Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8.1 Update 1: Update…
  6. Thema

Guter Schritt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Guter Schritt

    Autor: Johnny Cache 27.01.14 - 11:24

    peterkleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist das beste OS.... aber dies und jenes ist total scheisse. Bei allem
    > Respekt, aber diese Argumentation ist irgendwie merkwürdig.

    Verwechsel bitte nicht das Betriebssystem mit seiner Benutzerschnittstelle.
    Win 8 ist sehr performant, stabil und hat wirklich etliche gute Neuerungen unter der Haube erfahren, welche in Zukunft sicher noch weiter verbessert werden.
    Letztendlich hat Windows ja auch gar keinen graphischen Kern, was man auch sehr schön an der Core-Editon der Server erkennen kann.

    Zweifelsohne
    > hat Win 8 einige Fortschritte, aber die für Desktopnutzer aufgezwungene
    > Tablet-Oberfläche macht jegliche Fortschritte zunichte. In meinen Augen ist
    > das einer der Katastrophalsten Software-Releases der vergangen 20 Jahre
    > gewesen. Jede kleinere Firma, ohne diesen finanziellen Background, wäre
    > nach einem solchen Produktrelease Pleite gegangen.

    Jedes zweite Release war ein ziemlicher Griff ins Klo, aber während man bei früheren noch auf Unfähigkeit plädieren konnte, ist das was sie jetzt mit ModernUI verbockt haben ganz klarer Vorsatz gewesen.
    Ich bin mir immer noch nicht sicher was davon jetzt schlimmer ist.

    > Das ist aber genau die falsche herangehensweise. Es gibt nur wenige Tablets
    > die über 100 GB Speicher haben, für diese wär ein Feature, um den
    > Installationspfad zB von Hauptdatenträger auf die SD-Karte zu verschieben
    > essentiell. Android bietet das auch schon seit beginn an. Ganz im gegensatz
    > dazu die Notebook und Desktopbesitzer, die heute sowieso mindestens eine
    > 500 GB HDD eingebaut haben und somit keinerlei Platzprobleme besitzen.

    Typische Tablet- und Smartphonenutzer bekommen ihre Spielsachen in hundert kalten Wintern nicht voll, weswegen Smartphones jetzt auch schon reihenweise ohne SD-Slots geliefert werden. Jemand der auf sowas Wert legt und massenhaft Inhalte erstellt nutzt dafür auch eher die professionelle alte GUI.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  2. Re: Guter Schritt

    Autor: violator 27.01.14 - 11:31

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum die ModernUI ein nötiger Schritt gewesen sein soll möchte sich mir
    > aber wirklich nicht erschließen. Gibt es wenn wirklich irgendwas daß man
    > damit schneller oder komfortabler erleidigen kann als mit dem klassischen
    > UI?


    Ja, Verknüpfungen sortieren, neu anlegen usw., das fand ich im alten Menü immer total nervig.

  3. Re: Guter Schritt

    Autor: violator 27.01.14 - 11:32

    peterkleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich betone immer wieder gerne: Ein einfaches Ein-/Ausschalten der Modern-UI
    > hätte Windows 8 vom Flop zum Bestseller gemacht.

    Und das ist ja das traurige, das Design eines einzigen Menüs bestimmt hier über Sieg oder Niederlage eines kompletten Betriebssystems, bloß weil einige ständig rumheulen.

    Mal sehen was aus Win8 wird, denn XP war am Anfang auch total verhasst und jeder hat sich beschwert und später galts auf einmal als das beste OS was MS jemals gemacht hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.14 11:33 durch violator.

  4. Re: Guter Schritt

    Autor: virtual 27.01.14 - 11:34

    > Die Frage ist doch immer noch wozu man auf einem Desktop einen Appstore
    > brauchen soll.

    Ich verwende durchaus auch einige Apps auf meinem "klassischen" Desktop. Insbesondere so einige Content-Apps finde ich viel angenehmer als die entsprechenden Web-Portale ( z.B. Golem-App )

    Wenn du ein Hybridgerät hast, stellt sich die Frage dann ohnehin nicht mehr.

