Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8.1 Update 1: Update…

Kein Desktop braucht die stumpfe Startoberfläche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Desktop braucht die stumpfe Startoberfläche

    Autor: Terrier 27.01.14 - 16:13

    Verkomplizierte und bis zum geht nicht mehr verschachtelte und versteckte Menüs. Als Desktop-Nutzer fühlt man sich veräppelt, wenn Updates für die Startoberfläche kommen, obwohl feststeht, dass auf so gut wie keinem Desktop jemals diese stumpfe Oberfläche zum Vorschein kam. Und jetzt wundert sich MS wieder, warum wieder die Kritik zum Brodeln kommt.

    Dass der Herunterfahren-Button an einer anderen Stelle hingeklatscht worden ist, rechtfertigt doch überhaupt kein Update! Aber man ist es sich schon lange gewohnt, dass Windows 8 wegen äußerlichen Lappalien aktualisiert wird und kein Nutzen sich daraus schließen konnte.

    Aktuelle Geräte fahren bei Abwesenheit automatisch in den Standby-Modus und bei Bedarf auch herunter. Es ist irrsinnig, im Fortschrittszeitalter noch irgendwo nach einem Button suchen zu müssen und das System mit der langsam albernen UI-Bastelei zu zerpflücken.

  2. Re: Kein Desktop braucht die stumpfe Startoberfläche

    Autor: tibrob 27.01.14 - 16:22

    Fortschrittszeitalter?

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  3. Re: Kein Desktop braucht die stumpfe Startoberfläche

    Autor: Shemale 27.01.14 - 16:56

    Ich lese daraus: MS darf keine Updates machen, wenns mir nicht gefällt.

  4. Re: Kein Desktop braucht die stumpfe Startoberfläche

    Autor: nolonar 27.01.14 - 17:12

    > Kein Mensch wird jemals mehr als 640 kB RAM brauchen.
    Jetzt beschwert sich jeder, dass PS3 und Xbox 360 mit 256, resp. 512 MB RAM zu wenig Arbeitsspeicher haben.

    > Kein Mensch wird jemals ein "iPad" genanntes über-fon, bzw. quasi-Notebook brauchen.
    Das iPad wurde vom ersten Tag an zum Verkaufsschlager, und "Phablets" verkaufen sich auch recht gut.

    > Kein Mensch wird jemals Musik/Film kaufen wollen, jetzt wo es Radio/TV gibt.
    Heutzutage gibt es iTunes und VoD (Video on Demand).


    Willkommen in der realen Welt, in der du nicht der einzige Mensch mit Bedürfnissen bist.

    Da will Microsoft auf Windows 8 die Modern UI verbessern, na und?
    Wenn es nach mir ginge, gäbe es überhaupt keine Service Packs. Was haben die denn je gebracht?
    Sicherheits-updates, die "keinen" etwas kümmert, Funktionen die "keiner" braucht, und behind-the-scenes Änderungen, die zwar die Performance verbessert, aber für die sich eh "keiner" interessiert, weil sie ja bekanntlich nicht so schön blinken und funkeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal
  3. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  4. Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG, Kirchberg / Murr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
      Orchestrierung
      Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

      Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

    2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
      Handelskrieg
      Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

      Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

    3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


    1. 14:45

    2. 14:04

    3. 13:13

    4. 12:30

    5. 12:03

    6. 12:02

    7. 11:17

    8. 11:05