vieler Windows-8-Kritik steckt, wird damit allerdings permanent übergangen. Denn was passiert mit den nächsten Windows-Versionen und einem Desktop-PC, wenn der klassische Desktop nahezu komplett durch den Modern-UI-Desktop ersetzt wird? Ich denke, hier steckt ein großer Kritikpunkt.

  5. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.13 - 11:54

    Fedelix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Momentan werden alle Gegen-Windows-8-Argumente damit abgestrampelt, dass
    > der klassische Windows-Desktop dessen Programme doch noch neben der
    > Modern-UI vorhanden seien und dementsprechend nutzbar sind. Ein Startmenü
    > lässt sich zudem einfach nachrüsten.

    Das dieses "nachrüstbare Startmenü" nicht aus Microsofts Feder ist und es Microsoft auch nicht daran liegt selbiges zur Verfügung zur stellen, ignorieren diese Leute dabei. Warum soll ich ein Produkt verwenden von einer Firma, die gegen mich arbeitet, nur weil ich es temporär umbiegen kann? O.o Da müsste ich ja schön blöd sein, wenn ich die dafür auch noch mit meinem Geld belohne, daß sie "mir" NICHT dienen mit diesem neuen Programm Menü...

    > Der Weitblick, der hinter vieler Windows-8-Kritik steckt, wird damit
    > allerdings permanent übergangen. Denn was passiert mit den nächsten
    > Windows-Versionen und einem Desktop-PC, wenn der klassische Desktop nahezu
    > komplett durch den Modern-UI-Desktop ersetzt wird? Ich denke, hier steckt
    > ein großer Kritikpunkt.

    Sowieso wird häufig die Kritik einfach übergangen. Und wenn man es mit vorgeschobenen "Argumenten" nicht schafft, wird halt diffamiert und man wird als "ewiggestriger" oder sonstwie gestörter hingestellt. Lässt weit blicken auf die Psyche der Schreiberlinge selbst, die sowas verfassen. Daß sie eine Kritik und andere Ansichten nicht einfach mal akzeptieren können. Wenn ich Gründe habe und deswegen diese Oberfläche als Mist ansehe dann ist das so! Da können die sich diese noch so oft vergolden, für mich bleibt es Mist!

    Und ich lasse mir von Microsoft auch nicht den Desktop nehmen. Darum der vorzeitige Wechsel ganz zu Xubuntu. So komme ich denen zuvor und kann mich schon mal einlernen. Ist ja eh kinderleicht zu bedienen, aber so hab ich halt schon ein wenig alltägliche Erfahrung dann :-)

    Besser als ins kalte Nass zu springen, wenn ich bis zur letzten Möglichkeit warten würde. Besser zu früh als zu spät geflüchtet :D

  6. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Grym 19.10.13 - 11:58

    Fairy Tail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quatsch. Die gewohnte Arbeitsfläche mit den Fenstern gibts doch schließlich
    > noch. Als desktop Nutzer fehlt mir schlicht gar nichts, nur eben der
    > launcher sieht bissl anders aus und ist ENDLICH größer, damit man auch mal
    > Platz für die Inhalte hat. Wer diese paar Änderungen nicht durchschaut und
    > das für einen Grund hält, dass gleich das ganze System nicht mehr zu
    > gebrauchen ist, der hat schlicht nichts vor einem Computer zu suchen. Und
    > natürlich ist die Nutzung von tablets die Zukunft. Viele Arbeiten werden
    > einfach nicht mehr an ein Büruschreibtisch gefesselt sein (ist ja heute
    > schon so) und da ist touch-Unterstützung einfach ein MUSS. Und das MS dann
    > halt nur ein Sytsem entwickeln will und nicht drölf für drölf verschiedene
    > Geräte mit drölf verschiedenen I/O-Möglichkeiten, ist nur verständlich. Und
    > auch ich als User finde mich sofort auf allen geräten zurecht, wenn ich nur
    > mit einem GUI umgehen lernen muss. Ihr reinen desktopler seid eine
    > aussterbende Rasse. MS will nicht 100 Jahre auf der Stelle treten und das
    > ist in meinen Augen verständlich. Apple wird demnächst auch siene beiden BS
    > zusammenlegen, weil die eben einsehen werden, dass mehrere BS entickeln und
    > warten und auch immer extra Programme schreiben, die das gleiche können,
    > einfach zu viel und zu kompliziert ist. In zukunft entwickelt man ein
    > Programm und es läuft überall, egal ob Tasta, Maus oder touch oder alles
    > zusammen an der Kiste mit dem BS drauf vorhanden ist. Und da ist einfach
    > das Gejammer von euch Leuten, die anscheinend 1995 hängen geblieben sind,
    > einfach nur fehl am Platz.