    Ansonsten abwarten.

    Ab Treshold ( aka 9 ) können Apps auch in Fenstern laufen.

    Natürlich können Apps feststellen bzw. bekommen ein Event getriggert, ob sie dann Tablet-Usageszenario ( Vollbild oder Dockframe ) laufen oder in einem Desktop-Fenster.

    Dann macht es augenblicklich Sinn, Apps auch so zu programmieren, dass sie beim Öffnen/Wechseln in ein Desktop-Fenster sich auch von der UI her mehr mausorientiert "desktop-mässig" präsentieren, mit kleineren Schaltflächen, üppigen Menüs etc.

    Für Entwickler hochattraktiv, da man dann auch Desktop-Software ( inklusive TouchApp-Ableger, beides innerhalb einem Projekt programmierbar mit Re-use der Codebasis ) direkt über den Store vertreiben kann.

    Vorteile für den User: stringenteres Sicherheitskonzept der Store Apps, Installation und ( rückstandsfreie ) Deinstallation zu 100% durch Betriebssystem...

    Nicht umsonst propagiert MS unter Developern schon seit Jahren das Programmieren nach MVVM-Guidelines.

  5. Re: Guter Schritt

    Autor: Johnny Cache 27.01.14 - 11:38

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Verknüpfungen sortieren, neu anlegen usw., das fand ich im alten Menü
    > immer total nervig.

    Echt jetzt? Was ist an Drag'n'Drop denn so schwer?
    In Win8.x muß man ja erst einmal mit Rechtsklick den shortcut im Startmenü erstellen, dann durch die Gegend an die richtige Stelle schubsen und hat dann noch nicht einmal das ganze übersichtlich in Ordnern zu sortieren... also in Ordnern deren Inhalt man nicht per Default sieht.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: Guter Schritt

    Autor: peterkleibert 27.01.14 - 11:41

    Du verdrehst hier grad einiges:

    >Und das ist ja das traurige, das Design eines einzigen Menüs bestimmt hier über Sieg oder Niederlage eines kompletten Betriebssystems,
    Wenn ebendieses Menu Kernelement dieses Erfolgs war, dann ist es doch logisch, dass dies über Sieg oder Niederlage entscheidet.
    > bloß weil einige ständig rumheulen.
    Es fluchen ja auch die drüber die sich nicht in IT-Foren rumtümmeln, und eben dieses "rumheulen " gar nicht mitkriegen. Die Folge einer Änderung als Ursache hinzustellen ist einfach nur falsch.

    >Mal sehen was aus Win8 wird, denn XP war am Anfang auch total verhasst
    Nö, überhaupt nicht in diesen Dimensionen, wie es jetzt Win 8 ist. Da wurde nur Kontrovers über die Farbgebung des Default-Layouts diskutiert, mit wenigen Klicks war dies geändert. Versuch mal die MetroUI auszuschalten?

  7. Re: Guter Schritt

    Autor: .02 Cents 27.01.14 - 11:49

    Das ist so herum doch Unsinn - Du brauchst bislang ein entsprechendes Touch Geraet, damit Windows 8 irgendwelche Vorteile bringt. Ich habe ein Hybrid Geraet und bin damit sehr zufrieden. Trotzdem gibt es fuer mich keinen Grund, auf dem Desktop auf Windows 8 umzustellen. Laptop / Tablet halte ich so, das eine Touch Bedienung sinnvoll und ergonomisch ist. Auf dem ergonomisch aufgestellten Monitor herumzutouchen finde ich extrem unergnomisch.

    Es kommt hinzu, das die meisten Anwendungen inklusive MS Office per touch gar nicht bedienbar sind. Dafuer sind die Schaltflaechen selber viel zu klein, bzw ist die Touch Steuerung viel zu unpraezise.

    So lange das nicht grundsaetzlich geaendert ist, wird sich am ergonomischen (Bildschirm) Arbeitsplatz wenig aendern, und so lange wird die Touch Bedienung auch die Maus nicht ersetzen koennen.

  8. Re: Guter Schritt

    Autor: gadthrawn 27.01.14 - 12:00

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde den Schritt von M$ sehr gut.
    > Ich muss aber sagen, wenn man mit den laptop mit dem touchpad bedient sind
    > die gesten noch sehr praktisch, bei der maus leider nicht : /

    Mich hatten die bei 8 extrem genervt. Privat spiele ich mit Notebook. Bewegungen, die als Geste erkannt wurden, haben immer wieder dazu geführt, dass etwas unvorhergesehenes (Minimieren eines Fensters...) passiert, was dann eben zu vermehrten Frust auf W8 führte...

    > Auch wenn hier von allen seiten gebasht wird, ich finde windows 8 gut und
    > finde dass das auch ein nötiger schritt war von M$. Man kann nicht IMMER
    > auf die kunden hören, sonst würden wir immer noch eine DOS komandozeile
    > angucken...

    Aber hätten vielleicht noch die Sachen aus 7 Ultimate wie Dateiversionsverlauf für ALLE Ordner ( 8 ja nur noch kastriert für eigene Dateien), funktionierendes Backup/Restore, wahlweise hier. Menüs (nein, wenn ich anfange sql zu tippen kommen bei 8 zu viele Suchergebnisse, die verkürzt sind - da findeich lange nicht (mit zusätzlichem Tippaufwand).

    > Das Betriebssystem ist sehr fortschrittlich, bei bedienen hat es manchmal
    > "konzept macken" aber das legt sich mit der zeit wie man hier sieht :)

    Naja.. Multimonitor + Spiele + 8.1 -> Maus an Bildrand, auf einmal kommt entweder ein Charmmenü, er wechselt tatsächlich den Monitor (sehr nervend) etc.pp.

    Treibermenü wurde von 8 auf 8.1 nochmal umgestellt. Heißt bei mir: 2 Grafikkarten im Laptop (Dualbetrieb, Intel als Energiesparend, Ati für Spiele, nennt sich umschaltbare Grafik).

    Heißt: Wechsel zu 8.1 -> 8.1 schmeißt den Ati Treiber raus. (Natürlich ohne Warnung oder ähnliches) und installiert einen falschen (nicht umschaltbaren) Inteltreiber.

    Umschaltbare Grafik -> kein Treiber von AMD, sondern vom Notebookhersteller. 8er Treiber bringt Windows zum Absturz (nicht umschalten auf anderen, sondern einfach Absturz.)

    Angepasster Treiber kommt nach Monaten. Danach: 8.1 Intel Grafikkarte liefert z.b. 15 FPS, Umschalten auf ATI ... 5 FPS ? Schneller eGrafikkarte = langsamer? Naja, noch 2 Herstellerupdates - super schwarzes Bild bei Ati, Intel geht noch. Irgendwann klappt es dann so relativ. Bis zu einem Windowsupdate, danach war wieder alles an Treibern vom Hersteller nachzuinstallieren. So Probleme hatte ich mit Vista und dualer Grafikkarte trotz mehrerer Servicepacks nicht.

    Und das Gefummel nur, weil sich zwischen 8 und 8.1 noch mal das Treibermodell ändern mußte...

    Das ist was ich MS hauptsächlich bei 8 ankreide - das vieles nicht mehr oder eingeschränkter läuft - und dass 8.1 in manchen Punkten zu 8 inkompatibel ist (System "Refresh" geht z.b. nach Update nicht mehr, außer man macht etliche manuelle Schritte zum reparieren)

    Das Menü störte mich tatsächlich auch, da gibts aber Start8, ClassicStart & Co.

    (Auf Windows Phone oder Windows 8 -> Touchbedienung und Nutzung WENIGER Programme funktinoiert das Menü. PC viele ist besch*)

  9. Re: Guter Schritt

    Autor: virtual 27.01.14 - 12:03

    > Du brauchst bislang ein entsprechendes Touch
    > Geraet, damit Windows 8 irgendwelche Vorteile bringt.

    Nun ja, die File History hat mir schon mal tagelange Arbeit gerettet, als eine Software zu spinnen begann und das aktuelle Projekt heillos zerschoss.

    Den easy Zugriff auf die wichtigsten Admin-Funktionen per WinX-Menü möchte ich auf keinen Fall mehr missen.