    +1

    >>One System for Every Device<< und nicht anders.

  7. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: ooooDanieloooo 19.10.13 - 12:00

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man sich damit überhaupt
    > beschäftigen, mit dem ganzen Metro Gedöns, wenn man es überhaupt nicht
    > braucht? Du tust gerade so als wäre es unbedingt erforderlich zu
    > wechseln... Es gibt bessere Alternativen. Eine davon wäre Xubuntu Linux.
    > Eine andere Mac OS X. Und deine dritte (momentan) Windows 7. Da hat man
    > sofort einen anständigen Desktop. Also warum sollte man sich Windows 8
    > überhaupt antun?

    Genau das ist etwas was ich an den ganzen Win8 Hassern nicht verstehe. Es wird doch niemand gezwungen auf Win8 zu wechseln?! Win7 soll noch bis 2020 mit Updates versorgt werden. Wenn MS sagen würde dass sie Win7 nur noch 1 jahr lang unterstützen würden und die Kunden damit zwingen würden auf den Nachfolger zu wechseln, dann würde ich den Hass schon eher verstehen.

    Jetzt ist es so wie wenn ich ein Hybrid Auto kaufe und dann danach darüber schimpfe dass der verdammte Elektromotor mich stört.

    Ja Win8 hat gegenüber Win7 keinen wirklichen Vorteil für Desktop User, aber es ist auch nicht schlechter und lässt sich im Desktop Modus genauso bedienen. So groß sind die Veränderungen nun wahrlich nicht, das hat doch jeder in einer halben Stunde gelernt dass man nun in die Ecken klickt oder die ein oder andere Funktion an eine andere Stelle gerückt ist.

    Und dann ist mir aufgefallen dass es dann zwei Varianten von Win8 Hassern gibt: Die einen beschweren sich das es zu bunt ist (Klickibunti für Kleinkinder). Die anderen beschweren sich dass es nicht mehr genug Eyecandy hat mit 3D Effekten, Transparenten Fenstern und aufwendigen Animationen.

  8. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: 1337_x0 19.10.13 - 12:02

    Fairy Tail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quatsch. Die gewohnte Arbeitsfläche mit den Fenstern gibts doch schließlich
    > noch. Als desktop Nutzer fehlt mir schlicht gar nichts, nur eben der
    > launcher sieht bissl anders aus und ist ENDLICH größer, damit man auch mal
    > Platz für die Inhalte hat. Wer diese paar Änderungen nicht durchschaut und
    > das für einen Grund hält, dass gleich das ganze System nicht mehr zu
    > gebrauchen ist, der hat schlicht nichts vor einem Computer zu suchen. Und
    > natürlich ist die Nutzung von tablets die Zukunft. Viele Arbeiten werden
    > einfach nicht mehr an ein Büruschreibtisch gefesselt sein (ist ja heute
    > schon so) und da ist touch-Unterstützung einfach ein MUSS. Und das MS dann
    > halt nur ein Sytsem entwickeln will und nicht drölf für drölf verschiedene
    > Geräte mit drölf verschiedenen I/O-Möglichkeiten, ist nur verständlich. Und
    > auch ich als User finde mich sofort auf allen geräten zurecht, wenn ich nur
    > mit einem GUI umgehen lernen muss. Ihr reinen desktopler seid eine
    > aussterbende Rasse. MS will nicht 100 Jahre auf der Stelle treten und das
    > ist in meinen Augen verständlich. Apple wird demnächst auch siene beiden BS
    > zusammenlegen, weil die eben einsehen werden, dass mehrere BS entickeln und
    > warten und auch immer extra Programme schreiben, die das gleiche können,
    > einfach zu viel und zu kompliziert ist. In zukunft entwickelt man ein
    > Programm und es läuft überall, egal ob Tasta, Maus oder touch oder alles
    > zusammen an der Kiste mit dem BS drauf vorhanden ist. Und da ist einfach
    > das Gejammer von euch Leuten, die anscheinend 1995 hängen geblieben sind,
    > einfach nur fehl am Platz.
    Halleluja, das werden fast göttliche Zeiten, wenn man 3D-Mdelling, Grafikbearbeitung und Videoschnitt mit Touchscreens bewältigen wird... Scheiß auf pixelgenaue Bedienung, machen wir aus dem Bildschirm einen Schwamm, der alles aufsaugt...

  9. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Rob27 19.10.13 - 12:03

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich Gründe habe und deswegen diese Oberfläche als Mist ansehe dann ist
    > das so! Da können die sich diese noch so oft vergolden, für mich bleibt es
    > Mist!

    Okay, schön und gut, aber du musst auch akzeptieren, dass es andere Leute gibt, die deine Meinung in dieser Hinsicht nicht teilen.

  10. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.13 - 12:14

    ooooDanieloooo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja Win8 hat gegenüber Win7 keinen wirklichen Vorteil für Desktop User,
    > aber es ist auch nicht schlechter und lässt sich im Desktop Modus genauso
    > bedienen. So groß sind die Veränderungen nun wahrlich nicht, das hat doch
    > jeder in einer halben Stunde gelernt dass man nun in die Ecken klickt oder
    > die ein oder andere Funktion an eine andere Stelle gerückt ist.

    Es geht nicht darum, daß es nicht zu lernen wäre. Es geht darum, daß es eben störend ist. Da es unnötig ist und einen nervt. Feature Ecken und Gestensteuerung zB., welche sich auch ungewollt auslösen kann und dadurch Programme bedeckt.

    > Und dann ist mir aufgefallen dass es dann zwei Varianten von Win8 Hassern
    > gibt: Die einen beschweren sich das es zu bunt ist (Klickibunti für
    > Kleinkinder). Die anderen beschweren sich dass es nicht mehr genug Eyecandy
    > hat mit 3D Effekten, Transparenten Fenstern und aufwendigen Animationen.

    An beidem ist was dran :-)
    Aero Glass war wenigstens optisch seriös und alles andere als quietschbunt. Aber eben auch modern weil semi dreidimensional und dadurch besser überschaubar.

  11. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.13 - 12:15

    1337_x0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halleluja, das werden fast göttliche Zeiten, wenn man 3D-Mdelling,
    > Grafikbearbeitung und Videoschnitt mit Touchscreens bewältigen wird...
    > Scheiß auf pixelgenaue Bedienung, machen wir aus dem Bildschirm einen
    > Schwamm, der alles aufsaugt...

    lol na wenn das nicht mal für "tolle" Ergebnisse sorgen wird xD

  12. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.13 - 12:17

    Rob27 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich Gründe habe und deswegen diese Oberfläche als Mist ansehe dann
    > ist
    > > das so! Da können die sich diese noch so oft vergolden, für mich bleibt
    > es
    > > Mist!

    > Okay, schön und gut, aber du musst auch akzeptieren, dass es andere Leute
    > gibt, die deine Meinung in dieser Hinsicht nicht teilen.

    Muss ich, ja. Aber ich muss mich nicht von selbigen als "ewig gestriger" und anderweitig beleidigen lassen, nur weil ich deren Ansichten nicht teile und sachliche Gegenargumente bringe!

  13. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Terrier 19.10.13 - 12:23

    1337_x0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halleluja, das werden fast göttliche Zeiten, wenn man 3D-Mdelling,
    > Grafikbearbeitung und Videoschnitt mit Touchscreens bewältigen wird...
    > Scheiß auf pixelgenaue Bedienung, machen wir aus dem Bildschirm einen
    > Schwamm, der alles aufsaugt...

    Der war gut, zeigt aber auch die Ironie die darin steckt.

    Win7 Desktop + Touch = Mist. Win7 ist also Mist, weil es die Win8-User so sagen.
    Win8 Desktop + Touch = Oberhammer. Obwohl kein Unterschied zu Win7.

  14. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.13 - 12:27

    Terrier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Win7 Desktop + Touch = Mist. Win7 ist also Mist, weil es die Win8-User so
    > sagen.
    > Win8 Desktop + Touch = Oberhammer. Obwohl kein Unterschied zu Win7.