    Noch weniger die Taskleisten auf allen Monitoren, da ich notorischer Multi-Monitor-Worker bin.

    Das systemintegrierte ISO-Mounting nutze ich auch mehrmals pro Woche.

    Die frei konfigurierbare Symbolleiste im Explorer will ich auch nie wieder missen.

    Und wer den Taskmanager von 7 für besser hält als den von 8, möchte ich mal sehen.

  10. Re: Guter Schritt

    Autor: gadthrawn 27.01.14 - 12:12

    virtual schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja, die File History hat mir schon mal tagelange Arbeit gerettet, als
    > eine Software zu spinnen begann und das aktuelle Projekt heillos
    > zerschoss.

    Die gegenüber 7 abgespeckt ist. 7 Ultimate konnte man noch kaufen, selbst in 8 Enterprise (tja, keine Ultimate mehr...) ist die Versionshistorie beschnitten.

    > Den easy Zugriff auf die wichtigsten Admin-Funktionen per WinX-Menü möchte
    > ich auf keinen Fall mehr missen.

    Wozu? Wie oft braucht man Alt+X?

    > Noch weniger die Taskleisten auf allen Monitoren, da ich notorischer
    > Multi-Monitor-Worker bin

    Wegen Multimonitor hab ich die extra abgeschaltet. Die Dinger nehmen nur Platz weg, wenn ich auf weiteren Monitoren VMs laufen habe.

    > Das systemintegrierte ISO-Mounting nutze ich auch mehrmals pro Woche.

    Ich hab auf Windows7 lange eine Software installiert gehabt, die einen virtuellen Brenner simuliert hat (nicht nur lesen, sondern auch im Zweifel iso schnell erstellen).
    Ich glaube ich habe die seit gut 2 Jahren weder zum schreiben noch mounten genutzt.

    > Die frei konfigurierbare Symbolleiste im Explorer will ich auch nie wieder
    > missen.
    ?
    > Und wer den Taskmanager von 7 für besser hält als den von 8, möchte ich mal
    > sehen.

    Process Explorer. Bietet immer noch mehr Infos an.
    Und wenn mal was hängt - der 7er Taskmanager war schnell offen, bei 8 wartete ich schon mehrere Minuten...

    Der 8er schafft es ja nicht mal im direkten Vergleich zum 7er mehrere Prozessorkerne anzuzeigen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.14 12:28 durch gadthrawn.

  11. Re: Guter Schritt

    Autor: motzerator 27.01.14 - 12:26

    hackCrack schrieb:
    ------------------------------
    > Das Betriebssystem ist sehr fortschrittlich, bei bedienen
    > hat es manchmal "konzept macken" aber das legt sich
    > mit der zeit wie man hier sieht :)

    Schlauer währe es gewesen, wenn man in dieser Zeit noch
    die alte GUI vollumfänglich hätte nutzen können, dann wäre
    auch der Ruf von Windows 8 ein ganz anderer gewesen.

  12. Re: Guter Schritt

    Autor: virtual 27.01.14 - 12:31

    > > Nun ja, die File History ...
    >
    > Die gegenüber 7 abgespeckt ist.

    Ist völlig anders konzipiert. Nicht als ressourcenfressende Schattenkopie. Und ist auch in Core enthalten.
    Sie ist gleichzeitig auch regelmässiges Datenbackup. Läuft ja auf externes Medium ( das übrigens nicht permanent angeschlossen/ eingesteckt sein muss, wird dann gepuffert ).
    Finde ich für den User-Alltag nun weiß Gott sinnvoller & praktikabler.

    > > Die frei konfigurierbare Symbolleiste im Explorer will ich auch nie
    > wieder
    > > missen.
    > ?
    Man kann alle Untereinträge der Ribbon-Menüs auf die "Schnellzugriffs-Symbolleiste" pinnen. Endlich z.B. Navigationsbereich an/aus mit einem Klick, Cmd im aktuellen Ordner öffnen...

    > Der 8er schafft es ja nicht mal im direkten Vergleich zum 7er mehrere
    > Prozessorkerne anzuzeigen...