    Ja klar! Immer genau so wie es gerade am besten passt um das eigene schöner dastehen zu lassen halt! :D

  15. Das Posting hättest Du Dir sparen können

    Autor: koflor 19.10.13 - 12:42

    Zum einen hättest Du einfach mal den Artikel lesen können und zum anderen einfach mal schauen können, welche Einstellmöglichkeiten Du in Windows 8.1 hast.
    Dann müsstest Du nämlich, dass Du auf Modern UI komplett verzichten kannst und direkt auf den Desktop booten kannst. Auch alle aktiven Ecken kannst Du ausschalten, so dass Du mit der Kachel-Ansicht gar nicht in Berührung kommst.
    Was dann bleibt, ist eine etwas flacheren Darstellung der Elemente auf dem Desktop und ein paar Umbenennungen im System, an die man sich schnell gewöhnen kann bzw. die man auch abändern kann. Von Profis kann man in diesem Forum scheinbar schon lange nicht mehr sprechen!

  16. Re: Das Posting hättest Du Dir sparen können

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.13 - 12:51

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müsstest Du nämlich, dass Du auf Modern UI komplett verzichten kannst
    > und direkt auf den Desktop booten kannst. Auch alle aktiven Ecken kannst Du
    > ausschalten, so dass Du mit der Kachel-Ansicht gar nicht in Berührung
    > kommst.

    Das ist völliger Quatsch. man kommt zwingend mit der Kachel Ansicht in Berührung. denn ohne diese hat man keine Programme.

    > Was dann bleibt, ist eine etwas flacheren Darstellung der Elemente auf dem
    > Desktop und ein paar Umbenennungen im System, an die man sich schnell
    > gewöhnen kann bzw. die man auch abändern kann. Von Profis kann man in
    > diesem Forum scheinbar schon lange nicht mehr sprechen!

    Profis raten anderen jedenfalls nicht zum umbasteln von Dingen, sondern akzeptieren unterschiedliche Ansichten über Bedienoberflächen. Man werfe im Glashaus nicht mit Steinen! :D

    Und der Rat "sich einfach mal an etwas zu gewöhnen" egal wie unsinnig man dieses also findet, ist natürlich mal wieder so richtig professionell!!einself ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.13 12:51 durch spantherix.

  17. Re: Das Posting hättest Du Dir sparen können

    Autor: Terrier 19.10.13 - 13:01

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch alle aktiven Ecken kannst Du
    > ausschalten, so dass Du mit der Kachel-Ansicht gar nicht in Berührung
    > kommst.

    Das ändert nichts daran, dass man auf die Startoberfläche gezwungen wird, um Programme zu öffnen und in die PC-Einstellungen gehen muss, um die Konten-Einstellungen zu ändern.

    Man hat immer noch dreierlei Systemsteuerungen verstreut an den unterschiedlichsten Orten. Aber daran muss man sich ja gewöhnen, dass nichts in bester Ordnung mehr sein wird, wie früher es unter WinXP/Vista/7 der Fall war.

    Win8 geht nachwievor mit zwei linken Füßen in zwei rechten Schuhen, würde man nicht mit Tools wie Start8 & Co nachhelfen.

    > Von Profis kann man in
    > diesem Forum scheinbar schon lange nicht mehr sprechen!

    Win8 ist auch nicht für Profis, sondern für den Otto-Normal-Benutzer entwickelt worden.

  18. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: koflor 19.10.13 - 13:04

    smeexs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Mal abgesehen davon, dass der Kommentar von Grym einseitig war, ist Deiner aber auch nicht besser. Ihr beide seht das NSA-Thema durch eine einseitig gefärbte Brille.
    Aktuell gibt es KEINEN Grund, auch nur irgendeinen amerikanischen Konzern zu trauen, egal ob es Microsoft, Apple, Google, Yahoo oder sonstwer ist! Die müssen alle dieselben Auflagen erfüllen und es ist naiv zu denken, dass nun ein Konzern besser ist als ein anderer! Das betrifft sowohl die Online-Dienste, die Cloud-Dienste, als auch die Betriebssysteme. Wer nun glaubt, dass es z.B. in einem Betriebssystem eines amerikanischen Konzerns keine Hintertüren gibt, hat den Schuss noch nicht gehört und damit meine ich auch Google und Apple.

    > google sammelt weder personen bezogene daten und noch legt google riesige
    > datenbanken an.

    Aha: Genau deswegen werden also alle Informationen mit einem Account verknüpft *facepalm* Auch wenn Du nicht bei Google eingeloggt bist, bist Du über weite Strecken über Cookies und andere Mittel für Google trackbar.

    > bei google geht es eher um selbst lernende systeme die die google suche ,
    > übersetzungen ,produkt oder suchvorschläge verbessern soll,

    Etwas naiv - siehe oben. Du denkst noch in einer Welt, in der Google nicht böse sein wollte. Die Produkte sind nicht kostenlos, weil Du mit der Nutzung Google Daten zur Verfügung stellst. Google Kerngeschäft ist Werbung - daher ist dieser Konzern daran interessiert, soviel persönliche Daten zu bekommen, wie nur möglich, damit diese Daten den Werbekunden für personalisierte oder zielgruppenspezifische Werbung zur Verfügung gestellt werden können.

    > microsoft arbeitet seit 14 jahren mit der nsa zusammen , freiwillig und
    > ohne gesetzliche verpflichtung das zu tun. die nsa verfügt bereits seit
    > windows nt über universelle hintertüren in allen windows versionen.

    Ob das Ganze freiwillig geschieht, ist noch dahin gestellt. Fakt ist, ist dass inzwischen alle Konzerne mit der NSA zusammen arbeiten. Wenn Du heute ein System von Microsoft, Apple oder Google nutzt, ist es außerdem irrelevant, wie lange der Konzern bereits mit der NSA kooperiert bzw. kooperieren muss- das Ergebnis ist das Gleiche.

    > dagegen machen google , yahoo und apple mit anwaltlicher hilfe auf punkt
    > und beistrich nur genau das wozu sie von gesetzes wegen gezwungen sind.

    Siehe oben. Auch von Microsoft gibt es Klagen. Zudem beziehen sich die Klagen der Konzerne nicht dagegen, dass sie mit der NSA zusammenarbeiten müssen. Meines Wissens nach war Yahoo der einzige Konzern, der sich tatsächlich dagegen gewehrt hat. Das macht sie sympathischer, ändert aber trotzdem nichts am Ergebnis! Die Klagen beziehen sich nur auf die Auskunftspflicht, da aktuell nicht erlaubt ist, detailliertere Informationen zur Datenherausgabe an die NSA zu veröffentlichen.

    > mal ganz abgesehen davon das ms selbst daten aus etlichen quellen über den
    > user sammelt (msn,outlook,hotmail,windows media player,bing,xbox live..)
    > und im gegensatz zu allen anderen systemen kann man das in windows
    > großteils nicht deaktivieren oder gar deinstallieren.

    Ja, in dem Punkt ist Microsoft weder besser noch schlechter als Google oder Apple. Die genannten Probleme beziehen sich auf alle amerikanischen Konzerne, die ein größeres Netz an Dienstleistungen und Services anbieten. Warum man Deiner Meinung nach bei Microsoft die Dienste nicht deaktivieren / deinstallieren kann, erschließt sich mir nicht. Beispiel Windows: Ich kann Windows mit einem lokalen Konto verwenden, ohne Skydrive, ohne den IE, ohne MSN, ohne Bing, ohne Hotmail, ohne Media Player. Was ist hier anders, als auf anderen Systemen? Ebenso Xbox: Klar, für Xbox Live muss ich online sein und einen Account haben. Ich kann sie aber auch offline ohne Account betreiben. Alles andere ist exakt identisch wie bei PlayStation, Steam usw.

  19. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: smeexs 19.10.13 - 13:06

    in meinem posting ging es nur am rand um windows , w8 hab ich nicht mal erwähnt.

    und keine angst , ich nutze schon seit jahren kein microsoft produkte mehr

  20. Re: Win8.1 ist auf einem Desktop kaum noch bedienbar

    Autor: Fairy Tail 19.10.13 - 13:12

    Das ist eine dreckige Unterstellung! Ich bin leidenschaftlicher Linuxnutzer, finde aber den Weg, den MS einschlägt, genua richtig, um in Zukunft nicht im Softwarechaos zu versinken. Technisch gesehen ist Win als BS natürlich nicht so mein Ding, da bin ich von linux ganz anderes gewöhnt.

    Und wenn du bei den paar Sätzen einen Absatz brauchst, frage ich mich, ob du jemals ein Buch gelesen hast …

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. serie a logistics solutions AG, Köln
  2. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  3. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  4. Jobware GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-20%) 23,99€
  3. (-75%) 8,80€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00