    Rechtsklick->Diagramm ändern in->Logische Prozessoren.

    Und bei Bedarf alle einzelnen Laufwerksaktivitäten / Netzwerk&Bluetooth-Durchsätze gleichzeitig im Blick haben, Kontrolle über Autostart-Programme ( incl. registrybasierte ) , bessere Übersicht im Prozesse-Reiter ( als in Details ) ...

    Alles miteinander Gründe, warum ich auf keinen Fall zurück will.

  13. Re: Guter Schritt

    Autor: Shemale 27.01.14 - 12:52

    Johnny Cache schrieb
    > Die Frage ist doch immer noch wozu man auf einem Desktop einen Appstore
    > brauchen soll.
    Ich benutze den Appstore ziemlich oft. Es ist im Grunde wie ein Linux Repo mit Autoupdate. Zwischendurch spiele und manche Apps sind ganz nett.

    > Auf Tablet und Smartphones sehe ich das ja noch ein, aber
    > auf einem Desktop wirkt das ganze schon sehr deplatziert.
    Nein... Man muss es nur ausprobieren und lieben lernen :)

    > Und korrigiere mich falls ich mich täusche, aber der Appstore ist
    > ausschließlich für ModernUI-Apps und nicht für Standardapplikationen,
    > oder?
    Nein... Im Appstore findet man auch Desktop Apps.


    > Es ist ja nett daß sie in Kauf nehmen daß ich als Kunde Nachteile habe,
    > aber entsprechend ist auch meine Meinung, welche sich zukünftig auf deren
    > Umsätze auswirken wird.
    > Schlimm genug daß ich mich jeden Tag mit ModernUI auf 2012 rumschlagen muß,
    > aber auf Desktops wo ich die Wahl habe werde ich sowas noch nicht einmal
    > mit der Zange anfassen.
    Warum? Ausprobieren und vorzüge kennenlernen... Ich persönlich möchte den Splitscreen nicht mehr hergeben.

    > Da haben sie sich aber auch wirklich mit Anlauf ins Knie geschossen. Es
    > dürfte ja wohl von Anfang an klar gewesen sein daß die Leute das Tablet-OS
    > wählen werden mit dem sie am meisten machen können. Wäre Win 8 kein
    > Tablet-OS sondern wie bisher für Desktops gewesen hätte es das ganze
    > Theater gar nicht erst gegeben.
    Öhm nein. Der Desktopmarkt wird schrumpfen. Die normalo User, die sich nur ein PC zur Kommunikations- / Unterhaltungszwecken gekauft haben, merken langsam, dass sie eigentlich gar kein Desktop PC brauchen. Ein Smartphone oder Tablet reicht. Ausserdem sind sie damit mobiler.
    Es gibt aber dennoch leute wie mich, die Leistungsstarke CPUs benötigen um z.b. zu kompilieren, zu spielen oder Bilder zu bearbeiten, aber Mobil sein wollen. Da kommt Win 8 ins Spiel. Ich persönlich nutze Tablet-PC (überwiegend Convertibles) seit 2005 und hatte immer ein Problem mit OSe. Die waren alle unglaublich beschissen. Von XP tablett edition bis hin zu Win 7. Von Linux mit KDE oder Gnome 3 will ich gar nicht reden. Win 8 dagegen hat es geschafft, dass perfekte OS für Convertibles zu werden. Unterwegs ein Laptop / Tablet. Zu Hause oder Büro ein Desktop (angedockt). Ein i5 reicht locker aus. Meiner Meinung nach ist das einfach die Zukunft. Win 8 ist einfach auf dem richtigen weg.

    > Also ihre Sturheit ist jedenfalls bemerkenswert. Da gebe ich dir recht. ;)
    Ich find es sogar sehr gut, dass MS hier ziemlich stur bleibt. Manche muss man einfach zu ihrem Glück zwingen. Und die sturen alten ITler Generationen sterben eh bald, also who cares ob die rumnörgeln.

  14. Re: Guter Schritt

    Autor: Shemale 27.01.14 - 13:24

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es kommt hinzu, das die meisten Anwendungen inklusive MS Office per touch
    > gar nicht bedienbar sind. Dafuer sind die Schaltflaechen selber viel zu
    > klein, bzw ist die Touch Steuerung viel zu unpraezise.
    Ähm... Office 2013 lässt sich wunderbar per touch bedienen.

    > So lange das nicht grundsaetzlich geaendert ist, wird sich am ergonomischen
    > (Bildschirm) Arbeitsplatz wenig aendern, und so lange wird die Touch
    > Bedienung auch die Maus nicht ersetzen koennen.
    Niemand hat gesagt, dass Touch die Maus ersetzen soll. Touch ist nur die beste Bedienungsart für Mobile Geräte. Jedes Eingabegerät hat seine Schwäche und Stärken. Eine Maus, Touchpad und Tastatur kannst du schwer benutzen wenn du in der UBahn stehst oder gerade läufst.
    Touch ist auf dem Schreibtisch nur begrenzt sinnvoll.
    Eine Maus alleine ist einfach unpraktisch ohne Tastatur... VKeyboard anyone?
    Mit Tastatur alleine bist du in Windows früher oder später ausgeschmissen. Lässt sich bedienen, aber unkonfortabel.
    Dennoch können sich diese Eingabegeräte gut ergänzen.
    Bei Bildbearbeitung benutze ich lieber ein Stylus als eine Maus. Ein Stylus allein ist aber ein Krampf. D.h. Stylus und Touch ergänzen sich und ersetzen die Maus bis zu einem bestimmten Punkt.
    Wenn ich also ein Gerät habe, dass all diese Eingabemöglichkeiten bietet, muss meine GUI auch dementsprechend diese Möglichkeiten Unterstützen, wie es Windows 8 eben tuet. Es heisst aber nicht, dass ich gezwungen bin Touch auf ein 50" Bildschirm zu verwenden. Denn das macht wirklich nur in Minority Report Sinn. Ich kann aber, wie Graphiker es haben, ein 21" Wacom Touch-/ Stylus Display nutzen, welches direkt auf mein Arbeitsplatz liegt. Die Größe des Bildschirms endscheidet also nicht über die Nutzlichkeit von Touch, sondern der Verwendungszweck. Auch hier ersetz die Stylus- Touch-Kombi die Maus nicht komplett sondern nur zu 90%. Denn Anwendungsgebiete wie Ego-Shooter kann die Stylus-Touch-Kombi nicht abdecken. Aber für den Anwendungsgebiet des Graphikers ersetzt dies durchaus die Maus zu 100%.
    Ich versteh also die Leute nicht, die Krampfhaft erzählen wie anstengend ein 20" Touchmonitor zu bedienen wäre und deshalb Win 8 scheisse ist. Die haben einfach nicht kapiert, dass die Funktionen der Eingabegeräte sich zwar überschneiden, aber sich nicht gegenseitig ersetzen.

  15. Re: Guter Schritt

    Autor: Terra 27.01.14 - 15:04

    Hallo.

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist doch immer noch wozu man auf einem Desktop einen Appstore
    > brauchen soll.

    Ich muss Johnny Cache hier zustimmen. Bisher konnte mich der Appstore bzw. die Apps in keinster weise überzeugen.
    Für viele Dinge gibt es zwar irgendwie eine App aber meistens sind diese:
    - lieblos hin gepfuscht
    - mangelhafter Funktionsumpfang
    - platzen vor Werbung
    - (Die Bewertungen der Apps sprechen Bände! Meistens vernichtend.)

    und dies trifft auf 8,5/10 Apps zu! Bei einem Smartphone (Android) ist es zwar nur bedingt besser aber man ist ein gewisses Niveau von PC-Software gewohnt dem diese Vollbild Schlacht mit magerem Funktionsumpfang einfach nicht gerecht wird.
    Ich erhoffe mir hier große Verbesserungen sobald die Apps zumindest in einem Fenster laufen und wieder ordentlich mit mehreren DESKTOP Anwendungen zusammen gearbeitet werden kann.

    Gruß
    Terra

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn
  3. Viessmann Group, Berlin
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18